Die Forschungsaktivitäten umfassen alle Bereiche des Weiterbildungsgeschehens: die Lernprozesse von Erwachsenen, die didaktische Gestaltung von Angeboten, das Personal, die Weiterbildungseinrichtungen und das Weiterbildungssystem mit seinen finanziellen, politischen und rechtlichen Aspekten.

So beschäftigt sich das DIE u.a. mit den kognitiven und motivationalen Voraussetzungen der Adressaten von Weiterbildung. Besondere Aufmerksamkeit finden die pädagogischen und institutionellen Hilfen, die Lehrkräfte, Programmplanende, Leitungskräfte in Weiterbildungseinrichtungen oder bildungspolitisch Verantwortliche für lernende Erwachsene bereitstellen. Die Formen, in denen Erwachsene lernen, werden – wann immer möglich – im Blick auf die Folgen betrachtet, die sich daraus für die Kompetenzentwicklung, die gesellschaftliche Integration oder die berufliche Laufbahn ergeben. Ein wichtiges Ziel der Forschungen des DIE besteht darin, wissenschaftliche Grundlagen für die Gestaltung von Weiterbildungssystemen, von Organisationen und Programmen der Erwachsenenbildung sowie für die Lehr-Lernsituationen Erwachsener zu schaffen, die ein nachhaltiges, befriedigendes und wirksames Lernen ermöglichen.

Forschung mit Rückbezug auf die Praxis

Die Forschungen, die im Forschungs- und Entwicklungszentrum (FEZ) des DIE durchgeführt werden, sind zugleich anwendungsrelevant und grundlagenbasiert. Aufgrund des ausgeprägten Praxisbezugs wird Forschung im DIE bedarfsorientiert und in enger Bindung an die Serviceleistungen betrieben. Die Wissenschaftler des FEZ arbeiten mit Einrichtungen der erwachsenenpädagogischen Praxis, mit wissenschaftlichen Instituten, mit der Bildungspolitik und der Bildungsadministration sowie mit Weiterbildungseinrichtungen in Deutschland sowie mehr und mehr auch international eng zusammen. Sie beobachten die Veränderungen in Politik und Praxis u.a. mit Instrumenten der Bildungsberichterstattung, sie führen explorative oder experimentelle Studien durch und veröffentlichen ihre wissenschaftlichen Beiträge in Fachjournalen und Professionszeitschriften. Darüber hinaus stellen sie die erhobenen Daten auch für die Nutzung durch andere zur Verfügung. Einen wichtigen Arbeitsbereich des DIE bildet die Forschung zu Weiterbildungssystemen und den in diesen agierenden Bildungsorganisationen. Denn nach wie vor besteht ein ausgeprägtes Defizit an Transparenz über den Bereich der Weiterbildung aufgrund seiner heterogenen institutionellen Struktur, seiner pluralen organisatorischen Verfasstheit, seiner disparaten rechtlichen Rahmungen und seiner unübersichtlichen Finanzierungsformen.

Die Forschungsprogramme beschäftigen sich mit System- und Organisationsfragen der Weiterbildung sowie mit den makro- und mikrodidaktischen Entstehungszusammenhängen des Lernens, d.h. mit der Planung, Analyse und Evaluation von Lehr-Lernprozessen in der Erwachsenenbildung.

Lesen Sie mehr über die vier Forschungsprogrammen: