• Schriftgröße ändern:

PREVALET

Policies for Regional Valorisation of Education and Training

Oktober 2005 bis Juli 2007

Fragestellung

Wie kann ein gemeinsamer europäischer Raum für Innovationspolitik in der Bildung aufgebaut werden?

Projektziel

Bildungspolitik hat auf europäischer und nationaler Ebene seit 1990 kontinuierlich Innovationen und Pilotprojekte gefördert. Die erzielten Ergebnisse in den allgemeinen und beruflichen Bildungssystemen müssen vermehrt genutzt werden. Zu diesem Zweck muss ein gemeinsamer Europäischer Raum für Innovationspolitik in der Bildung implementiert werden, der in mehreren Regionen verankert wird. Eine örtliche Verankerung ist die grundlegende Voraussetzung zur Durchsetzung eines effektiven umfassenden Politikansatzes. Aus diesem Grund basieren die PREVALET Strategien auf der aktiven Mitwirkung regionaler Regierungen, welche die Beteiligung von allen sozialen Akteuren unter Berücksichtigung gegenseitiger Interessen sichern müssen.

Um einen gemeinsamen europäischen Raum für Bildungsinnovation und -politik aufzubauen, ist die Erfüllung folgender Bedingungen erforderlich:

- Austausch existierender Ergebnisse;

- Verfügbarkeit von technischen Hilfsmitteln, um Zugriff auf bzw. Informationen über diese Ergebnisse zu garantieren;

- Verfügbarkeit von Personen, um den Wissenstransfer, wo immer das notwendig ist, zu unterstützen.

Die vorgesehenen Hauptergebnisse:

a) Ein „peer to peer“ Kommunikationssystem, welches ermöglicht, verschiedene relevante transnationale Ergebnisse kennen zu lernen und im Netzwerk vorzustellen.

b) Ein gegenseitiger Assistenz-Service, um virtuelles oder reales Benchmarking zu implementieren. Dies zielt darauf ab, angenommene Maßnahmen zu analysieren als Antwort auf derzeitige Probleme in verschiedenen Regionen und für verschiedene Nutzer.

c) Der Austausch von bildungs- und fortbildungsbezogenen Modellen und Produkten, welche in verschiedenen Regionen valorisiert werden sollen.