Herausgeber
Gonon, Philipp
Titel
Erwachsenengerechte Didaktik
Zeitschrift
REPORT Zeitschrift für Weiterbildungsforschung
Ausgabe
4/2013
Ort
Bielefeld
Verlag
wbv
ISBN
978-3-7639-5148-2
Zitierlink
http://www.die-bonn.de/id/11076
Um diese Ausgabe zu zitieren, verwenden Sie bitte diese Internetadresse.
Abstract
Erwachsene sind unbelehrbar, aber lernfähig, so Horst Siebert. Sie lernen anders als Kinder und Jugendliche und bedürfen daher anderer Formen der Aneignung von Wissen, der Unterweisung und Kenntnisvermittlung. Wie gerechtfertigt ist dieses Paradigma der Erwachsenenbildung und welche Rolle spielen Inhalte? Inwiefern sind Lehrpläne und fachliche Analysen, darüber hinaus fachdidaktische Wissensbestände hilfreich? Ist eine gesonderte Didaktik für Erwachsene überhaupt gerechtfertigt? Diesen Fragen geht die aktuelle Ausgabe des REPORT nach.

DOI: 10.3278/REP1304W

Inhalt

11
(PDF)

Rhein, Rüdiger

Strukturlogische Aspekte der Didaktik der Erwachsenenbildung

Dieser Aufsatz unternimmt den Versuch einer strukturlogischen Rekonstruktion didaktischen Handelns in der Erwachsenenbildung. Didaktik wird als eine spezifische Praxis mit einer immanenten Eigen-Logik aufgefasst. Damit ist eine Perspektive eröffnet, um relevante Aspekte erwachsenengerechter Didaktik zu identifizieren. Diese ergeben sich nicht nur aus der Aufklärung sachlogischer Gelingensbedingungen des Lernens im Erwachsenenalter, sondern auch aus strukturlogisch bedingten Herausforderungen hinsichtlich Disziplinierung, Zu-Mutungen und Autorität – solchen Strukturmerkmalen also, die eine Bildungsarbeit mit Erwachsenen durch spezifische Artikulationsformen regulieren muss, um sie auf erwachsenengerechte Weise gestalten zu können.
22
(PDF)

Müller, Ulrich; Papenkort, Ulrich

Didaktik für Erwachsene und Didaktiken der Weiterbildung

Der Beitrag geht der Frage nach, ob die Ableitung einer Didaktik der Erwachsenenbildung aus Besonderheiten des Erwachsenenalters nötig und möglich ist. Die Verfasser plädieren dafür, die Didaktik der Erwachsenenbildung in der Kontinuität der Lebensspanne als Modifikation einer dezidiert allgemeinen Didaktik zu verstehen und sie an den Merkmalen der sozialen Situation Erwachsener zu orientieren. Eine solche allgemeine „Didaktik für Erwachsene“ solle um spezielle „Didaktiken der Weiterbildung“ ergänzt werden, die jeweils spezifische institutionelle Aspekte in den Blick nehmen: Didaktik der abschlussbezogenen, wissenschaftlichen, praktischen, interessenbezogenen und zielgruppenorientierten Weiterbildung.
32
(PDF)

Frank, Stephen; Iller, Carola

Kompetenzorientierung – mehr als ein didaktisches Prinzip

Mit der Umsetzung von Kompetenzorientierung in der Didaktik sind weitreichende Konsequenzen für die Zielbestimmung, Inhaltsauswahl und methodische Gestaltung von Lehr-/Lernsituationen verbunden. Damit ist sie mehr als ein didaktisches Prinzip, das synonym für eine Handlungs- oder Teilnehmendenorientierung stehen kann. Ausgehend von einem Verständnis des Kompetenzbegriffs als didaktischer Kategorie und Ziel kompetenzorientierter Lehre wollen wir einen Beitrag zu einer Diskussion leisten, aus der ein umfassendes didaktisches Modell entstehen kann, das sowohl inhaltsdidaktisch wie auch prozessdidaktisch theoretisch begründete Orientierung für die praktische Bildungsarbeit gibt.
45
(PDF)

Silberbauer, Rainer

Entstehung von Erinnerung in kommunikativen Prozessen im Kontext der Amateurfotografie

In diesem Beitrag soll anhand der Dokumentarischen Methode nach Ralf Bohnsack gezeigt werden, wie Erinnerung in kommunikativen Prozessen entsteht. Dabei wurden im Rahmen einer Studie Amateurfotos aus dem Besitz von Senioren für Interviews herangezogen. Die Aussagen der Senioren wurden im Vergleich analysiert, ausgewertet und die Ergebnisse im Zusammenhang mit der einschlägigen Literatur diskutiert.
79
(PDF)

Iller, Carola

Lottmann, Ralf: Bildung im Alter. 2013

Rezension

Dialog mit dem Autor/den Autoren

Formulieren Sie hier Ihre Fragen oder Kommentare an die Autoren. Sie werden vom Lektorat weitergeleitet und zeitnah beantwortet.