Verfasser
Welter, Sebastian
Titel
An Entwicklungsaufgaben fehlt es nicht: Erwachsenenbildung in der erweiterten Europäischen Union
Jahr
2004
In
DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung 3/2004: Nutzen von Bildung
Seite
49
Zitierlink
http://www.die-bonn.de/id/1164
Um diese Ausgabe zu zitieren, verwenden Sie bitte diese Internetadresse.
Abstract
Mit diesem Beitrag eröffnet der Autor vom Institut für Internationale Zusammenarbeit des Deutschen Volkshochschul-Verbandes (IIZ/DVV) eine Leserdiskussion dieser Zeitschrift zum Thema „EU-Erweiterung und Bildung“. Sein Beitrag spannt den Horizont der anstehenden Diskussionspunkte auf. Nach dem Zusammenbruch der sozialistischen Staatsordnungen in den mittelosteuropäischen Ländern haben Bildungseinrichtungen einen starken Autoritätsverlust erlitten. Er wurde nur teilweise durch kommerzielle Bildungsträger aufgefangen. Besonders für Benachteiligte ist der Zugang zu Bildung oft noch erschwert. Um Fördermittel für spezielle Angebote für diese Gruppen zu erhalten, müssen sich nationale Akteure den international diskutierten Themen und Vorgaben stellen. Auch dies eine Dimension der Entstehung eines europäischen Raums des Lebenslangen Lernens. Dies leitet den Autor zu einer Verhältnisbestimmung nationaler und internationaler Bildungsparadigmen – gerade auch im Hinblick auf Deutschland.

Dialog mit dem Autor/den Autoren

Formulieren Sie hier Ihre Fragen oder Kommentare an die Autoren. Sie werden vom Lektorat weitergeleitet und zeitnah beantwortet.