Herausgeber
Zech, Rainer
Titel
Pädagogische Antworten auf gesellschaftliche Modernisierungsanforderungen
Reihe
Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung
Jahr
1997
Ort
Bad Heilbrunn
Verlag
Klinkhardt-Verlag
ISBN
3-7815-0891-9
Zitierlink
http://www.die-bonn.de/id/13
Um diese Ausgabe zu zitieren, verwenden Sie bitte diese Internetadresse.
Abstract
Die Moderne ist ein Paradox, weil in ihr nur noch die permanente Veränderung sicherstellt, daß alles beim alten bleibt. Wenn die technischen und sozialen Veränderungen dazu beitragen, daß die Qualifikationen immer schneller veralten, dann hat die Erwachsenenbildung ihren zentralen Platz gesellschaftlicher Verantwortung in der Moderne zugewiesen bekommen. Die Lernzumutung trifft heute die Individuen im gleichen Maße wie die Organisationen. Alle wollen lernen, beraten, supervidiert oder therapiert werden - lebenslänglich. Die moderne Gesellschaft ist die pädagogisierte Gesellschaft. Die Erwachsenenbildung muß diese Bewegungen nachvollziehen, ohne sich vollends daran anzuschmiegen. Sie muß die Logik von Bildungsprozessen, die Eigenzeit in Anspruch nehmen, mit der Logik der Nachfrager, die auf Verwertung setzen, koppeln. Dieses Buch versucht, ausgewählte "Pädagogische Antworten auf gesellschaftliche Modernisierungsanforderungen" zu geben, wohl wissend, daß gesellschaftlich produzierte Problemlagen nicht erwachsenenpädagogisch gelöst werden können. Aber Erwachsenenbildung muß sich den Modernisierungsanforderungen stellen, nicht zuletzt, um sie mitzugestalten. Neben einer grundsätzlichen Positions- und Aufgabenbestimmung der Erwachsenenbildung in der Moderne geht es um organisationales Effizienzlernen, Marketing als Bildungsprozeß, Kooperationslernen, Burnout, politische Bildung in den neuen Bundesländern und Verhandlungsführung.

Dialog mit dem Autor/den Autoren

Formulieren Sie hier Ihre Fragen oder Kommentare an die Autoren. Sie werden vom Lektorat weitergeleitet und zeitnah beantwortet.