Verfasser
Grotlüschen, Anke
Titel
Konsequenzen aus subjektorientierter Forschung: Fragen an eine medien- und erwachsenen-didaktische Anforderung
Jahr
2005
In
REPORT Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung 1/2005: Theoretische Grundlagen und Perspektiven der Erwachsenenbildung
Seite
81 - 87
Zitierlink
http://www.die-bonn.de/id/2151
Um diese Ausgabe zu zitieren, verwenden Sie bitte diese Internetadresse.
Abstract
Aufgrund empirischer Ergebnisse, die derzeit auf subjektwissenschaftlicher Basis zum E-Learning vorliegen, möchte ich Fragen an medien- und erwachsenendidaktische Anordnungen aufwerfen. Zugespitzt stelle ich diese Fragen anhand der "Brennglas-These" zur Diskussion. Dabei ist zu klären, welche Charakteristika eine spezifisch mediendidaktische Diskussion rechtfertigen. Da diese spezifischen Gründe die empirisch aufgeworfenen Probleme nicht lösen, soll eine gesonderte Mediendidaktik dann zurückgestellt werden. Dies gibt den Blick frei für Argumente der Allgemeinen Didaktik. Sie sollen mit Tendenzen der Erwachsenendidaktik konfrontiert werden. Interessant ist die Fragestellung, ob es eine subjektwissenschaftliche Didaktik geben kann, oder ob hier ein Paradoxon liegt.

Dialog mit dem Autor/den Autoren

Formulieren Sie hier Ihre Fragen oder Kommentare an die Autoren. Sie werden vom Lektorat weitergeleitet und zeitnah beantwortet.