Herausgeber
Schrader, Josef
Titel
Lehren lernen/können
Zeitschrift
DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung
Ausgabe
3/2015
Ort
Bielefeld
Verlag
wbv
ISBN
978-3-7639-5588-6
Zitierlink
http://www.die-bonn.de/id/31565
Um diese Ausgabe zu zitieren, verwenden Sie bitte diese Internetadresse.
Abstract
Lehrkräfte bilden die zahlenmäßig größte Gruppe der Praktiker in der Erwachsenen- und Weiterbildung. Sie firmieren je nach Handlungsfeld als Trainerinnen, Dozenten, Teamerinnen, Lernbegleiter oder Kursleitende. Ungeachtet ihrer Bedeutung für die Qualität der Lehr-Lernprozesse und ihrer Funktion als Repräsentanten der Einrichtungen gegenüber den Teilnehmenden standen sie lange nicht im Fokus der Bemühungen um Professionalisierung und Professionalitätsentwicklung. Im Zuge aktueller Projekte rücken sie in den Fokus der Diskussion – und dieses Heftes.

Inhalt

20
(PDF)

Schrader, Josef

Stichwort: »Lehren«

24

Schüßler, Ingeborg

Was ist gute Lehre?

Qualitätserwartungen in der Erwachsenenbildung
Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die Maßstäbe, die zwischen professioneller und organisationaler Logik liegend an erwachsenenpädagogische Lehre angelegt werden – und zwar aus Sicht der Träger und Weiterbildungseinrichtungen, der Bildungspolitik und der Wissenschaft. Darüber hinaus fasst er verschiedene Strategien zur Verbesserung der Lehre zusammen, identifiziert offene Fragen zeigt auf, Lehre ein Konstrukt ist, das von der Perspektive des Betrachters abhängt.
27
(PDF)

Fuchs, Sandra

Was müssen Lehrkräfte können?

Kompetenzanforderungen an Lehrende und pädagogisches Personal in der Weiterbildungspraxis
Dieser Beitrag geht der Frage nach, welche Kompetenzanforderungen an Lehrende und an pädagogisches Personal – die diese auswählen – gestellt werden, um aktuellen Herausforderungen der Weiterbildungspraxis gerecht zu werden und damit Qualität sicherzustellen.
30

Maas, Theresa; u. a.

Was kann eine gute Lehrkraft?

Ansichten aus Wissenschaft und Praxis
32

Egetenmeyer, Regina

Ausgebildet für die Lehre?

Lehren lernen in Studiengängen der Erwachsenen- und Weiterbildung
Studiengänge der Erwachsenen- und Weiterbildung bereiten Studierende auf die Breite erwachsenenpädagogischer Tätigkeiten vor: Lehre ist nur ein erwachsenenpädagogisches Thema unter vielen. Diese Schwerpunktsetzung empfiehlt sich sowohl in professionstheoretischer als auch in berufspraktischer Hinsicht.
35

Kühn, Christian; Pohlmann, Claudia; Robak, Steffi; Strauch, Anne

Berufsbegleitende Qualifizierung von Lehrkräften

Aktuelle Ergebnisse zu Angebots- und Teilnahmestrukturen
Berufsbegleitende Fortbildungen sind ein wichtiges Instrument für die Kompetenzentwicklung erwachsenenpädagogischer Lehrkräfte. Der Beitrag stellt Ergebnisse von Studien vor, die hierzu jüngst aus Angebots- und Nachfragesicht erstellt wurden. (1) Anhand der Datenbasis von QUALIDAT werden Angebote systematisiert. (2) In Niedersachsen ist das Weiterbildungsverhalten von u.a. von Lehrkräften erhoben worden.
38
(PDF)

Brandt, Peter; u. a.

»Anerkennung der Professionalität erwachsenenbildnerischer Praxis«

Interview. Mit acht Verbänden im Gespräch über Perspektiven eines trägerübergreifenden Anerkennungsverfahrens für Kompetenzen von Lehrenden
41

Bosche, Brigitte; Jütten, Stefanie; Reisinger, Karin; Schläfli, André

Professionalitätsentwicklung von Lehrkräften

Good-Practice aus Österreich und der Schweiz
Die Professionalisierung der Lehrenden in der Erwachsenenbildung- und Weiterbildung ist eine oft formulierte Forderung, die nur in wenigen Ländern praktisch umgesetzt werden konnte. In Österreich und der Schweiz wurden in den letzten Jahren mit Unterstützung der relevanten Stakeholder Systeme etabliert, die diese geforderte Professionalisierung vorantreiben. Im Austausch mit den Experten der beiden Systeme und durch Analysen von Materialien und Literatur werden im folgenden Artikel die zentralen Faktoren identifiziert, die in den beiden Ländern zum Erfolg bei der Etablierung der jeweiligen Systeme beigetragen haben.

Dialog mit dem Autor/den Autoren

Formulieren Sie hier Ihre Fragen oder Kommentare an die Autoren. Sie werden vom Lektorat weitergeleitet und zeitnah beantwortet.