Verfasser
Häuser, Katrin
Titel
Neue Zielgruppe für Mentoring-Programme: Zugangserleichterung zum Hochschulstudium für ‚nichttraditionelle Studierende‘ durch eine strukturierte Studieneingangsphase
Jahr
2015
In
Zeitschrift für Weiterbildungsforschung - Report 3/2015: Hochschulen als Orte der Erwachsenenbildung
Zitierlink
http://www.die-bonn.de/id/31757
Um diese Ausgabe zu zitieren, verwenden Sie bitte diese Internetadresse.
Abstract
Die Europäische Kommission strebt für 2020 die Steigerung der Hochschulabsolventen und -absolventinnen zwischen 30 bis 34 Jahren auf 40?% an. Diese Anforderung stellt die Hochschulen vor neue Fragen an die Förderung dieser Zielgruppe. Aktuelle hochschuldidaktische Konzepte, wie Mentoring-Programme, können genutzt werden, um sich diesen Herausforderungen zu stellen. Der folgende Beitrag berichtet über Erkenntnisse in der Lernprozessbegleitung innerhalb des Mentoring-Programms „MEwiSA“ an der Universität Duisburg-Essen und greift Entwicklungsideen von Mentoring-Programmen auf. Der Artikel möchte vorläufige Empfehlungen geben, wie diese Erfahrungen aus dem Projekt genutzt werden können, um Hemmungen bei „nicht-traditionellen Studierenden“, wie Lernenden im Erwachsenenalter, abzubauen und deren Studieneinstieg zu erleichtern.

Dialog mit dem Autor/den Autoren

Formulieren Sie hier Ihre Fragen oder Kommentare an die Autoren. Sie werden vom Lektorat weitergeleitet und zeitnah beantwortet.