Verfasser
Neidhardt, Heike
Titel
Orte der Lernermöglichung: Wie Kontextmerkmale Lernprozesse unterstützen
Jahr
2006
In
DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung 4/2006: Lernorte
Seite
39 - 41
Zitierlink
http://www.die-bonn.de/id/3466
Um diese Ausgabe zu zitieren, verwenden Sie bitte diese Internetadresse.
Abstract
Ausgehend von konstruktivistischen, neurophysiologischen und lernpsychologischen Überlegungen muss als eigentlicher Lernort der Mensch bezeichnet werden, denn nur in ihm findet Lernen statt. Zugleich aber erfolgt Lernen immer im Wechselspiel mit kontextuellen Faktoren. Die äußere Umgebung – und damit auch lokale Gegebenheiten – beeinflussen die Verarbeitung von Informationen. Hierzu werden drei Beispiele genannt: (1) Die Loci-Methode verknüpft Gedächtnisinhalte mit Orten. (2) Die Ähnlichkeit eines Lernraums mit einem Prüfungsraum befördert den Wissensabruf bei Prüfungen. (3) Generell positive Atmosphäre befördert den Lernerfolg. Die Autorin plädiert dafür, Sorgfalt auf die Auswahl und Gestaltung von »Orten der Lernermöglichung« zu verwenden, und spricht zukünftigen Forschungsbedarf an.

Dialog mit dem Autor/den Autoren

Formulieren Sie hier Ihre Fragen oder Kommentare an die Autoren. Sie werden vom Lektorat weitergeleitet und zeitnah beantwortet.