Herausgeber
Nuissl von Rein, Ekkehard
Titel
Qualitäten
Zeitschrift
DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung
Ausgabe
3/2002
Ort
Bielefeld
Verlag
wbv
Zitierlink
http://www.die-bonn.de/id/480
Um diese Ausgabe zu zitieren, verwenden Sie bitte diese Internetadresse.
Abstract
+

Inhalt

Matthes, Jens

Viele Wege führen in die Umschulung

Die Berücksichtigung von Vorleistungen am Beispiel der Umschulung zum Garten- und Landschaftsbauer
+

Geht es nach Jens Matthes, brauchen Menschen, die Garten- und Landschaftsbauer werden wollen, nicht mehr unbedingt eine einschlägige Ausbildung oder Berufserfahrung vorzuweisen, wenn sie zur Prüfung zugelassen werden wollen. Es reicht, wenn sie in Nachbarberufen brauchbare Erfahrungen gesammelt haben und eine modularisierte Vorbereitungsmaßnahme durchlaufen. Für DIE stellt er sein Konzept für die Anerkennung von Vorleistungen vor, das von einem Expertenforum im November 2001 zur Erprobung empfohlen wurde. Die Arbeitsverwaltung, beschäftigt mit der Schadensbegrenzung in Sachen Vermittlungsstatistik, zögert noch.

Nötzold, Wolfgang

Qualitätsprojekte im Überblick

Ziele, Laufzeiten, Internetadressen
+

Wolfgang Nötzold (DIE) hat Projekte, die zu "Qualität" arbeiten, bei verschiedenen Trägern und Einrichtungen sowie einschlägigen Initiativen recherchiert und in einer Tabelle gebündelt.

21

Brandt, Peter; Meisel, Klaus; Seevers, Marion

Gespräch Alles eine Frage der Qualität

Gespräch mit Marion Seevers und Klaus Meisel
+

Marion Seevers ist Leiterin der Referatsgruppe Weiterbildung und außerschulische Berufsbildung beim Senator für Wissenschaft und Bildung in Bremen. Das Gespräch mit ihr und dem stellvertretende Direktor des DIE Klaus Meisel moderiert Dr. Peter Brandt. Marion Seevers sieht eine Mitverantwortung der öffentlichen Hand, wenn es darum geht, Qualität in der Weiterbildung zu sichern, und plädiert für länderübergreifende Qualitätsstandards.

25

Schiersmann, Christiane

Zweierlei Herausforderung

Die Wissenschaft von der Weiterbildung angesichts der Qualitätsdebatte
+

Die Wissenschaft von der Weiterbildung sieht sich in zweierlei Hinsicht durch die Qualitätsdebatte gefordert: Sie muss Kriterien entwickeln, die Qualitätsmodelle vergleichbar und aufeinander beziehbar machen. Zweitens muss sie nachdrücklich fragen, was das Spezifikum pädagogischer Qualität sein könnte. Christiane Schiersmann fordert ein stärkeres Engagement der Wissenschaft in diesen Fragen.

28

Mathes, Elke

Qualität in den eigenen Reihen entwickeln

Funktion und Qualifizierung organisationsinterner Qualitätsentwickler/innen

(PDF)

+

In der Funktion „Qualitätsentwickler/in“ verbünden sich Personal- und Organisationsentwicklung im Bemühen um mehr Qualität. Organisationen der Weiterbildung, die sich eigenhändig um ihre Qualitätsentwicklung kümmern wollen, definieren damit eine neue temporäre, auf Spezialkompetenzen basierende Rolle. Elke Mathes klärt diese Rolle und bringt Erfahrungen aus der DIE-Fortbildung „Qualitätsentwickler/in in Einrichtungen der Erwachsenenbildung“ zum Qualifizierungsbedarf mit ein.

30

Ehses, Christiane; Zech, Rainer

Qualitätsentwicklung von außen befördern

Rolle, Aufgaben und Profil von Externen am Beispiel des Modells „Lernerorientierte Qualitätstestierung"
+

Qualität der Weiterbildung soll nicht der lehrenden Organisation (dem „Innen“), sondern den Lernenden und damit dem „Außen“ der Organisation dienen. Deshalb hat dieses auch ein gewichtiges Wörtchen mitzureden, wenn Qualität entwickelt oder bewertet werden soll. Die Autoren verdeutlichen, warum die Fremdbeurteilung, die Perspektive der Lerner, erforderlich ist, wie sie funktionieren kann und welche Qualifizierungsbedarfe sich aus den Rollen externer Beratung und Begutachtung ergeben.

34

Brandt, Peter; Edelmann, Sibylle; Grösch, Stefan; Kratz, Helmut

Sind Kursleitende die Leidtragenden?

DIE Redaktion hat in qualitätsbemühten Einrichtungen nachgefragt

(PDF)

+

Kursleitende, die in Qualitätsprojekten einer Einrichtung mitwirken, empfinden diese Arbeit als gewinnbringend in mehrerlei Hinsicht: Sie sehen Chancen zur eigenen Professionalisierung, betrachten die Einrichtung einmal aus ungewohntem Blickwinkel und profitieren von den organisationalen Veränderungen, die aus den Qualitätsprojekten resultieren. Werden jedoch übersteigerte Qualitätserwartungen konkret an die Adresse der Kursleitenden gerichtet, so hört der Spaß an der Qualitätsarbeit schnell auf

36

Jermann, Ruth

So funktioniert Zertifizierung in der Schweiz

Das Label „eduQua“ bringt Licht in den schweizerischen Weiterbildungsdschungel

(PDF)

+

Ruth Jermann stellt das schweizer Label eduQua vor. Mit ihm wird garantiert, dass Weiterbildungsanbieter definierte Mindeststandards einhalten. 140 Weiterbildungsinstitutionen sind bereits mit eduQua zertifiziert worden.

38

Pahl, Veronika

Auf das Eigeninteresse der Anbieter setzen

Bundespolitik für mehr Qualität in der Erwachsenenbildung
+

Der Bund hat innerhalb verfassungsrechtlicher Grenzen inhaltlich bildungspolitische Kompetenzen. Dies äußert sich in vielfältigen Programmen und Initiativen, auch im Bereich der Weiterbildung. Veronika Pahl ist zuständige Abteilungsleiterin im BMBF. Sie gibt einen Überblick über die wichtigsten Maßnahmen und skizziert die dahinter stehenden politischen Leitlinien. Sie systematisiert Qualitätsfragen nach Input-, Output- und Prozessqualität. Aufgrund der pluralen Verfassung der Weiterbildungsszene kommt v.a. der Konzertierten Aktion Weiterbildung (KAW) eine hohe Bedeutung zu.

41

Krug, Peter

Rückblicke Wie der KMK-Ausschuss für Fort- und Weiterbildung die Weichen für mehr Qualität gestellt hat

(PDF)

+

Ein Rückblick auf die Entscheidungen der Kultusministerkonferenz zum Thema Qualität in den 1990er Jahren und die Weichenstellungen des Ausschusses für Weiterbildung.

42

Nötzold, Wolfgang

Stichwort Qualität

(PDF)

+

Begriffklärungen rund um das Thema Qualität.

47

Nuissl, Ekkehard

Verdächtig ruhig

PISA und die Weiterbildung

(PDF)

+

Der Autor plädiert dafür, die Ergebnisse der PISA-Studie in der Weiterbildung zu diskutieren und in den Konsequenzen auf die Perspektive in der eigenen Entwicklung zu transferieren.

48

Memmert, Christian

Eine individuelle Zukunft entwerfen

Der „Individuelle Bildungsplan“ in der beruflichen Bildung

(PDF)

+

Was ist der geeignete Weg zur Vermittlung von Arbeitslosen? JOB-AQTIV-Gesetz und Querelen um die Vermittlungsstatistik halten die Diskussion in der Öffentlichkeit in Atem. Es gibt gute Ansätze: Memmert beschreibt den „individuellen Bildungsplan“ als eine Möglichkeit mit vielen guten Antworten.

49

Treier, Michael

Online-Lernen im betrieblichen Alltag

Eine Evaluation der RAG auf ihrem Weg zu einer intranetbasierten Bildungsplattform

(PDF)

+

Treier stellt das Projekt „RAG Online-Learning“ in Essen (ehemals Ruhrkohle AG) vor, das vor allem auf Grund einer kontinuierlich durchgeführten Evaluation von allgemeinem Interesse ist. Aus den Ergebnissen der Evaluation lassen sich wesentliche Anforderungen an netzbasierte Bildungsplattformen ablesen.

Dialog mit dem Autor/den Autoren

Formulieren Sie hier Ihre Fragen oder Kommentare an die Autoren. Sie werden vom Lektorat weitergeleitet und zeitnah beantwortet.