Herausgeber
Nuissl von Rein, Ekkehard Schiersmann, Christiane Siebert, Horst
Titel
Gehirn und Lernen
Zeitschrift
REPORT Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung
Ausgabe
3/2003
Ort
Bielefeld
Verlag
wbv
ISBN
3-7639-1868-X
Zitierlink
http://www.die-bonn.de/id/519
Um diese Ausgabe zu zitieren, verwenden Sie bitte diese Internetadresse.
Abstract
Gehirnforschungen, Kognitions- und Emotionsforschungen gehören zu den Wachstumsdisziplinen der vergangenen Jahre. Generell sind die pädagogischen Einschätzungen der Erkenntnisse von Forschungen zu Gehirn, Kognition und Emotion uneinheitlich. Die einen befürchten einen Biologismus des pädagogischen Denkens, die anderen prognostizieren eine völlig neue Neurodidaktik. Zwischen diesen beiden Extremen bewegen sich oft die erziehungswissenschaftlichen Rezeptionen von Forschungsergebnissen neurologischer und psychologischer Provenienz. In den Beiträgen und in dem Interview mit Gerhard Roth werden Vernetzungen zwischen den Neurowissenschaften und der Bildungsarbeit aufgezeigt, welche auch die Verständnis- und Akzeptanzprobleme der beiden Seiten thematisieren.

Inhalt

9
(PDF)

Siebert, Horst

Das Anregungspotenzial der Neurowissenschaften

Ausgehend von einem komplementären Verhältnis zwischen Neurowissenschaft und Pädagogik werden in dem Beitrag dreizehn für die Pädagogik, besonders für das Lernen, aufschlussreiche neurowissenschaftliche Thesen vorgestellt.
14
(PDF)

Roth, Gerhard; Siebert, Horst

Gespräch der Forschungskonzepte und Forschungsergebnisse der Gehirnforschung und Anregungen für die Bildungsarbeit

In einem Gespräch befragt Horst Siebert den Neurobiologen Gerhard Roth zu seinen Gehirnforschungen und den Folgen für die Vorstellungen über das Denken, das emotionale Gedächnis und das Lernen.
20
(PDF)

Roth, Gerhard

Warum sind Lehren und Lernen so schwierig?

Aus der Perspektive der Kognitions- und Emotionspsychologie und der Hirnforschung werden Erklärungsansätze dafür entwickelt, warum Lehren und Lernen aus inhärenten Gründen grundsätzlich schwierig sind.
29
(PDF)

Gropengießer, Harald

Lernen und Lehren - Thesen und Empfehlungen zu einem professionellen Verständnis

Anhand der Begriffe: Wahrnehmen, Denken, Lernen und Lehren wird aus den Perspektiven der Neurowissenschaften, der konstruktivistischen Erkenntnistheorie und der fachdidaktischen Forschungen zu Lernervorstellung eine Theorie der Vermittlung - also des Lernens und Lehrens -
vorgestellt.
40
(PDF)

Schmidt, Siegfried J.

Was wir vom Lernen zu wissen glauben

Aus einer konstruktivistischen Perspektive wird untersucht, wie wir über Lernen reden und welche Plausibilität ein solcher Diskurs erreichen kann.
51
(PDF)

Arnold, Rolf

Konstruktivismus und Erwachsenenbildung

Nachgezeichnet werden die Potentiale der Konstruktivismus-Debatte für die (Erwachsenen) Pädagogik in den zwei Spannungsfeldern: Erkenntnis und Handeln und innerer und äusserer Systematik im Erwachsenenlernen.
62
(PDF)

Ciompi, Luc

Affektlogik, affektive Kommunikation und Pädagogik

In dem Beitrag wird die These vertreten, dass Gefühle mit jedem Denken untrennbar verbunden sind und dass sie darin auch ständig lebenswichtige organisatorische und integrierende Aufgaben - Operatorenwirkung der Affekte auf das Denken - zu übernehmen haben.
71
(PDF)

Lemke, Bettina

Nichtbewusste Informationsbearbeitungsprozesse und deren Bedeutung für das Lernen Erwachsener

In dem Beitrag wird begründet, dass das Einbeziehen von nichtbewussten Lernformen - implizites Wissen - in institutionalisierten Lernprozesse eine sinnvolle Ergänzung zum bewussten Lernen darstellt.
87
(PDF)

Preißer, Rüdiger

Berufsbiografishe Selbstorganisation, biografisches Lernen, Selbstsozialisation - Herausforderung für die Erwachsenenbildung?

Ausgehend von dem gesellschaftlichen Befund eines zunehmend entstrukturierten Lebenslaufs wird in dem Beitrag der Bedarf nach einer (erwerbs)biographischen Gestaltungs- und Steuerungskompetenz betont, die auch neue Bildungs- und Beratungsleistungen notwendig machen.
107
(PDF)

Siebert, Horst

Gehirn und Lernen

Sammelrezension
114
(PDF)

Rhein, Rüdiger

Bender, Susanne: Teamentwicklung. 2002

Rezension

Dialog mit dem Autor/den Autoren

Formulieren Sie hier Ihre Fragen oder Kommentare an die Autoren. Sie werden vom Lektorat weitergeleitet und zeitnah beantwortet.