Verfasser
Rudolf, Karsten; Zeller-Rudolf, Melanie
Titel
Politische Bildung - gefragte Dienstleisterin für Bürger und Unternehmen
Reihe
Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung
Jahr
2003
Ort
Bielefeld
Verlag
wbv
ISBN
3-7639-1874-4
Zitierlink
http://www.die-bonn.de/id/523
Um diese Ausgabe zu zitieren, verwenden Sie bitte diese Internetadresse.
Abstract
Wieviel Markt verträgt die politische Erwachsenenbildung? Droht der Ausverkauf ihrer Prinzipien, wenn sie Kooperationen mit Unternehmen eingeht? Karsten Rudolf und Melanie Zeller-Rudolf haben die Markt- und Kooperationsfähigkeit außerschulischer politischer Bildung empirisch untersucht und leiten im vorliegenden Buch weitreichende Konsequenzen ab: Politische Bildung muss einen Perspektivwechsel vornehmen und zur Dienstleisterin werden - des Bürgers selbstverständlich (Marktforschungsmodell, K. Rudolf) - aber um des gesamtgesellschaftlichen Mehrwerts Willen auch der Unternehmen. Politische Bildung ist als Partnerin gefragt, wenn Unternehmen - wie es derzeit fast unbemerkt geschieht - auf das Feld politischer Bildung vorstoßen und z.B. in Sachen Corporate Citizenship aktiv werden. Sie kann dabei sogar ihre Definitionsmacht behalten, wenn sie sehr sorgfältig aussucht, mit wem und unter welchen Vorzeichen sie Kooperationen eingeht. M. Zeller-Rudolf zeigt hierfür erfolgversprechende Wege auf. Damit politische Erwachsenenbildung zur gefragten Dienstleisterin werden kann, bedarf es einer neuen Beweglichkeit politischer Bildung, für die die hier vorgestellten Forschungsergebnisse Motor sein können.

Dialog mit dem Autor/den Autoren

Formulieren Sie hier Ihre Fragen oder Kommentare an die Autoren. Sie werden vom Lektorat weitergeleitet und zeitnah beantwortet.