Herausgeber
Nuissl von Rein, Ekkehard
Titel
Wirksame Weiterbildungsberatung
Zeitschrift
DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung
Ausgabe
2/2010
Ort
Bielefeld
Verlag
wbv
Zitierlink
http://www.die-bonn.de/id/8907
Um diese Ausgabe zu zitieren, verwenden Sie bitte diese Internetadresse.
Abstract
Bildungsberatung gilt seit Langem als Eckpfeiler eines funktionierenden Systems lebenslangen Lernens. Die Frage nach den Wirkungen von Beratung ist indes noch nicht gut erforscht. So rücken Fragen der Nutzenstiftung von Beratung in den Mittelpunkt: Welche Wirkungen hat Weiterbildungsberatung auf die Weiterbildungsbeteiligung? Nutzen Bildungsanbieter Erkenntnisse aus der Beratung zur Entwicklung ihrer Programmplanung? Welche Zufriedenheit generieren Beratungsstellen bei den Ratsuchenden?

Inhalt

20
(PDF)

Brandt, Peter; Hirche, Walter

Ermutigung ist das wichtigste Signal, das von Belém ausgeht

Im Gespräch mit Walter Hirche, dem Präsidenten der Deutschen UNESCO-Kommsission
28
(PDF)

Dörner, Olaf

Lifelong Guidance for All?

Zum Eckpunktepapier des Nationales Forums Beratung
Im Februar 2009 hatte ein bundesweiter Zusammenschluss von Trägern der Beratung und wissenschaftlichen Experten als »Nationales Forum Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung« (nfb) ein viel beachtetes Eckpunktepapier vorgelegt, das im vorliegenden Beitrag aus Sicht der Weiterbildungsforschung kommentiert wird. Insbesondere wird die Frage gestellt, ob damit zu rechnen sei, dass eine strukturelle Verbesserung der Weiterbildungsberatung zu einer Erhöhung der Bildungsbeteiligung führen würde. Aufgrund der bescheidenen Datenlage sind hier nur vorläufige Antworten möglich. Die Daten deuten allerdings darauf hin, dass die Unübersichtlichkeit des Weiterbildungsbereichs keine zentrale Teilnahmebarriere darstellt und nicht alle Gruppen gleichermaßen ein Transparenzproblem haben, das durch Beratung wirkungsvoll reduziert werden könnte.
32
(PDF)

Käpplinger, Bernd

Nutzen von Bildungsberatung

Konzeptionelle Eckpunkte vor dem Hintergrund britischer Forschungsergebnisse
Der Autor sondiert zunächst das begriffliche Feld des Nutzens von Bildungsberatung und entwickelt ein Bündel von Nutzendimensionen, die er in einem Netz darstellt. Anschließend verschafft er der deutschen Diskussion Anregungen methodischer und inhaltlicher Art aus der britischen Nutzenforschung im Feld der Beratung. Die herangezogenen Studien belegen positive Effekte von Bildungsberatung. Abschließend mündet der Beitrag in eine Agenda für Nutzenforschung im Bereich der Weiterbildungsberatung.
36
(PDF)

Strobel, Claudia

Zufriedenheit und Wirkungen bei den Ratsuchenden

Evaluationsergebnisse zur Münchner Beratungsstelle
Zur Frage nach der Wirksamkeit von Weiterbildungsberatung skizziert der Beitrag Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung der trägerneutralen Münchner Bildungs- und Weiterbildungsberatungsstelle. Sie belegen die hohe Zufriedenheit der Ratsuchenden, auch nach zeitlichem Abstand. Die Befragten zeigten sich auch rückblickend motiviert, ihren Bildungsweg aktiv in die Hand zu nehmen; einige haben eine Weiterbildung begonnen.
39
(PDF)

Müller, Christina

Im Dreieck von Anspruch, Rahmenbedingungen und Erfolgserwartungen

Zur Standortbestimmung der Bildungsberatung
Der Beitrag spielt Selbstaussagen von Weiterbildungsberatern ein, die zeigen, welche Ansprüche und Ziele Weiterbildungsberatung an sich selber stellt und dass es sich um ambitionierte Vorhaben handelt, die einen hohen Grad an Nutzen stiften wollen. Zugleich werden Beobachtungen zum Verhältnis von Kompetenzen des beratenden Personals und den selbstgesteckten Zielen gemacht. Diese qualitative Empirie unterfüttert die Analyse des Standorts der Weiterbildungsberatung als Ort im Dreieck zwischen öffentlichen Erfolgserwartungen, selbstgesetzten Zielen und Ansprüchen und Rahmenbedingungen, die gerade im Blick auf die Professionalitätsentwicklung als unbefriedigend
42
(PDF)

Mede, Angelika; Schams, Mareike

Bildungsberatung an Volkshochschulen: Stand und Perspektiven

Der Beitrag reflektiert den gegenwärtigen Ort und Aufgaben der Volkshochschulen in der bundesdeutschen Bildungsberatungslandschaft. Er skizziert gegenwärtige Herausforderungen und verweist auf Aktivitäten der Landesverbände und des Bundesverbandes in Richtung auf mehr Professionalität und Qualität der Beratung.
45
(PDF)

Schöpf, Nicolas

Der Qualifikationsrahmen als Weg in mehr Wettbewerb?

Potenziale und Herausforderungen europäischer Bildungspolitik für die Erwachsenenbildung
Der vorliegende Beitrag sondiert Potenziale und Gefährdungen, die für die Erwachsenenbildung aus dem Prozess der Europäisierung von Bildungspolitik resultieren. Die zugehörigen strukturellen Wirkmechanismen im Spannungsfeld von Kooperation und Konkurrenz belegt der Text am Beispiel des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR). Mit dem Zweck einer besseren Vergleichbarkeit von Bildungssystemen und Bildungsgängen geht vom EQR unweigerlich der Impuls zu mehr Wettbewerb einher, international wie national. Der Autor ordnet diese Dynamik in die übergreifenden bildungspolitischen Prozesse ein, die mit Bolgna, Lissabon und Kopenhagen assoziiert werden.

Dialog mit dem Autor/den Autoren

Formulieren Sie hier Ihre Fragen oder Kommentare an die Autoren. Sie werden vom Lektorat weitergeleitet und zeitnah beantwortet.