Verfasser
Langemeyer, Ines
Titel
Lebenslanges Lernen im Kontext der Verwissenschaftlichung von Arbeit: Außerschulische Lernorte und Lernwege aus subjektwissenschaftlicher Sicht
Jahr
2010
In
REPORT Zeitschrift für Weiterbildungsforschung 2/2010: Lernorte und Lernwege
Seite
56 - 64
Zitierlink
http://www.die-bonn.de/id/8965
Um diese Ausgabe zu zitieren, verwenden Sie bitte diese Internetadresse.
Abstract
Außerschulische Lernorte und Lernwege werden vor dem Hintergrund einer neuen Verwissenschaftlichung der Arbeit diskutiert, die auf die informationstechnologische Produktionsweise zurückgeführt wird. Diese bringt in der Arbeit ein neues Verhältnis von Theorie und Praxis hervor, weshalb den Arbeitenden heute eine strategische Rolle im Arbeitsprozess zukommt: Sie müssen Prozesse optimieren, Ziele präzisieren und finden, Handlungsweisen im Kontext eines gesamten Arbeitsprozesses reflektieren etc. Mit dieser Verwissenschaftlichung eröffnet sich eine Chance, „lebenslanges Lernen“ an der Methode einer „entwickelnden Arbeits- und Technikforschung“ auszurichten und Exklusionseffekte des Bildungssystems zu überwinden. Ein subjektwissenschaftliches Lernverständnis ist dafür unabdingbar.

Dialog mit dem Autor/den Autoren

Formulieren Sie hier Ihre Fragen oder Kommentare an die Autoren. Sie werden vom Lektorat weitergeleitet und zeitnah beantwortet.