Gegenstand der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in „Programme und Beteiligung“ sind die Strukturen und die Planung von Weiterbildungsangeboten im Spannungsfeld von Weiterbildungsbedarfen, -beteiligung und -nutzung sowie von institutionellen Kontexten. Ziel ist es, eine professionelle Handlungspraxis für bedarfs- und bedürfnisgerechte Programm-, Angebots- und Konzeptentwicklung zu analysieren und zu modellieren.

Das Programm widmet sich der Planung und Analyse von Weiterbildungsangeboten und Programmen. Die professionelle Praxis der Programmplanung und Angebotsentwicklung arrangiert Themen und Sozialformen, durchläuft ausdifferenzierte Abstimmungsprozesse und sucht profilbildende Schwerpunktsetzungen für die Organisationen. Am Angebot partizipieren unterschiedlichste Adressatengruppen mit differenten Bedürfnissen und Erwartungen. Außerdem bestimmen gesellschaftliche Bedarfe und Nutzenerwartungen die Nachfrage. Programme sind Ausdruck dieser Lagen, spiegeln aber auch die Bildungsverständnisse in Weiterbildungsorganisationen und bilden das Wechselverhältnis von Konzeptentwicklung, Institutionalisierung und gesellschaftlichem Kontext ab.

Die Erarbeitung differenzierten Wissens hierüber ist eine Voraussetzung für die Beschreibung und Evaluation der thematischen Binnenstrukturen, der Bildungskulturen und der pädagogischen Leistungen der Weiterbildungslandschaft. Es wird danach gefragt, wie auf Bedarfe und Bedürfnisse mit Strategien der Teilnehmendenansprache und -gewinnung sowie mit Programminnovationen reagiert wird. Ferner wird diagnostiziert, wie das Planungspersonal mit politischen, ökonomischen und institutionellen Steuerungseinflüssen umgeht, mit welchen Begründungen eine Balance zu pädagogischen und fachlichen Überzeugungen hergestellt wird, und welche Rolle Diagnosen und Wissen über diese Zusammenhänge spielen. Auf der Basis der Analysen werden Handlungsmodelle für eine bedarfs- und bedürfnisgerechte Konzeptentwicklung und Adressatenansprache entwickelt. Adressaten der Produkte sind das hauptamtliche pädagogische Personal bei Trägern der Erwachsenenbildung wie auch Personalentwickler in Unternehmen.

Kontakt

Programmleitung:

Dr. Marion Fleige