Die folgenden Seiten geben umfassende Informationen über den Forschungsbereich Alphabetisierung und Grundbildung am DIE seit den 1980er Jahren bis heute.

Unter Projekte finden Sie eine Übersicht über alle Forschungsprojekte.

Der Menüpunkt Aktivitäten informiert Sie über ausgewählte Beiträge, besondere Serviceleistungen und Veranstaltungen des DIE.

Unter dem Menüpunkt Publikationen bieten wir Ihnen verschiedene Recherchemöglichkeiten für Literatur innerhalb des Bereichs Alphabetisierung und Grundbildung an.

Kontinuität und Expertise

Das DIE übernimmt aufgrund seiner langjährigen und umfassenden Expertise auf nationaler sowie auf internationaler Ebene zentrale Funktionen und Aufgaben im Bereich der Alphabetisierung und Grundbildung. So hat das DIE hat Alphabetisierung und Grundbildung bereits früh als Herausforderung erkannt, hat Anschlussfähigkeit an internationale Diskurse hergestellt und im Kontext des Lebenslangen Lernens verortet. Das DIE ist innovativ und gibt richtungsweisende Impulse, indem es bspw. mit theoretisch neu akzentuierten Konzepten wie „Literalität“ und „Inklusion“ wichtige Trends setzt. Um die vielfältigen Herausforderungen in diesem Bildungsbereich aktuell und perspektivisch zu bearbeiten, übernimmt das Institut übergreifende Aufgaben und kooperiert mit Partnern in Wissenschaft, Weiterbildungspraxis und Bildungspolitik sowie mit relevanten Stakeholdern in diesem Kontext.

Herausforderung Alphabetisierung und Inklusion

Die Arbeit des DIE dient dem übergeordneten gesellschaftspolitischen Ziel, das Lernen und die Bildung Erwachsener auszuweiten und erfolgreicher zu machen und so persönliche Entfaltung, gesellschaftliche Teilhabe und Beschäftigungsfähigkeit für die gesamte erwachsene Bevölkerung Deutschlands zu verbessern.

Das DIE betreibt selbst anwendungsrelevante und grundlagenbasierte Forschung, stellt wissenschaftliche Dienstleistungen zur Verfügung und entwickelt innovative Konzepte für die Praxis. Daraus ergeben sich folgende Funktionen:

 

In der Funktion als Seismograph beobachtet das DIE Feldveränderungen, identifiziert Trends und Bedarfe, schafft Anlässe für Praxis, Wissenschaft und Politik, Alphabetisierung und Grundbildung zu thematisieren und sorgt für eine internationale Anschlussfähigkeit.

In der Rolle als Analysator liefert das DIE mit seinen Untersuchungen zur Professionalität und Qualifikation der Lehrenden Beiträge zur Ausgestaltung von Lehr-/Lernprozessen und bringt seine Expertise ein, um die Professionalisierung im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung unter Einbeziehung internationaler Entwicklungen zu fördern.

Als Forum ermöglicht das DIE der Praxis, der Wissenschaft und der Politik, politische Konzepte, Entwicklungen in der Praxis und wissenschaftliche Erkenntnisse zu erörtern.

Als Impulsgeber entwickelt und implementiert das DIE Innovationen: Good Practices anstoßen, Qualifizierungskonzepte umsetzen, Prozesse wissenschaftlich begleiten und unterstützen.

Als Grundversorger stellt das DIE Daten, Informationen und Dienstleistungen zur Verfügung und sichert so die nachhaltige Bearbeitung des Themas über die wissenschaftliche Unterstützung der Weiterbildungspraxis.

Mehr Informationen über die unterschiedlichen und übergreifenden Aufgaben des DIE finden Sie in der Broschüre DIE - Alphabetisierung/Grundbildung (inter-) national im Blick. UN-Weltalphabetisierungsdekade eröffnet neue Perspektiven (2003 – 2012).

Kontakt

Monika Tröster
Forschungs- und Entwicklungszentrum (FEZ)
Programm "Programme und Beteiligung"