Die wb.Fakten zur Teilnahme zeigen neue Entwicklungen und längerfristige Trends in der Weiterbildungsnachfrage auf. Neben Informationen zur Weiterbildungsbeteiligung an allgemeinen und beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen wird auf sozio-demographische Angaben, wie Bildungsabschlüsse, Gender- und Altersaspekte sowie interkulturelle Hintergründe Bezug genommen.

Kontakt

Susanne Witt

Die Kennzahlen basieren auf folgenden Erhebungen und Statistiken:

Adult Education Survey (AES)

TNS Infratest Sozialforschung erfasst im Verbund mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung, dem Deutschen Institut für Erwachsenenbildung, der Freien Universität Berlin, der Sozialwissenschaftlichen Forschung und Beratung (HKF) und dem Institut für Strukturforschung und Entwicklungsplanung im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im AES das Weiterbildungsverhalten in Deutschland, wie alle Arten des Lernens im Erwachsenenalter, d.h. Ausbildung, Weiterbildung und informelles Lernen. Befragt wird die erwerbsfähige Wohnbevölkerung Deutschlands im Alter zwischen 18 und 64 Jahren mit ausreichenden Deutschkenntnissen. Der AES wird seit 2012 zweijährig erhoben.

Arbeitsmarkt – Amtliche Nachrichten der Bundesagentur für Arbeit (ANBA)

Die jährliche Arbeitsmarktanalyse von der Bundesagentur für Arbeit enthält Angaben zu arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen (SGBII) und zur beruflichen Bildung in Deutschland.

DIE Volkshochschulstatistik

Die Statistik der deutschen Volkshochschulen wird vom DIE seit 1962 jährlich erstellt. Bei einer Beteiligung von über 900 Einrichtungen liegen nahezu 100 Prozent der Volkshochschul-Daten zu Angeboten, Finanzierung und Nutzungen vor.

Statistisches Bundesamt

Die jährliche Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes „Weiterbildung“ enthält eine Zusammenstellung von Ergebnissen verschiedener Erhebungen zur beruflichen und privaten Weiterbildung.