Herausgeber
Volkshochschule Bocholt-Rhede-Isselburg
Titel
Programm 2. Semester 1981
Reihe
Programme der Volkshochschule Bocholt-Rhede-Isselburg inklusive retrospektiver und zukünftiger Entwicklungen ausgehend von 2004
Jahr
1981
Zitierlink
http://www.die-bonn.de/id/16984
Um diese Ausgabe zu zitieren, verwenden Sie bitte diese Internetadresse.
DOI
10.12764/16984
Erzählen Sie Ihren Kontakten von unserer Publikation:

Seitenansicht

[page 1]
Bocholt
1012 Australien - die fünfte Zukunft? (Diaporama-Schau)
Der fünfte Kontinent ist den meisten Europäern noch
weithin unbekannt. Das Erlebnis der verschiedenen Landschaftsformationen ist von großer Faszination. Das tropische Leben am Barrier Riff, der größten Korallenbank
der Welt an der australischen Küste, die Einsamkeit und
Kargheit im Outback, dem riesigen Wüstengebiet in der
Mitte des Landes: die Landschaften nehmen in dieser
Diaporama-Schau breiten Raum ein. Die Aufmerksamkeit
gilt aber auch dem australischen Alltag: auf dem Land,
in den Großstädten, auf und abseits der Straßen.
Reinhold Eischot und andere, Gelsenkirchen
Dienstag, 24. November, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,1013 Paris, mit pariser Augen (Diaporama-Vortrag)
Paris, schon sehr oft als Vortragsthema verwendet, wird
meistens "touristisch” behandelt, dieses Mal "mit pariser
Augen", das heißt geschichtlich und annekdotisch, mit
vielen Lichtbildern. Trotzdem ist das Thema nicht zu
ernst gestaltet, der Verfasser hat sich Mühe gegeben,
Paris mit pariser Charme zu zeigen und außerhalb der
üblichen touristischen "Linien” zu erwandern.
Pierre Le Page, Köln
Mittwoch, 2. Dezember, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,1014 Mont-Blanc - Nicht nur für Alpinisten, Teil 1 (Ost-Gruppe)
(Diavortrag)
Die französische Mt.-Blanc-Gruppe bietet eine Fülle von
Superlativen. Eine nicht zu nennende Zahl von Gipfeln
werden vorgestellt, Beschreibung des Natur-Reservates
Aig. Rouges, sowie die Wünsche nach anspruchsvollen
Touren werden mit diesem Vortrag erfüllt.
Werner Heiss, Siegburg
Dienstag, 8. Dezember, 19.30 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem
Deutschen Alpenverein, Sektion Bocholt, durchgeführt.
1015 Mit Auto und Zelt durch Rumänien (Diavortrag)
Streiflichter aus Rumänien, eingefangen, während einer
9tägigen Rundreise. Menschen, Landschaften, historische Bauten, Wehrkirchen, Kunstdenkmäler, Volkskunst
(schwarze Keramik z.B. oder Holzschnitzerei), Klosteranlagen - darunter auch die 5 berühmten Moldauklöster mit
den einzigartigen Außenfresken, Holzkirchen in der Maramures, der heitere Friedhof zu Sapinta. In der Vielfalt liegt
die große Anziehungskraft Rumäniens, dessen stärkste
Eindrücke man außerhalb der Städte in den großartigen
Landschaften empfängt, die den Rahmen für sakrale und
profane Bauten bilden und dessen Menschen meist sehr
offen und liebenswürdig gegenüber Touristen und von
ansteckender Herzlichkeit sind.
Erwin Höfler, Münster
Dienstag, 15. Dezember, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,21[page 2]
Isselburg
0 Sonderveranstaltungen - Studienreisen
Einzelveranstaltungen
3001 Norwegens Küste - eine Reise mit dem Postschiff
Filme von einer Reise nach Oslo und an der norwegischen
Küste entlang von Bergen bis Kirkenes und zurück und
Dias, die auf unserer Norwegenfahrt 1977 aufgenommen
wurden, vermitteln einen lebendigen Eindruck von Norwegens Hauptstadt und Küstenlandschaft.
Franz-Josef Tacke, Bocholt und Karl-Heinz Damm, Rhede
Donnerstag, 15. Oktober, 15.30 Uhr
Altenwohnheim Melanchthonstiftung, Alleestr. 16
Teilnahme frei.
Besichtigungen, Studienfahrten, Studienreisen, die von
unserer Volkshochschule durchgeführt werden, finden Sie
im Programmteil Bocholt und Rhede.
Bei den Studienfahrten:
- Zum Freilichtmuseum in Arnheim (s.Nr.1062)
- nach Haarlem und Zandvoort (s.Nr.1063)
- Ornithologisch-naturkundliche Studienfahrt zur holländischen Vogelinsel Texel (s.Nr.1064)
- nach Kalkar und Kleve - Kunststätten am Niederrhein (s.Nr.
1071) sind Zusteigemöglichkeiten in Isselburg eingeplant.
5 Wirtschaft - Recht - Kaufmännische
Praxis __________________________________________________
3501 Einführung in die doppelte Buchführung
Ziel ist die grundlegende Einführung in den Aufbau des
Buchführungssystems. Gesetzliche Grundlagen, Inventur,
Inventar, Bilanz, Bestands- und Erfolgskonten, Geschäftsfälle, Abschluß, Vorsteuer, Mehrwertsteuer, Privatkonto, Betriebsübersicht.
Lehrbuch: Hahn-Lenz-Tunnissen "Einführung in die kaufmännische Buchführung und Bilanz“Gehlen-Veriag, Nr. 10Leitung: Erika Georgi
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.00 - 20.30 Uhf
Hauptschule Isselburg
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Maschinenschreiben für Anfänger
Lehrgang zur Erarbeitung des Tastenfeldes. Lehrbuch:
Maschinenschreiben, Ausg. A, Behrens-Heckners-Verlag.
Best.-Nr. 700
Leitung: Renate Kobus
3502 Kurs I
Beginn: Montag, 21. September - 16 x 16.00 - 17.30 Uhf
3503 Kurs II
Beginn: Montag, 21. September - 16 x 17.30 - 19.00 Uhi
Hauptschule Isselburg
je Kurs 32 Ustd.
Erw. DM 48,-/Schüler und Auszubildende DM 32,—
Schreibmaschinen bitte mitbringen. Die Kurse werden
erst Ende Januar/Anfang Februar 1982 abgeschlossen sein110[page 3]
Bocholt
1031 Euregio-Seniorenbegegnung Bocholt-Dinxperlo-Gendringen: Beliebte Ziele im Nachbarland
Die Fahrt führt zur Hoge Veluwe. Besichtigt wird das KröllerMüller-Museum. Nach einer Fahrt durch den Nationalpark
gemeinsames Mittagessen im Hotel, anschließend Besuch
eines Aussichtspunktes in Oosterbeek am Rhein. Kaffeetrinken. Anschließend geht es auf dem Schiff weiter nach
Arnheim. Auf der Rückfahrt Besuch der Blumenschau in
Dinxperlo.
Leitung: Traute Lösch und Dr. Peter von Stern
Donnerstag, 17. September
Abfahrt: 9.45 Uhr, Berliner Platz, Bocholt
Rückkunft gegen 21.30 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM 25,—
1032 Euregio-Seniorenbegegnung Dinxperio-Bocholt: Studienfahrt Bergbaumuseum in Bochum
Einblick in die technische Entwicklung des Bergbaues und
in die Beschaffenheit der Lagerstätten. Ein besonderes Erlebnis ist die Einfahrt in das Anschauungsbergwerk. Gemeinsames Mittagessen. Anschließend Besuch des EGMusterhofes ’’Prickingshof”.
Leitung: Traute Lösch und Dr. Peter von Stern
Donnerstag, 8. Oktober
Abfahrt: 9.00 Uhr, Berliner Platz, Bocholt
Rückkunft gegen 19.00 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM 25,—
1033 Sagenhaftes Königswinter - eine Studienfahrt an den
Rhein und ins Siebengebirge
Besichtigung des Schlosses ’’Drachenburg" mit Schloßpark und einer Ausstellung von Marc Chagall. Fahrt mit
der Zahnradbahn zum Drachenfels. Abschließend Besuch
eines historischen Weinhauses mit Möglichkeit zu Weinproben.
Leitung: Dr. Peter von Stern
Donnerstag, 29. Oktober
Abfahrt: 11.00 Uhr, Berliner Plafz, Bocholt
Rückkunft gegen 22.00 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM 37,—
Das Seniorenprogramm der VHS wird in Gemeinschaft
mit der Beratungsstelle für ältere Bürger der Stadt Bocholt
durchgeführt
Veranstaltungen für Frauen
Hinweis:
Deutsch-Niederländischer Frauentreff (s.Nr.4001)
1034 Frauengesprächskreis
Es wird in dem Buch "Lernziel Solidarität” von Horst. E.
Richter, rororo 7251 weitergelesen. Außerdem sollen eigene
Themen von den Teilnehmerinnen eingebracht und zur
Diskussion gestellt werden.
Leitung: Ursula Langenhahn
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd.	Teilnahme frei
1035 Tänzerische Bewegungsspiele
Für alle, die Freude an Musik und Bewegung haben, bietet
dieser Kurs eine Möglichkeit zu leichtem Fitnesstraining.
Konzentration und Elastizität werden bei gleichzeitigem
24[page 4]
Bocholt
läßt dazu Vertreter unterschiedlicher Wissenschaften zu
Wort kommen. Darin besteht der Nutzen, zugleich aber
auch der hohe Anspruch, den das Funkkolleg an jene
stellt, die sich mit den Wechselbeziehungen zwischen
dem Menschen und seiner Umwelt ernsthaft auseinandersetzen wollen.
Die Inhalte des Funkkollegs umfassen die 9 Themenkomplexe Räumliche Strukturen - Wasser - Lärm - Luft - Abfall Landbau - Energie - Naturschutz und Landschaftspflege Umwelt und Gesellschaft und verteilen sich auf 30 Studieneinheiten. Zu einer Studieneinheit gehören die Kollegstunden (Hörfunksendungen ab 12.10.1981) und das
schriftliche Studienmaterial (Studienbegleitbriefe). Weitere
Elemente im Lernprozeß sind Studienbegleitzirkel und die
Prüfungen.
Als Adressaten sind alle diejenigen angesprochen, die
sich für unseren Lebensraum und unsere Umwelt interessieren. Ökologische Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt.
Der Studienbegleitzirkel, der von unserer Volkshochschule
bei ausreichender Teilnehmerzahl durchgeführt wird, dient
der Überwindung von Lernschwierigkeiten, gibt Hilfen für
die Aufgabenlösungen und bereitet auf die Prüfung vor.
Leitung: Konrad Plückebaum und Arbeitsteam
Beginn: Montag, 12. Oktober, 20.00 Uhr mit einem Informationsabend
Weitere Zusammenkünfte jeweils montags, 20.00-21.30 Uhr
Ort: VHS-Seminarräume, Bocholt, Südwall 4 a
Teilnehmerentgelt je Abend:
Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,Information und Anmeldung: Schriftliches Informationsmaterial und Anmeldekarten können in unserer Geschäftsstelle, Südwall 4 a, Telefon 953 240 - 242 angefordert werden
1103 Sichertieits- und Verteidigungspolitik in Europa (Seminar)
Als Themen sind vorgesehen:
- Entstehung und Entwicklung des Nordatlantischen Verteidigungsbündnisses NATO
-Die taktischen, operativen und strategischen Möglichkeiten der Land-, Luft- und Seestreitkräfte des Warschauer Paktes
- Die Rolle und Bedeutung der Bundesrepublik Deutschland, speziell der Bundeswehr, im Bündnis
Als Referent ist ein Offizier der NATO eingeladen.
Termin: Oktober/November
Bei Interesse besteht die Möglichkeit, eine Informationsfahrt zum Hauptquartier der Alliierten Streitkräfte Europa'
Mitte in Brunssum/NL durchzuführen.
"Unser Bocholt”
Zeitschrift für Kultur und Heimatpflege — Ein Bocholter Bildungslückenfüller.
Erscheint viermal jährlich für DM 16,— im Abonnement.
Erhältlich im Stadtarchiv/Historisches Rathaus (Tel.: 953/349)
oder beim örtlichen Buch- und Zeitschriftenhandel.
36[page 5]
	19.30	(K	4x)
	20.00	(K	6x)
Di. 10.	16.00	(V)	
	19.30	(V)	
Mi. 11.	19.30	(K	6x)
	20.00	(V)	
Do. 12.	19.30	(K	6x)
	20.00	(V)	
Sa. 14.	10.00	(S)	
Mo. 16.	20.00	(V)	
Di. 17.	19.30	(K	3x)
	20.00	(V)	
Mi. 18.	8.45		
	11.15		
	20.00	(V)	
Do. 19.	19.45	(K	2x)
	20.00	(V)	
Sa. 21.	10.30		
14.30 (WS)
Mo. 23. 20.00
Di. 24. 16.00
19.00 (VR)
20.00 (V)
Mi. 25.
19.00 (K
20.00 (K
4x)
4x)
Advents- und Weihnachts-	1930 B
schmuck in Makramee
Autogenes Training	1807 B
Psychologie des Alterns	1017 B
Entwicklung der Architektur und 1107 B
des Städtebaus um die Jahrhundertwende (19.-20. Jahrhundert) mit Beispielen aus
Bocholt und Umgebung
Weihnachtsschmuck	2913	R
Einführung in das Schauspiel 1304 B
"Die Hose” von Kart Stemheim
Bauernmalerei	39031
Energie - wie lange noch? 1009 B
Beratungsgespräch - Gesprächs-1215 B
führung - Thema: Suchtprävention
Wie bereite ich aus Gartenabfällen 1419 B
einen biologisch-aktiven Kompost?
Dekorative Fimo-Arbeiten	1924 B
Erich Kästner - Zeitsatire und 1010 B
Gesellschaftskritik
Studienfahrt nach Kalkar und 1071 B
Kleve-Kunststätten am Niederrhein
Alpenpanoramaflug	1072	B
Archäologische Ausgrabungen 2002 R
in den Winkelhauser Bergen
Adventsbinderei	1940 B
Schwingen über Jugoslawiens’ rit 1011 B
Studienfahrt zum WDR in Köln 2006 R
und zum Römisch-Germanischen
Museum
Filmarbeit mit Kindern und 1057 B
Jugendlichen
Wohltätigkeitskonzert des Israhel-1318 B
van-Meckenem-Consort mit
Werken aus der Renaissance auf
historischen Instrumenten
Omas Plätzchen	1019 B
Wie plane ich mein Haus? 1418 B
Australien-diefünfte Zukunft 1012 B
Was schlank macht u. gut schmeckt 1820 B
Bildhauerkünste und plastisches 1306 B
Gestalten
Do. 26. 19.30	Denkmalschutz und Denkmal-	1108 B
pflege-warum und für wen?
Sa. 28. 15.00 (WS)	Selbstsicherheit in Rede und	1214 B
Gespräch
So. 29. 10.00 (S)	Landschaftsmalerei in Aquarell-	1909 B
färben
^0. 30. 15.00	Plätzchen für den Weihnachts-	1044 B
teller - Backkurs für Kinder
von 9-12 Jahren
15[page 6]
7) Die Kgrssprecher-Versammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:
1. Beratung von Anregungen für die VHS-Konferenz.
2, Wahl eines Sprechers und dessen Stellvertreters sowie weitere Vertreter für die
VHS-Konferenz für die Dauer von einem Jahr.
8) Der Sprecher und sein Stellvertreter bereiten die weiteren Kurssprecher-Versammlungen vor. Die Einladungen zu der Sitzung ergehen spätestens zwei Wochen vor
dem Sitzungstermin durch den VHS-Leiter.
§12
Pädagogische Konferenzen der Fachbereiche
1) Die pädagogischen Konferenzen der Fachbereiche werden durch die jeweiligen
Fachbereichsleiter nach Bedarf einberufen und geleitet. Zu den Sitzungen ist der
VHS-Leiter einzuladen.
2) Mitglieder der pädagogischen Konferenz eines Fachbereichs sind: der jeweilige
Fachbereichsleiter, andere hauptamtliche/hauptberufliche pädagogische Mitarbeiter
sowie alle nebenamtlichen/nebenberuflichen pädagogischen Mitarbeiter des Fachbereichs, ferner die gewählten Kurssprecher der Teilnehmer.
3) Die pädagogischen Konferenzen der Fachbereiche haben die Aufgabe, die methodischen und didaktischen Fragen des jeweiligen Fachbereichs zu erörtern.
§13
VHS-Konferenz
1) Die Mitwirkung der Mitarbeiter und Teilnehmer in der Volkshochschule an der
Sicherung einer bedarfsgerechten Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen der Volkshochschule durch den Träger geschieht in der VHS-Konferenz.
2) Die VHS-Konferenz nimmt den Arbeitsbericht des VHS-Leiters entgegen. Die VHSKonferenz berät und beschließt über Empfehlungen, die sich an den VHS-Leiter oder
über den VHS-Leiter an den Träger (zuständiger Fachausschuß) richten.
3) Zu den Empfehlungen der VHS-Konferenz gehören insbesondere:
a) Vorschläge zum Arbeitsplanentwurf und zur Programmgestaltung;
b) Vorschläge zur pädagogischen Gestaltung der Arbeit;
c) Vorschläge zur Verbesserung der Lernbedingungen;
d) Vorschläge zur Öffentlichkeitsarbeit und zur Werbung;
e) Vorschläge zur mittel- und langfristigen Arbeit Im Rahmen der Weiterbildungsentwicklungsplanung.
4) Mitglieder der VHS-Konferenz sind:
a) bis zu vier Vertreter der hauptamtlichen/hauptberuflichen pädagogischen Mitarbeiter;
b) vier Vertreter der nebenamtlichen/nebenberuflichen pädagogischen Mitarbeiter;
c) vier Vertreter der Teilnehmer;
d) der Leiter des Verwaltungsdienstes der Volkshochschule (Verwaltungsleiter):
e) der VHS-Leiter;
f) die Zweigstellenleiter in Rhede und Isselburg;
5) Die VHS-Konferenz beschließt mit einfacher Stimmenmehrheit, Stimmberechtig1
sind alle Mitglieder der VHS-Konferenz. Der VHS-Leiter enthält sich der Stimm®
bei Empfehlungen, die sich an ihn richten.
6) Die VHS-Konferenz tritt mindestens einmal in einem Arbeitsabschnitt (z. B. Semester
Trimester) zusammen. Darüber hinaus ist eine Sitzung auch dann einzuberufen, wen”
dies von mindestens einem Drittel aller Mitglieder der VHS-Konferenz gefordert wiw7) Von der Einberufung der VHS-Konferenz ist der zuständige Beigeordnete zugleicb
mit der Einladung zur Sitzung zu unterrichten, damit er die Teilnahme seines Dez0r"
nats sicherstellen kann.
§14
Mandatsende
Das Mandat für gewählte Sprecher und Stellvertreter sowie für die Vertreter in der VHSKonferenz erlischt mit dem Ausscheiden aus der Volkshochschule.
Interessenten können auf Wunsch die Satzung mit vollem Wortlaut koatenloa bei d,r
VHS-Geachättastelle, Bocholt, Südwall 4a anfordern.[page 7]
Allgemeine Hinweise
Bei der Anmeldung ist das im Arbeitsplan angegebene Teilnahmeentgelt zu entrichten.
Teilnehmerkarten
werden nach Entrichtung der Gebühr ausgehändigt. Die Teilnehmerkarte gilt als Ausweis. Sie ist nicht übertragbar und auf Verlangen vorzuzeigen.
Eine Rückzahlung des Teilnehmerentgeltes ist grundsätzlich nicht
möglich, es sei denn, eine Veranstaltung findet nicht statt.
Eintrittskarten
zu den Einzelveranstaltungen sind nur an der Abendkasse erhältlich.
Entgelterlaß
kann in begründeten Fällen gewährt werden. Niemand soll aus
finanziellen Gründen vom Besuch der Volkshochschule ausgeschlossen sein. Arbeitslose können nach Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung kostenfrei an den Unterrichtsveranstaltungen der Volkshochschule teilnehmen.
Teilnehmerzahl
Kurse erfordern eine Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen; die
Höchstteilnehmerzahl beträgt in der Regel 30 Personen.
Beginn
ist bei den Unterrichtsveranstaltungen angegeben. In den Schulferien und an gesetzlichen Feiertagen finden grundsätzlich keine
Unterrichtsveranstaltungen statt.
Mindestalter
16 Jahre, sofern keine andere Regelung besteht.
Hausordnungen
der jeweiligen Unterrichtsstätten sind für alle Teilnehmer bindend.
Insbesondere wird darum gebeten, in den Schulräumen nicht zu
rauchen.
Teilnahmebescheinigungen
über den regelmäßigen Besuch der Unterrichtsveranstaltungen
werden auf Wunsch ausgestellt. Anträge müssen bis zum vorletzten
Unterrichtsabend beim Dozenten gestellt werden.
VHS-Zertifikate
Werden nach zentraler Auswertung, d. h. mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung, ausgegeben.
Änderungen
des Volkshochschulprogramms bleiben Vorbehalten.
Mitteilungen der Volkshochschule
Werden im Bocholter-Borkener Volksblatt veröffentlicht.
Haftung
kann die Volkshochschule in keinerlei Hinsicht übernehmen, insbesondere nicht bei Diebstahl und Verlust von Kleidungsstücken
oder von in Kleidungsstücken aufbewahrten Gegenständen sowie
bei Unfällen.
Die Teilnahme an allen Veranstaltungen der Volkshochschule, insbesondere an Studienfahrten, Studienreisen und Wanderungen,
9eschieht auf eigene Gefahr. Bei eintägigen Studienfahrten haftet
die Volkshochschule nicht für die Leistungen der Beförderungsdnternehmen und deren Beauftragte und nicht für unerlaubte
Handlungen der Leistungsträger und deren Beauftragte. Bei mehrtägigen Studienreisen überträgt die Volkshochschule die Durchührung den Reiseorganisationen, die in eigener Verantwortung
tätig werden.
Anregungen und Vorschläge
’ür die zukünftige Arbeit nimmt die Volkshochschule gern entgegen.[page 8]
Bocholt
1022 Tanz und Geselligkeit
Damen und Herren können bei den Veranstaltungen unter
dem Motto "Lebensfreude durch fröhlichen Tanz” erleben,
wie diese moderne Form der Gymnastik viel Spaß bereitet
und außerdem hilft, sich fit zu erhalten. Zu diesen Tänzen
braucht man keinen Partner. Mindestalter: 50 Jahre
Leitung: Edith Faroux
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 17.30 - 18.30 Uhr
Gemeindezentrum Apostelpfarre, Biemenhorster Weg
12 Zeitstunden	DM	12,Gymnastik für die ältere Generation ab 60 Jahre
Anleitungen für den älteren Menschen sollen ihm helfen,
bis ins hohe Alter "fit” zu bleiben. Durch Körperbewegung
und leichte Gymnastik soll dieses Ziel erreicht werden.
1023 Kurs I (Bocholt-Barlo)
Leitung: Hermine Geisler
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 15.30 - 17.00 Uhr
Hamalandschule, Bocholt-Barlo
1024 Kurs II (Bocholt-Holtwick)
Leitung: Alwine Heisterkamp
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 14.30 - 16.00 Uhr
Mehrzweckhalle Holtwick
1025 Kurs III (Stadtzentrum)
Leitung: Elisabeth Landsmann
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 14.30 - 16.00 Uhr
Gymnastikhalle Kirchplatz St. Josef
1026 Kurs IV (Bocholt-Mussum)
Leitung: Annemarie Peters
Beginn: Donnerstag, 24. September -12x14.30 -16.00 Uhr
Rarrheim Bocholt-Mussum
1027 Kurs V (Stadtzentrum)
Leitung: Hermine Geisler
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 9.00 - 10.30 Uhr
Evangelisches Altenheim, Herzogstr.
je Kurs 24 Ustd.	DM	24,1028 Wassergymnastik für Senioren
Dieser Kurs dient der Kräftigung der Gesundheit, der Entwicklung des Körpergefühls, dem Spiel und der Bewegung
in der Gruppe, (auch für Nichtschwimmer)
Leitung: Hermine Geisler
Beginn: Dienstag, 13. Oktober - 8 x 16.00 - 17.00 Uhr
Meckenembad
8 Zeitstunden	DM	24,1029 Schwimmen für Senioren (Anfänger)
In diesem Kurs können Nichtschwimmer das Schwimmen
erlernen.
Leitung: Paul Steverding
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 14.00 - 15.00 Uhr
Meckenembad
12 Zeitstunden	DM	36,—
1030 Rückenschwimmen, Kraulen und Gymnastik im Wasser
Schwimmgruppe zur Bewegung (Gymnastik) und Begegnung, zum Üben und Lernen. Rückenschwimmen und
Kraulübungen.
Leitung: Paul Steverding
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 15.00 - 16.00 Uhr
Meckenembad
12 Zeitstunden	DM	36 ~
23[page 9]
Bocholt
Vorbereitung auf die Meisterschule
1604 Einführung in die wirtschaftlichen, rechtlichen, berufsund arbeitspädagogischen Kenntnisse
Dieser Kurs vermittelt zukünftigen Meistern einen Gesamtüberblick über die Anforderungen für die Meisterprüfung
in den 7 Prüfungsfächern: 1. Rechnungswesen, 2. Wirtschaftslehre, 3. Rechts- und Sozialwesen, 4. Grundfragen
der Berufsbildung, 5. Planung und Durchführung der Ausbildung, 6. Der Jugendliche in der Ausbildung, 7. Rechtsgrundlagen für die Berufsbildung.
Leitung: Günther Herzig
Beginn: Montag, 28. September - 10 x 20.00 - 21.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,1605 Vorbereitung auf die Kaufmannsgehilfenprüfung (Externenprüfung: Industriekaufmann, Bürokaufmann)
Dieser Lehrgang ist für Teilnehmer gedacht, die in einem
kaufmännischen Beruf stehen, aber nicht die Kaufmannsgehilfenprüfung vor der IHK abgelegt haben. Zur IHK-Prüfung wird zugelassen, wer mindestens eine 6jährige einschlägige Berufspraxis nachweist.
Unterrichtsfächer: Industriebetriebslehre bzw. Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, kaufmännisches Rechnen,
Politik, Deutsch, Schriftverkehr.
Schriftliche Prüfung: Oktober/November 1982
Mündliche Prüfung: Januar 1983
Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen wird dieser Lehrgang durch das Arbeitsamt gefördert.
Beginn: Oktober 1981
Unterrichtszeiten: 2 x wöchentlich 18.30 - 21.30 Uhr
Vorbesprechung: Dienstag, 22. September, 19.00 Uhr
Leitung: Günther Herzig
Rathaus, Berliner Platz 1
1606 Betriebswirtelehrgang
Dieser 6semestrige (3 Jahre) Lehrgang basiert auf der
Grundlage des Fernstudienmaterials des Gabler-Verlages.
Das Fernstudium wird durch einen 60stündigen Nahunterricht pro Semester ergänzt, der von Dozenten der Volkshochschule gehalten wird. Das Studium endet mit der
internen Prüfung der Betriebswirte-Akademie. Falls nach
dieser internen Prüfung die staatliche Prüfung angestrebt
wird, dient das Abschlußzeugnis als Nachweis der Vorbereitung. Die Prüfung zum staatlich geprüften Betriebswirt kann an einer Wirtschaftsfachschule abgelegt werden.
Unterrichtsfächer: Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen/Statistik, Volkswirtschaftslehre, Recht, Steuerlehre,
Wirtschaftsmathematik, (Wahlfächer: FertigungswirtschaftMarketing - Finanzierung - EDV/Organisation - Personal Ausbildungswesen - Betriebssoziologie/psychologie)
Allgemeiner Bereich: Deutsch - Englisch - Politik.
Bei der Vorbesprechung werden u.a. nähere Informationen
über Ort, Zeit und Kosten (bei Vorliegen der persönlichen
Voraussetzungen wird dieser Lehrgang durch das Arbeitsamt gefördert) gegeben . Interessenten können sich für
diesen Lehrgang vormerken lassen.
Beginn: Februar 1982, Leitung: Günther Herzig
Vorbesprechung: Dienstag, 6. Oktober 1981, 19.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
60[page 10]
Allgemeine Bildungseinrichtungen in Rhede
Arbeitsgemeinschaft kirchlicher Büchereien
Sitz: Pfarramt St.-Gudula, Gudulastraße 5, Telefon: 2328
Bühnenspielverein Rhede
Vorsitzender Paul Steverding, Bahnhofstr. 17,4292 Rhede
Telefon. 21 93
Heimatverein Rhede e.V.
Vorsitzender Franz^Josef Klötgen, Burloer Straße 18,4292 Rhede
Telefon: 38 10
Katholische und evangelische Kirchengemeinde, Vereine
und Bibliotheken
Nähere Auskunft bei den einzelnen Pfarrämtern
Katholische Arbeitnehmerbewegung Rhede
Vorsitzender Alfons Wilting, Böcklerstraße 19,
Sitz: Vereinshaus St.^Josef, Ketteierstraße 6
Katholisches Bildungswerk Rhede
Vorsitzender Werner Pletziger, Im Ortbruch 42,4292 Rhede,
Telefon 12 60
Kulturamt der Stadt Rhede
Geschäftsstelle Stadtverwaltung Rhede, Zimmer 45, Neustraße 10.
4292 Rhede, Telefon 1026
St-Gudula-Kloster
Burgplatz 2, 4292 Rhede, Telefon 10 21
TOT-Heim, ’’Zur Hl. Familie”
Südstraße 24, 4292 Rhede, Telefon 22 04
Allgemeine Bildungseinrichtungen in Isselburg
Katholische Arbeiterbewegung
Vorsitzender Wilhelm Becker, Märkische Straße 11,4294 Isselburg-Anholt, Telefon 0 28 74 / 22 98
Katholische Frauengemeinschaft
Vorsitzende Beatrix Groppe, «lever Straße 11,4294 IsselburgAnholt, Telefon 0 28 74 / 22 98
Kolpinghaus Isselburg
Vorsitzender Alfons Lensing, Isselstraße 1, 4294 Isselburg,
Telefon 0 28 74 / 726
Städt Büchereien
Niederstraße 37, 4294 Isselburg-Anholt, Telefon 0 28 74 / 37 30
Deichstraße, 4294 Isselburg-Werth, Telefon 0 28 73 / 201
TOT-Heim, M.-Lenzenerstraße, 4294 Isselburg-Anholt,
Telefon 028 74/704[page 11]
Bocholt
1516 Einführung in das Einkommensteuer-/Lohnsteuerrecht
(Intensivkurs)
Dieser Kurs ist für Teilnehmer gedacht, die sich intensiver mit dem Einkommen- und Lohnsteuerrecht beschäftigen wollen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Es werden folgende Themen behandelt: Allgemeines zum
Steuerrecht - Einkunftsarten, Lohnsteuerjahresausgleich,
Einkommensteuererklärung, Sonderausgaben, Werbungskosten, außergewöhnliche Belastungen, Steuerersparnis
nach § 7b Einkommensteuergesetz beim Hausbau, Veranlagungsform, Tarif. Anhand von Formularen und Fallstudien werden Einzelheiten eingehend besprochen.
Leitung: Heinz Tenspolde
Beginn: Dienstag, 22. September - 10 x 20.00 - 21.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,—
1517 Straßenverkehrsrecht
Neue Ordnung im Straßenverkehr
Unfälle können nur verhindert werden, wenn jeder die
neuen Verordnungen kennt. Diese in Zusammenarbeit mit
dem ADAC angebotene Veranstaltung gibt allen Verkehrsteilnehmern mit einem Führerschein älteren Datums die
Möglichkeit, sich nach dem neuesten Stand zu orientieren.
Leitung: Fritz Lüdicke
Beginn: Mittwoch, 4. November - 3 x 19.00 - 20.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
6 Ustd. Erw. DM 6,-/Schüler und Auszubildende DM 3,Kaufmännische Praxis
Alle Teilnehmer an den Kurzschrift- und Maschlnenschrelbkursen erhalten ein Zertifikat der Volkshochschule Bocholt-RhedeIsselburg, das sich In der Notengebung an dem Notenlnhalt der
Kaufmännischen Schulen orientiert.
Maschinenschreiben für Anfänger
Erarbeitung des Tastenfeldes. Erhöhung der Schreibfertigkeit. Einführung in die Briefgestaltung.
Lehrbuch: Lehrgang zur Erarbeitung des Tastenfeldes,
Werner Kottenhoff, Verlag Laupenmühlen Druck KG.
1518 Kurs I
Leitung: Ursula Schwering
2 x wöchentlich (montags u. mittwochs) ,17.00 - 18.30 Uhr
Beginn: Montag, 21. September
1519 Kurs II
Leitung: Liselotte Kopfermann
2 x wöchentlich (montags u. mittwochs) 16.30 -18.00 Uhr
Beginn: Montag, 21. September
1520 Kurs III
Leitung: Ursula Schwering
2 x wöchentlich (montags u. mittwochs) 18.30 - 20.00 Uhr
Beginn: Montag, 21. September
1521 KuisIV
Leitung: Luise Vahle
2 x wöchentlich (montags u. mittwochs) 18.00 -19.30 Uhr
Beginn: Montag, 21. September
1522 Kurs V
Leitung: Annemarie Oppenberg
2 x wöchentlich (dienstags u. donnerstags) 17.00 -18.30 Uhr
Beginn: Dienstag, 22. September[page 12]
Verzeichnis der Unterrichtsstätten der VHS
Bocholt
Albert-Schweitzer-Realschule, Herzogstr. 14
Atelier-Centrum Schloß Ringenberg, 4236 Hamminkeln-Ringenberg
Begegnungszentrum Rawerspurte, Rawerspurte 9
Diepenbrockschule, Europaplatz 32
Evangelisches Altenheim, Herzogstr. 40
Familienbildungsstätte, Ostwall 39
Fildekenbad, Rheinstr. 6
Galerie ”Am Finkenbusch”, Rhede, Krommert 9
Gemeindezentrum Apostel-Pfarre, Biemenhorster Weg/Elbestr. 1
Gesellschaft Eintracht e.V., Südmauer 29
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen, Schwanenstr. 19
Gymnastikhalle, St.-Josef-Kirchplatz
Israhel-van-Meckenem-Realschule, Unter den Eichen
Judo-Sportschule Bocholt, Im Königsesch 18 b
Jugendburg Gemen, Schloßplatz 1, 4280 Borken
Kaufmännische Schulen, Herzogstr. 1
Kolpinghaus, Kolpingstr. 3	i
Mariengymnasium, Schleusenwall 1, (Eingang an der Turnhalle)
Meckenembad, Meckenemstr.
Mehrzweckhalle Bocholt-Holtwick, Hoves Esch/Proppertweg
Musikschule, Salierstr. 6
"Ons Huis”, Terborgseweg 5, Dinxperlo/NL
Pfarrer-Wigger-Schule, Wiggerstr., Bocholt-Suderwick
Pfarrheim Bocholt-Mussum, Alfred-Render-Str.
Rathaus, Berliner Platz 1
Schulzentrum Süd-Ost, Rheinstr. 4
Sparerklause, St.-Georg-Platz 3
Stadtgärtnerei, Heutingsweg
Stadtwald-Tennishalle, Am Ziegelofen
Stadtwerke Bocholt GmbH, Ebertstr. 4
St.-Georg-Gymnasium, Adenauerallee 1
Tanz-Center, Friedrich-Wilhelm-Str. 1
TOT-Heim St. Norbert, Norbertplatz
Turnhalle Breslauer Str.
Turnhalle Don-Bosco-Str.
Turnhalle Hamalandschule, Barloer Ringstr.
Turnhalle Jerichostr.
Turnhalle Knufstr.
Turnhalle Paul-Schneider-Weg
Turnhalle Schleusenwall I
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
Werkraum (Neumann), Mittelheggenstr. 7
Rhede
Kunstraum Alte Schule, Krommert 58
Leichtathletikhalle im Sportzentrum, (an der B 67)
Overbergschule, Burloer Weg 45
Rathaus, Neustr. 10
Schulzentrum Hauptschule/Realschule, Kolpingstr. 15
St.-Gudula-Kioster, Burgplatz 2
Tennishalle Rhede, Zur Rennbahn
Turnhalle, Ludgerus-Grundschule
Isselburg
^Itenwohnheim Melanchthonstiftung, Alleestr. 16
Grundschule Isselburg-Anholt, Gebäude 2, Schneidkuhle
Grundschule Isselburg-Werth, Pendeweg
^auptschule Isselburg, Breels 14
Stadthalle Isselburg-Werth, Pendeweg
'ürnhalle Drengfurter Str.
7[page 13]
Bocholt
1944 Bridge für Anfänger
In diesem Kurs wird Anfängern Gelegenheit gegeben, dieses
interessante Spiel von den Anfangsgründen an kennenzulernen. Unterrichtet wird nach den Regeln des Deutschen BridgeVerbandes. Falls vorhanden, bitte Bridge-Karten mitbringen.
Leitung: Mariette Brülle
Beginn: Dienstag, 22. September -12 x 19.15 - 21.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
36 Ustd.	Erw. DM 54,-/Schüler und Auszubildende 27,1945 Schach für Anfänger
Durch grundsätzliche Anleitungen werden die Teilnehmer
in die Kenntnisse des Königlichen Spiels eingeführt. Der
Kurs endet mit der Ablegung des Bauerndiploms, verliehen vom Deutschen Schachbund.
Leitung: Franz-Josef Böing
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 18.30 - 20.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1946 Schach für Geübte
Es werden lediglich die Grundkenntnisse über die Regeln
des Schachspiels vorausgesetzt. Durch Einweisen in die
Eröffnungslehre und Schachtaktik werden die Kenntnisse
erweitert. Nach Abschluß des Kurses wird das Turm- bzw.
Königsdiplom des Deutschen Schachbundes verliehen.
Leitung: Franz-Josef Böing
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 18.30 - 20.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/ Schüler und Auszubildende DM 12,Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Kultur- und Begegnungszentrum ”Ons Huis”, Dinxperlo, Terborgseweg 5.
4001 Deutsch-Niederländischer Frauentreff
Es wird gemeinsam das Problem der"Rollenverteilung in der Familie" "Rollenpatroon in
het gezin" diskutiert.
Donnerstag, 19. November, 20.00 Uhr
Vrouwenkafé, 0ns Huis, Dinxperlo
Teamleitung	Entgelt:	2 Gulden / DM
Der Termin für ein weiteres Treffen wird noch bekanntgegeben.
4401 Einführung in die Astronomie
Beginn: Mittwoch, 14. Oktober - 16 x 20.00 - 21.30 Uhr Entgelt: 30 Gulden/DM
Leitung: Prof. Ewald Barthelmes
Im Zusammenhang mit diesem Seminar findet eine Studienfahrt zum Planetarium der
Sternwarte Bochum oder Recklinghausen statt.
4701 Deutsch für Niederländer
Beginn: Dienstag, 22. September - 10 x 19.30 - 21.30 Uhr, Entgelt: 35 Gulden/DM
Leitung: Hartmut Heck
4901 Malen mit Ölfarben (Fortgeschrittene)
Beginn: Dienstag, 22. September - 10 x 19.00 - 21.15 Uhr, Entgelt: 40 Gulden/DM
Leitung: Hermann Spaan
4902 Arbeiten mit Ton
Beginn: Montag, 21. September - 10 x 19.30 - 21.30 Uhr , Entgelt: 40 Gulden/DM
Leitung: Maria van Marwick
4903 Blumenstecken
Beginn: Donnerstag, 24. September - 6 x 19.30 - 21.30 Uhr, Entgelt: 25 Gulden/DM
Leitung: Brigitte Stratmann
Bridge für Anfänger
4904 Kurs I (für 12 - 18-jährige)
Beginn: Mittwoch, 23. September - 10 x 18.00 - 19.00 Uhr, Entgelt: 20 Gulden/DM
4905 Kurs II (tür Erwachsene)
Beginn: Mittwoch, 23. September - 10 x 19.30 - 22.30 Uhr, Entgelt: 60 Gulden/DM
Leitung: Adrian Breed
Hinweis:
Bei den Veranstaltungen in "0ns Huis" ist Kaffee für die Teilnehmer im Preis inbegriffen.
92[page 14]
Allgemeine Bildungseinrichtungen in Bocholt
Akademie Klausenhof, 4236 Hamminkeln II
Postfach 2/44, Telefon 02852/89-1
Berufsfortblldungswerk des DGB GmbH
Geschäftsstelle 4400 Münster, Urbanstraße 1, Telefon 0251/4 36 59
Bildungsprogramm des Deutschen Gewerkschaftbundes Kreis
Bocholt-Borken
Geschäftsstelle Wesemannstraße 10, 4290 Bocholt, Telefon 1 29 21
Bildungswerk der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung, Dlözesanverband Münster, Zweigstelle Bocholt,
Wesemannstraße 15, 4290 Bocholt, Telefon 1 32 04
Deutsche Angestellten Gewerkschaft Landesverband NW Abteilung Bildungswesen, Zweigstelle Wesel DAG-Schule, Bocholt
Bahnhofstraße 4, 4290 Bocholt, Telefon 1 22 22
EUREGIO-Kunstkrels e. V.
Geschäftsstelle Berliner Platz 1, 4290 Bocholt, Telefon 953-338
Europäische Staatsbürger-Akademie e. V.
Europa-Institut
Adenauerallee 59, 4290 Bocholt, Telefon 36 21
Evangelisches Erwachsenenblidungswerk
Dinxperloer Straße 173, 4290 Bocholt, Telefon 4 29 11
Familienbildungsstätte am Ostwall
Ostwall 39, 4290 Bocholt, Telefon 3 82 61
IHK-Blldungswerk, Geschäftsstelle Westmünsterland der Industrie- und Handelskammer zu Münster
Hohenzollernstraße 3, 4290 Bocholt, Telefon 10 61
Jugendfreizelthelm in Bocholt
Nähere Auskunft im Jugendamt der Stadt Bocholt, Berliner Platz 1,
4290 Bocholt, Telefon 953-533
Katholische und evangelische Kirchengemeinden, Vereine und
Bibliotheken
Nähere Auskünfte bei den einzelnen Pfarrämtern
Katholisches Bildungswerk Dekanat Bocholt
Geschäftsstelle Kopingstraße 5, 4290 Bocholt, Telefon 75 86
Kolping-Bildungswerk Diözesanverband Münster e. V.
Bezirksverband Außenstelle Bocholt, Am Schievegraben 2
Kunstgalerie der Stadt Bocholt
Berliner Platz 1, 4290 Bocholt, Telefon 953-212
Medienzentrum der Stadt Bocholt
a) Stadtbildstelle
Osterstraße 69, Telefon 953-383
b) Stadtbücherei
Benölkenplatz 3, Telefon 953-548
Musikschule der Städte Bocholt-Isselburg
Geschäftsstelle Salierstraße 6, Telefon 953-258
Soziales Seminar der Diözese Münster In Bocholt
Geschäftsstelle Kurfürstenstraße 34, 4290 Bocholt, Telefon 4 36 79
Stadttheater Bocholt e. V.
Geschäftsstelle Europlatz 22, 4290 Bocholt, Telefon 1 23 09
Verband für Arbeitsstudien REFA e. V.
Geschäftsstelle Dipl.-Ing. R. Wloka, Margeritenweg 30, 4290 Bocholt,
Telefon 4 33 21
120[page 15]
Bocholt
1409 Botanische Exkursionen mit dem Fahrrad
In der näheren Umgebung Bocholts werden an einigen
Standorten die typischen Blutenpflanzen des Spätsommers
und Herbstes gezeigt. Dabei sollen auch die Umweltbedingungen angesprochen werden, denen Pflänzengesellschaften ausgesetzt sind.
Leitung: Fritz Ostwald
Beginn: Montag, 21. September - 4 x 18.30 - 20.00 Uhr
Treffpunkt St.-Georg-Gymnasium
8 Ustd.	Erw. DM 8,-/Schüler und Auszubildende DM 4,1410 Vogelwelt in unserer Herbstlandschaft
Fünf Vorträge über die heimische Vogelwelt. Beobachtungen unserer Standvögel, Zugvögel und Wintergäste.
Die Vorträge werden durch Filme und Lichtbilder ergänzt.
Es werden auch aktuelle und anatomische Themen behandelt.
Drei Führungen nach Absprache, sonntags morgens in
nähere Naturschutzgebiete bzw. interessante Beobachtungsgebiete.
Leitung: Erich Tenbrink
Beginn: Montag, 21. September - 5 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
13 Ustd. En«. DM 16,-/Schüler und Auszubildende DM 8,Geologie - Archäologie
1411 Einführung in das Bestimmen von Mineralien, Gesteinen
und Fossilien
Die in unserem Raum gesammelten Mineralien, Gesteine
und Fossilien sollen mitgebracht werden. Dieser Kurs bietet
die Möglichkeit, die wichtigsten Leitgerölle des Rheins,
die Leitgeschiebe aus der Grundmoräne des Inlandgletschers und die Leitfossilien aus den Sedimentschichten der
Trias-, Jura-, Kreide- und Tertiärzeit aus der Umgebung
von Bocholt kennenzulernen und sie in den geologischen
Aufbau unserer Heimatlandschaft einzuordnen.
Auch im Urlaub in anderen Landschaften gefundene Mineralien, Gesteine und Fossilien können mitgebracht werden.
Leitung: Manfred Tangerding
Beginn: Dienstag, 22. September - 6 x 20.00 - 21.30 Uhr,
14-täglich
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
12 Ustd. Erw. DM 12,-/Schüler und Auszubildende DM 6,Astronomie
1412 Einführung in die Astronomie
Die Erde und ihre Bewegung. Der Ablauf der Jahreszeiten.
Der Mond. Das Zentralgestirn Sonne. Die Planeten und
ihre Bahnen. Die Kepler’schen Gesetze. Unsere Milchstraße
und benachbarte Galaxien. Die "Geschichte” des Weltalls.
Leitung: Prof. Ewald Barthelmes
Beginn: Mittwoch, 14. Oktober - 6 x 18.00 - 19.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
12 Ustd. Erw. DM 12,-/Schüler und Auszubildende DM 6,'
Hinweis:
Einführung in die Astronomie im ’’Ons Huis”, Dinxperio
(s. Nr. 4401)[page 16]
Rhede
4 Mathematik - Naturwissenschaft Technik - Heimatkunde__________________________________
Mathematik
2401 Mathematik - Algebra
Folgende Themen werden behandelt: Gleichungen mit
einer und mehreren Unbekannten; Quadratische Gleichungen und ihre verschiedenen Lösungsmethoden; Potenzrechnung und Wurzelgleichung; Grundrechnungsarten
werden wiederholt.
Leitung: Sr. Hermelanda Reinig
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 17.00 - 18.30 Uhr
Realschule Rhede
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Technik
2402 Mofa ’25
Die VHS führt einen Kurs zur Vorbereitung auf die MofaFührerscheinprüfung durch. Bei genügender Beteiligung
ist auch die Abnahme der Prüfung nach Beendigung dieses
Kurses möglich. Arbeitsmaterial und Prüfungsgebühr werden zusätzlich berechnet.
Leitung: Georg Elskamp
Beginn: Dienstag, 22. September - 8 x 19.00 - 20.30 Uhr
Realschule Rhede
16 Ustd. Erw. DM 16,-/Schüler und Auszubildende DM 8,5 Wirtschaft - Recht - Kaufmännische
Praxis
Kaufmännische Praxis
2501 Maschinenschreiben für Anfänger I
Lehrgang zur Erarbeitung des Tastenfeldes.
Lehrbuch: Lehrgang zur Erarbeitung des Tastenfeldes,
Werner Kottenhoff, Verlag Laupenmühlen Druck KG
Leitung: Ingborg Kausler
Beginn : Donnerstag, 24. September -16 x 15.30 -17.00 Uhr
Realschule Rhede
32 Ustd. Erw. DM 48,-/Schüler und Auszubildende DM 32,—
2502 Maschinenschreiben für Anfänger II
Der Anfängerkurs des letzten Semesters wird fortgesetztErhöhung der Schreibfertigkeit, Briefgestaltung.
Lehrbuch: Lehrgang zur Erarbeitung des Tastenfeldes
(s. Kurs I)
Leitung: Ingeborg Kausler
Beginn: Donnerstag, 24. September -16 x 17.00 -18.30 Uhr
Realschule Rhede
32 Ustd. Erw. DM 48,-/Schüler und Auszubildende DM 32,"
Schreibmaschinen bitte mitbringen. Die Kurse werden
erst Ende Januar/Anfang Februar abgeschlossen sein.
98[page 17]
Bocholt
Kunst
Hinweis:
’’Entartete Kunst” im Dritten Reich (s. Nr. 1006)
1305 Maler der Renaissance
Die Italiener Botticelli, Leonardo, Michelangelo, Raffael,
die Deutschen Cranach, Dürer, Grünewald und Holbein
und die Niederländer van Eyck, Bosch und Breughel sind
vertraute Meister der die Gotik ablösenden Folgezeit, deren
Tafelmalerei und Wandgemälde in diesem Seminar gezeigt und erläutert werden. Zum Vergleich werden auch
weniger bekannte Namen und Meisterwerke herangezogen.
Leitung: Lambert Genster
Beginn: Mittwoch, 30. September -10 x 18.15 -19.45 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
20 Ustd. En«. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,1306 Bildhauerkünste und plastisches Gestalten
Die Tonfigur, das Bild in Stein, Holzschnitzwerke, Erzguß
und moderne Formen der Plastik,wie das dreidimensionale
Gestalten als klassischer Kunstzweig neben Architektur
und Malerei seit je bezeichnet wird, sind Inhalt dieses
Seminars, das einen umfassenden Überblick über 5000
Jahre künstlerischen Schaffens geben soll. Mit Lichtbildern
gezeigt werden u.a. Götter- und Kultbilder, Sarkophage,
Wandreliefs, Standbilder, Denkmale, Schnitzaltäre und
Chorgestühl sowie die "Kunst am Bau" und ’’Objektkunst"
unserer Tage.
Leitung: Lambert Genster
Beginn: Mittwoch, 25. November - 4 x 20.00 - 21.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
8 Ustd.	Ew. DM 8,-/Schüler und Auszubildende DM 4,An der Musikschule der Städte Bocholt-Isselburg werden
über 1600 Schüler von 11 hauptamtlichen und 80 nebenamtlichen Lehrkräften in den Fächern Streich- und Blasinstrumente, Klavier, Gitarre, Blockflöte, Schlagzeug, musikalische
Grundausbildung und musikalische Früherziehung unterrichtet.
Für begabte Kursteilnehmer (Gitarre) der VHS besteht die
Möglichkeit, den Gitarrenunterricht im Rahmen der Musikschule fortzusetzen. Anmeldungen im Sekretariat der Musikschule, Salierstr. 6.
Die Musiziergruppenarbeit nimmt an der Musikschule einen
besonderen Schwerpunkt ein: Neben Kammermusik- und
Instrumentalgruppen gibt es an der Musikschule zwei Chöre,
ein Kammerorchester, ein Jugendblasorchester und ein Jugendsinfonieorchester.
Im Rahmen der Wettbewerbe „Jugend musiziert" hatte die
Musikschule der Städte Bocholt-Isselburg in den vergangenen Jahren überdurchschnittliche Erfolge.
44[page 18]
Bocholt
Rhetorik - Kommunikation - Partnerschaft
1210 Liebe geht - nicht nur - durch den Magen
Viele Ehen und Partnerschaften scheitern nicht selten an
unrealistischen Erwartungen und mangelnder Vorbereitung.
Dieses Seminar soll jungen Frauen und Männern helfen,
einige Probleme ihrer Partnerschaft zu durchdenken und
durch gemeinsames praktisches Tun Partnerschaft einzuüben.
1. Steakabend mit pikanten Beilagen
2. "Gleich und gleich gesellt sich gern” - "Gegensätze
ziehen sich an” - Was ist richtig?
3. Schnellgerichte für zwei
4. Wie können wir lernen, offen miteinander über uns und
unsere Probleme zu reden? - Kommunukation in der
Partnerschaft
5. Festliches Menü
6. Bedeutet ein häßlicher Krach das Ende einer Liebe? Die Kunst des Streitens
7. Sexualität in der Partnerschaft
8. Fondueabend
Leitung: Magdalena Gertges, Elisabeth Halbur, Gabriele Kalb,
Roswitha Lamers, Margret ter Voert
Beginn: Donnerstag, 8. Oktober - 8 Abende
Die Kochabende finden jeweils von 19.00 - 22.00 Uh r in den
Gewerblichen Schulen, Schwanenstr. 19, statt (Kochgeld
je Abend 8,-DM pro Person)
Die Diskussionsabende finden jeweils im Rathaus, Berliner
Platz 1, von 20.00 - 21.30 Uhr statt.
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 17,Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der Familienbildungsstätte durchgeführt.
Hinweis:
Vorbereitung für Ehe, Familie u. Haushaltsführung (s.Nr. 2816)
1211 Sprechen und Reden lernen
In diesem Trainingsseminar sollen die Fähigkeiten zum freien
Sprechen und zur Rede durch verschiedene Übungen geschult werden. Schwerpunkt des Trainings ist die Verbesserung der sprachlichen und körperlichen Ausdrucksmöglich'
keiten und die Überwindung von Redeängsten.
Leitung: Hermann J. Joosten
Samstag/Sonntag, 10./11. Oktober
Zeitplan: Samstag, 14.00 - 21.00 Uhr (mit Pausen)
Sonntag, 9.00 - 15.00 Uhr (mit Pausen)
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
15 Ustd. Erw. DM 15,-/Schüler und Auszubildende DM 11 '
1212 Wirksamerführen
Ein Seminar für Menschen, denen es darum geht, in einet
Gruppe durch kooperative Führung Leistung, Entwicklung
und Zufriedenheit zu erzeugen. Folgende Themen werden
behandelt: Woran erkennt man kooperatives Führungsverhalten?-Menschenbild und Aufgaben einer Führungskraft
und seine Auswirkungen. Leistung, Entwicklung und Zü'
friedenheit durch kooperatives Führungsverhalten. Füh'
rungsfehler und ihre Folgen.
Leitung: Manfred Janßen
Samstag, 24. Oktober, 9.00 - 12.30 und 13.30 - 16.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
10 Ustd. Erw. DM 10,-/Schüler und Auszubildende DM 8"
40[page 19]
Bocholt
1004 Chile - Landschaft und Lieder
- eine Melodienreise durch Chile Der Chilene Eladio Poblete Patino singt Lieder zur Gitarre
und führt das Publikum mit musikalischen Folkloreeinlagen
durch seine Heimat. Außerdem möchte er etwas von der
Eigenart, den Problemen und dem Geist der Völker Südamerikas vermitteln. Dabei verdeutlicht er die Beziehung
von chilenischen Liedern und Landschaften mit Hilfe von
Farb-Dias.
Eladio Poblete Patino, München
Freitag, 2. Oktober, 19.00 Uhr
Kolpinghaus, Kolpingstr. 3-5
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,1005 Japan gestern und heute
Dieser Vortrag über das "Land der aufgehenden Sonne”
vermittelt einen Überblick über die Geschichte - Das
Land und die Menschen - Das politische System - Die
Wirtschaft - Die Gründe für den japanischen Aufstieg Die Religion der Japaner - Die Japaner und die Deutschen Japan und die Weltmächte - Zukunftsprognosen.
Dr. Erwin Adler, München
Donnerstag, 8. Oktober, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,1006 ’’Entartete Kunst” - Dokumentation einer Kunstbarbarei
In diesem Vortrag werden die verschiedenen verheerenden
Auswirkungen des Kulturprogramms, das im Dritten Reich
den Einzelnen der naiven und manipulierbaren Gefühlswelt
der nationalsozialistischen "Volksgemeinschaft” zuführen
wollte, behandelt. Ferner wird auf das Bildungsprogramm
seit 1933 eingegangen, das ein Beherrschungsprogramm
auf der Basis des ' gesunden Volksempfinden" war.
Dr. Sabine Kimpel-Fehlemann, Mönchengladbach
Dienstag, 13. Oktober, 20.00 Uhr,
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Ew. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,1007 Gesundheitsbewußte Lebensführung
In diesem Vortrag werden von einem leitenden Betriebsarzt und Arbeitsmediziner die verschiedenen gesundheitsgefährdenden Faktoren unserer industriellen Arbeitswelt
erläutert und gleichzeitig wird aufgezeigt, weiche Möglichkeiten es gibt, den verschiedenen Gefährdungen
unserer Gesundheit durch bewußtes Vorbeugen sinnvoll
zu begegnen. Im Anschluß an den Vortrag findet eine
Aussprache statt, in der spezifische Probleme,unter anderem aus der Arbeitswelt .erörtert werden können.
Dr. med. Paul Starting, Rhede
Dienstag, 27. Oktober, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,19[page 20]
Bocholt
1313 Madrigalchor
Der Madrigalchor der Volkshochschule ist ein gemischter
Chor. Er steht für jedermann offen, der die musikalischen
Voraussetzungen erfüllt. Den Proben liegt ein pädagogisches Konzept mit einem Lernziel zugrunde. Die Proben
dienen der Einstudierung eines Weihnachtskonzerts mit
dem ’’Weihnachtsoratorium” von Camille Saint-Saëns und
Werken anderer Meister, das am Sonntag, 6. Dezember 81,
20.00 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche aufgeführt werden soll.
Leitung: Lotar Gronau
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 20.00 - 22.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium (Musiksaal)
24 Zeitstunden
1314 Konzert des Madrlgalchors
Camille Saint-Saëns: Weihnachtsoratorium für Soli, Chor
und Orchester und andere weihnachtliche Werke.
Leitung: Lotar Gronau
Sonntag, 6. Dezember, 20.00 Uhr
Heilig-Kreuz-Kirche
1315 collegium musicum
Das collegium musicum der Volkshochschule ist ein LaienOrchester. Es ermöglicht Erwachsenen und Jugendlichen
ein gemeinsames Musizieren und steht jedermann offen,
der die musikalischen Voraussetzungen erfüllt. In jedem
Halbjahr liegt den Proben ein pädagogisches Konzept mit
einem Lernziel zugrunde.
, Leitung: Karl Thöne
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
Albert-Schweitzer-Realschule (Aula)
24 Ustd.
1316 Konzert des collegium musicum
mit Werken von Pachelbel, de Fesch, Händel, Telemann
und Bach (Wiederholung des Schloßkonzerts vom 28. Juni)’
Leitung: Karl Thöne
Sonntag, 11. Oktober, 20.00 Uhr
Historisches Rathaus, Bocholt
46[page 21]
[page 22]
Veranstaltungen der VHS
in Bocholt[page 23]
Bocholt
1417 Bektronische Schaltungen (Aufbaukurs)
Die von den Teilnehmern des Kurses möglichst selbständig
gebauten Schaltungen werden im Kurs besprochen. Dabei
werden die grundsätzlichen Funktionen erklärt, auf Schwierigkeiten beim Nachbau eingegangen und die fertigen
Schaltungen meßtechnisch überprüft. Auch auf gezielte
Fehlersuche wird eingegangen. Grundkenntnisse der
Elektrotechnik und eigene Erfahrungen im Aufbau von
elektronischen Schaltungen werden vorausgesetzt.
Leitung: Alfred Hensel
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 18.00 - 19.30 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Haus und Garten
1418 Wie plane ich mein Haus?
Möglichkeiten des kostenbewußten Bauens - Möglichkeiten und Grenzen von Eigenleistungen - Energiesparende
Bauweisen und Heizungstechniken für das Einfamilienhaus.
Leitung: Rudolf Bleul
Beginn: Dienstag, 24. November - 3 x 19.00 - 20.30 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
6 Ustd. Erw. DM 6,-/Schüler und Auszubildende DM 3,1419 Wie bereite ich aus Gartenabfällen einen biologischaktiven Kompost?
In dem Vortrag werden die verschiedenen Verfahren der
Kompostierung vorgestellt. Außerdem erfolgt eine Erläuterung der Einsatzmöglichkeiten des Kompostes im Garten.
Franz Kühle, Münster
Montag, 16. November, 20.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
Entgelt:	Erw.	DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1 ,1420 Zimmer-und Grünpflanzen
Praktische Anleitung im Gewächshaus zur Riege und Kultur: Standortwahl, Erde, Töpfe, Umpflanzen, Gießen, Düngen, Vermehren, Pflanzenschäden.
Leitung: Hans Gäwers
Beginn: Montag, 21. September - 4 x 18.30 - 20.00 Uhr
Stadtgärtnerei, Heutingsweg (gegenüber der Gaststätte
Knuf)
8 Ustd. Erw. DM 8,-/Schüler und Auszubildende DM 4,Die Volkshochschule: Ein Treffpunkt für jung und elf - gemeinsam lernen - sich begegnen
Spaß haben
52[page 24]
Rhede
2911 Wachsbatik
Einführung in ein Reservierungsverfahren, bei dem Stoffe
stellenweise durch Wachs abgedeckt, "reserviert", und anschließend in einem Farbbad gefärbt werden. Erprobt werden verschiedene Möglichkeiten des Wachsauftrages und
die damit zu erzielenden Effekte. Weiter werden in Verbindung mit der Wachsreservierung Versuche mit neuen
Färbetechniken durchgeführt.
Leitung: Sabine Spreckelmeier
Beginn: Montag, 21. September - 8 x 19.00 - 21.15 Uhr
Realschule Rhede
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,2912 Rupfenpuppen
Aus Rupfen, Hanf, Sisal, Draht und Stoffresten werden verschiedene Gruppen, Pärchen, Engel, Krippenfiguren u.a.
hergestellt. Mitzubringen sind hellbrauner Zwirn, Schere,
Näh- und Stecknadeln und Ponal. Das Material wird von der
Kursleiterin gegen Kostenerstattung beschafft.
Leitung: Elisabeth Storcks
Beginn: Montag, 21. September - 10 x 19.30 - 21.00 Uhr
Realschule Rhede
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,Basteln
2913 Weihnachtsschmuck
Anfertigen von Christbaumschmuck: Strohsterne, Sterne
aus Gold- und Silberfolie und Finnspan. Am ersten Abend
sind eingeweichter Finnspan, Bleistift, Lineal, Schere,
Wäscheklammern und Klebstoff mitzubringen.
Leitung: Margret Pass
Beginn: Mittwoch, 11. November - 6 x 19.30 - 21.45 Uhr
Realschule Rhede
18 Ustd. Erw. DM 18,-/Schüler und Auszubildende DM 9,'
2914 Basteln mit Gewürzen
Wir stellen Kränze, Sträuße, Tisch- und Kerzendekorationen
her. Mitzubringen sind verschiedene Küchengewürze, Erlenund Lärchenzäpfchen, Nüsse, Bucheckern, Draht,Klebstoff'
Leitung: Anneliese Wüst
Beginn: Mittwoch, 30. September - 3 x 19.00 - 21.15 Uhr
Realschule Rhede
9 Ustd.	Erw. DM 9,-/Schüler und Auszubildende DM 5,'
2915 Gestecke aus Trockenblumen
Aus getrockneten Blumen und Gräsern, Hortensien und
Getreideähren können Kränze, Bäumchen und Sträuße
gebastelt werden. Materialien sind selbst mitzubringen
Leitung: Anneliese Wüst
Beginn: Dienstag, 22. September - 3 x 19.00 - 21.15 Uhr
Realschule Rhede
9 Ustd. Erw. DM 9,-/Schüler und Auszubildende DM 5,'[page 25]
Bocholt
Blumenstecken und -binden
1938 Gewürzsträuße - echte Salzburger Gebinde
Basteln von Gewürzsträußchen, Nelkenherzen, Nelkenkränzchen, und Minikrippen. Verarbeitet werden verschiedene Gewürze, Kräuter, Zapfen und Trockenblumen.
Leitung: Resi Benning
Beginn: Donnerstag, 24. September- 10x 19.00-21.15Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
30 Ustd. Erw. DM 30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,1939 Gebinde aus Trockenblumen und Seidenblumen
Trockengestecke, Gehänge, Bäumchen, Kränzchen, Sträußchen, werden unter Anleitung einer Floristin hergestellt.
Das Material zum Stecken und Binden wird gegen Kostenerstattungvon der Kursleiterin beschafft. Mitzubringen sind
Messer, Rosenschere und Drahtschere oder Kneifzange.
Leitung: Ingrid Höing
Beginn: Donnerstag, 24. September -4x19.45 - 22.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
12 Ustd. Erw. DM 12,-/Schüler und Auszubildende DM 6,1940 Adventsbinderei
Aus Edeltanne werden Gestecke, Gehänge, Sträußchen,
Kränzchen und Bäumchen gefertigt. Das Material zum
Stecken und Binden wird gegen Kostenerstattung von der
Kursleiterin gestellt. Mitzubringen sind: Messer, Rosenschere und Drahtschere oder Kneifzange.
Leitung: Ingrid Höing
Beginn: Donnerstag, 19. November 2 x 19.45 - 22.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
6 Ustd. Erw. DM 6,-/Schüler und Auszubildende DM 3,Holzarbeiten
1941 Werken mit Holz
Einführung in die Holzverarbeitung durch Herstellung von
Kästen und Zubehör für die Imkerei.
Leitung: Hans Telaar
Beginn: Dienstag, 29. September - 6 x 19.00 - 21.15 Uhr
Weitere Termine: 13.10., 27.10., 10.11., 24.11., 8.12..
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
18 Ustd. Ero/. DM 18,-/Schüler und Auszubildende DM 9,Modellbau
1942 Modelleisenbahn - eine Einführung
In diesem Kurs wird gezeigt, wie man am besten zu einer
Modelleisenbahn kommt. Wie fange ich an? Maßstäbe,
Spur, Aufstellungsfläche, Stromsysteme, Ausbaustufen,
Entscheidungshilfen zum Kauf, Kostenkalkulation u.a.
Leitung: Erich Heinrich
Beginn: Montag, 21. September - 8 x 19.00 - 20.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
16 Ustd.	Ero/. DM 16,-/Schüler und Auszubildende DM 8,Spiele
1943 Einführung in das Go-Spiel
Seit 4000 Jahren wird dieses interessante aus China stammende Brettspiel gespielt. In allen Ländern Europas gibt es
Turniere. In diesem Kurs können Sie die Grundregeln dieses
Spiels kennenlernen und die Spielweise einüben.
Leitung: Paul Hermann
Beginn: Montag, 21. September 10 x 19.30 - 21.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,91[page 26]
Bocholt
1816 Bunte Happen - Kalte Platten
Kalte Küche wird heute in jedem modernen Haushalt mehr
denn je praktiziert. Viele Gelegenheiten erfordern einfach
den kalten Imbiß, die Mahlzeit zum mitnehmen: kalte Platten, bunte Happen, Salate, Vorspeisen, Cocktails oder
belegte Brote. Küchentuch bitte mitbringen.
Leitung: Elisabeth Halbur
Beginn: Dienstag, 22. September-2 x 19.00 - 22.00 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
8 Ustd. Erw. DM 8,-/Schüler und Auszubildende DM 6,Es wird ein Kochgeld von DM 8,- pro Abend erhoben.
1817 Raffinierte Gerichte aus aller Welt
Leiden Sie auch manchmal an kulinarischer Langeweile,
weil Sie schon lange kein neues, ein bißchen ausgefallenes Gericht ausprobiert haben? Dann sollten Sie sich
diese Abende nicht entgehen lassen. Küchentuch bitte
mitbringen.
Leitung: Elisabeth Halbur
Beginn: Dienstag, 6. Oktober - 2 x 19.00 - 22.00 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
8 Ustd. Erw. DM 8,-/Schüler und Auszubildende DM 6,Es wird ein Kochgeld von DM 8,- pro Abend erhoben.
1818 Fondue-Abend
Für die Hausfrau ist Fondue eine praktische Sache, weil sie
alles rechtzeitig vorbereiten kann. So bleibt die gesellige
Runde beisammen. Bei Fondue beschränken wir uns auf
ein Gericht, für das zu Beginn des Essens alle Zutaten
auf dem Tisch bereitstehen, inklusive aller Beigaben und
Getränke. Küchentuch bitte mitbringen.
Leitung: Elisabeth Halbur
Beginn: Donnerstag, 8.Oktober- 2 x 19.00 - 22.00 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
8 Ustd.	Erw. DM 8,-/Schüler und Auszubildende DM 6,Es wird ein Kochgeld von DM 8,- pro Abend erhoben.
1819 Suppen und Bntöpfe - Kochkurs für Herren
Eine sättigende Hauptmahlzeit oder ein delikater Suppenimbiß für zwischendurch sollen zubereitet werden. Dazu
können Beilagen zu Tisch gebracht werden - so richtige
Leckerbissen, Schlemmerhäppchen.
Leitung: Roswitha Lamers
Beginn: Mittwoch, 7. Oktober - 5 x 19.00 - 22.00 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 15,Es wird ein Kochgeld von DM 8,- pro Abend erhoben.
1820 Was schlank macht und gut schmeckt - Kochkurs für
Herren
Alle Rezepte mit Kalorien- und Jouleangaben.
Leitung: Roswitha Lamers
Beginn: Mittwoch, 25 November - 4 x 19.00 - 22.00 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
16 Ustd. Erw. DM 16,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Es wird ein Kochgeld von DM 8,- pro Abend erhoben.
1821 Weinseminar
Gespräche über Wein beim Wein. Weinbau und Kellertechnik, Qualitätsstufen, deutsche Anbaugebiete, wichtige
Rebsorten, Enträtselung des Flaschenetiketts. Es werden
ca. 30 Weine probiert. Umlage pro Teilnehmer DM 25,Leitung: Günter Schulte
Beginn: Dienstag, 22. September - 5 x 20.00 - 22.15 Uhr
78[page 27]
Mo. 19.	Studienreise nach Kopenhagen
und Nordseeland
Do. 22. 19.30 (K 7x) Krippenfiguren aus Fimo
Fr. 23. 12.45	Besuch des Textilmuseums in
Enschede
Sa. 24.	9.00 (S) Wirksamer führen
Mo. 26. 15.00	Besichtigung der Spinnerei
Messing GmbH, Bocholt
19.30 (V) Bocholt - seine denkmalswerten
Bauten, Rätze und Kunstwerke
19.30 (K 4x) Einf. in den Tennissport
20.00 (V) Einf. in das Schauspiel "Draußen
vor der Tür” v. Wolfg. Borchert
Di. 27. 18.00 (K 6x) Kochkurs für Jugendliche
19.30 (K 6x) Bauernmalerei
20.00 (V) Gesundheitsbewußte Lebensführung
Mi. 28. 18.30 (S 5x) Wie bleibe ich gesund?
19.30 (K 6x) Bauernmalerei
Do. 29. 11.00	Sagenhaftes Königswinter eine Studienfahrt an den Rhein
und ins Siebengebirge
Sa. 31. 7.45	Studienfahrt zu Wasserburgen
und Herrensitzen zwischen
Köln und Aachen
9.00	(K 4x) Einführung in den Tennissport
10.00 (S) Portraitzeichen - Grundkurs
November
Mo. 2. 15.30 (K 12x) Schwimmen f. 5 - 8-jährige Kinder
16.15 (K 12x) Schwimmen f. 5-8-jährige Kinder
18.00 (K 12x) Schwimmen für Erwachsene
19.00 (K 12x) Schwimmen für Erwachsene
Di. 3.	10.00 (WS) Kreatives Wochenende
20.00 (V) Sendung der Propheten: Kritik
der Gegenwart - Erinnerung der
Vergangenheit - Verkündigung
des zukünftigen Heiles
Mi. 4.	19.00 (K 3x) Neue Ordnung im Straßenverkehr
20.00 (V) Einführung in das Schauspiel
"Jedermann” von Hugo von
Hofmannsthal
Do. 4. 20.00 (V) Die Psychoanalyse Sigmund
Freuds
20.00 (V) Natur in Kärnten
Fr. 6.	16.00 (K 6x) Schwimmen f. behinderte Kinder
19.00 (WS) Batik
19.30 (V) Faszination der Makrofotografie
Sa. 7.	14.00 (WS) Spiele in Kinder-und Jugendgruppen
15.00 (WS) Sich selbst verstehen
Mo. 9. 15.30 (K 6x) Backen für Jugendliche
19.30 (VR) Was will die MontessoriPädagogik
14
1079 B
1934 B
1069 B
1212 B
1066 B
1106 B
1842 B
1302 B
1042 B
1906 B
1007 B
1804 B
1907 B
1033 B
1070 B
1843 B
1910 B
2824 R
2825 R
2822 R
2823 R
1918 B
1008 B
1517 B
1303 B
1206 B
2001 R
2826 R
1937 B
1912 B
1055 B
1213 ß
2808 P
1204 ß[page 28]
Bocholt
1928 Gobelin-Stickereien
In dieser alten Technik können Kissenmotive, Kleiderbügel,
Bilder, Papierkörbe, Glockenzüge und anderes bestickt
werden. Am ersten Abend findet nur ein Vorgespräch von
ca. einer halben Stunde statt. Motivwahl, Materialbeschaffung etc.
Leitung: Cissy Schäfers
Beginn: Dienstag, 22. September - 10 x 19.30 -21.45 Uhr
Albert-Schweitzer-Realschule
30 Ustd. En«. DM 30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,1929 Makramee-Knüpfereien - Grundkurs
Den Teilnehmern werden die Grundknoten und Techniken
der Makrameeknüpferei vermittelt. Es können selbst gewählte einfache Teile geknüpft werden (Tischläufer, Wandbehänge, Netze, Taschen usw.). Mitzubringen sind Maßband, Schere, zwei kleine Schraubzwingen. Material wird
von der Kursleiterin gegen Kostenerstattung beschafft.
Leitung: Ingeborg Stiller
Beginn: Mittwoch, 23. September - 4 x 19.30 - 21.00 Uhr
Albert-Schweitzer-Realschule
8 Ustd.	Erw. DM 8,-/Schüler und Auszubildende DM 4,1930 Advents- und Weihnachtsschmuck in Makramee
Adventskalender, Adventskränze, Kerzenhalter, Sterne,
Weihnachtsmänner usw.. Kenntnis der Grundknoten ist Voraussetzung. Mitzubringen sind: Maßband, Schere, 2 kleine
Schraubzwingen. Material wird gegen Kostenerstattung von
der Kursleiterin beschafft.
Leitung: Ingeborg Stiller
Beginn: Montag, 9. November - 4 x 19.30 - 21.00 Uhr
Albert-Schweitzer-Realschule
8 Ustd.	Erw. DM 8,-/Schüler und Auszubildende DM 4,1931 Wand- und Fensterdekorationen in Häkelarbeit
Es werden Filetbilder oder Motive gehäkelt und in Drahtreifen oder Holzstäben eingespannt. Ebenso können Lampen, Decken Gardinen u.v.a.m. gehäkelt werden. Geringe
Häkelkenntnisse sind erwünscht aber nicht Voraussetzung.
Am ersten Abend sind eine Häkelnadel Nr. 2 1/2 oder 3
und dazu passendes Garn mitzubringen.
Leitung: Magdalene Klein-Uebbing
Beginn: Donnerstag, 8. Oktober - 6 x 19.15 - 21.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
18 Ustd.	Ew. DM 18,-/Schüler und Auszubildende DM 9,^932 Handarbeitsnachmittag - Stricken, Häkeln, Basteln
Jeder Teilnehmer kann hier unter Anleitung etwas Wertvolles hersteilen. Auch Anfänger im Stricken oder Häkeln
sind willkommen.
Leitung: Maria van Mawick
Beginn: Mittwoch, 23. September - 8 x 15.00 - 17.15 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Ew. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,89[page 29]
Bocholt
1914 Fotokurs für Amateure mit Vorkenntnissen
Vertiefung vorhandener Kenntnisse in Aufnahme- und
Dunkelkammertechnik durch praktische Übungen: Aufnahmen bei Kunstlicht, Reproduktionen, Makrofotografie,
Anwendung verschiedener Farbverfahren. Material wird
gegen Kostenerstattung vom Kursleiter beschafft.
Leitung: Herbert Dittmann
Beginn: Mittwoch, 23. September - 10 x 18.30 - 20.45 Uhr
Albert Schweitzer-Realschule
30 Ustd. Erw. DM *30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,1915 VHS-Fotoklub
Der Fotoklub versteht sich als Treffpunkt für engagierte
Fotoamateure. Er soll Gelegenheit zum Austausch von
Erfahrungen und Meinungen zu technischen und künstlerischen Fragen in Sachen Fotografie bieten.
Leitung: Herbert Dittmann
Treffen ab 2. Oktober, jeweils am 1. Freitag in jedem
Monat, 19.30-21.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
Teilnahme frei
1916 Filmen mit Super-8
Erweiterung der Kenntnisse und Fähigkeiten für Anfänger
und Fortgeschrittene. Erfahrungen z.B. bei Geräteauswahl, Rimaufnahme und Wiedergabe oder der Vertonung
werden besprochen. Vorführen und analysieren selbstgedrehter Rime.
Leitung: Norbert Schröter
Beginn: Dienstag, 22. September -10 x 19.00 - 21.15 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
30 Ustd. En«. DM 30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,Modellieren - Plastisches Gestalten
1917 Marionettenbau
Gesichter und Hände der Marionetten werden aus porzellanähnlicher Masse geformt. Die Kleider aus Stoffen
eigener Wahl selbst genäht. Zu dem Kurs gehört auch eine
Einführung in die Spieltechnik. Material wird von der Kursleiterin gegen Kostenerstattung gestellt.
Leitung: Ursula van de Sandt
Beginn: Mittwoch, 23. September - 8 x 19.30 - 21.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
16 Ustd.	Erw. DM 16,-/Schüler und Auszubildende DM 8,1918 Kreatives Wochenende
An diesem Wochenende können die Teilnehmer Bildhauerarbeiten machen, Arbeiten im Freien. Galeriebesuch. Gespräche über moderne Kunst. Geselliger Rahmen mit Grillparty. Einfache Übernachtungsmöglichkeiten. Ein kreatives
Wochenende, besonders auch für jugendliche Interessenten.
Leitung: Winfried Siedlaczek
Samstag/Sonntag, 3./4. Oktober
Beginn: Samstag, 10.00 Uhr, Ende: Sonntag, 16.00 Uhr
Galerie ”Am Rnkenbusch", Rhede, Krommert 9 a
Teilnehmergebühren mit Vollpension und Übernachtung:
16 Ustd. Erw. DM 41 .-/Schüler und Auszubildende DM 37,Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der VHS
Wesel durchgeführt.
86[page 30]
Bocholt
4 Mathematik - Naturwissenschaft Technik
Mathematik
1401 Arithmetik - Algebra
Einführung in den Stoff des 9. und 10. Schuljahres der
Hauptschule. Behandelt werden die Gleichungen 1. Grades
mit einer und mehreren Unbekannten, Wurzelgleichungen,
Gleichungen 2. Grades mit einer Unbekannten. Einführung
in die Funktionslehre; Proportionslehre (Verhältnisgleichungen). Voraussetzung: Grundkenntnisse des 8. Hauptschuljahres.
Leitung: Paul Kösters
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 18.00 - 19.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1402 Einführung in die Differentialrechnung
Stetigkeit - stetige Ergänzbarkeit - Einführung des Ableitungsbegriffs - Differentiationsregeln - Graphendiskussion
(gebrochenrationale Funktionen) - Extremwertaufgaben.
Leitung: Wolfgang Schulte Ladbeck
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1403 Einführung in die Integralrechnung
Hinführung zum Begriff des bestimmten Integrals - Das
bestimmte Integral - Der Hauptsatz der Infinitesimalrechnung - Integrationsmethoden - Anwendungen der Integralrechnung in der Geometrie (Flächenberechnungen, Rotationsvolumina).
Leitung: Wolfgang Schulte Ladbeck
1404 Analytische Geometrie in vektorieller Darstellung
Der Kurs soll zeigen, wie sich durch die Vektormethode
die Analytische Geometrie von Gerade, Ebene und Kreis
in einer guten Übersichtlichkeit darstellen läßt. Es wird
nicht die Vektorrechnung zunächst für sich behandelt,
sondern gleich mit der Behandlung der Analytischen Geometrie begonnen und die Vektorrechnung Stufe für Stufe
entwickelt.
Es sollen folgende Themen behandelt werden: Elementare
Vektoralalgebra - lineare Unabhängigkeit - Geraden- und
Ebenengleichung - Skalarprodukt - Normalformen der
Geraden- und Ebenengleichung - Vektorprodukt.
Leitung: Wolfgang Schulte Ladbeck
Beginn: Mittwoch, 23. September -12 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Beginn: Mittwoch, 23. September -12x18.00 -19.30 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und AUszubildende DM 12,Wie arbeitet man mit einem Computer?
Jeder Teilnehmer erhält in diesem Kurs die Möglichkeit,
die Programmiersprache BASIC zu erlernen und diese anhand von selbst ausgewählten Beispielen am Rechner zu
erproben. Dabei steht die Datenverarbeitungsanlage Commodore Cbm 3032 mit Roppy Disk und Drucker zur Verfügung.
Leitung: Wolfgang Schulte Ladbeck
48[page 31]
Rhede
9 Kreativität - Freizeit
Zeichnen - Malen
2901 Malen und Zeichnen
Durch einfache Übungen soll versucht werden, Naturformen und Gegenstände durch Zeichnung oder Malerei wiederzugeben. Mitzubringen sind: Zeichenblock DIN A 2, Bleistifte H, HB, B 3, flache Borstenpinsel (Künstlerpinsel) Nr. 6,
10,14. Unkosten für Farben sind dem Dozenten zu erstatten.
Leitung: Martin Renkhoff
Beginn: Montag, 21. September - 10 x 19.00 - 20.30 Uhr
Alte Schule Krommert
20 Ustd.	Erw. DM 20,-Schüler und Auszubildende DM 10,Fotografieren
Fotokurs für Anfänger
Arbeitsgemeinschaft für Teilnehmer, die bessere Fotos
möchten, jedoch keine oder nur geringe Foto- und Laborkenntnisse haben. Materialkosten werden nach Verbrauch
berechnet.
2902 Kurs I
Leitung: Johannes Jägering
Beginn: Montag, 21. September -12 x 19.00 - 21.15 Uhr
2903 Kurs II
Leitung: Klaus Hinz
Beginn: Samstag, 26. September -12 x 8.00 -10.15 Uhr
Realschule Rhede
je Kurs 36 Ustd.
Erw. DM 36,-/Schüler und Auszubildende DM 18,Fotokurs für Fortgeschrittene
Arbeitsgemeinschaft für Teilnehmer, die bereits erste Erfahrungen in Foto- und Labortechnik besitzen und Interesse
an gestalterischen Aufgaben haben. Materialkosten werden
nach Verbrauch berechnet.	'
2904 Kurs I
Leitung: Johannes Jägering
Beginn: Dienstag, 22. September -12 x 19.00 - 21.15 Uhr
2905 Kurs II
Leitung: N.N.
Beginn: Freitag, 25. September - 12 x 15.00 - 17.15 Uhr
Realschule Rhede
je Kurs 36 Ustd.
Erw. DM 36,-/Schüler und Auszubildende DM 18,Modellieren - Plastisches Gestalten
Werken mit Ton
Unter fachkundiger Anleitung werden Gefäße, Plastiken und
Reliefs geformt, gebrannt und glasiert. Vorkenntnisse sind
nicht erforderlich. Material- und Brennkosten werden nach
Verbrauch berechnet.
2906 Kurs I
Leitung: Hedwig Cichon
Beginn: Dienstag, 22. September -12 x 15.00 -17.15 Uhr
Werkraum der Hauptschule, Schulzentrum
36 Ustd. Erw. DM 36,-/Schüler und Auszubildende DM 18,'
106[page 32]
Trompert, Christine, Kölner Str. 4, 4290 Bocholt
uefflng, Angelika, Könlgstr. 8, 4290 Bocholt
Uefling-Bußkamp, Gisela, Heutingsweg 72, 4290 Bocholt
yahle, Luise, Bahnhotstr. 20, 4290 Bocholt
Veitmann, Joset, Im Ortbruch 46, 4292 Rhede
yinnonberg, Dr. Walter, Karlstr. 29, 4290 Bocholt
yoert, ter, Margret, Meckenemstr. 20, 4290 Bocholt
Weisensee, Karl, Auf der Bochumer Landwehr 47, 4630 Bochum
Weiß, Bärbel, Röntgenweg 6, 4290 Bocholt
Wels, Gesine, Wachtelschlag 35, 4290 Bocholt
Wesener, Dieter, Horststr. 39, 4290 Bocholt
Werner, Ulla, 5100 Aachen
Wimmer, Ingrid, Langobardenstr. 7, 4290 Bocholt
Winking, Heinz, Birkenallee 34, 4290 Bocholt
Winzek, Ingeborg, Schlehenweg 22, 5309 Meckenheim-Merl
Wolsing, Pater, Heinrich, Burgplatz 2, 4292 Rhede
Wüst, Annelise, Am Fildeken 15, 4292 Rhede
Vapicioglu, Nermin, Kampstr. 3, 4290 Bocholt
Zielinski, Claus, Hoher Esch, 4292 Rhede
AWIngmann, Norbert, Weidenstr. 6, 4290 Bocholt
Stichwortverzeichnis
Abnehmen
Akkupressur
Algebra
Alpenpanoramaflug
Arbeitsrecht
Arnheim
Archäologie
Aurillac
Astronomie
Auto
Autoren
Ausländer
Australien
Autogenes Training
Batik
Berlin
Besichtigungen
Betriebswirtelehrgang
Bewerben
Bibelwoche
Biologie
Blockflöte
Blumenstecken
Börse
Bridge
°uchführung
öVzanz
Bhemle
Chile
Spilegium musicum
p°rnputer
Chronobiologie
putsch
enkmalschutz
ÊhV
^Vorbereitung
K^ktrotechnik
Energie
tn9lisch
Üht:
Ei
scheidungstabeilen
Ziehung
ropa
1801
1802
1401
1072
1514
1062
2002
1074
1412
1413
2301
1059-61
1012
1049, 1805-07, 2801, 3801
1936, 1937, 2911
1078
1066, 2007
1606
1603
1008
1408-10
1308, 2302, 2303
1939, 1940, 2915
1065
1944
1503-06, 1510,3501
2003
1407
1004
1315, 1316
1405, 1406, 1509
1803, 2802
1701-05, 2701, 2702, 3701
1104-08
1508
2816
1414-17
1009
1706-40, 2703-06, 3702-05
1507
2201, 2202
1101[page 33]
Inhalt
Allgemeine Hinweise.................................... 3
In eigener Sache....................................... 4
VHS-Satzung/Mitwirkungsgremien......................... 5
Verzeichnis der Unterrichtsstätten..................... 7
Veranstaltungskalender................................  8
Veranstaltungsformen...................................16
0 Sonderveranstaltungen-	m	cc	_
Studienreisen	  18	94	110
1 Gesellschaft - Politik - Geschichte
Länder- und Heimatkunde.................35
2 Erziehung - Geisteswissenschaft.	.	.	.	38	96
3 Literatur - Kunst - Musik - Medien	...	42	97
4 Mathematik - Naturwissenschaft Technik...............................48	98	110
5 Wirtschaft - RechtKaufmännische Praxis..................52	98	110
6 Nachträgliche Bildungsabschlüsse
und berufsbezogene Weiterbildung. . .59
7 Deutsch - Fremdsprachen................63	99	111
8 Gesundheit - Haushaltsführung Gymnastik - Sport............1	75	100 112
9 Kreatives Arbeiten - Freizeit	83	106	113
Dozenten- und Mitarbeiterverzeichnis..............................................114
Stichwortverzeichnis................................1Ï7
Allgemeine Bildungseinrichtungen..................................................120
2[page 34]
Bocholt
1008 Sendung der Propheten: Kritik der Gegenwart - Erinnerung der Vergangenheit - Verkündigung des zukünftigen
Heiles
Vortrag zur Eröffnung der ökumenischen Bibelwoche
(9. -13. November).
Prof. Dr. Paul Schladoth, Münster
Dienstag, 3. November, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,Diese Veranstaltung wird in Gemeinschaft mit den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden Bocholts
durchgeführt.
1009 Energie - wie lange noch?
Per Vortrag behandelt die primären fossilen Energieträger Kohle, Erdöl und Erdgas sowie die Kernenergie Geologische Entstehung - Technik der Auffindung und
Förderung - Vorhandene Energiereserven der gesamten
Erde wie auch differenziert der wichtigsten Länder und
politischen Interessenblöcke - Vergleichender Hinweis
auf Förderzahlen und Verbrauch.
Prof. Dr. Alexander von Schouppé, Münster
Donnerstag, 12. November, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,Hinweis:
Faszination der Makrofotografie, Fr. 6. Nov. (s. Nr. 1912)
1010 Erich Kästner - Zeitsatire und Gesellschaftskritik
Mit spöttischem Charme und eleganter Schärfe focht Erich
Kästner für Humanität und Vernunft gegen Verlogenheit,
Muckertum, militantes Denken und politische Engstirnigkeit. Der heute wie damals aktuelle "Kästner für Erwachsene” kommt in einer erlesenen Auswahl zu Wort.
Dienstag, 17. November, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,1011 Schwingen über Jugoslawiens’rit (Diavortrag)
Auf Fotosafaris in jugoslawischen Naturreservaten - vor
allem in den Mündungsgebieten von Drau, Theiß und Save
in die Donau - wurden die Lebensgewohnheiten und Verhaltensweisen der verschiedenen Reiherarten wie Rallen-,
Seiden-, Nacht- und Graureiher aber auch von Schwarzstorch und Seeadler beobachtet und in vielen beeindruckenden Aufnahmen festgehalten.
... und allerlei am Weg ich fand (Diavortrag)
Schöne Landschaftsaufnahmen, Tierbilder, Pflanzenmotive
aus den vier Jahreszeiten der Natur mit musikalischer
Untermalung sind Inhalt dieses zweiten Vortrags.
Hans Pollin, Laasphe
Donnerstag, 19. November, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,'
Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem
Naturschutzverband Kreis Borken e.V. durchgeführt.[page 35]
Rhede
3 Literatur - Kunst - Musik - Medien
Literatur
2301 Autoren stellen sich vor
Verschiedene Jugendbuchautoren werden eingeladen, in
Rhede zu lesen. Die genauen Daten werden in der Tagespresse jeweils bekanntgegeben.
In Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk
Rhede
Musik
Blockflötenspiel für Fortgeschrittene
Für Teilnehmer, die mit Erfolg an den Kursen des letzten
Semesters teilgenommen haben.
Leitung: Hildegard Enting
2302 Kurs I
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 15.45 - 16.30 Uhr
2303 Kurs II
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 16.30 - 17.15 Uhr
Overbergschule Rhede
je Kurs 12 Ustd.
Erw. DM 12,-/Schüler und Auszubildende DM 6,2304 Gitarrenkurs für Anfänger
Erlernen des Gitarrenspiels nach Gehör, Gefühl und Rhythmus, einfache Akkorde, sowie Schlag- und Zupftechniken
anhand von Liedbeispielen. Notenkenntnisse sind nicht
erforderlich.
Leitung: Erich Seidel
Beginn: Freitag, 25. September - 10 x 16.30 - 18.00 Uhr
Realschule Rhede
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,2305 Gitarrenkurs für Fortgeschrittene I
Für Teilnehmer, die den Anfängerkurs im letzten Semester
erfolgreich abgeschlossen haben.
Leitung: Erich Seidel
Beginn: Freitag, 25. September - 10 x 18.00 - 19.30 Uhr
Realschule Rhede
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,—
^06 Gitarrenkurs für Fortgeschrittene II
Neben der Einführung in die Tonleiter- und Akkordlehre
soll anhand von komplizierten Liedbeispielen in die Barrètechnik eingeführt werden. Auch fürTeilnehmerderfrüheren
Kurse geeignet.
Leitung: Erich Seidel
Beginn: Freitag, 25. September - 10 x 15.00 - 16.30 Uhr
Realschule Rhede
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,Zweigstelle der Musikschule in Rhede
Um eine leistungs- und fachgerechte musikalische Ausbildung in den drei Städten Bocholt, Isselburg und Rhede
gewährleisten, wird ab Oktober 1981 eine Zweigstelle
ber Musikschule der Städte Bocholt- Isselburg-Rhede in
Rhede eingerichtet. Das Schulverwaltungs- und Kulturamt
ber Stadt Rhede, Rathaus, Zimmer 45, Neustraße 10,
(0 28 72) 10 26, gibt gern nähere Auskünfte.[page 36]
Bocholt
1523 Kure VI
Leitung: Veronika Löwen
2 X wöchentlich (dienstags u. donnerstags) 17.30-19.00 Uhr
Beginn: Dienstag, 22. September
1524 Kure VII
Leitung: Annemarie Oppenberg
2 X wöchentlich (dienstags u. donnerstags) 18.30-20.00 Uhr
Beginn: Dienstag, 22. September
1525 Kure VIII
Leitung: Veronika Löwen
2 X wöchentlich (dienstags u. donnerstags) 19.00-20.30 Uhr
Beginn: Dienstag, 22. September
Kaufmännische Schulen
je Kurs 64 Ustd. (Ende: Januar / Februar 1982)
Erw. DM 96,-/Schüler und Auszubildende DM 64,1526 Maschinenschreiben für Fortgeschrittene
Schreibtraining: Normblatt DIN 5008
Phonotypie für Schreibende
Lehrbuch: Maschinenschreiben, Ausg. A, Großer Lehrgang, 2. Teil, Behrens Heckners Verlag, Wolfenbüttel.
Leitung: Renate Kobus
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
Kaufmännische Schulen
24 Ustd. Erw. DM 36,-/Schüler und Auszubildende DM 24,Kurzschrift für Anfänger
Erarbeitung der Verkehrsschrift
Lehrbuch: Lehr- und Übungsbuch der Deutschen Einheitskurzschrift. 1. Teil, Verkehrsschrift. Winkler-Rieser, Winklers-Verlag, Best.-Nr. 8271.
1527 Kursl
Leitung: Liselotte Kopfermann
zweimal wöchentlich (montags u. mittwochs)
Beginn: Montag, 21. September - 32 x 18.00 - 19.30 Uhr
1528 Kurs II
Leitung: Margot Lenz
zweimal wöchentlich (montags u. donnerstags)
Beginn: Montag, 21. September - 32 x 19.30 - 21.00 Uhr
Kaufmännische Schulen
je Kurs 64 Ustd. (Ende: Januar / Februar 1982)
Erw. DM 64,-/Schüler und Auszubildende DM 32,58[page 37]
Bocholt
In Zusammenarbeit mit der VHS-Wesel werden folgende
Kurse durchgeführt:
1910 Portraitzeichen - Grundkurs
Einführung, Aufbau, Komposition, verschiedene Zeichentechniken nach Modell. (Bitte großformatiges Papier
DIN A 2, ’’Weichen Bleistift” B 8, Tusche und Pinsel mitbringen).
Leitung: Kuno Lange
Samstag, 31. Oktober, 10.00 - 17.00 Uhr
VHS-Atelier im Atelier-Centrum Schloß Ringenberg, Hamminkeln-Ringenberg, Schloßstraße 8
8 Ustd.	DM10,Anmeldeschluß 24. November
1909 Landschaftsmalerei in Aquarellfarben
Raumgestaltung durch Farbdifferenzierung, atmosphärische - (Farben) Perspektive.
Bitte Aquarellfarben und- papier mitbringen.
Leitung: Christina Schlegel
Sonntag, 29. November, 10.00 -17.00 Uhr
VHS-Atelier im Atelier-Centrum Schloß Ringenberg, Hamminkeln-Ringenberg, Schloßstraße 8
8 Ustd.	DM10,Anmeldeschluß: 24. November
fotografieren - Filmen - Drucken
I 1911 Kalendergestaltung mit Linoldrucken
Die Teilnehmer können ihren eigenen Jahreskalender mit
Linoldrucken gestalten. Einführung in die Linolschneide- und
Drucktechnik, Herstellen des Kalendariums, Binden des Kalenders. Am 1. Abend bitte Papier und Bleistift mitbringen.
Leitung: Helga Hanisch
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1912 Faszination der Makrofotografie (Diavortrag)
In diesem Lichtbildervortrag werden die Grundlagen der
Makrofotografie anhand von eindrucksvollen Bildbeispielen
erläutert. U.a. werden Life-Aufnahmen von Verhaltensweisen der roten Waldameisen in Abbildungsmaßstäben bis
5:1 gezeigt, für welche die technischen Vorbereitungen und
das Fokussieren Höchstschwierigkeiten darstellen.
Bernhard Horstmann, Korschenbroich
Freitag, 6. November, 19.30 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,^13 Fotokurs
Praktische Einführung in die Schwarz-weiß-Fotografie von
der Belichtung bis zur fertigen Vergrößerung, Gebrauch
der Kamera, entwickeln von Schwarz-weiß-Filmen, Herstellen von Vergrößerungen, Möglichkeiten graphischer
Verfremdung, Übungen zur Bildgestaltung. Material wird
gegen Kostenerstattung vom Kursleiter beschafft.
Leitung: Herbert Dittmann
Beginn: Donnerstag, 24. September -10 x 18.30-20.45 Uhr
Albert-Schweitzer-Realschule
30 Ustd. Erw. DM 30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,85[page 38]
Bocholt
Heimatkunde
Denkmalschutz und Denkmalpflege heute (Vortrags- und
Informationsreihe)
Das am 1. Juli 1980 in Kraft getretene Denkmalschutzgesetz legt Denkmalschutz und Denkmalpflege zwar in die
Zuständigkeit der Städte und Gemeinden, bezieht aber
auch die verantwortliche Mitwirkung des Bürgers am
Denkmalschutz ein. Auf diesem Hintergrund sollen nachfolgende Vorträge, eine Führung und eine Gesprächsrunde veranstaltet werden.
1104 Das Denkmalschutzgesetz - erläutert und für die Praxis
kommentiert
Zielvorstellung, Aufgaben und Auswirkungen gesetzlicher
Grundlagen für Schutz, Riege und Nutzung der Denkmäler - Möglichkeiten finanzieller Vergünstigungen.
Referent: Michael Reinboth, Münster
Donnerstag, 24. September, 19.30 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
1105 Von Denkmal zu Denkmal - eine Stadtführung per Fahrrad
Häuser, Plätze, Kirchen, Bildstöcke und Industriebauten
sind einige Ziele dieser Rundfahrt mit Erläuterungen.
Leitung: Stadtrat Dipl.-Ing. Fehlemann, Bocholt
Samstag, 10. Oktober, 10.00 - 13.00 Uhr
Treffpunkt: Rathaus, Berliner Platz 1
1106 Bocholt - seine denkmalswerten Bauten, Plätze und Kunstwerke (Diavortrag)
Das Stadtbild Bocholts aus der Sicht der Denkmalspflege.
Referent: Dr. Ulrich Reinke, Münster
Montag, 26. Oktober, 19.30 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
1107 Entwicklung der Architektur und des Städtebaus um die
Jahrhundertwende (19. - 20. Jahrhundert) mit Beispielen
aus Bocholt und Umgebung (Vortrag mit Dias)
Referentin: Dipl.-Ing. Margret Rische, Düsseldorf
Dienstag, 10. November, 19.30 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
1108 Gesprächsrunde:
Denkmalschutz und Denkmalpflege - warum und für wen?
Vertreter der Heimatpflege, kommunaler und staatlicher
Stellen sowie ein Architekt diskutieren über Aufgaben,
Ziele, Voraussetzungen und Möglichkeiten des Denkmalschutzes, der Denkmalerhaltung und -pflege. Außerdem
haben Bürger Gelegenheit, die Gesprächsteilnehmer zu
befragen und ihren Standpunkt zu äußern.
Gesprächsleitung: Dr. Hermann-Josef Seggewiß, Redakteur des BBV
Donnerstag, 26. November, 19.30 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt je Veranstaltung:
Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,Diese Veranstaltungsreihe wird in Zusammenhang mit dem
Verein für Heimatpflege e.V. und dem Planungsamt der
Stadt Bocholt durchgeführt.
Hinweis:
Unter dem Titel "Denkmalpflege in Bocholt" werden im
Herbst 1981 mehrere Beiträge in der Zeitschrift ” Unser
Bocholt" erscheinen.
37[page 39]
Bocholt
Französisch
Lehrbuch im Fach Französisch: ”A bientôt”, Französisch
für Anfänger, Band 1,2, Klett Verlag (außer Kurs Nr. 1748)
1741 Französisch-Grundstufe I (ohne Vorkenntnisse) (SL)
Leitung: Henriette Corti
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.00 - 20.30 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1742 Französisch-Grundstufe I (ohne Vorkenntnisse)
Leitung: Martine Hüning
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 18.30 - 20.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1743 Französisch-Grundstufe II
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis section 3.
Leitung: Christa Jungbluth
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 18.00 - 19.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1744 Französisch-Grundstufe II
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis section 4.
Leitung: Martine Hüning
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1745 Französisch-Grundstufe III
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis section 7.
Leitung: Elisabeth Fouillet
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.00 - 20.30 Uhr
VHS-Seminarräume 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1746 Französisch-Mittelstufe I
Vorausgesetzt wird die Kenntnis von Band 1 bis section 9.
Leitung: Henriette Corti
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 18.30 - 20.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1747 Französisch-Oberstufe I
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis section 15.
Leitung: Angelika Ueffing
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM12,Français-conversation
Ce cours s’adresse aux participants qui veulent s’entretenir des différentes situations de la vie courante.
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 2 bis Lektion 10.
Lehrbuch: Le Français Actif, Band 2, Langenscheidt.
Leitung: Elisabeth Fouillet
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 18.30 - 20.00 Uhr
Mariengymnasium
24 Ustd. Erw. 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,71[page 40]
Bocholt
Technik
1413 Kennen Sie Ihr Auto? - Tips zur Eigenhilfe
Reifen- und Radwechsel, Bremsen, Stoßdämpfer, Federung,
Glühlampenaustausch, Scheinwerfereinstellung, Zündung,
Kontakte, Zündkerzen, Vergaser, Benzin, öl, Wagenpflege,
Winterfestigkeit, Verhalten bei Unfällen, Fahrzeug absichern,
Abschleppen, Gewährleistung und Kulanzen.
Leitung: Josef Benning
Beginn: Montag, 21. September 8 x 19.00 - 20.30 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen, KFZ-Demonstrationsraum.
16 Ustd.	Erw. DM 16,-/Schüler und Auszubildende DM 8,1414 Elektrotechnik II (Zertifikatskurs)
Die Teilnehmer erwerben anwendungs- und berufsbezogene Kenntnisse der Elektrotechnik. Der insgesamt dreisemestrige Kurs soll den Teilnehmer befähigen, Probleme
aus der Elektrotechnik zu lösen. Praktisch-meßtechnische
Teilnehmerübungen sind feste Bestandteile des Kurses.
Schwerpunkte sind: Induktionsgesetze, Wechselstromtechnik. Neue Teilnehmer können sich einarbeiten.
Leitung: Erwin Semelka
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 18.15 -19.45 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Grundinformation zu VHS-Zertifikaten
Volkshochschulen geben u.a. im Bereich Sprachen und
Mathematik-Naturwissenschaften-Technik die Möglichkeit,
sich in Kursen auf den Erwerb von bundeseinheitlichen
Qualifikationsnachweisen vorzubereiten. Um sie zu nutzen,
müssen alle Beteiligten über die Ziele solcher Kurse informiert sein: Kursteilnehmer wollen wissen, was sie in VHSZertifikatskursen lernen können.
Diese Aufgaben übernimmt eine Informationsbroschüre,
deren Kern der Lernzlelkatalog und eine Sammlung von
Beispielen von Prüfungsaufgaben bildet. Daneben enthält
eine spezielle Ausgabe für Kursteilnehmer eine Informationsbroschüre zu einem VHS-Zertifikat auch Angaben zum
Ablauf einer Zertifikatsprüfung.
1415 Elektronische Steuerungs- und Regelungstechnik II
Die Schwerpunkte dieses Semesters sind: Steuerungsprobleme aus der Energieelektronik. Die Werkzeugmaschine als Objekt der Steuerungs- und Regelungstechnik.
Leitung: Erwin Semelka
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1416 Elektronische Schaltungen - selbst gebaut (Einführung)
In diesem für Anfänger gedachten Kurs werden die Grundprobleme, die beim Basteln mit elektronischen Bauteilen
auftreten, anhand einiger selbst zu bauender Schaltungen
erklärt. Eigene Vorschläge zu Schaltungen sind möglich
und erwünscht. Auftretende Fehler werden besprochen
und meßtechnisch untersucht.
Leitung: Alfred Hensel
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,51[page 41]
Bocholt
1505 Einführung in die Einzel- und Großhandelsbuchführung
Der Kurs beinhaltet: Aufgaben, gesetzliche Grundlagen,
Ordnungsmäßigkeit der Buchführung, Inventur und Inventar, Ermittlung des Erfolges durch Kaoitalvergleich, Bilanz,
Veränderungen der Bilanzposten, Aufbau der Bilanz in Konten, Buchen in Bilanz- und Erfolgskonten, Wareneinkaufs-,
Warenverkaufskonto, Vorsteuer, Mehrwertsteuer, Abschreibung, Privat und Verbuchen von Geschäftsvorgängen.
Lehrbuch: Kaufmännische Buchführung, 1 .Teil, v. SchmolkeDeitermann, Winklers-Verlag, Best.-Nr. 6577
Leitung: Alfons Rensing
Beginn: Mittwoch, 30. September -12 x 20.00 - 21.30 Uhr
Kaufmännische Schulen
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1506 Buchführung für Einzel- und Großhandel (1. Fortsetzung)
Dieser Kurs soll die Teilnehmer mit praktischen Buchführungsvorgängen des Handels vertraut machen. Im wesentlichen sind Buchungsvorgänge in folgenden Bereichen
geplant: Warenkonten, betrieblich neutrale Aufwendungen
und Erträge, Wechsel, Personal, Steuern, Abschreibungen,
zeitliche Abgrenzung, Rückstellungen, Rücklagen, Wertpapiere, Gewinnverteilung. Grundlegende Kenntnisse eines
Buchführungssystems sollten vorhanden sein.
Lehrbuch: Schmolke-Deitermann, Kaufmännische Buchführung für Wirtschaftsschulen, Winklers-Verlag, Best.Nr. 6580
Leitung: Gerhard Höfken
Beginn: Dienstag, 29. September - 12 x 19.30 - 20.00 Uhr
Kaufmännische Schulen
24 Ustd. En«. DM 24,-/Schüler und Auszubildene DM 12,1507 Entscheidungstabellentechnik - Wie findet man die
richtige Entscheidung?
Moderne Methodik zur Vereinfachung der Entscheidungsfindung bei komplexen Zusammenhängen. Behandelt
werden: Arten und Formate von Entscheidungstabellen,
Zahl und Arten von Entscheidungsregeln, prinzipielle Vorgehensweisen, Redundanz- und Widerspruchstest, Voll'
ständigkeitstest, Fallstudien.
Lehrbuch: Entscheidungstabellen, Rudolf Büchi-Sch rittenreihe der Akademie für Organisation - Verlag Dr. Götz
Schmidt ISBN 3921 313074
Leitung: Ralf-Jürgen Stalinski
Beginn: Samstag, 10. Oktober - 7 x 10.00 - 11.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
14 Ustd Erw. DM 14,-/Schüler und Auszubildende DM 7r
Datenverarbeitung
1508 Einführung in die EDV
Ziel ist die grundlegende Einführung in die Arbeitsweise
der EDV und die Vermittlung von Grundbegriffen und
-Zusammenhängen. Gliederung: Datenerstellung: We
werden Daten dargestellt? Programmieren: Was ist e,n
Programm? Zentraleinheit: Was passiert in der Zentral'
einheit? Peripheriegerät: Welche Geräte gehören zur Pef'
pherie? Datenerfassung: Wie werden Daten erfaßt? Weiter®
Themen: Moderne Rechenanlagen, Geschichte und Ent'
Wicklung der Rechner.
Leitung: Ralf-Jürgen Stalinski
Beginn: Freitag, 9. Oktober - 11 x 18.30 - 20.00 Uh'
VHS-Seminarräume,, Südwall 4a
22 Ustd. Erw. DM 22,-/Schüler und Auszubildende DM 11 '
54[page 42]
Bocholt
1925 Kneten in Ton
Einführung für Eltern und Kinder von 6-12 Jahren. In diesem
Kurs sollen Eltern und Kinder Erfahrungen beim Kneten und
Formen in Ton sammeln. Als Werkzeug dienen hauptsächlich die Finger. Allerdings sind auch wenige einfache Werkzeuge angebracht, die von der Kursleiterin gestellt werden.
Das Material wirs von der Kursleiterin gegen Kostenerstattung beschafft.
Leitung: Angelika Ikes
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 16.00 -17.30 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd.	DM	24,Die Brenngebühr ist der Kursleiterin zu erstatten.
Textilarbeiten
1926 Anfertigen von Bauemkitteln für Bocholter Trachten
Zuschneiden, Nähen und Besticken von Bauemkitteln für
Bocholter Trachten nach Vorlagen und Mustern der volkskundlichen Kommission für Westfalen in Münster. Diese
Kleidung wurde um 1900 in Bocholt getragen.
Leitung: Bärbel Weiß
Beginn: Mittwoch, 23. September - 11 x 20.00 - 21.30 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen.
22 Ustd. Erw. DM 22,-/Schüler und Auszubildende DM 11 ,1927 Bilderweben - Altes Hobby neu entdeckt
Diese Art zu weben ist fast so leicht wie stopfen, doch viel
amüsanter. Auf den einfach zu handhabenden Webrahmen,
die gegen Kostenerstattung (ca. 20,- DM) von der Kursleiterin gestellt werden, können Sie wunderschöne Bilder als
Wandschmuck für Ihre Wohnung oder als origenelles Geschenk weben. Von den Teilnehmern sind mitzubringen:
Wollreste, Webnadel, Schere und eine Gabel.
Leitung: Annette Kessler
Beginn: Mittwoch, 23. September - 10 x 19.30 - 21.45 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
30 Ustd. Erw. DM 30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,88
a[page 43]
Rhede
2809 Brot, im eigenen Ofen gebacken
Alles mit Hefe: Brot, Mischbrot, Brötchen, Rosinenbrot,
Kuchenplatten u.s.w., Rezepte werden im Kurs verteilt.
Leitung: Katharina Krieger
Beginn: Donnerstag, 3. Dezember - 3 x 19.30 - 21.45 Uhr
Realschule Rhede
9 Ustd. Ew. DM 9.-/Schüler und Auszubildende DM 7,Nähen
2810 Nähen
Grundkurs zum Kennenlernen der Nähmaschine und Erlernen der einfachen Nähtechniken mit dem Ziel, einfache
Dinge selbst zu nähen. Mitzubringen sind ca. 30 cm karierter Baumwollstoff, Schere, Garn etc.
Leitung: Veronika Seggewiß
Beginn: Dienstag, 22. September - 10 x 17.00 - 18.30 Uhr
Realschule Rhede
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,Nähen für Fortgeschrittene
Beim Erlernen des Nähens von Röcken, Blusen, Kleidern
und Hosen richten sich die Dozentinnen nach den Wünschen der Teilnehmerinnen.
2811 Kurei
Leitung: Christine Trompert
Beginn: Montag, 21. September - 10 x 19.30 - 21.45 Uhr
Realschule Rhede
30 Ustd. Erw. DM 30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,2812 Kure II
Leitung: Sr. Nazarilde Steinbach
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 8.45 - 11.00 Uhr
St.-Gudula-Kloster
36 Ustd. Erw. DM 36,-/Schüler und Auszubildende DM 8,2813 Kure III
Leitung: Nazarilde Steinbach
Beginn: Dienstag, 22. September -12 x 19.00 -21.15 Uhr
St.-Gudula-Kloster
36 Ustd. Ew. DM 36,-/Schüler und Auszubildende DM 18,102
1[page 44]
Bocholt
Beginn: Samstag, 14.00 Uhr; Ende Sonntag, 14.00 Uhr
Jugendburg Gemen, Borken
Teilnehmerbeitrag einschl. Verpflegung und Übernachtung
15 Ustd.	DM10,1056 Theaterwerkstatt mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen
in dieser Werkstatt wird nicht gearbeitet, sondern gespielt,
gespielt mit unseren körpern, unserer Phantasie, mit worten
und ideen. im spiel wollen wir uns selbst erfahren und in
der gemeinschaft den anderen entdecken, mit uns experimentieren und neue formen des ausdrucks und der darstellung finden, die requisiten für unser spiel sind wir selbst,
unsere Spontanität und freude, unsere gelassenheit und
ruhe, unser mut und unsere Offenheit, wie unser Werkstück
am ende unserer Werkstatt aussieht, hängt vor allem von
dem ab, was jeder von sich selbst hineinarbeitet.
Leitung: Michael Roes
1. Wochenende: Samstag/Sonntag, 3./4. Oktober
Thema: Entspannung/Selbsterfahrung
2. Wochenende: Samstag/Sonntag, 10./11. Oktober
Thema: Pantomime/Tanz
3. Wochenende: Samstag/Sonntag, 17./18. Oktober
Thema: Rollenspiel
Zeitplan: jeweils Samstag von 14.00 - 20.00 Uhr
und Sonntag von 9.00 - 16.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
42 Ustd.	DM	30,1057 Filmarbeit mit Kindern und Jugendlichen
(Möglichkeit zum Erwerb des Filmvorführscheins)
Gerade in den Wintermonaten zählen Rimnachmittage zu
einem wichtigen Bestandteil von Jugendfreizeitprogrammen in der Kinder- und Jugendarbeit. In diesem Wochenendseminar soll über die Auswahlkriterien, die Rlmangebote, die vielfältigen Möglichkeiten, gute Filme (Unterhaltungs- und Diskussionsfilme) preiswert zu bekommen, die
Art der Werbung und über die Durchführung von Rlmnachmittagen informiert werden. Außerdem wird das Vorführen am Rlmgerät (Bauer-Rlmgerät) eingeübt. Die Teilnehmer erhalten am Ende des Seminars eine Rlmvorführbescheinigung.
Leitung: Thomas Tangeider
Samstag/Sonntag, 21./22. November
Samstag von 14.30-18.30 Uhr u. Sonntag von 9.00-14.45 Uhr
TOT St. Norbert, Norbertplatz
13 Ustd.	'	DM10,Die Wochenendseminare des Jugendprogramms werden
in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt geführt.
Vorankündigung
1058 Studien- und Wanderfahrt für Jugendliche nach Saarburg/
Trier (Eifel) Und Luxemburg (Landeshauptstadt) vom
29.3.-10.4.82
Leitung: Thomas Tangeider
Teilnehmer: Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren
Die Unterbringung erfolgt in Jugendherbergen. Auf dem
Programm stehen: Besichtigungen von Trier, Mühlhausen
(Frankreich, Elsaß), Tageswanderung zur Saarschleife,
Stadtbesichtigung Luxemburg, Besichtigung des Europaparlaments und des Rughafens, Tagesfahrt durch Frankreich per Bahn, Besuch bei RTL.
29[page 45]
19.00 (WS)	Porzellanmalerei	1908	B
20.00 (K 12x)	Gymnastik, Spiel u. Sport f. Herren	1832	B
20.00 (K12x)	Gymnastik	1839	B
20.00 (K12x)	Selbstverteidigung - Training	2820	R
zum Selbstschutz
Sa.	26.	7.15	Studienfahrt nach Haarlem	1063	B
und Zandvoort
8.00 (K 12x)	Fotokurs für Anfänger	2903	R
9.00 (K 4x)	Eint, in den Tennissport	1841	B
9.30 (S)	Deutsch-niederländisches	1216	B
Sozialarbeiterseminar
10.00	Entspannung und Meditation	1208	B
14.30 (WS)	Planung und Durchführung	1052	B
eines Kinderspielfestes
15.30 (K 10x)	Selbstverteidigung z. Selbstschutz	1835	B
Mo.	28.	19.00 (K 5x)	Nationalgerichte aus aller Welt	1809	B
19.30 (K	6x)	Wirtschaft, Kapitalmarkt u. Börse 1501 B
19.30 (K	7x)	Batik	1936	B
20.00 (K 10x)	Einf. in die wirtschaftlichen,	1501 B
rechtlichen, berufs- u. arbeitspädagogischen Kenntnisse
Di. 29. 19.00 (K	6x)	Mofa’25	1041	B
19.00 (K	5x)	Französische Küche	1814	B
19.00 (K	6x)	Werken mit Holz	1941	B
19.30 (S	4x)	Die Eigenheimfinanzierung	1502 B
Mi.	30.	18.15 (K10x)	Maler der Renaissance	1305	B
19.00 (K	5x)	Spezialitäten aus 5 Ländern	1810 B
19.00 (K	3x)	Basteln mit Gewürzen	2914	R
20.00	Europa aktuell	1101	B
20.00 (K 12x)	Einf. in die Einzel- u. Groß-	1505	B
handelsbuchführung
Oktober
Do. 1.	14.00	Schneller erfolgreich bewerben	1603	B
19.00 (K 5x)	Ein mal eins der guten Küche	1811 B
19.30	Hat unsere Textilindustrie noch	1003 B
eine Zukunft?
Fr. 2.	19.00	(V)	Chile - Landschaft und Lieder	1004	B
19.30	VHS-Fotoklub	1915	B
Sa. 3.	6.45	Ornithologisch-naturkundliche	1064	B
Studienfahrt zur holländischen
Vogelinsel Texel
9.00	Studienfahrt zum Tecklenburg-	2005 R
Brochterbecker Kalksandsteinbruch
14.00 (WS)	Theaterwerkstatt mit Jugend-	1056 B
liehen u. jungen Erwachsenen
14.00 (WS)	Selbsterfahrung und Selbstver-	1209 B
wirklichung in der Gruppe
Studienreise n. Aurillac (9 Tage)	1074 B
So. 4.	Studienreise nach Luxemburg	1075 B
u. Besuch bei der Europäischen
Gemeinschaft (3 Tage)[page 46]
Bocholt
Grundausbildungslehrgang im Verkaufsbereich für Jugendliche
Lehrgangsdauer: 10 Monate
Lehrgangsbeginn: 1.10.81
Ort: Fa. Karstadt AG, Bocholt
Grundausbildungslehrgang im elektromechanischen Bereich für Mädchen
Lehrgangsdauer: 6 Monate
Lehrgangsbeginn: auf Anfrage beim Arbeitsamt Bocholt
Ort: Fa. Siemens AG, Bocholt
Qualifizierungslehrgang für metallbe- und verarbeitende
Berufe
Lehrgangsdauer: 6 Monate
Lehrgangsbeginn: jederzeit
Ort: Fa. A. Friedr. Render GmbH & Co. KG, Bocholt
Informationsseminare für Arbeitslose aus gewerblVtechn.
und kaufm. organisatorisch verwaltenden Berufen
Lehrgangsdauer: 4-6 Wochen
Lehrgangsbeginn: 10.9.81 und 10.3.82
Ort: Bocholt
Veranstalter: Akademie Klausenhof, 4236 Hamminkeln 2
Informationsseminar für Behinderte
Lehrgängsdauer: 4 Wochen
Lehrgangsbeginn: 1.9.81
Ort: Bocholt
Veranstalter: Institut für berufsbezogene Erwachsenenbildung, Duisburg
Übungswerkstatt
Lehrgangsdauer: 6 Monate
Lehrgangsbeginn: 1.10.81
Ort: Berufsbildungsstätte in Bocholt
Das Berufsbildungswerk des Deutschen Geweikschaftsbundes GmbH bietet eine Reihe berufsbezogener Lehrgänge an.
Diese Lehrgänge sind nach den Bestimmungen des AFG als
förderungswürdig anerkannt.
Auskunft und Zugangsvoraussetzungen und Informationsmaterial sowie Anmeldung: Berufsfortbildungswerk, Bahnhofstr. 12, 4400 Münster, Tel.: 02 51 / 4 36 59.___________
Der REFA-Verband für Betriebsorganisation und Arbeitsstudien e.V. bietet folgende Lehrgänge an:
REFA-Grundlehrgang ’’Vorstufe”, Lehrgangsbeginn: 14.9.81
REFA-Grundausbildung Block A, Lehrgangsbeginn: 3.12.81
REFA-Grundausbildung Block B, Lehrgangsbeginn: 15.9.81
Fachlehrgang Büro/Organisation, Lehrgangsbeginn: wird
noch bekanntgegeben.
Anmeldungen sind bei der Geschäftsstelle des REFA-Verbandes für Betriebsorganisation und Arbeitsstudien e.V. Bocholt,
Dipl.-Ing. Reinhold Wloka, Margeritenweg 30, 4290 Bocholt
möglich. Die Lehrgänge finden in den Schulungsräumen der
Fa. Siemens AG, Kaiser-Wilhelm-Str. 56, Bocholt statt.
62[page 47]
VHS-Satzung / Mitwirkungsgremien
Der Rat der Stadt Bocholt hat am 26. April 1978 die vom 1. Weiterbildungsgesetz NW
9eforderte Satzung für die Volkshochschule Bocholt-Rhede-Isselburg beschlossen.
Die Räte der Städte Rhede und Isselburg wurden entsprechend der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zur gemeinsamen Wahrnehmung der Aufgaben der Volkshochschule in den Städten Bocholt. Rhede und Isselburg gehört und haben gleichfalls der
Satzung zugestimmt.
Die wesentlichen Bestimmungen der Satzung, wie Name, Sitz und Aufgaben der Volkshochschule und soweit sie die Mitwirkung von Teilnehmern und Dozenten an der
Arbeit der Volkshochschule regeln (§ 11 bis § 14) sind nachfolgend auszugsweise
aufgeführt.
Auszug aus der Satzung für die Volkshochschule Bocholt-Rhede-Isselburg
vom 16. August 1978
§1
Name und Sitz
Die Stadt Bocholt ist Träger der kommunalen Einrichtung der Weiterbildung mit dem
Namen »Volkshochschule Bocholt-Rhede-Isselburg». Die Volkshochschule hat ihren
Sitz in Bocholt.
Ï2
Aufgaben der Volkshochschule
') Die Volkshochschule erfüllt ihre nach den gesetzlichen Bestimmungen obliegenden
Aufgaben gemäß dieser Salzung, der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zur gemeinsamen Wahrnehmung der Aufgaben der Volkshochschule in den Städten
Bocholt, Rhede und Isselburg und den Beschlüssen der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bocholt.
') Die Volkshochschule dient der Weiterbildung von Jugendlichen und Erwachsenen
nach Beendigung einer ersten Bildungsphase. Sie arbeitet parteipolitisch und weltanschaulich neutral.
Für sie gilt die durch Art. 5 GG gewährte Freiheit von Wissenschaft, Forschung und
, Lehre; diese entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.
I Die Arbeit der Volkshochschule ist sowohl auf die Vertiefung und Ergänzung vorhandener Qualifikationen und Fähigkeiten als auch auf den Erwerb von neuen
Kenntnissen, Fertigkeiten und Verhaltensweisen der Teilnehmer gerichtet. Zu diesem
Zweck bietet die Volkshochschule entsprechend dem Bedarf Lehrveranstaltungen
(Vorträge, Seminare, Kurse, Diskussionen, Studienfahrten, Vorführungen u. a. m.) an,
9emäß §§3,4 Abs. 1; 13 1. WbG.
!'1
,8|lnehmer
I Teilnehmer an Lehrveranstaltungen der Volkshochschule kann jeder werden, der
15 Jahre*alt ist. Es können auch Sonderveranstaltungen für jüngere Teilnehmer
durchgeführt werden.
Die Zulassung zu bestimmten Lehrveranstaltungen kann von dem Besuch anderer
Veranstaltungen sowie von der Ablegung von Prüfungen abhängig gemacht werden.
Die Zulassung zu bestimmten Veranstaltungen kann auch begrenzt werden, wenn
dieses wegen der Art der Veranstaltung oder der beschränkten Aufnahmefähigkeit
der Volkshochschule erforderlich ist.
' Für die Teilnahme an Veranstaltungen der Volkshochschule werden in der Regel
Entgelte erhoben.
1 Teilnehmer an Kursen, die sich über mindestens 10 Wochen erstrecken, wählen
Isweils innerhalb der ersten vier Wochen der Lehrveranstaltung einen Kurssprecher
ünd dessen Stellvertreter.
Der Kurssprecher und sein Stellvertreter haben folgende Aufgaben:
’• Wahrnehmung der Interessen der Kursteilnehmer gegenüber dem Kursleiter und
der Volkshochschule,
*• Vertretung der Kursteilnehmer in der Kurssprecherversammlung.
Die Kurssprecher treten In der Regel einmal in einem Arbeitsabschnitt zu einer
urs Sprecher-Ver Sammlung zusammen. Die Einladung zu der Sitzung ergeht
8Pätestens zwei Wochen vor dem Sitzungstermin durch den VHS-Lelter.
jNlach der Novellierung des Weiterbildungsgesetzes ist nunmehr das Mindestalter
8r Teilnehmer auf 16 Jahre heraufgesetzt worden.
5[page 48]
Isselburg
8 Gesundheit - Haushaltsführung Gymnastik - Sport
Gesundheit
3801 Autogenes Training (Grundstufe)
Die Teilnehmer lernen, wie sie Ermüdungserscheinungen,
Unruhe und allgemeine Spannungszustände kurzfristig abbauen können. Langfristig wird eine bessere Konzentrationsfähigkeit erreicht. Der Kurs zielt auf körperliche und
seelische Ausgeglichenheit. Höchstens 12 Teilnehmer, die
eine Wolldecke mitbringen möchten.
Leitung: Erika Fuller
Beginn: Dienstag, 22. September - 7 x 19.30 - 21.00 Uhr
Grundschule Werth
14 Ustd. Erw. DM 21,-/Schüler und Auszubildende DM 11,Nähen - Häkeln - Stricken
Nähen
Mitzubringen sind Schnittmuster, Stoff und Nähzeug.
Leitung: Klara Barking
3802 Nähen für alle
Beginn: Montag, 21. September -10 x 15.00 -17.15 Uhr
3803 Nähen nicht nur für Fortgeschrittene
Beginn: Dienstag, 22. September -10 x 19.00-21.15 Uhr
Grundschule Anholt. Nähraum
je Kurs 30 Ustd.
Erw. DM 30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,3804 Häkeln
Handarbeit ist wieder modern ! Wie schnell und leicht haben
Sie sich eine schicke Weste, einen Pullover, ein hübsches
Kissen oder Deckchen gehäkelt. Bringen Sie zum ersten
Abend helles Garn und die dazu passende Häkelnadel mit.
Leitung: Helga Kaldewei
Beginn: Donnerstag, 24. September -12x19.30 - 21.00 Uhr
Hauptschule Isselburg
24 Ustd. Erw. DM 24,-Schüler und Auszubildende DM 12,3805 Stricken
Neben den Grundtechniken wird gezeigt, wie man Anleitungen liest und nach Schnittmustern arbeitet. Anfänger
und Fortgeschrittene sind freundlich eingeladen, sich bein'
Stricken ihrer Westen, Pullover, Strickjacken usw. beraten
zu lassen. Am ersten Abend sind Notizheft, Schreibzeug.
Wolle und die passenden Nadeln mitzubringen.
Leitung: Helga Kaldewei
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
Hauptschule Isselburg
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12:
Gymnastik - Sport
3806 Gymnastik für ältere Damen
Sie lernen, wie Sie neuzeitliche Gymnastik nach Musik betreiben können; leichte Tänze und Spiele werden Ihnen viel
Freude bereiten.
Leitung: Margot Hakvoort
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 15.00 - 16.30 Uhr
Turnhalle Drengfurter Straße
24 Ustd. Ew. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12 '
112[page 49]
Bocholt
1757 Spanisch-Grundstufe II
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis Lektion 15.
Leitung: Reinald Benalcâzar
Beginn: Dienstag, 29. September - 12 x 18.30 - 20.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1758 Spanisch-Mittelstufe I
Lehrbuch: Modernes Spanisch, Hueber-Verlag
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis Lektion 15.
Leitung: Ursula Rump
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1759 Spanisch-Zertifikatskurs (Teil I)
Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer mit Grundkenntnissen, die sich im mündlichen und schriftlichen Ausdruck üben wollen. Die Teilnahme an der Prüfung ist nicht
Bedingung. Es werden Übungen zum Hör- und Leseverständnis, Schreiben von Briefen, Konversation über Alltagssituationen durchgenommen. (Anmeldetermin für die
Prüfung: bis zum 19.3.82. Schriftliche Prüfung: 8.5.1982,
mündliche Prüfung: 15.5.1982)
Leitung: Ursula Rump
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 17.30 - 19.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,—
Niederländisch
Lehrbuch im Fach Niederländisch: "Voor wie Nederiands
wil leren”, Hasselt-Verlag.
1760 Niederfändisch-Grundstufe I (ohne Vorkenntnisse)
(Bocholt-Suderwick)
Leitung: Hendrik Willem Krajenbrink
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
Pfarrer-Wigger-Schule, Bocholt-Suderwick
24 Ustd. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,—
1?61 Niederfändisch-Grundstufe I (ohne Vorkenntnisse)
Leitung: Irene Brinkhaus
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
Mariengymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1*62 Niederfändisch-Grundstufe II
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis Lektion 5.
Leitung: Irene Brinkhaus
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 18.00 - 19.30 Uhr
Mariengymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/schüler und Auszubildende DM 12,—
1763 Niederfändisch-Grundstufe III
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis Lektion 10.
Dieser Kurs bereitet auf das "Basis-Diplom Niederländisch"
der Euregio vor.
Leitung: Irene Brinkhaus
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.00 - 20.30 Uhr
Mariengymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,73[page 50]
Bocholt
1067 Picasso und China zu Gast in Köln - Eine Studienfahrt zu
aktuellen Ausstellungen und Museen in Köln
Im Herbst 1981 sind bedeutende Werke Pablo Picassos
aus Anlaß seines hundertsten Geburtstages aus dem Besitz seiner Erbin und Enkelin Marina Picasso in der Kölner
Kunsthalle zu sehen. Sie vermitteln einen guten Überblick über das vielseitige Kunstschaffen dieses Meisters.
Gleichzeitig sind auf ihrer "Welttournee” im OstasienMuseum zu Köln aufsehenerregende neue Grabfunde
aus alten chinesischen Kaisergräbern, z.B. Tonfiguren in
Lebensgröße, ausgestellt, die besichtigt werden sollen.
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Leitung: Lambert Genster
Sonntag, 11. Oktober
Abfahrt: 7.45 Uhr, Bushaltestelle, St.-Gudula-Kirche, Rhede
8.00 Uhr, Berliner Ratz, Bocholt
Rückkunft gegen 20.30 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM 22,—
1068 Studienfahrt zum Geologischen Museum der Universität
in Münster
In dem Museum wird mit Fossilien die Erdgeschichte vom
Erdaltertum bis zur Erdneuzeit dokumentiert. Von überregionaler Bedeutung sind u.a. das Mammutskelett von
Ahlen, das Meeressaurierskelett von Gronau und die berühmte Fischfauna aus den Baumbergen bei BillerbeckAuf der Rückfahrt wird ein Steinbruch in den Baumbergen
besucht. Nach der Fahrt besteht die Möglichkeit .Tertiärfossilien aus den "Bocholter Schichten" in einem privaten
geologischen Museum in Bocholt zu besichtigen.
Leitung: Manfred Tangerding
Sonntag, 11. Oktober
Abfahrt: 9.00 Uhr, Berliner Ratz, Bocholt
9.15 Uhr, Bushaltestelle, St.-Gudula-Kirche, Rhede
Rückkunft gegen 17.00 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM19,'
1069 Besuch des Textilmuseums in Enschede
Das Museum stellt am Beispiel Textil die Entwicklung, den
Aufstieg und den Zerfall einer ganzen Industrie dar. Neben
dem damals technischen ist zwischenzeitlich auch ein
soziales Museum entstanden. Zusätzlich ist u.a. ein
’’Spitzenladen”, den altertümlich gekleidete Puppen bevölkern oder eine Abteilung zum Thema "Batik” zu sehenLeitung: Hans Kieliszek
Samstag, 24. Oktober
Abfahrt: 12.45 Uhr, Bushaltestelle, St.-Gudula-Kirche, Rhede
13.00 Uhr, Berliner Platz, Bocholt
Rückkunft gegen 18.30 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM	14,'
1070 Studienfahrt zu Wasserburgen und Herrensitzen zwischen
Köln und Aachen
Unbekanntere Schloßanlagen in der weiteren Niederrhein'
landschaft sind das Ziel dieser Herbstfahrt. Besucht werden
u.a. Paffendorf, Frens, Lörsfeld, Bergerhausen und TürnichLeitung: Lambert Genster
Samstag, 31. Oktober
Abfahrt: 7.45 Uhr, Bushaltestelle, St.-Gudula-Kirche, Rhede
8.00 Uhr, Berliner Ratz, Bocholt
Rückkunft gegen 20.30 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM	277
32[page 51]
Rhede
2907 Kurs II
Leitung: Angelika Ikes
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.30 - 21.45 Uhr
Realschule Rhede
36 Ustd. Erw. DM 36,-/Schüler und Auszubildende DM 18,2908 Kurs III
Leitung: Heinz Hölker
Beginn: Donnerstag, 24. September-12x19.30 - 21.45 Uhr
Werkraum der Hauptschule, Schulzentrum
36 Ustd. Erw. DM 36,-/Schüler und Auszubildende DM 18,Für diesen Kurs müssen Ton, Glasuren und Modellierhölzer von den Teilnehmern mitgebracht werden.
^xtilarbeiten
*®09 Weben
In der heutigen Zeit findet das Handweben als Hobby oder
nützliche Freizeitgestaltung immer mehr Anhänger. Selbstgewebte Kleidungsstücke, Wandbilder, Decken oder Teppiche tragen dazu bei, daß diese handwerkliche Fertigkeit
ein so großes Interesse findet. Kettgarn wird gegen Kostenerstattung gestellt. Die Webrahmen stellt die VHS zur Verfügung. Weitere Materialbesprechung am ersten Abend.
Leitung: Corry Busshoff
Beginn: Mittwoch, 23. September - 8 x 19.30 - 21.45 Uhr
Realschule Rhede
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,910 Makramee-Knüpfereien
In dieser alten orientalischen Knüpftechnik können Wandbehänge, Lampenschirme, Blumenampeln, Taschen u.v.a.m.
angefertigt werden. Mitzubringen sind Schere und Schraubzwinge.
Leitung: Corry Busshoff
Beginn: Donnerstag, 24. September- 10x 19.30-21.00 Uhr
Realschule Rhede
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,-[page 52]
Bocholt
1317 Israhel-van-Meckenem-Consort
Arbeitskreis für Musik der Renaissance auf historischen
Instrumenten. Voraussetzung für die Mitwirkung sind technische und musikalische Beherrschung von Blas-, Lautenund alten Streichinstrumenten (Gamben, Fideln) oder
gesangliche Fähigkeiten im Cantus-firmus-Singen.
Leitung: Karl Thöne
Beginn: Montag, 21. September - 6 x 20.00 - 21.30 Uhr,
14-täglich
Musikschule, Salierstr. 6
12 Ustd.
1318 Wohltätigkeitskonzert des Israhel-van-Meckenem-Consort mit Werken aus der Renaissance auf historischen
Instrumenten
Leitung: Karl Thöne
Montag, 23. November, 20.00 Uhr
Historisches Rathaus, Bocholt
Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem
Lions-Club, Bocholt, durchgeführt.
Medien
1319 Videopraxis
In diesem Seminar können erste Erfahrungen mit Video
gesammelt werden. Einführung in die technischen Grundlagen, Ideenrealisation. Ein erster Schritt dahin, daß man
das, was man aufnehmen will, auch so filmen kann, wie
man es will. 2 Geräte werden gestellt. Soweit vorhanden,
sollten die Teilnehmer eigene Geräte mitbringen.
Leitung: Ronald Gräbe
Sonntag, 6. Dezember, 10.00 -13.00 und 14.00 -18.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
10 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 15,Der Verein für Heimatpflege e.V. Bocholt, entstanden aus
einem 1896 in Bocholt gegründeten Verschönerungsverein,
lädt alle Bewohner unseres Raumes zur Mitarbeit ein.
Der Verein für Heimatpflege will entsprechend dem Auftrag
seiner Satzung das uns überkommene Schöne mit der Erinnerung an die Vergangenheit erhalten. Er strebt eine sinnvolle Weiterentwicklung der heimatlichen Arbeit in Natur,
Bauweise, Sitte, Brauch und Sprache an.
Heimatarbeit in Bocholt ist u. a.:
• die Herausgabe der Zeitschrift für Kultur und Heimatpflege UNSER BOCHOLT, die ein jedermann zugängliches Schrift- und Bildarchiv des hiesigen Raumes darstellt,
• die Riege von Natur- und Volkskunde (wie z.B. in Arbeitskreisen zur Ornithologie und Mundart),
• die Brauchtumspflege (wie z.B. die Ausrichtung des
ältesten und größten Martinszuges in Westfalen),
• die Ausweisung von Wanderwegen,
• die Mithilfe bei der Aktion "Saubere Landschaft”
• das Angebot landschaftskundlicher und kunsthistorischer Studienfahrten zur Erweiterung des Blickfeldes.
47[page 53]
Bocholt
7 Deutsch - Fremdsprachen____________________________________
Deutsch
1701 Gutes Deutsch
Erarbeitung und Wiederholung wichtiger Regeln der
Rechtschreibung und Zeichensetzung, Satzbau, Fremdwörter. Zweckschreiben wie Protokolle, Bewerbungsschreiben, Reklamationen etc.
Lehrbuch: Wort-Satz-Aufsatz, Wittlinger, WestermannVerlag
Leitung: Gisela Kraft
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 19.00 - 20.30 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12.Hinweise zum Aufbau der Sprachkurse
Welchen Kurs Bei der Beantwortung dieser Frage hilft Ihnen
soll ich	eine kostenlose Beratung am:
besuchen?	Donnerstag, 10. September, 10.00 - 12.00,
18.00-20.00 Uhr
Samstag, 12. September, 9.00 - 11.00 Uhr
Montag, 14. September, 10.00 -12.00,18.00 20.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung
P2871 ) 953-241, VHS, Südwall 4a, 4290 Bocholt.
Die Kurse der vermitteln eine Einführung in die gesprochene
Grundstufe	Sprache.
Die Kurse der Grundstufe I sind fürTeilnehmer
ohne Vorkenntnisse gedacht und werden ausschließlich das Lerntempo eines Anfängers
berücksichtigen.
Die Mittelstufen- bieten den Teilnehmern mit Vorkenntnissen die
und Oberstufen- Möglichkeit, sprachliche und schriftliche Grundkurse	kenntnisse zu erwerben und zu üben. Diese
Kurse vermitteln darüber hinaus landeskundliche Informationen.
Diese Kurse sind systematisch aufgebaut. Jede
Stufe ist in drei Arbeitsabschnitte (Studienhalbjahre) unterteilt.
Die Konversa- wenden sich an Teilnehmer, die ihre Sprechbonskurse fertigkeit in der Zielsprache üben wollen.
Sprachlabor- bieten Ihnen die mit SL gekennzeichneten
Übungen	Kurse.
Die Kurse, die	bieten Ihnen die Gelegenheit, die Sprache
2 x wöchentlich	sicherer zu erlernen. Sie werden dadurch von
stattfinden,	einem Großteil der häuslichen Arbeit entlastet.
Sie haben mehr Möglichkeiten, die Fremdsprache zu hören und zu sprechen.
Einzelveran- vermitteln zusätzliche landeskundliche Inforstaltungen	mationen in der Zielsprache.
Sollten Sie den falschen Kurs gebucht haben, wird Ihr/e Kursleiter/
ln Ihnen dabei helfen, den für Sie geeigneten Kurs herauszufinden.
pie von der VHS Bocholt-Rhede-Isselburg angebotenen Sprachkurse bereiten auf die Zertifikatsprüfung vor, die nach einheit"Chen Richtlinien in der Bundesrepublik und in bis jetzt 5
europäischen Ländern durchgeführt wird. Natürlich besteht kein
2Wang, an den Prüfungen teilzunehmen.
63[page 54]
Bocholt
1729 Englisch-Mittelstufe II
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 2 bis unit 3.
Leitung: Beate Looks
Beginn: Freitag, 25. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1730 Englisch-Mittelstufe III (SL)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 2 bis Lektion 20 von
"Englisch für Sie”.
Leitung: Inge Buss
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 18.30 - 20.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1731 Englisch-Mittelstufe III
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 2 bis Lektion 20 von
"Englisch für Sie”.
Leitung: Gerd Debuan
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 19.00 - 20.30 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1732 Englisch-Mittelstufe III (SL)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 2 bis unit 9.
Leitung: Geoffrey Rule
Beginn: Mittwoch: 23. September-12 x 19.30 -21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Lehrbuch für die Oberstufenkurse: ’’Englisch für Sie”,
Max-Hueber-Verlag (außer Kurs Nr. 1735)
1?33 Englisch-Oberstufe I (SL)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 3 bis Lektion 3.
Leitung: Beate Looks
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1?34 Englisch-Oberstufe III
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 3 bis Lektion 20.
Leitung: Ingeborg Neujahr
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 18.00 - 19.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1735 Englisch-Oberstufe III (SL)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 3 bis unit 4 von
"Englisch für Erwachsene”.
Leitung: Gisela Ueffing-Bußkamp
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1736 Englisch-Oberstufe III (Senioren)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 3 bis Lektion 20.
Leitung: Geoffrey Rule
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 15.00 - 16.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,69[page 55]
Bocholt
Italienisch
Lehrbuch im Fach Italienisch: ’’Italienisch für Sie”, MaxHueber-Verlag
1749 Italienisch-Grundstufe I (ohne Vorkenntnisse ) (SL)
Leitung: Dr. Walter Vinnenberg
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1750 Kalienisch-Grundstufe II
Vorausgesetzt wird die Teilnahme am vorangegangenen
Kurs oder entsprechende Kenntnisse.
Leitung: Prof. Gustav Ledinsky
Beginn: Donnerstag, 24. September -12x19.45 -21.15 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1751 Italienisch-Grundstufe III
Fortsetzung des Kurses Grundstufe II und Mittelstufe I aus
dem vorigen Semester. Vorausgesetzt wird die Kenntnis
Band 1 bis Lektion 8.
Leitung: Prof. Gustav Ledinsky
Beginn: Dienstag, 22. September -12 x 18.15 -19.45 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1752 Italienisch-Oberstufe I
Vorausgesetzt wird die Kenntnis von Band 1.
Leitung: Prof. Gustav Ledinsky
Beginn: Dienstag, 22. September -12 x 19.45 -21.15 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1753 Italienisch-Oberstufe II
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 3 bis Lektion 12.
Leitung: Dr. Walter Vinnenberg
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Spanisch
Lehrbuch im Fach Spanisch: ”ESO ES”, Klett Verlag (außer
Kurs Nr. 1758 u. 1759)
1754 Spanisch-Grundstufe I (ohne Vorkenntnisse) (SL)
Leitung: N.N.
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1755 Spanisch-Grundstufe I (ohne Vorkenntnisse) (am Vormittag)
Leitung: Ursula Rump
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 9.30 - 11.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. En«. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,'
1756 Spanisch-Grundstufe II
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis Lektion 12.
Leitung: Dr. Silvereo Gavilan
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 18.30 - 20.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,'
72[page 56]
ö
Volkshochschule
Bocholt
Rhede
Isselburg
Mitglied des Landesverbandes der Volkshochschulen von
Nordrhein-Westfalen e.V.
Leitung:
Pädagogische
Mitarbeiter:
Geschäftsstelle
Bocholt:
Zweigstelle
Rhede:
Leiter:
Zweigstelle
Isselburg:
Leiter:
Hans Kieliszek
Tel. 0 28 71 / 95 32 40, privat: 64 83
Henriette Corti
Tel. 02871 / 95 3241, privat: 1 44 70
Günther Herzig
Tel. 0 28 71 / 95 32 40, privat: 0 28 61 / 71 13
Dr. Peter von Stern
Tel. 0 28 71 / 95 32 41, privat: 4 45 83
Südwall 4a, 4290 Bocholt, Tel. 0 28 71 / 95 32 42
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 8.30 bis 12.30 Uhr
14.00 bis 16.00 Uhr
Mittwoch	14.00 bis 18.00 Uhr
Ulrike Schleiting-Oostendorp, Verwaltungsleiterin
Tel. 02871 /953242
Christa Hakvoort, Sekretariat/Information
Tel. 028 71 / 95 32 40
Bärbel Schmidt, Anmeldungen/Information
Tel. 0 28 71 /953242
Werner Beusker, Anm./Veranstaltungsorganisation
Tel. 028 71 /95 32 42
Stadtverwaltung, Zimmer 39,
Neustraße 10, 4292 Rhede, Tel. 0 2872/ 1026
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 9.00 bis 12.30 Uhr
14.00 bis 16.00 Uhr
Karl-Heinz Damm, Am Hüning 22,4292 Rhede
Tel. 0 28 72 /1011, privat: 0 28 72 / 37 61
Stadtverwaltung, Zimmer 18,
Minervastr. 12,4294 Isselburg, Tel. 0 28 74 / 20 55
Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag 7.30 bis 13.00 Uhr
14.00 bis 17.00 Uhr
Freitag	7.30	bis	13.00 Uhr
Günter Zühlsdorf, Danziger Str. 2,4294 Isselburg
Tel. 0 28 74 ! 20 55, privat: 0 28 74 / 7 02
Anmeldungen: Ab 12. September 1981 in der VHS-Geschäftsstelle Bocholt, den Zweigstellen Rhede und Isselburg oder bei
'len im Programm angegebenen Stellen. Zur Anmeldung bitte
die vorgedruckten Anmeldekarten verwenden. Diese sind bei
den Anmeldestellen erhältlich.
1[page 57]
Dozenten- und Mitarbeiterverzeichnis
Aalst, van, Ingrid, Arndtstr. 11, 4292 Rhede
Adam, Gertrud, Akazienweg 26, 4290 Bocholt
Adler, Dr., Erwin, 8000 München
Appelhans, Dr., Wolfgang, Lange Stiege 48, 4280 Borken
Arens, Margret, Willingsweide 29, 4290 Bocholt
Barking, Klara, Schneidkuhle 12, 4294 Isselburg 2
Barthelmes, Prof. Ewald, Ressestr. 106, 4660 Gelsenkirchen
Bäumer, Regina, Frauenstr. 3 -6, 4400 Münster
Bebcak, Antonin, Hemdener Weg 19, 4290 Bocholt
Becker, Bernd, Jeanette-Wolff-Weg 16, 4290 Bocholt
Behnen, Krista, Bismarckstr. 15, 4290 Bocholt
Benalcazar, Reinald, Gellerstr. 13, 4290 Bocholt
Banning, Josef, Wibbeltstr. 49, 4292 Rhede
Banning, Resi, Dunantstr. 1, 4290 Bocholt
Blbioglu, Reflka, Mussumer Kirchweg 143, 4290 Bocholt
Bischop, Gertrud, Alter Postweg 10, 4292 Rhede
Bleul, Rudolf, Rahmstr. 240, 4223 Voerde
Böing, Franz-Josef, Gneisenaustr. 29, 4290 Bocholt
Böing-Messlng, Heiner, Krechtinger Str. 54, 4290 Bocholt
Bohusch, Walter, Burloer Str. 82, 4292 Rhede
Brambring, Jutta, Hellig-Gelst-Str. 3, 4292 Rhede
Breed, Adrian, Andromeda 50, Aalten/NL
Briele, Erwin, Am Forsthaus 1 14, 4292 Rhede
Brinkhaus, Irene, Langobardenstr. 9, 4290 Bocholt
Brülle, Mariette, Roonstr. 5, 4230 Wesel
Bultink, Udo, Rembrandtstr. 7, 4190 Kleve
Buss, Inge, Robert-Koch-Rlng 1, 4290 Bocholt
BuBhoff, Corry, Bahnhofstr, 33 4292 Rhede
BuBhoff, Heinz, Hoves Esch 6, 4290 Bocholt
Cichon, Hedwig, Akazienweg 6, 4290 Bocholt
Damm, Karl-Heinz, Am Hüning 22, 4292 Rhede
Debuan, Gerd, Bömkesweg 15, 4290 Bocholt
Decker, Werner, Winterwlfker Str. 10, 4290 Bocholt
Deitmer, Josef, Am Fildeken 7, 4292 Rhede
Demes, Helmut, Delchstr. 13, 4294 Isselburg 3
Denne, Angelika, Wllkenhelde 2, 4421 Reken 2
Dlttmann, Herbert, Barloer Weg 188, 4290 Bocholt
Dittmann, Monika, Barloer Weg 188, 4290 Bocholt
Doetsch, Sr. Maria Irma, Burgplatz 2, 4292 Rhede
Dulas, Ursula, Paul-Ehrlich-Str. 13, 4290 Bocholt i
Dürste, Hartmut, Rlchard-Wagner-Str. 4, 4130 Moers
Eggert, Jens, Stahlstr. 1, 4040 Neuss
Eischot, Reinhold, Horsterstr. 50, 4660 Gelsenkirchen
Elskamp, Georg, Prinz-Heinrlch-Str. 11, 4290 Bocholt
Enk, Franz, Rheinstr. 63, 4290 Bocholt
Enting, Hildegard, Burloer Str. 33, 4292 Rhede
Epping, Werner, Krechtinger Str. 75 a, 4290 Bocholt
Eversmann, Ruth, Bullenkämpe 13, 4280 Borken
Faroux, Edith, Dolhof 10, 4294 Isselburg-Anholt
Fehlemann, Klaüs, Dipl.-Ing., Nordwall 19, 4290 Bocholt
Fehr, Theo G., Breiter Weg 35, 4230 Wesel
Fenner, Manfred, Ottostr. 20, 4100 Duisburg 17
Fouillet, Elisabeth, Rebenstr. 34, 4290 Bocholt
Fuller, Erika, Delchstr. 16, 4294 Isselburg 3
Fuller, Helmut, Delchstr. 16, 4294 Isselburg 3
Gavilan, Dr. Silvereo, Brucknerstr. 29, 4421 Reken 1
Gäwers, Hans, Burloer Str. 66 a, 4292 Rhede
Geisler, Hermine, Am Holtwioker Bach 1, 4290 Bocholt
Genster, Lambert, Am Kuhlehof 14, 4630 Bochum
Georgi, Erika, Am Berg 15, 4294 Isselburg
Gertges, Magdalena, Binnenstr, 15, 4294 Isselburg-Werth
Gielink, Horst, Margeritenweg 38 a, 4290 Bocholt
Glers, Werner, WN/Zeno Zeitungen, 4400 Münster
Glader, Hans, Münsterstr. 51, 4290 Bocholt
Gonther, Wolfgang, Wlsslngkamp 30, 4292 Rhede
Gräbe, Dr. Ronald, Cltadellstr. 17, 4000 Düsseldorf 1
Grlefing, Andreas, Europaplatz 4, 4290 Bocholt
Gronau, Lotar, Akazienweg 21, 4290 Bocholt
Grotstabel, Wolfgang, Karolingerstr. 64, 4290 Bocholt
Haake, Gertraud, Ludwlgstr. 5, 4290 Bocholt
Hagemann, Maria, Dinxperloer Str. 267, 4290 Bocholt
Hakvoort, Margot, Reeser Str. 43, 4294 Isselburg
Halbur, Elisabeth, Burloer Weg 70, 4290 Bocholt
Hanisch, Helga, Am Bahnhof 5, 4236 Hamminkeln 2
Hatzky, Jürgen, Dinxperloer Str. 187, 4290 Bocholt
Heck, Hartmut, Die Llene 9, 4290 Bocholt
Heiduk, Elisabeth, Hohes Rott 37, 4292 Rhede
114[page 58]
Bocholt
0 Sonderveranstaltungen - Studienreisen
Einzelveranstaltungen
1001 Ungültig und doch wertvoll - Nonvaleurs - das Sammeln alter Wertpapiere
Vor Jahren dachte kaum jemand daran, alte Wertpapiere zu
sammeln. Das hat sich wesentlich geändert. Heute ist
Wertpapiere sammeln ein vielversprechendes und interessantes Hobby. Im Zusammenhang mit der Ausstellung
"Nonvaleurs” in der Stadtsparkasse soll dieser Vortrag
aufzeigen, welche Rolle die Faktoren Alter, Erhaltungszustand, Seltenheit, Schönheit und der geschichtliche Hintergrund spielen.
Udo Buitink, Kleve
Montag, 14. September, 19.30 Uhr
Stadtsparkasse, St.-Georg-Platz 3
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,Die Veranstaltung wird gemeinsam mit der Stadtsparkasse
Bocholt durchgeführt.
In Verbindung mit dem Vortrag "Ungültig und doch wertvoll” wird in der Stadtsparkasse, St.-Georg-Platz 3, eine
Ausstellung "Nonvaleurs” vom 7.-26. September 1981 gezeigt.
Öffnungszeiten: zu den üblichen Geschäftszeiten der Stadtsparkasse Bocholt.
1002 Der unsichtbare Wolf
- Verhaltensparallelen bei Tier und Mensch und ihre Bedeutung für unser soziales Leben Ein lockeres Potpourri quer durch die Verhaltensbiologie
soll uns an unser tierisches Erbe gemahnen, soll aber
auch helfen, uns von manchen Ängsten über scheinbar
Widernatürliches zu befreien. Es gilt, das Schlagwort von
den ’’niederen Instinkten” zu durchleuchten und ins rechte
Licht zu rücken.
Gerhard Krämer, Coburg
Dienstag, 29. September, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-Schüler und Auszubildende DM V
1003 Podiumsdiskussion:
Hat unsere Textilindustrie noch eine Zukunft?
Die spektakulären Ereignisse im Zusammenhang mit den
wirtschaftlichen Schwierigkeiten des van Delden Konzerns
haben einen Industriebereich erneut ins Blickfeld der
Öffentlichkeit gerückt, der mit zunehmenden Importen und
Konkurrenzdruck zu kämpfen hat. Diese Diskussion soll
aufzeigen, wie die aktuelle Situation aussieht und welche
Entwicklungen möglich sind. Gesprächsteilnehmer werden
Vertreter der Textilindustrie, der Gewerkschaft, des Textilverbandes, des Betriebsrates und der öffentlichen Hand
sein.
Gesprächsleitung: Werner Giers, Chefredakteur der WN/
Zeno-Zeitungen, Münster
Donnerstag, 1. Oktober, 19.30 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,'
18[page 59]
Rhede
2803 Yoga
Yoga ist eine jahrhundertealte Methode zur Körperertüchtigung und eine für jeden erlernbare hilfreiche Technik zur
Erhaltung der Gesundheit. Die Teilnehmer lernen Entspannungs- und Atemübungen, die gegen Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Kreislaufstörungen und Nervenkrisen helfen.
Mitzubringen sind Trainingsanzug (oder ähnliche Kleidung)
und eine Decke.
Leitung: Elisabeth Kitowski
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 15.30 - 17.00 Uhr
Realschule Rhede
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,2804 Kosmetikseminar
In einem Einführungsvortrag werden Hauttypen und Hautpflege besprochen und allen Teilnehmerinnen Hautdiagnosen gestellt. An zwei praxisbezogenen Abenden werden die
Anwendungsmöglichkeiten der Kosmetikpräparate erläutert
und die Teilnehmerinnen in die pflegende und dekorative
Kosmetik eingeführt. Für Verbrauchsmaterialien wird ein
Unkosten beitrag von DM 10,- erhoben, der am ersten Abend
an die Dozentin zu entrichten ist.
Leitung: Marlies Klocke
Beginn: Montag, 21. September 3 x 19.30 - 21.45 Uhr
Realschule Rhede
9 Ustd. Erw. DM 9,-/Schüler und Auszubildende DM 5,Kochen
Französische Küche
FürTeilnehmer, die erstmals einen Einblick in die französische
Küche gewinnen wollen. Ein Küchentuch ist mitzubringen.
Leitung: Gertrud Adam
2805 Kurs I (14-täglich)
Beginn: Montag, 21. September - 5 x 19.00 - 22.00 Uhr
2806 Kurs II (14-täglich)
Beginn: Mittwoch, 23. September - 5 x 19.00 - 22.00 Uhr
Realschule Rhede
je Kurs 20 Ustd.
EnN. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 15,Es wird ein Kochgeld von DM 9,- erhoben.
2807 Prima Parties - frohe Feste
Ein Kochkurs für junge Erwachsene, die Freude am Feiern
haben! Es werden Ideen, Tips und Rezepte erprobt zu Familienfeiern, Parties, zwanglosen Festen sowie formellen
Einladungen.
Leitung: Mechthild Schulze zur Verth
Beginn: Donnerstag, 24. September -6x18.30 - 20.45 Uhr
Realschule Rhede
18 Ustd. Erw. DM 18,-/Schüler und Auszubildende DM 14,^808 Backen für Jugendliche
Herzlich eingeladen sind alle Jugendlichen, um einfaches
und typisches Weihnachtsgebäck herzustellen, wie Spritzgebäck, Berliner, Brot, Stutenkerle, Christstollen u.a.
Leitung: Mechthild Schulze zur Verth
Beginn: Montag, 9. November - 6 x 15.30 - 17.45 Uhr
Realschule Rhede
18 Ustd. Erw. DM 18,-/Schüler und Auszubildende DM 14,101[page 60]
Isselburg
3807 Gymnastik für Frauen ab 25 Jahren
Es wird mit und ohne Handgerät betrieben, gesellige Tanzformen und rhythmisches Konditionstraining gelehrt und
eine Einführung in Ball- und Wettspiele gegeben.
Leitung: Anni Hetkamp
Beginn: Donnerstag, 24. September -12 x 15.00 -16.30 Uhr
Stadthalle Werth
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,9 Kreatives Arbeiten - Freizeit
3901 Rustikales Basteln
Es werden hergestellt: Gewürzkränze und Sträuße, Kugelbäume, Weihnachtsgestecke und Schmuck. Kerzengesteck
auf Rupfen mit Borden, Blumen für Bodenvasen aus Trachten- und Seidenstoffen. Gewürzbilder auf Rupfen mit Rahmen. Blumengestecke aus Span- und Kamolinblättern. Das
Material wird von der Kursleiterin beschafft. Mitzubringen
sind eine Schere und eine Drahtzange.
Leitung: Helga Tenhagen
Beginn: Dienstag, 22. September - 10 x 19.30-21.45 Uhr
Hauptschule Isselburg
30 Ustd. Erw. DM 30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,3902 Rupfenpuppen und Krippenfiguren
Aus Rupfen, Hanf und Sisal werden Puppen und Krippenfiguren hergestellt. Das Material wird von der Kursleiterin
beschafft. Stoffreste können selbst mitgebracht werden.
Weiterhin werden benötigt: eine Schere, Nadel und Zwirn
(Farbe beige) und einige gebrauchte Strumpfhosen
Leitung: Helga Tenhagen
Beginn: Donnerstag, 24. September - 6x 19.30-21.45 Uhr
Hauptschule Isselburg
18 Ustd. Erw. DM 18,-/Schüler und Auszubildende DM 9,3903 Bauemmalerei
Auf einer Holzplatte malen wir einen Bauernblumenstrauß,
wodurch wir das Mischen der Farben lernen. Danach könne Holzgegenstände mitgebracht werden. Muster werden
gestellt. Pinsel, Farbe und Holzbrett werden von der KursLeiterin gegen Kostenerstattung beschafft.
Leitung: Helga Tenhagen
Beginn: Donnerstag, 12. November - 6 x 19.30 - 21.45 Uhr
Hauptschule Isselburg
18 Ust. Erw DM 18,-/Schüler und Auszubildende DM 9,Sind Sie an einer nebenamtlichen Tätigkeit in unserer
*HS interessiert? Für einige Fachbereiche bzw. Themen ist eine Mitarbeit noch erwünscht. Rufen Sie uns
üoch einmal an oder schreiben Sie uns: Volkshochschule Bocholt-Rhede-Isselburg - Geschäftsstelle Südwall 4 a, 4290 Bocholt, Tel.: (0 28 71) 95 32 40-2 42
113[page 61]
Rhede
Leitung: Elsbeth Landsmann
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 16.30 - 18.00 Uhr
Realschule Rhede
24 Ustd.	DM	24,Studienfahrten
2005 Studienfahrt zum Tecklenburg-Brochterbecker Kalksandsteinbruch
Diese Studienfahrt dient dem Kennenlernen des Hobbys
Mineralogie. An der Fundstelle lassen sich Markasitkristalle
und -knollen, evtl. Versteinerungen von Seeigeln finden.
Mitzubringen sind Schutzhelm, Gummistiefel, Hammer,
evtl. Fäustel. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Leitung: Claus Zielinski
Samstag, 3. Oktober
Abfahrt: 9.00 Uhr ab Gildekamp, Rhede
Rückkunft gegen 18.00 Uhr
Teilnehmerbeitrag	DM	20,2006 Studienfahrt zum WDR in Köln und zum RömischGermanischen Museum
Bei einer Führung durch den WDR erhalten die Teilnehmer
zunächst Grundinformationen anhand eines Diavortrages.
Es folgt ein Rundgang durch Hörfunk- und Fernsehstudios,
Sendesäle und Regieräume. Anschließend wird das Römisch-Germanische Museum, das in seiner Art einmalig
ist, besucht.
Leitung: Walter Bohusch
Samstag, 21. November
Abfahrt: 10.30 Uhr, St.-Gudula-Kirche, Rhede
Rückkunft gegen 18.30 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM15,2007 Besichtigung der Bayer-Werke, Leverkusen
Der Besuch wird die für die Textilindustrie interessante
Farbstofferzeugung zeigen. Ein Rundgang führt durch
einige Labors. Auf der Rückfahrt wird der Flughafen
Düsseldorf Lohhausen besichtigt.
Leitung: Walter Bohusch
Donnerstag, 24. September
Abfahrt: 8.00 Uhr, St.-Gudula-Kirche, Rhede
Rückkunft gegen 17.00 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM12,Hinweis
Im Programmteil Bocholt sind im Herbst weitere Studienfahrten angeboten (s. Nr. 1062 - 1073). Sie haben die
Möglichkeit, bei allen Studienfahrten in Rhedekuzusteigen.
Studienreisen
?°08 Studienreise nach Wien vom 17. - 25.10. 81 (9 Tage)
Leitung: Josef Veitmann und Karl-Heinz Damm
Busfahrt, Übernachtung in Regensburg, Schiffsfahrt durch
die Wachau von Melk bis Dürnstein, in Wien 5 Tage Aufenthalt, Übernachtung mit Halbpension in zentral gelegenem Hotel, Stadtrundfahrt, Besichtigungen und Führungen,
Rückreise mit Übernachtung in Würzburg.
Reisepreis:	ca.	DM	700,95[page 62]
Bocholt
1205 Gordon-Familientraining Dieses international weitverbreitete Trainingsprogramm soll
Eltern, Kindern und Partnern helfen, mit sich selbst und
anderen einfühlsamer umzugehen. Bestandteil des Familientrainings ist ein Übungspaket mit vielen praktischen
Anleitungen (Preis ca. 40,-DM).
Informationsabend: Donnerstag, 17. September, 19.30 Uhr
Leitung: Wilhelm Thörner
Beginn: Donnerstag, 24. September -10 x 19.30-22.30 Uhr
Familienbildungsstätte, Ostwall 39
40 Ustd. Erw. DM 40,-/Schüler und Auszubildende DM 20,Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der Familienbildungsstätte durchgeführt.
Psychologie
Hinweis:
Der unsichtbare Wolf - Verhaltenparallelen bei Tier und
Mensch (s.Nr. 1003)
Geschichte der Tiefenpsychologie
Zwei Vorträge sollen einen Einblick in die Hintergründe der
verschiedenen Theorien, die Beobachtungen, aus denen
sie erwachsen sind,sowie die psychotherapeutischen Auffassungen vom Menschen zu denen sie geführt haben,
vermitteln.
Theo G. Fehr, Wesel
1206 I. Die Psychoanalyse Sigmund Freuds
Donnerstag, 5. November, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
1207 II. Die analytische Psychologie C.G. Jungs und neue
Richtungen
Donnerstag, 3. Dezember, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt je Veranstaltung:
Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,1208 Entspannung und Meditation
Der Abbau von seelischen und körperlichen Verkrampfungen - in fünf Minuten zur Entspannung - praktische Übungen - neutrale Achtsamkeit als Weg zur Selbsterkenntnis
und Persönlichkeitsänderung - Achtsamkeitsmeditation
und ihre Praxis - Förderung von spontan richtigem Verhalten, Gedächnis und Intuition - innere Ruhe und Gelassenheit.
Prof. Dr. Heinz Ryborz, Gummersbach
Samstag, 26. September 10.00 -13.00 u. 14.30 -19.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
10 Ustd. Erw. DM 10,-/Schüler und Auszubildende DM 8,1209 Selbsterfahrung und Selbstverwirklichung in der Gruppe
Die Gruppe ermöglicht es dem Teilnehmer, neue Erfahrungen über sich selbst und seine Beziehung zu anderen
Menschen zu machen. In der Gruppe hat der Teilnehmer
die Chance,neue Verhaltensweisen auszuprobieren und zu
lernen, seine Gefühle offen auszudrücken. Er erlebt sich
in einer neuen, anderen Weise. Er entdeckt ’’was alles in
ihm steckt".
Leitung: Hermann J. Joosten
Samstag/Sonntag, 3./4. Oktober
Zeitplan: Samstag, 14.00 - 21.00 Uhr (mit Pausen)
Sonntag, 9.00 - 15.00 Uhr (mit Pausen)
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
15 Ustd. Erw. DM 15,-/Schüler und Auszubildende DM 11,39[page 63]
Bocholt
Leitung: Peter Supplieth
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 17.00 - 18.30 Uhr
Albert-Schweitzer-Realschule
24 Ustd.	DM12,1047 Gitarrenkurs für Anfänger
Das Erlernen des Gitarrenspiels (nach Gehör, Gefühl,
Rhythmus) durch Erklärung der Spielweise (einfache Griffe
sowie Schlag- und Zupftechnik) anhand von Liedbeispielen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.
Leitung: Andreas Griefing
Beginn: Freitag, 25. September - 12 x 17.00 - 18.30 Uhr
Albert-Schweitzer-Realschule
24 Ustd.	DM12,1048 Gitarrenkurs für Fortgeschrittene
Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Kurs ist die
sichere rhythmische Beherrschung und das Umsetzen
einfacher Akkorde. In diesem Kurs soll der Schwerpunkt
auf der rechten Hand liegen. Akkordzerlegung und Fingerpicking werden an Liedern, Blues und Ragtime erarbeitet.
Leitung: Peter Supplieth
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 18.30 - 20.00 Uhr
Albert-Schweitzer-Realschule
24 Ustd.	DM12,1049 Autogenes Training - Grundstufe
In diesem Kurs werden die Grundübungen des autogenen
Trainings eingeübt. Das autogene Training bietet die Möglichkeit, sich selbst körperlich und geistig zu entspannen
und damit gelassener mit belastenden Situationen umzugehen.
Leitung: Karl Weisensee/Monika Lange
Beginn: Freitag, 25. September - 8 x 17.30 - 19.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
16 Ustd.	DM8,1050 Gymnastik und Ballspiele für berufstätige Jugendliche
Dieser Kurs soll besonders berufstätige Jugendliche mit
Ballspielen wie Volleyball, Basketball, Hockey bekannt
machen. Gedacht ist an gemischte Gruppen. Je nach Interesse werden einzelne Spiele in den Grundtechniken erläutert und geübt. Allgemeine Gymnastik und spezielle
Gymnastik stehen am Anfang der Ubungsstunde.
Leitung: Wolfgang Gonther
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 18.30 - 20.00 Uhr
Turnhalle Knufstraße (Änderungen Vorbehalten)
24 Ustd.	DM12,1051 Asiatische Kampfsportarten für Jugendliche
Einführung in die bekanntesten Budo-Sportarten Judo,
Karate und Taekwon-Do. Die drei beliebtesten Kampfsportarten in Theorie und Praxis. Sportartspezifische Zweckgymnastik, eine echte Alternative zur herkömmlichen Gymnastik.
Leitung: Jürgen Hatzky
Beginn: Freitag, 25. September - 12 x 15.30 - 17.00 Uhr
Judo-Sportschule Bocholt, Im Königsesch 18 b
24 Ustd.	DM12,27[page 64]
Bocholt
Wir weisen auf die Schauspiel- und Opernaufführungen
sowie die Konzertveranstaltungen des Stadttheater
Bocholt e.V. hin.
Einzelkarten zu den Veranstaltungen sind erhältlich im
Theaterbüro, Bocholt, Europaplatz 22, Telefon: (0 28 71)
1 23 09. Geschäftszeiten: Montag bis Freitag von 14.30
bis 18.00 Uhr.
Stadtbücherei Bocholt
Öffnungszeiten:
Hauptstelle
— Schulzentrumsbücherei - Benölkenplatz 1,4290 Bocholt
dienstags bis freitags	von	10.00 - 13.00 Uhr
und 14.00-18.00 Uhr
mittwochs	von	14.00	-	19.00 Uhr
samstags	von	10.00 - 13.00 Uhr
Kinder- und Jugendbücherei
Benölkenplatz 1,4290 Bocholt
dienstags bis freitags	von	13.30 - 17.30 Uhr
samstags	von	10.00 - 13.00 Uhr
Bücherei-Zweigstelle Süd-West
— Schulzentrumsbücherei —
(im Gebäude der Gewerblichen und Hauswirtschaftlichen
Schulen) Schwanenstr. 19,4290 Bocholt
montags bis freitags	von	9.00	-	13.00 Uhr
dienstags und donnerstags	von	15.00 - 18.00 Uhr
Bücherei-Zweigstelle Süd-Ost
Fildeken-Schulzentrumsbücherei, Rheinstr., 4290 Bocholt
dienstags und freitags	von	10.00 - 18.00 Uhr
mittwochs und donnerstags	von	15.00 - 18.00 Uhr
samstags	von	10.00 - 13.00 Uhr
Bücherei-Zweigstelle Suderwick
Hellweg 52,4290 Bocholt-Suderwick
montags und mittwochs	von	13.00	-	16.00 Uhr
freitags	von	15.00 - 19.00 Uhr
Bücherei-Zweigstelle Barlo — Schulbücherei —
(im Gebäude der Hamalandschule)
Barloer Ringstraße, 4290 Bocholt-Barlo
sonntags	von	9.30	-	12.00 Uhr
Bücherei-Zweigstelle Holtwick
— Schulbücherei — (im Gebäude der Mehrzweckhalle)
Proppertweg, 4290 Bocholt-Holtwick
sonntags	von	10.00 - 12.00 Uhr
Bücherei-Zweigstelle Uedem
— Schulbücherei — (im Gebäude der Michaelisschule)
Anholter Postweg, 4290 Bocholt-Liedern
mittwochs	von	16.30 - 18.00 Uhr
freitags	von	18.00 - 19.00 Uhr[page 65]
19.30 (K 10x)
19.30 (K 4x)
19.30 (K 12x)
19.30 (K 10x)
19.30 (K 8x)
19.45 (S 6x)
20.00 (K 12x)
20.00 (K 12x)
20.00 (K 12x)
20.00 (K 13x)
20.00 (K 11X)
20.15 (K 8x)
20.30 (K 12x)
21.00 (K 13x)
Do. 24. 8.00
9.00 (K 12x)
9.00 (K 10x)
9.00 (K 12x)
9.30 (K 10x)
9.30 (K 10x)
15.00 (K 10x)
15.00 (K 12x)
15.30 (K 16x)
18.00 (K 10x)
18.30 (K 10x)
18.30 (K 6x)
18.45 (K 10x)
19.00 (K 8x)
19.00 (K 12x)
19.00 (K 5x)
19.00 (K 10x)
19.30 (V)
19.30 (K 12x)
19.30 (K 4x)
19.30 (K 12x)
19.30 (K 10x)
19.30 (K 12x)
19.30 (K 6x)
19.45	(K 4x)
20.00 (S)
20.00 (K 12x)
pr. 25.	8.00 (K 5x)
15.30 (K 12x)
16.30 (K 10x)
17.00 (K 12x)
17.30 (K 8x)
Bilderweben - Altes Hobby
neu entdeckt
Makramee-KnüpfereienGrundkurs
Losung von Konflikten zwischen
Eltern und Kindern
Handarbeitsabend
Weben
Kaufmännischer Schriftverkehr
Frauengesprächskreis
Niederländisch-Grundstufe I
Sport für Frauen
Schwimmen für Erwachsene
Anfertigen von Bauernkitteln
für Bocholter Trachten
Einführung i. d. Akkupressur
Konditionsgymnastik mit Musik
Schwimmen für Erwachsene
Besichtigung der Bayer-Werke,
Leverkusen
Gymnastik für die ältere Generation ab 60 Jahre
Rupfenpuppen
Englisch-Grundstufe I
Zeichnen nach der Natur
Stricken
Malkurs für Senioren
Gymnastik f. Frauen ab 25 Jahren
Maschinenschreiben f. Anfänger
Gymnastik zum Rtbleiben für
Frauen ab 50 Jahren
Fotokurs
Prima Parties - frohe Feste
Aquarellmalerei
Maschinensticken f. türk. Frauen
Mikroskopisches Praktikum Zooplankton
Französische Küche
Gewürzsträuße - echte Salzburger Gebinde
Das Denkmalschutzgesetz - erläutert und für die Praxis
kommentiert
Kaufmännisches Rechnen
Rguren aus Ton
Werken mit Ton
Makramee-Knüpfereien
Häkeln
Rupfenpuppen u. Krippenfiguren
Gebinde aus Trockenblumen
und Seidenblumen
Lernen will gelernt sein- ein
Trainingsprogramm für Eltern
Einführung in die Skigymnastik
Einf. in den Tennissport
Asiatische Kampfsportarten
für Jugendliche
Gitarrenkurs für Anfänger
Gitarrenkurs für Anfänger
Autogenes Training - Grundst.
1927 B
1929 B
2202 R
2815 R
2909 R
1512 B
1034 B
1760 B
1830 B
1846 B
1926 B
1802 B
1833 B
1847 B
2007 R
1027 B
1040 B
1710 B
1036 B
1039 B
1020 B
3807 I
2501 R
2819 R
1913 B
2807 R
1903 B
1061 B
1408 B
1813 B
1938 B
1104 B
1511 B
1923 B
2908 R
2910 R
3804 I
3902 I
1939 B
1202 B
1838 B
2821 R
1051 B
2304 R
1047 B
1049 B
11[page 66]
Isselburg
7 Deutsch - Fremdsprachen_____________________________________
Deutsch
3701 Gutes Deutsch
Erarbeitung wichtiger Regeln für die Zeichensetzung,
Übungen zur Rechtschreibung, Erarbeitung von Zweckschreiben (Berichte, Lebenslauf etc.)
Lehrbuch: Wickinger.Wort-Satz-Aufsatz, Westermann Verlag
Leitung: Gisela Kraft
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 18.00 -19.30 Uhr
Hauptschule Isselburg
24Ustd. Ew. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Englisch
Lehrbücher: Für die Grundstufe "Englisch für Erwachsene” Band 1, Bliemel, Comelsen & Oxford, University-Press,
Berlin; die anderen Kurse: "Englisch für Sie”, Band 2,
Max-Hueber-Verlag
3702 Englisch-Grundstufe I (ohne Vorkenntnisse) (SL)
Leitung: Werner Mertens
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
Hauptschule Isselburg
24 Ustd. En«. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,3703 Englisch-Grundstufe III
Vorausgesetzt wird die Kenntnis der Lektionen 1-11, Band 1.
Leitung: Werner Mertens
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
Hauptschule Isselburg
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,'04 Englisch-Mittelstufe III
Vorausgesetzt wird die Kenntnis bis Lektion 20, Band 2.
Leitung: Jan Motshagen
Beginn: Donnerstag, 24. September -12x18.00 -19.30 Uhr
Hauptschule Isselburg
.	24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,'°5 Englisch-Wiederholungskurs Mittelstufe
Vorausgesetzt wird die Kenntnis bis Lektion 16, Band 2.
Leitung: Ulrike Motshagen
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 18.00 - 19.30 Uhr
Hauptschule Isselburg
U	24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Französisch
Lehrbuch: ”A bientôt”, Band 1, Französisch für Anfänger,
Klett-Verlag, Nr. 5281.
Leitung der nachstehenden Kurse: Michéle Lange.
'06 Französisch-Grundstufe I (ohne Vorkenntnisse)
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.00 - 20.30 Uhr
Hauptschule Isselburg
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,07 Französisch-Grundstufe II
Vorausgesetzt wird die Kenntnis bis Section 4.
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.00 - 20.30 Uhr
Hauptschule Isselburg
•w 24 Ustd. Ew. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,08 Französisch-Mittelstufe III
Vorausgesetzt wird die Kenntnis bis Section 12.
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 19.00 - 20.30 Uhr
Hauptschule Isselburg
24 Ustd. Ew. DM 24,-/Schüler und AUszubildende DM 12,-[page 67]
Rhede
Vorankündigungen
2009 Studienreise nach Nordindien und Nepal vom 29.3. 15.4.82
Reiseleitung: Ingrid van Aalst
Die Reise soll Ihnen einen Eindruck von Indiens Kultur in
Geschichte und Gegenwart vermitteln.
Stationen: Düsseldorf - Frankfurt - Neu Delhi - Agra Benares - Katmandu - Bombay - Düsseldorf.
Reisepreis:	ca.	DM	3.900,Anmeldungen sind ab sofort möglich.
2010 Studienreise nach England vom 19.7. - 30.7.82
Reiseleitung: Josef Deitmer
Studienreise mit dem Bus in den Südwesten Englands
über London (mit 2 Tagen Aufenthalt) in die Landschaften
von Devon und Cornwall.
Reisepreis: Übernachtung mit Halbpension ca. DM 1300,Anmeldungen sind ab sofort möglich.
2 Erziehung - Geisteswissenschaften
Erziehung
2201 Formung der ungeborenen Persönlichkeit und des Säuglings
(Erziehung beginnt im Mutterleib)
Dieser Kurs befaßt sich mit der Erziehung des noch ungeborenen Säuglings. Es ist eine der wesentlichsten Entdeckungen über den Menschen, daß bereits in der allerersten Lebenszeit eines Kindes die Weichen gestellt werden
für sein ganzes späteres Leben. In dieser Zeit ist der
enge Kontakt zur Mutter oder einer festen Bezugsperson
existenznotwendig. Es ist bewiesen, daß die Unsicherheit
unserer Kinder, die zunehmenden Verhaltensstörungen,
die wachsende Jugendkriminalität und die allgemeine
Brutalisierung ihre Ursache im Mangel , an Mutterliebe
haben. Ein Kurs für junge Eltern und Jugendliche.
Leitung: Sr. Hermelanda Reinig
Beginn: Dienstag, 22. September - 10 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Gudula-Kloster, Raum 1
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,2202 Lösung von Konflikten zwischen Eltern und Kind
Ein Kurs für junge Erwachsene und Eltern.
Alle geben Eltern die Schuld an den Problemen und
Schwierigkeiten der Kinder und Jugend: Wenn Kinder in
der Schule versagen, wenn Jugendliche lähmende emotionale Probleme entwickeln, die sie zum Rauschgift oder
gar Selbstmord führen, wenn Jugendliche zu Rebellen,
Protestierenden und Demonstranten werden! Wer aber
hilft den Eltern? Wer unterstützt sie in der Kindererziehung?
Eltern werden beschuldigt, aber nicht geschult. Dieser
Kurs will Eltern behilflich sein, in der schwierigen und
verantwortungsvollen Aufgabe der Kindererziehung erfolgreicher zu werden und das Verhältnis zwischen Eltern
und Kindern zu festigen und neu aufzubauen.
Leitung: Sr. Hermelanda Reinig
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Gudula-Kloster, Raum 1
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,96[page 68]
Rhede
0 Sonderveranstaltungen-Studienreisen
Einzelveranstaltungen
2001 Natur in Kärnten (Diaporama-Vortrag)
Kärnten ist das südlichste Bundesland Österreichs. Es wird
durch seine Lage vom mediterranen Klima beeinflußt. Hier
finden Pflanzen und Tiere aus Süd- und Südosteuropa ihre
nördlichen Verbreitungsgrenzen. In Kärnten sind u.a. auch
Brutplätze des in Skandinavien brütenden Mornellregenpfeifers, und man kann eine Pflanze, die Wulfenia, finden,
deren nächstes Vorkommen wieder im Himalaya ist.
Hans Glader, Bocholt
Donnerstag, 5. November, 20.00 Uhr
Rathaussaal der Stadt Rhede
Entgelt:	Erw.	DM	2,-/Schüler und Auszubildende DM 1 ,2002 Archäologische Ausgrabungen in den Winkelhauser Bergen (Rim- und Diavortrag)
Wiederholt wurden im Gelände der flußbegleitenden Dünen
im Aatal zwischen Rhede und Bocholt vorgeschichtliche
Spuren von Menschen entdeckt, die hier in der SteinBronze- und Eisenzeit gesiedelt haben. Zuletzt brachte
1980 eine groß angelegte Ausgrabung in den Winkelhauser
Bergen bei Rhede ein großes Urnengräberfeld zutage, das
vor etwa 3000 Jahren in der ausgehenden Bronzezeit angelegt und bis in die frühe Eisenzeit belegt wurde.
Manfred Tangerding, Bocholt
Donnerstag, 19. November, 20.00 Uhr
Rathaussaal der Stadt Rhede
Entgelt:	Erw.	DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1 ,Dieser Vortrag wird in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Rhede e.V. durchgeführt.
2003 Byzanz, Konstantinopel, Istanbul (Vortrag mit Lichtbildern)
Byzanz, Konstantinopel und heute Istanbul zieht seit Jahrhunderten Menschen aus Orient und Okzident in seinen
Bann. Vielfältiges Völkergemisch und pulsierendes Leben
sind geblieben, aber typisch orientalisches Leben findet
der Fremde hier nicht mehr. Den Besucher begeistern
aber die Meisterwerke türkischer Baukunst, die sich vor
allen Dingen in der Vielzahl der Moscheen darbieten und
die mit ihren schlanken Minaretten der Stadt ihre charakteristische Silhouette geben. Ein Abstecher entlang des
Bosporus zeigt dem Zuhörer einige Sehenswürdigkeiten
an dieser natürlichen Wasserstraße, die die Verbindung
zwischen dem Schwarzen Meer und der Ägäis bildet.
Martin Renkhoff, Rhede
Donnerstag, 3. Dezember, 20.00 Uhr
Rathaussaal der Stadt Rhede
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1 ,Veranstaltungen für Senioren
2004 Gymnastik für Senioren ab 60 Jahren
Anleitungen für ältere Menschen sollen helfen, bis ins hohe
Alter "fit” zu bleiben. Durch Körperbewegung und leichte
Gymnastik soll dieses Ziel erreicht werden.[page 69]
Bocholt
1216 Deutsch-niederländisches Sozialarbeiterseminar
Während das letzte Seminar dazu diente, vor allem die
Bedingungen sozialer Arbeit beiderseits der Grenze kennenzulernen, soll nun versucht werden, diese Bedingungen
zu analysieren und in einzelnen Bereichen sozialer Arbeit
Initialzündungen für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu geben. Neben Sozialarbeitern können auch
sonstige in sozialen Berufen Tätige teilnehmen.
Leitung: Friedei Oostendorp
Termine: Samstag, 26. September und 10. Oktober, jeweils 9.30- 16.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
sowie ein Wochenendseminar im November/Dezember
(Termin und Ort werden noch bekanntgegeben).
18Ustd.	Teilnahme	frei
3 Literatur - Kunst - Musik - Medien
Literatur
Hinweis:
Erich Kästner - Zeitsatire und Gesellschaftskritik (s.Nr. 1010)
1301 Einführung in das Schauspiel "Hamlet” von William
Shakespeare
Das Schauspiel wird am Donnerstag, 24. September im
Stadttheater Bocholt aufgeführt.
Dr. Ursula Schlattmann, Oberhausen
Montag, 21. September, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,1302 Einführung in das Schauspiel "Draußen vor der Tür" von
Wolfgang Borchert
Das Schauspiel wird am Freitag, 30. Oktober im Stadttheater Bocholt aufgeführt.
Helmut Moers, Bocholt
Montag, 26. Oktober, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1 r
1303 Einführung in das Schauspiel "Jedermann” von Hugo
von Hofmannsthal
Das Schauspiel wird am Freitag, 6. November im Stadttheater Bocholt aufgeführt.
Bernd Teigmann, Bocholt
Mittwoch, 4. November, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1.'
1304 Einführung in das Schauspiel "Die Hose” von Carl Steh1'
heim
Das Schauspiel wird am Freitag, 13. November im Stadt'
theater Bocholt aufgeführt.
Bernd Teigmann, Bocholt
Mittwoch, 11. November, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM
42[page 70]
Bocholt
Lehrbuch für die Mittelstufenkurse: Englisch für Erwachsene, Band 2, Ausgabe A, Cornelsen Verlag (außer KursNr. 1730 und 1731)
1720 Englisch-Mittelstufe I (SL)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis unit 13.
Leitung: Gisela Holtkamp
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 18.00 - 19.30 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1721 Englisch-Mittelstufe I (SL)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis unit 13.
Leitung: Jutta Brambring
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.00 - 20.30 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Ew. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1722 Englisch-Mittelstufe I (am Vormittag)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 2 bis unit 2.
Leitung: Ingrid Wimmer
Beginn: Donnerstag, 24. September -12 x 9.30-11.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,/Schüler und Auszubildende DM 12,1723 Englisch-Mittelstufe I
Vorausgesetzt wird die Kenntnis BAnd 1 bis unit 13.
Leitung: Beate Looks
Beginn: Freitag, 25. September - 12 x 18.00 - 19.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1724 Englisch-Mittelstufe II (am Vormittag)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 2 bis unit 4.
Leitung: Geoffrey Rule
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 9.00 - 10.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1725 Englisch-Mittelstufe II (SL)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 2 bis unit 3.
Leitung: Ingrid Wimmer
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 18.00 - 19.30 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1726 Englisch-Mittelstufe II
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 2 bis unit 3.
Leitung: Anne Maindok
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1727 Englisch-Mittelstufe II (Bocholt-Suderwick)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis unit 13.
Leitung: Hans-Peter Thelen
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
Pfarrer-Wigger-Schule, Suderwick
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1728 Englisch-Mittelstufe II
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 2 bis unit 3.
Leitung: Geoffrey Rule
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 15.00 -16.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,68[page 71]
Bocholt
Schwimmen für Erwachsene
In diesem Kurs sollen die Teilnehmer durch Tauchübungen und Wasserspiele die Tragfähigkeit des Wassers
kennenlernen. Danach folgen Übungen der Bein- und
Armbewegungen sowie eine gründliche Atemschulung.
Diese Phase führt zum Schwimmen in tiefem Wasser.
Leitung: Josef Jansen
1846 Kurs I (Anfänger)
Beginn: Mittwoch, 23. September - 13 x 20.00 - 21.00 Uhr
1847 Kurs II (Fortgeschrittene)
Beginn: Mittwoch, 23. September - 13 x 21.00 - 22.00 Uhr
Rldekenbad
je Kurs 13 Zeitstunden	DM	39,Hlnwels
Schwimmkurse für Kinder führt das Jugend- und Sportamt der
Stadt Bocholt durch. Weitere Einzelheiten sind zu erfragen beim
Jugend- und Sportamt der Stadt Bocholt, Telefon 953/538.
9 Kreativität - Freizeit_______________________________________
Zeichnen - Malen
1901 Federzeichen
Vom Bleistiftentwurf zur fertigen Federzeichnung, Bildgestaltung, Erfassen von Licht- und Schattenwirkung, Zeichnen nach Bildvorlagen (Foto) und nach der Natur. Am
ersten Abend sind Zeichenblock (DIN A3) und Bleistift (HB)
mitzubringen.
Leitung: Friedhelm Pelster
Beginn: Dienstag, 22. September - 10 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,1802 Zeichnen für Fortgeschrittene
Bildgestaltung und Einübung verschiedener Techniken.
Vorhandenes Material ist mitzubringen.
Leitung: Hermann Spaan
Beginn: Freitag, 2. Oktober - 10 x 18.45 - 21.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
30 Ustd. Erw. DM 30,-/Schüler Und Auszubildende DM 15,1903 Aquarellmalerei
Geübt werden soll die Technik des Aquarellierens. Dabei
sollen Stilleben und Landschaftsbilder gestaltet werden.
Teilnehmen können Anfänger und Fortgeschrittene. Mitzubringen sind: Aquarellfarbkasten, kleiner und großer
Aquarellpinsel, Aquarellpapier (möglichst ca. 30 x 40 cm),
Holzplatte (ca. 35 x 45 cm), harter Bleistift.
Leitung: Werner Decker
Beginn: Donnerstag, 24. September -10x18.45 - 21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
30 Ustd. Erw. DM 30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,^04 Einführung in die Ölmalerei
Methodischer Bildaufbau, Einführung in die Farbenlehre.
Am ersten Abend bitte Papier, Bleistift und vorhandene
Farben mitbringen.
Leitung: Helga Hanisch
Beginn: Montag, 21. September - 10 x 17.30 - 19.45 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
30 Ustd. Erw. DM 30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,83[page 72]
Bocholt
1919 Modellieren in Ton Anfänger
Freies Gestalten in Ton soll geübt werden. Vorkenntnisse
sind nicht erforderlich. Freude am Gestalten ist alles. Das
Material wird von der Kursleiterin gegen Kostenerstattung
beschafft.
Leitung: Marga Salomo
Beginn: Mittwoch, 23. September - 10 x 18.45 - 21.00 Uhr
VFiS-Seminarräume, Südwall 4 a'
30 Ustd. Erw. DM 30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,Brenngebühr:	DM	5,1920 Modelliem in Ton (Fortgeschrittene)
Voraussetzung für den Besuch dieses Kurses ist die Teilnahme an einem Anfängerkurs. Das Material wird vom Kursleiter gegen Kostenerstattung beschafft.
Leitung: Fiermann Schlatt
Beginn: Montag, 21. September - 10 x 18.45 - 21.00 Uhr
VFIS-Seminarräume, Südwall 4 a
30 Ustd. Erw. DM 30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,Brenngebühr:	DM	5,Keramik gestalten
Aufbau und glasieren von Gefäßen wie Vasen, Schüsseln,
Krügen, Tee-Service usw. Auch Reliefs und Figuren können
frei gestaltet werden.
Leitung: Wolfgang Neumann
1921 Kure I
Beginn: Montag, 21. September - 10 x 18.45 - 21.00 Uhr
1922 Kure II
Beginn: Dienstag, 22. September - 10 x 19.30 - 21.45 Uhr
Privater Werkraum, Mittelheggenstr. 7, Biemenhorst
je Kurs 30 Ustd.
Erw. DM 30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,Die Brenngebühr ist dem Kursleiter zu erstatten.
1923 Figuren aus Ton
In diesem Kurs werden Figuren, Bauernhäuser und Bilder
aus Ton nach eigenen Vorstellungen oder nach Vorlagen
in verschiedenen Größen frei gestaltet. Vorkenntnisse sind
nicht erforderlich. Material wird gegen Kostenerstattung von
der Kursleiterin beschafft. Mitzubringen, sind: Messer: Gabel, Löffel, Nudelrolle, altes Tuch und einfaches Brett 30x30cm.
Leitung: Mia Pergande
Beginn: Donnerstag, 24. September-4 x 19.30-21.45 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
12 Ustd. Erw. DM 12,-/Schüler und Auszubildende DM 6,Die Brenngebühr ist der Kursleiterin zu erstatten.
1924 Dekorative Fimo-Arbeiten
Fimo ist eine leicht zu verarbeitende Modelliermasse, die
es in vielen Farben gibt. In diesem Kurs werden hübsche
Blumenbildchen, dekorativ gerahmt, und Christbaumschmuck hergestellt. Mitzubringen sind Schälmesser, Nagelreiniger, Nudelrolle. Das Material wird gegen Kostenerstattung von der Kursleiterin beschafft.
Leitung: Ingeborg Stiller
Beginn: Dienstag, 17. November - 3 x 19.30 - 21.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
6 Ustd.	Erw. DM 6,-/Schüler und Auszubildende DM 3,87[page 73]
Bocholt
1509 Programmierung mit ANS-COBOL
Einführung in die Programmierlogik und Programmiersprache ANS-COBOL. Praktikum auf einer Siemens 7.531 EDVAnlage. Die Teilnehmer sollten über Grundkenntnisse der
elektronischen Datenverarbeitung verfügen.
Leitung: Heiner Böing-Messing
Beginn: Montag, 21. September - 10 x 18.30 - 20.45 Uhr
Stadtwerke Bocholt (Eingang Hohenstaufenstr.)
30 Ustd. Erw. DM 30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,Kaufmännisches Grundwissen
Auch zur Vorbereitung auf die Meisterschule gedacht
1510 Einführung in die doppelte Buchführung für Handwerker
Kurs-Aufbau: Aufgaben der Buchführung, Grundsätze einer
ordnungsgemäßen Buchführung, gesetzliche Buchführungsbestimmungen, Inventur, Inventar, Bilanz, Veränderungen der Bilanzposten, von der Eröffnungsbilanz bis zur
Schlußbilanz. Erfolgsvorgänge, Privatkonto, Abschreibungen in der Buchführung, Vorsteuer, Mehrwertsteuer, Betriebs- und Abschlußübersicht.
Lehrbuch: Doppelte Buchführung für Handwerksbetriebe,
Günther Witt, Merkur-Verlag, Rinteln, 0109-08
Leitung: Günther Herzig
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 18.30 - 20.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. En«. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1511 Kaufmännisches Rechnen
Dreisatzrechnung - Kettensatz - Währungs-, Durchschnitts-,
Verteilungs-, Prozentrechnung, Kalkulation, Zins- und Diskontrechnung.
Lehrbuch: Formeln und Beispiele des kaufmännischen
Rechnens, Max-Rein-Verlag, Mannheim.
Leitung: Franz-Bernhard Kötter
Beginn: Donnerstag, 24. September- 12x19.30 -21.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1512 Kaufmännischer Schriftverkehr - ein Briefsteller-Seminar
mit Lösungsmodellen
Lerninhalte: Korrespondenz im Berufsalltag - Anfrage, Angebot, Bestellung, Bestellungsannahme, Rechnung,
Rechnungsausgleich - Störungen des Kaufvertrages (Annahmeverzug, Lieferungsverzug, Mängelrüge, Zahlungsverzug incl. gerichtliches Mahnverfahren) - Werbebriefe
(Rundschreiben u.a.), Korrespondenz des Arbeitnehmers mit
Arbeitgebern (Bewerbung, Kündigung). Moderner Briefstil
wird anhand von Lösungsmodellen und Stilübungen verwirklicht. Zielgruppe: Auszubildende aller kaufmännischen
Berufe, Unternehmer, Meister, Einkäufer, Verkaüfer, Buchhalter, Sachbearbeiter in Mahnabteilungen, Werbeabteilungen bei Versicherungen und Banken; Ausbildung im
Umgang mit Behörden.
Leitung: Karl-Heinz Kracht
Beginn: Mittwoch, 23. September - 6 x 19.45 - 21.15 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
12 Ustd. En«. DM 12,-/Schüler und Auszubildende DM 6,55[page 74]
Rhede
2814 Stricken mit dem Strickapparat
Hier erlernen Sie die Handhabung eines Strickapparates,
Grundtechniken, besondere Kniffe, Stricken nach Maß und
die Herstellung verschiedener Ziernähte an Stricksachen.
Zielgruppe: Damen, die selbst einen Strickapparat besitzen
oder sich einen anschaffen möchten. Mitzubringen sind
Notizheft, Schreibzeug und Strickapparat, falls vorhanden.
Leitung: Sr. Maria Irma Doetsch
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.30 - 21.45 Uhr
St.^Gudula-Kloster
36 Ustd. Erw. DM 36,-/Schüler und Auszubildende DM 18,2815 Handarbeitsabend
An den Kursabenden werden die verschiedenen Handarbeitstechniken, wie Stricken, Häkeln, Sticken etc. und viele
Vorschläge zur Anwendung gezeigt. Mitzubringen sind am
ersten Abend Wollreste in heller Farbe und passende
Stricknadeln.
Leitung: Gisela Roloff
Beginn: Mittwoch, 23. September - 10 x 19.30 -21.45 Uhr
Realschule Rhede
30 Ustd. En«. DM 30,-/Schüler und Auszubildende DM 15,2816 Vorbereitung auf Ehe, Familie und Haushaltsführung
Junge Leute, die sich auf die Ehe vorbereiten möchten oder
jung verheiratet sind, erwerben hier in theoretischem und
praktischem Unterricht und Gesprächen mit einem Gynäkologen und einem Kinderarzt grundlegende Kenntnisse in
Hauswirtschaft, Vorratshaltung, Wäschepflege, textilem Gestalten, Familienplanung, Kinderpflege u.a.,die sie zur Führung eines eigenen Haushalts befähigen.
Leitung: Mechthild Schulze zur Verth, Sabine Spreckelmeier, Gisela Roloff, Karl-Heinz Damm u.a.
Beginn: Dienstag, 22. September -12 x 19.00 - 21.15 Uhr
Realschule Rhede
36 Ustd. Erw. DM 36,-/Schüler und Auszubildende DM 18,2817 Nähen von Pelzen
In diesem Kurs wird das Nähen von Pelzen erlernt. Die Teilnehmer/innen bringen selbst das Material mit.
Leitung: Johanna Späth
Beginn: Montag, 5. Oktober - Freitag, 9. Oktober und
Montag, 19. Oktober - Freitag, 23. Oktober
täglich von 9.00 - 10.30 Uhr und von 15.00 - 16.30 Uhr
Realschule Rhede
40 Ustd. Erw. DM 40,-/Schüler und Auszubildende DM 20,103[page 75]
Volkshochschule
. g^s.	Bocholt
C	Rhede
Isselburg
2. Studienhalbjahr 1981
21. Sept bis 18. Dezember 1981[page 76]
Bocholt
1071 Studienfahrt nach Kalkar und Kleve - Kunststätten am
Niederrhein
Um Kunststätten am Niederrhein in der Nachbarschaft
unserer Stadt kennenzulernen, werden wir die reiche Ausstattung der Nikolai-Kirche, den Kirchenschatz und das
Städt. Museum in Kalkar, die Kirchen von Hanselaer, Wissel,
Bedburg-Hau sowie die vielfältigen Sehenswürdigkeiten in
Kleve betrachten: die Schwanenburg, die "Schlösser”
Schmithausen, Gnadenthal und Rindern, die Stifts- und
Minoritenkirchen.
Leitung: Lambert Genster
Mittwoch, 18. November
Abfahrt: 8.45 Uhr, Bushaltestelle, St.-Gudula-Kirche, Rhede
9.00 Uhr, Berliner Platz, Bocholt
9.20 Uhr, Stadtverwaltung, Minervastr. 12, Isselburg
Rückkunft gegen 20.30 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM 15,1072 Alpenpanoramaflug
Bei diesem Rüg werden die Alpen in einer Höhe von 6.000 m
mit einer Lufthansa Boeing 727 B-Europa-Jet überflogen.
Die Rugroute richtet sich nach den jeweils günstigsten
Wetterbedingungen in den Alpen und wird unmittelbar vor
dem Rüg von den Wetterdiensten der einzelnen Alpenländer und dem Rugkapitän erarbeitet. Rugdauer ca.
2 1/2 Stunden. Rugstrecke: ca. 1700-2000 km. Um eine
frühzeitige Sicherung der Rugkarten zu ermöglichen, wird
eine umgehende Anmeldung empfohlen.
Leitung: Uwe Henning
Mittwoch, 18. November iBuli-und Bettag)
Abfahrt: 11.15 Uhr, Bushaltestelle, St.-Gudula-Kirche, Rhede
11.30 Uhr, Berliner Ratz, Bocholt
Rückkunft gegen 18.00 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM212,1073 Studienfahrt zum Planetarium der Sternwarte Bochum
Das Zeiss-Planetarium ermöglicht einen Einblick in die Vorgänge im Weltraum. Durch Zeitraffung macht es Bewegungsabläufe sichtbar, die sich in Wirklichkeit über Jahrtausende erstrecken. So lassen sich die scheinbar tägliche
und jährliche Drehung des Himmelsgewölbes, die verschiedenen Stellungen von Sonne und Mond, die Bahnschleifen der Planeten und die Eigenbewegung der Sterne,
die das Auge erst nach Jahrtausenden bemerken würde,
wirklichkeitsgetreu darstellen.
Leitung: Bernd Becker
Samstag, 12. Dezember
Abfahrt: 11.45 Uhr, Bushaltestelle, St.-Gudula-Kirche, Rhede
12.00 Uhr, Berliner Ratz, Bocholt
Rückkunft gegen 18.00 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM12,Hinweis:
Im Programmteil Rhede sind im Herbst weitere Studienfahrten angeboten (s.Nr. 2005-2007).
Sichern Sie sich durch frühzeitige Anmeldung Ihren
Platz zu den Studienfahrten unserer Volkshochschule.
33[page 77]
Bocholt
Gesellschaft Eintracht e.V., Südmauer 29
15 Ustd. Erw. DM 15,-/Schüler und Auszubildende DM 11,Mindestalter 18 Jahre
Nähen
Nähen für Anfänger
Grundwissen zur Befähigung selbständigen Schneiderns.
Zuschnitt, Markierung, Verstärkung anhand von Nähtechniken (Maschinennähen), Bügeln, Schnittmusterwahl, -angaben. Mitzubringen sind reichlich Stoffreste, Stecknadeln,
Nähgarn, Kreide, Schere, Maßband usw.
1822 Kursl
Leitung: Gertrud Bischop
Beginn: Montag, 21. September -12 x 19.00 - 21.15 Uhr
1823 Kurs II
Leitung: Maria Hagemann
Beginn: Mittwoch, 23. September -12x19.00 -21.15 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
je Kurs 36 Ustd.
Era/. DM 36,-/Schüler und Auszubildende DM 18,Nähen für Fortgeschrittene
Schneidern nach Schnittmustern eigener Wahl. Grundwissen ist für diesen Kurs Voraussetzung. Fertigung von
Damenober- oder Kinderbekleidung nach gekauften Schnittmustern. Mitzubringen sind Schnittmuster, Stoff, Nähzeug.
1824 Kurs I
Leitung: Gertrud Bischop
Beginn: Dienstag, 22. September -12 x 19.00 - 21.15 Uhr
Gewerbliche Schulen
36 Ustd. Erw. DM 36,-/Schüler und Auszubildende DM 18,1825 Kurs II
Leitung: Christine Trompert
Beginn: Montag, 21. September - 8 x 15.00 - 17.15 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1826 Kurs III
Leitung: Christine Trompert
Beginn: Mittwoch, 23. September -12 x 19.00 - 21.15 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
36 Ustd. Erw. DM 36,-/Schüler und Auszubildende DM 18,1827 Vom Entwurf zum fertigen Modell nach eigenen Ideen
Anfertigen eigener Schnittmuster und Fertigstellung eigener Modelle. Grundkenntnisse im Nähen werden vorausgesetzt. Material wird von der Kursleiterin gegen Kostenerstattung gestellt.
Leitung: Jutta Jacubek
Beginn: Montag, 21. September -12 x 19.00 - 21.15 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
36 Ustd. Era/. DM 36,-/Schüler und Auszubildende DM 18,Hinweis:
Anfertigen von Bauernkitteln für Bocholter Trachten
(s. Nr. 1926)
Eine Vielzahl von Kursen bietet In Bocholt die Famlllenblldungsstatte am Ostwall an. - Die Famillenblldungsstätte 1st offen für
iodermann. Telefon (02871) 3 82 61.
79[page 78]
Helmrath, Joachim, Nelkenweg 4. 4236 Hamminkeln 2
Heinrich, Erich, Leipziger Str. 7, 4290 Bocholt
Heiss, Werner, Buchenweg 43, 5200 Siegburg-Kaldauen
Heisterkamp, Alwine, Nelkenweg 22, 4290 Bocholt
Henning, Uwe, Aut der Hohen Hardt 9, 4292 Rhede
Hensel, Alfred, Mussumer Kirchweg 77, 4290 Bocholt
Herkner, Helmut, Leipziger Str. 13, 4290 Bocholt
Hermann, Christel, Dlnxperloer Str. 75, 4290 Bocholt
Hermann, Paul, Dlnxperloer Str. 75, 4290 Bocholt
Hetkamp, Anni, Holzbruchweg 17, 4294 Isselburg
Hinz, Klaus, Blumenstr. 10, 4290 Bocholt
Höfken, Gert, Weseler Str. 39, 4230 Wesel-Büderich
Höfler, Erwin, Cheruskerring 58, 4400 Münster
Höing, Ingrid, Albert-Stolte-Str. 7, 4290 Bocholt
Hölker, Heinz, Krechtinger Str. 41, 4236 Hamminkeln 2
Höying, Lucie, Mühlenweg 27, 4292 Rhede
Hofmann, Elisabeth, Dlngdener Str, 31, 4290 Bocholt
Hohentanner, Hanni, Roberl-Koch-Ring 33, 4290 Bocholt
Holtkamp, Gisela, Innsbrucker Str, 26, 4290 Bocholt
Horstmann, Bernhard, 4051 Korschenbroich
Hüning, Martine, Alexander-Fleming-Str. 32, 4290 Bocholt
Ikes, Angelika, Degenerstr. 4, 4290 Bocholt
Jacubek, Jutta, Potsdamer Str. 25, 4290 Bocholt
Jägerlng, Johannes, Annastr. 17, 4290 Bocholt
Janusch, Bertram, Dürerstr, 14, 4290 Bocholt
Jansen, Josef, Sandberg 12, 4290 Bocholt
Janßen, Manfred, Wilhelmstr. 49, 4400 Münster
Joosten, Hermann-J„ Luxemburger Str. 124-136, 5000 Köln 21
Jungbluth, Christa, Römerstr. 3, 4290 Bocholt
nalb, Gabriele, Lulsenstr. 9, 4290 Bocholt
Kaldewei, Helga, Blsmarckstr. 30, 4294 Isselburg
Kalisch, Knud, Am Ziegelofen, 4290 Bocholt
Karrelmeyer, Michael, Wiesengrund 16, 4290 Bocholt
Kausler, Ingeborg, Schorlemerstr. 32, 4422 Ahaus
Kempin, Bärbel, Stenerner Weg 62, 4290 Bocholt
Kentrup, Dr. Georg, Im Ortbruch 16, 4292 Rhede
Kessler, Annette, Winterswijker Str. 25, 4290 Bocholt
Kimpel-Fehlemann, Dr. Sabine, Blsmarckstr. 97, 4050 Mönchengladbach
Kltowskl, Elisabeth, Goethestr. 75, 4230 Wesel-Flüren
Klatt, Bförg, Steinbach Siedlung 18, 4236 Hamminkeln 2
Klein-Uebbing, Magdalene, Droste-Hülshoff-Str. 13,4290 Bocholt
Klocke, Marlles, Hermann-Schmeinck-Str. 15, 4292 Rhede
K°bus, Renate, Kalter Weg 75, 4424 Stadtlohn
Kösters, Paul, Im Feld 88, 4290 Bocholt
Kopfermann, Liselotte, Gildhaus Esch 6, 4290 Bocholt
Kötter, Franz-Bernhard, Baldersweg 10, 4460 Nordhorn
Kracht, Karl-Heinz, Pater-Kolbe-Str. 27, 4400 Münster
Kraft, Gisela, Rlchterstr. 17, 4290 Bocholt
Kra|enbrink, Hendrlk-Wlllem, Dalweg 16, Aalten/NL
Krämer, Gerhard, 8630 Coburg
Krieger, Katharina, Binnenkamp 8, 4292 Rhede
Kühle, Franz, 4400 Münster
Kunert, Vera, Gellerstr. 28, 4290 Bocholt
Umers-Humberg, Roswitha, Stlftstr. 30, 4290 Bocholt
Landsmann, Elsbeth, Büngerner Str. 7, 4290 Bocholt
hänge, Kuno, Güterstr. 2, 4236 Hamminkeln
kange, Michele, Münsterdeich 14, 4294 Isselburg
hange, Monika, Rebenstr. 46, 4290 Bocholt
hangenhahn, Ursula, Im Winkel 48, 4290 Bocholt
kadinsky, Prof. Gustav, Nöttenkamp 10, 4270 Dorsten
h®nz, Margot, Klrchplatz 5, 4422 Ahaus
h6 Page, Pierre, Franz-Kreuter-Str. 7, 5000 Köln 30
h°oks, Beate, Moselstr. 36, 4100 Duisburg
hhsch, Traute, Burloer Weg 157, 4290 Bocholt
, “Wen, Veronika, Hamalandstr. 12, 4290 Bocholt
kJ dicke, Fritz, von-Welfeld-Str. 13, 4290 Bocholt
fjalndok, Anne, Burloer Str. 61, 4292 Rhede
fjarwlck, van, Maria, Dresdner Str. 11, 4290 Bocholt
J^auer, Petra, Krugenofen 94, 5100 Aachen
^prtens, Werner, Im Dohlhof 11, 4294 Isselburg 2
["'ddelkamp, Maria, Reygersstr. 13, 4290 Bocholt
JJ°ers, Helmut, Klarastr. 51, 4290 Bocholt
[J0t8hagen, J.A., Breels 9, 4294 Isselburg
fjotshagen, Ulrike, Breels 9, 4294 Isselburg
Keller, Dr. Alfred, Nlederstr. 69, 4040 Neuss
i1®u|ahr, Ingeborg, Grüner Weg 34, 4290 Bocholt
Jaumann, Wolfgang, Mittelheggenstr. 7, 4290 Bocholt
(Jathann, Helga, Buchenweg 2, 4292 Rhede
fbarhaus, Maria Elisabeth, Hoves Esch 36, 4290 Bocholt
®hmen, Regina, Rawerspurte 5, 4290 Bocholt[page 79]
Bocholt
Gymnastik - Sport
1828 Gymnastik für Frauen
Dieser Kurs bietet eine Einführung in gymnastische Übungen mit und ohne Handgerät, außerdem werden leichte
Spiele und gymnastische Tänze eingebaut.
Leitung: Elsbeth Landsmann
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
Turnhalle Schleusenwall I (Mariengymnasium) (Änderungen Vorbehalten)
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 121829 Gymnastik für Frauen (Bocholt-Holtwick)
Dieser Kurs gibt eine Einführung in Bodenturnen und in
verschiedene Ballspiele.
Leitung: Maria-Elisabeth Oberhaus
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
Mehrzweckhalle Holtwick (Änderungen Vorbehalten)
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1830 Sport für Frauen
Dieser Kurs bietet eine Einführung in die verschiedenen
Sportarten, die Ausgleich im täglichen Einerlei ermöglichen und zu eigenen Initiativen führen sollen.
Leitung: Bärbel Kempin
Beginn: Mittwoch, 23. September -12 x 20.00 - 21.30 Uhr
Turnhalle Schleusenwall I (Mariengymnasium) (Änderungen Vorbehalten)
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1831 Gymnastik, Spiel und Sport für Herren
Körperbildende Übungen zur Verbesserung der allgemeinen Beweglichkeit und Gewandtheit. Ferner werden
verschiedene Mannschaftsspiele durchgeführt.
Leitung: Heinz Bußhoff
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.00 - 20.30 Uhr
Mehrzweckhalle Holtwick (Änderungen Vorbehalten)
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1832 Gymnastik, Spiel und Sport für Herren
Körperbildende Übungen zur Verbesserung von Kraft, Beweglichkeit und Gewandtheit. Einführung in verschiedene
Mannschaftsspiele.
Leitung: Antonin Bebcak
Beginn: Freitag, 25. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
Turnhalle Jerichostr. (Änderungen Vorbehalten)
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1833 Konditionsgymnastik mit Musik (für Damen und Herren)
Dieser Kurs vermittelt den Teilnehmern einfache Grundübungen (Einzel- und Partnerübungen), Circle-Training
und kleine Spiele.
Leitung: Annette Rensing
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 20.30 - 22.00 Uhr
Turnhalle Paul-Schneider-Weg (Norbertschule) (Änderungen Vorbehalten)
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Selbstverteidigung (Jiu - Jitsu)-Training zum Selbstschutz
(für Damen und Herren)
Einführung in den "Budo” Sport (asiatische Kampfkünste)
aus Japan, Korea und China, z.B. Judo, Karate, TaekwonDo. Fit durch sportartspezifische Zweckgymnastik, eine
echte Alternative zur herkömmlichen Gymnastik.
Leitung: Jürgen Hatzky
80[page 80]
Bocholt
1933 Rupfenpuppen
Aus Rupfen, Hanf, Sisal, Draht und Stoffen werden verschiedene Gruppen, Pärchen, Engel, Krippen, Hl. drei Könige und andere Figuren hergestellt. Mitzubringen sind hellbrauner Zwirn, Schere, Näh- und Stecknadeln und Ponal.
Das Material wird von der Kursleiterin gegen Kostenerstattung beschafft.
Leitung: Elisabeth Storcks
Beginn: Dienstag, 22. September - 10 x 19.30 - 21.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,1934 Krippenfiguren aus Fimo
Aus Fimo werden Krippenfiguren angefertigt und nach persönlichem Geschmack gestaltet. Kleider werden im Kurs
genäht. Material wird gegen Kostenerstattung von der Kursleiterin gestellt. Mitzubringen sind Nudelrolle und Nagelreiniger.
Leitung: Mia Pergande
Beginn: Donnerstag, 22. Oktober - 7 x 19.30 - 21.45 Uhr
VHS-Seminarräume 4 a
21 Ustd. En«. DM 21 .-/Schüler und Auszubildende DM 11 ,1935 Spinnen von Schafwolle auf Spinnrad und Spindel
Der Kurs ist für alle Interessenten der alten Technik des
Handspinnens gedacht. Er gibt Gelegenheit, alle Zwischenphasen - vom Rohprodukt bis zum fertigen Produkt "Wolle"mitzuerleben. Spinnräder und weitere Materialien werden
gestellt. Materialkosten ca. 10,- bis 15,- DM.
Leitung: Maria Middelkamp
Freitag - Sonntag, 9. -11. Oktober
Freitag, 19.00 - 22.00 Uhr
Samstag, 14.00 - 18.30 Uhr
Sonntag, 9.30 -13.15 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
15 Ustd. Erw. DM 15,-/Schüler und Auszubildende DM 11 ,1936 Batik
Batik ist eine jahrjundertealte Stoff-Färbe-Technik, die insbesondere aus dem asiatischen Kulturkreis zu uns gekommen ist. Ihre verschiedenartigen Techniken und Kombinationen sprechen das Eigenschöpferische stark an, so daß
auch Anfänger interessante Batiken gestalten können. Mitzubringen sind für den ersten Abend: einige weiße Baumwollappen (ohne Appretur), Schnur und Bindfadenreste.
Zwirn, Gummihandschuhe, Schere, Schürze.
Leitung: Renate Rudau
Beginn: Montag, 28. September - 7 x 19.30 - 21.45 Uhr
Albert-Schweitzer-Realschule
21 Ustd. Erw. DM 21 .-/Schüler und Auszubildende DM 11 ,1937 Batik
Diese jahrhundertealte Stoff-Färbe-Technik spricht die
schöpferische Phantasie stark an, so daß schon Anfänger
interessante Batiken gestalten können. Mitzubringen sind
Haushaltskerzen, Holzrahmen, Reißzwecken, Gummihandschuhe. Stoff ist nicht erforderlich, da von der Kursleiterin
Seidentücher gestellt werden können.
Leitung: Ingeborg Winzek
Freitag - Sonntag, 6. -8. November
Freitag, 19.00 - 21.00 Uhr
Samstag, 9.00 - 12.30 / 13.30 - 18.30 Uhr
Sonntag, 9.00 - 13.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 15,90[page 81]
Bocholt
1711 Englisch-Grundstufe II (SL)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis unit 5
Leitung: Ingeborg Neujahr
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1712 Englisch-Grundstufe II
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis unit 5.
Leitung: Monika Dittmann
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 18.00 -19.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1713 Englisch-Grundstufe II (SL)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis unit 4.
Leitung: Christa Jungbluth
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1714 Englisch-Grundstufe II (am Vormittag)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis unit 6.
Leitung: Gisela Holtkamp
Beginn: Donnerstag, 24. September -12 x 9.30-11.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Ew. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1715 Englisch-Grundstufe III (am Vormittag)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis unit 11.
Leitung: Geoffrey Rule
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 9.30 - 11.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1716 Englisch-Grundstufe III (SL)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis unit 11.
Leitung: Geoffrey Rule
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1717 Englisch-Grundstufe III (SL)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis unit 11.
Leitung: N.N.
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.00 - 20.30 Uhr
St.-Georg-Gy m nasiu m
24 Ustd. Ew. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1718 Englisch-Grundstufe III (SL)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis unit 9.
Leitung: Siegfried Schulz
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Ew. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1719 Englisch-Grundstufe III (SL)
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis unit 9.
Leitung: Gerd Debuan
Beginn : Donnerstag, 24. September -12x19.15- 20.45 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Ew. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,-[page 82]
Oostendorp, Friedei, Paul-Ehrllch-Str. 2, 4290 Bocholt
Oppenberg, Annemarie, Hoffmannstr. 3, 4290 Bocholt
Ostwald, Fritz, Südwall 12, 4290 Bocholt
Paß, Margret, Hardtstr. 57, 4292 Rhede
Patino, Eiadio Poblete, Kennedystr. 32, 8036 Puchheim
Pelster, Friedhelm, Markgrafenstr. 5, 4290 Bocholt
Pergande, Mia, Am Gehöft 10, 4290 Bocholt
Peters, Annemarie, Albert-Stolte-Str. 37, 4290 Bocholt
Plückebaum, Konrad, Im Elsenpaß 8, 4290 Bocholt
Pollln, Hans, In der Stockwiese 9, 5928 Laasphe
Post, Dorothea, Markgrafenstr. 39, 4290 Bocholt
Pottebohm, Hermann, Essing Esch 42, 4290 Bocholt
Ratermann, Josef, Ulmenweg 44, 4290 Bocholt
Rebourgeon, Gisela, Casinowall 4, 4290 Bocholt
Reinboth, Michael, 4400 Münster
Reinig, Sr. Hermelanda, Burgplatz 2, 4292 Rhede
Reinke, Dr. Ulrich, 4400 Münster
Renkhoff, Martin, Krommert 58 (Alte Schule), 4292 Rhede
Renslng, Alfons, Eschlohner Str. 7, 4281 Südlohn
Renslng, Annette, Eschlohner Str. 7, 4281 Südlohn
Ringleb, Bernhard, Boytinksweg 21, 4290 Bocholt
Rische, Dipl.-Ing., Margret, 4000 Düsseldorf
Roes, Michael, Kreuzbergstr. 14, 1000 Berlin 61
Roloff, Gisela, Hohes Rott 35, 4292 Rhede
Rudau, Renate, Bekendorfsweide 66, 4290 Bocholt
Rule, Geoffrey, Könlgstr. 6, 4290 Bocholt
Rump, Ursula, Könlgstr. 34, 4290 Bocholt
Ryborz, Prof. Dr. H., Am Rennerpark 5, 5270 Gummersbach
Salomo, Marga, Dresdner Str. 10, 4290 Bocholt
Sandt, van de, Ursula, Schollstr. 16, 4290 Bocholt
Schäfers, Clssy, Drostenstr. 1, 4290 Bocholt
Schladoth, Prof. Dr. Paul, 4400 Münster
Schlatt, Hermann, Schwartzstr. 45, 4290 Bocholt
Schlattmann, Dr. Ursula, Josefstr. 87, 4200 Oberhausen
Schlegel, Christina, Hauptstr. 34, 4300 Essen 18
Schlichte, Wilhelm, Burloer Weg 47, 4290 Bocholt
Schouppé, von, Prof. Dr. Alexander, 4400 Münster
Schlüß, Heinz, Tulpenweg 3, 4290 Bocholt
Schröter, Norbert, Am Alten Wolf 10, 4230 Wesel
Schulte, Günter, Büningweg 30, 4290 Bocholt
Schulte Ladbeck, Wolfgang, Robert-Koch-Rlng 64 a, 4290 Bocholt
Schulz, Siegfried, Am Gehöft 3, 4290 Bocholt
Schulze zur Vehrt, Mechthild, Hoxfeld 10, 4280 Borken
Schwarte, Dr. Wilhelm, Niederbruch 14, 4290 Bocholt
Schwartz, Heribert, Oststr. 15, 429<^Rhede
Schwering, Ursula, Stenerner Weg 70, 4290 Bocholt
Seggewiß, Dr. Hermann-Josef, Louls-Pasteur-Ring 31, 4290 Bocholt
Seggewiß, Veronika, Flurstr. 12, 4292 Rhede
Seidel, Erich, Büngern 48, 4292 Rhede
Semelka, Erwin, Goethestr. 5 a, 4242 Rees 3
Siedlaczek, Winfried, Krommert 9 a, 4292 Rhede
Skottke, Eva, Gellerstr. 13, 4290 Bocholt
Sommer, Hans R., Lönsweg 9, 4292 Rhede
Spaan, Hermann, Niederstr. 27, 4294 Isselburg 2
Späth, Johanna, Schultenstr. 81, 4292 Rhede
Spreckelmeier, Sabine, Burloer Str. 26, 4292 Rhede
Stallnsky, Ralf-Jürgen, Im Elsenpaß 12, 4290 Bocholt
Starting, Dr. med. Paul, Am Fildeken 4, 4292 Rhede
Steinbach, Sr. Nazarllde, Burgplatz 2, 4292 Rhede
Stenneken, Margret, Ostendorfweg 1, 4290 Bocholt
Steverding, Paul, Auf dem Löverick 30, 4290 Bocholt
Stiller, Ingeborg, Drostenstr. 3 a, 4290 Bocholt
Stockmann, Elisabeth, Auf dem Löverick 12, 4290 Bocholt
Storcks, Elisabeth, Münsterstr. 124, 4290 Bocholt
Straatmann, Brigitte, Hellweg 38, 4290 Bocholt
Sturm, Gerta, Ludwigstr. 5, 4290 Bocholt
Supplieth, Peter, Weldenstr. 39, 4240 Emmerich 1
Tacke, Franz-Josef, Ernst-v.-Bergmann-Str. 4, 4290 Bocholt
Tangeider, Thomas, Ostmauer 88, 4290 Bocholt
Tangerding, Manfred, Stenerner Weg 2, 4290 Bocholt
Telaar, Hans, Schlesierstr. 6, 4290 Bocholt
Teigmann, Bernd, Fichtenweg 9, 4290 Bocholt
Tenbrlnk, Erich, Jerichostr. 48, 4290 Bocholt
Tenhagen, Helga, Lankern 62, 4236 Hamminkeln 2
Tenhonsel, Walter, Brockendorfstr. 3, 4290 Bocholt
Tenspolde, Heinz, Heutingsweg 24, 4290 Bocholt
Terstegen, Petra, Bergswijker Str. 7, 4242 Rees
Thelen, Hans-Peter, Niederbruch 9, 4290 Bocholt
Thöne, Karl, Vredener Str. 1, 4290 Bocholt
Thörner, Wilhelm, Heckenweg 2, 4290 Bocholt[page 83]
19.00 (K 5x)	Französische Küche	1812 B
19.00 (K 2x)	Bunte Happen - Kalte Platten	1816 B
19.00 (K 12x)	Volleyball, Kurs I	1836 B
19.00 (K 8x)	Mofa’25	2402 R
19.00 (K 12x)	Spanisch für Anfänger	2708 R
19.00 (K12x)	Vorbereitung auf Ehe, Familie	2816	R
und Haushaltsführung
19.00 (K 3x)	Gestecke aus Trockenblumen	2915 R
19.00 (K12x)	Einf. in die doppelte Buchführung	35011
19.15 (K 12x)	Bridge für Anfänger	1944 B
19.30 (K 12x1	Elektronische Schaltungen -	1416 B
selbst gebaut
19.30 (K12x)	Spanisch-Grundstufe I	1754	B
19.30 (K10x)	Federzeichnen	1901 B
19.30 (K 10x)	Keramik gestalten	1922 B
19.30 (K10x)	Gobelin-Stickereien	1928	B
19.30 (K 10x)	Rupfenpuppen	1933 B
19.30 (K 10x)	Formung der ungeborenen Per-	2201 R
sönlichkeit und des Säuglings
19.30 (K 12x)	Werken mit Ton	2907	R
19.30(K12x)	Englisch-Grundstufe I	3702	I
19.30 (K 7x)	Autogenes Training	38011
19.30 (K 10x)	Rustikales Basteln	39011
20.00 (K 6x)	Einf. in das Bestimmen von Mine- 1411 B
ralien, Gesteinen und Fossilien
20.00 (K10x)	Recht des täglichen Lebens	1513 B
20.00 (K 10x)	Einf. in das Einkommen-/	1516 B
Lohnsteuerrecht
20.00 (K 5x)	Weinseminar	1821 B
20.00 (K 12x)	Gymnastik für Frauen	1829 B
20.30 (K 12x)	Volleyball, Kurs II	1837 B
Mi. 23. 14.30 (K 12x)	Gymnastik f. d. älter Generation 1025 B
ab 60 Jahre
15.00 (K 13x)	Schwimmunterricht für Mutter/	1844	B
Vater und Kind
15.00 (K 8x)	Handarbeitsnachmittag	1932	B
15.00 (K12x)	Richtiges Deutsch, Kurs I für	2701	R
Schüler der Klassen 5-7
16.00 (K 13x)	Schwimmunterricht für Mutter/	1845	B
Vater und Kind
16.00 (K 12x)	Kneten in Ton	1925	B
16.30 (K12x)	Gymnastik f. Senioren	2004	R
ab 60 Jahren
17.00 (K12x)	Mathematik - Algebra	2401	R
18.00 (K12x)	Gitarrenkurs für Anfänger	1310	B
18.00 (K12x)	Einf. in die Integralrechnung	1403	B
18.00 (S 6x)	Steuern sparen	1515 B
18.00 (K12x)	Englisch-Grundstufe I	1709 0
18.30 (K 4x)	Einf. in die Chronobiologie	1803 B
18.45 (K 12x)	Gitarrenkurs für Anfänger	1309 B
18.45 (K 10x)	Modellieren in Ton	1919 0
19.00 (K12x)	Gutes Deutsch	17010
19.00 (K 12x)	Nähen für Anfänger	1823 B
19.00 (K10x)	Selbstverteidigung zum Selbst-	1834	B
schütz
19.00 (K 5x)	Französische Küche	2806 R
19.30 (K 12x)	Analytische Geometrie in	1404 B
vektorieller Darstellung
19.30 (K12x)	Italienisch-Grundstufe I	1749 0
19.30 (K 8x)	Marionettenbau	1917 0
10[page 84]
Veranstaltungen der VHS
in Rhede[page 85]
Bocholt
Die Arbeitsamtsdienststelle Bocholt bietet in Zusammenarbeit mit anderen Lehrgangsträgern nachfolgende, praxisbezogene Umschulungs- und Fortbildungsmaßnahmen an.
Bitte informieren Sie sich bei den Dienststellen des Arbeitsamtes. Telefon: (028 71) 60 83 oder 60 87
Übungsfirma
Lehrgangsdauer: bis 6 Monate
Lehrgangsbeginn: jederzeit
Ort: Akademie Klausenhof, 4236 Hamminkeln 2
Umschulungs- und Fortbildungsmaßnahmen im
Industrienähen
Lehrgangsdauer: bis 6 Monate
Lehrgangsbeginn: auf Anfrage beim Arbeitsamt Bocholt
Ort: auf Anfrage beim Arbeitsamt Bocholt
Praxisbezogene Verkaufsschulung für arbeitslose VollI	und Teilzeitkräfte
1	Lehrgangsdauer: bis 5 Monate
Lehrgangsbeginn: jederzeit
I	Ort: Ra. Karstadt AG, Bocholt
Bildungsmaßnahme zur Verbesserung der Mobilität für
arbeitslose Voll- und Teilzeitkräfte im hauswirtschaftlichen/sozialen Bereich
Lehrgangsdauer: 51/2 Monate
Lehrgangsbeginn: 1.10.81
Ort: Akademie Klausenhof, 4236 Hamminkeln 2
Umschulung/Fortbildung zur Stenokontoristin
Lehrgangsdauer: 9 Monate, montags bis freitags 8.00 12.00 Uhr
Lehrgangsbeginn: 21.9.81
Ort: Akademie Klausenhof, 4236 Hamminkeln 2
Umschulung zum Betriebsschlosser
Lehrgangsdauer: 18 Monate
Lehrgangsbeginn: auf Anfrage beim Arbeitsamt Bocholt
Ort: Fa. A. Friedr. Render GmbH & Co. KG, Bocholt
Umschulung/Fortbildung zum Schreiner
Lehrgangsdauer: 18 Monate
Lehrgangsbeginn: 1.10.81
Ort: Berufsbildungsstätte in Bocholt
Umschulung zum Werkzeugmacher, Feinmechaniker,
t	Feingeräteelektroniker
Lehrgangsdauer: 24 Monate
I	Lehrgangsbeginn: 1.2.82
Ort: Ausbildungswerkstatt der Fa. Siemens AG, Bocholt
Umschulung zum Lastkraftwagenfahrer mit Führerschein
KJ. 2
Lehrgangsdauer: ca. 3 Wochen
Lehrgangsbeginn: auf Anfrage beim Arbeitsamt Bocholt
Ort: Fahrschule Hövener, Bocholt
Berufsvorbereitungslehrgang für Berufe mit Metalltechniken
(Besuch ist dem 10. Schuljahr gleichgestellt)
Lehrgangsdauer: 11 Monate
Lehrgangsbeginn: auf Anfrage beim Arbeitsamt Bocholt
Ort: Ausbildungswerkstatt der Fa. Siemens AG, Bocholt
61[page 86]
Bocholt
1804 Wie bleibe ich gesund - Ein Ratgeber für Gesunde und
solche die es werden wollen
In diesem Seminar werden Anregungen gegeben, wie man
durch richtige Ernährung und Körperpflege im Alltag, im
Beruf, in der Schule und beim Sport körperlich und
geistig fit wird und bleibt. Neben dem Kräuter-ABC - von
Angelikawurzel bis Zinnkraut - werden Methoden der
Pfarrer Kneipp und Felke genauso besprochen wie auch
die fernöstlichen Mittel, die schon seit 5000 Jahren in
Indien zur Verbesserung des Lebens verwendet werden.
Leitung: Helmut Fuller
Beginn: Mittwoch, 28. Oktober - 5 x 18.30 - 20.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
10 Ustd. Erw. DM 10,-/Schüler und Auszubildende DM 5,Autogenes Training
Einführung und Übungen zur geistigen und körperlichen
Entspannung. Erreichbar sind nicht nur subjektive Wirkungen (allgemeine Beruhigung, Wiederherstellung bzw.
Sicherung des vegetativen Gleichgewichts), sondern auch
objektive.
Leitung: Dr. med. Wilhelm Schwarte
1805 Kurs I
Beginn: Montag, 21. September - 6 x 18.15 - 19.45 Uhr
1806 Kurs II
Beginn: Montag, 21. September - 6 x 20.00 - 21.30 Uhr
1807 Kurs III
Beginn: Montag, 9. November - 6 x 20.00 - 21.30 Uhr
Diepenbrockschule, Europaplatz 2
je Kurs 12 Ustd.
Erw. DM 18,-/Schüler und Auszubildende DM 9,1808 Yoga
Der Hatha- oder Körper-Yoga, ein indisches System zur
Entfaltung des ganzen Menschen, stellt eine gute Methode
dar, den Menschen geistig, körperlich und seelisch ins
Gleichgewicht zu bringen. Die Teilnehmer lernen, sich zu
entspannen. Entspannungs- und Atemübungen helfen
gegen Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Kreislaufstörungen
und Nervenkrisen. Sinnvolle Kleidung für diesen Kurs:
Trainingsanzug oder vergleichbare Kleidung, 1 Paar Socken,
1 Decke sind mitzubringen.
Leitung: Gerta Sturm
Beginn: Dienstag, 22. September - 10 x 18.30 - 20.00 Uhr
Diepenbrockschule, Europaplatz 32
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,Kochen
1809 Nationalgerichte aus aller Welt
Die Freude an ausländischen Gerichten und Spezialitäten
ist überall groß. Um diesem Rechnung zu tragen, lernen
die Teilnehmer Nationalgerichte aus Amerika, Italien, England, Jugoslawien und Österreich kennen. Ein Küchentuch
ist mitzubringen.
Leitung: Margret ter Voert
Beginn: Montag, 28. September - 5 x 19.00 - 22.00 Uhr
14-täglich
Schulzentrum Süd-Ost, Rheinstr. 4
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 15,Es wird ein Kochgeld von DM 8,- pro Abend erhoben.
76[page 87]
Bocholt
1213 Sich selbst verstehen
Jede Krise bietet die Chance, durch Aufarbeitung der
Erfahrung gefestigter aus ihr hervorzugehen, wenn es
gelingt, eigenes Verhalten nicht nur nach den Forderungen
der Umwelt auszurichten, sondern aus sich selbst heraus
autonom zu gestalten. Dazu bedarf es der Fähigkeit, sich
selbst und seine Gefühle, Reaktionen und Verhaltensweisen zu kennen, zu verstehen und zu akzeptieren. Dieses
Seminar will dazu beitragen, diesen Prozeß in der Begegnung und im Gespräch mit anderen Menschen zu fördern.
Leitung: Hartmut Dürste/ Manfred Fenner
Samstag/Sonntag, 7./8. November
Zeitplan: Samstag, 15.00 - 21.00 Uhr (mit Pausen)
Sonntag, 10.00 - 13.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
10 Ustd. Erw. DM 10,-/Schüler und Auszubildende DM 8,1214 Selbstsicherheit in Rede und Gespräch
Das Seminar soll dazu beitragen, Ängste und Hemmungen
abzubauen und durch konkrete Übungen im freien Sprechen zum Verhalten in Gruppengesprächen sicheres Auftreten zu erlernen.
Themen: Eigenes Verhalten und Wahrnehmung anderer.
Atmen und Stimmbildung. Geschichten erzählen lernen.
Sinnvolles Vortragen von Texten.
Leitung: Regina Bäumer
Samstag/Sonntag, 28./29. November
Zeitplan: Samstag, 15.00-19.00 Uhr und 20.00-21.30 Uhr
Sonntag, 9.00-12.00 Uhr und 14.00-17.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
15 Ustd. Ew. DM 15,-/Schüler und Auszubildende DM 11 ,1215 Beratungsgespräch - Gesprächsführung - Thema: Suchtprävention
Die Teilnehmer sollen in diesem Seminar ihr Verhalten als
Berater und Gesprächsführende zum Thema Drogen- und
Alkoholsucht erkennen und reflektieren. Sie lernen, sich
gezielt auf den Ratsuchenden einzustellen und ein positives Gesprächsklima aufzubauen, das Basis für einen
optimalen Beratungserfolg ist. Es geht um: Verstehen und
Mißverstehen - Umgang mit Angst und Mißtrauen - Nähe
und Distanz zur Drogenthematik - Sympathie und Antipathie gegenüber Ratsuchenden - Zuhören und Einfühlen Methodik des Beratungsgesprächs (Fragetechniken, Explorationsmethode) - Rollenspiele/Übungen zu Beratungsgesprächen.
Es finden drei ganztägige Seminare für die Zielgruppen
Eltern, Lehrer, Schüler statt.
Leitung: Petra Mauer / Ulla Werner
Termine: Sonntag, 15. November, für Eltern
Mittwoch, 18. November (Buß- und Bettag),
für Lehrer
Sonntag, 22. November, für Schüler
jeweils 10.00 -13.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
9 Ustd.	Teilnahme frei
41[page 88]
Bocholt
8 Gesundheit - Haushaltsführung Gymnastik - Sport________________________________________
Gesundheit
Hinweis:
Gesundheitsbewußte Lebensführung (Vortrag) (s. Nr. 1007)
1801 Abnehmen - aber mit Vernunft
Ein Programm zur Gewichtsreduktion durch die Veränderung von Ernährungsgewohnheiten: Erkennen - Verändern Stabilisieren, drei notwendige Lernschritte für einen dauerhaften Erfolg bei den Bemühungen um ein vermindertes
Gewicht. Ausgewogene Zusammensetzung der Nahrung neue Verhaltensweisen in Zusammenhang mit dem Essen Erfahrungsaustausch in einer Gruppe Gleichgesinnter. Alle
Interessenten - auch solche die sich bereits fest zur Teilnahme entschlossen haben - werden gebeten, den kostenlosen und unverbindlichen Informationsabend am Dienstag, 15. September, 19.30 Uhr, in den VHS-Seminarräumen, Südwall 4 a zu besuchen.
Leitung: Dr. Peter von Stern
Beginn: Montag, 21. September - 13 x 19.30 - 21.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
26 Ustd. Erw. DM 39,-/Schüler und Auszubildende DM 20,1802 Einführung in die Akkupressur
Dieser Kurs ist für medizinische Laien. Er soll Ihnen
zeigen, wie man sich bei vielen, zum Teil auch sehr
schmerzhaften Beschwerden schnell und wirkungsvoll
selbst helfen kann - durch Akkupressur, d.h. pressen an
ganz bestimmten Punkten des Körpers. Ferner soll ein
Mindestmaß an Einsicht in die Vorgänge, die zu Beschwerden führen und Verständnis für die Wirkungsweise der
Methode vermittelt werden.
Leitung: Helmut Fuller
Beginn: Mittwoch, 23. September - 8 x 20.15 - 21.45 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
16 Ustd. Erw. DM 16,-/Schüler und Auszubildende DM 8,1803 Einführung in die Chronobiologie (Biorhythmus)
Das Auf und Ab im Leben ist nicht nur Schicksal. Die
Lehre von den 3 Lebensrhythmen (Biorhythmus) erforscht
die positiven und negativen Gezeiten unseres Lebens
und errechnet ihren Verlauf. Teilnehmer dieses Kurses
lernen ihre "Seelische Wetterkarte’’ zu lesen, die Höhentage der geistigen Schaffenskraft zu erkennen und Raubbau an den körperlichen Kräften zu vermeiden, wenn
Rücksicht geboten ist. Sie lernen, ihre beruflichen und
privaten Entscheidungen besser zu planen und zu treffen.
Leitung: Helmut Fuller
Beginn: Mittwoch, 23. September - 4 x 18.30 - 20.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
8 Ustd. Erw. DM 8,-/Schüler und Auszubildende DM 4,Deutscher Alpenverein, Sektion Bocholt - Treffpunkt jeweils
1. Dienstag im Monat, 19.30 Uhr, Gaststätte Heßling, Hohenzollemstraße. Auskunft erteilt: Ludger Geisler, Karolinger«r. 91, Bocholt Tel. 131 61.
75[page 89]
Bocholt
1737 Englisch-Zertifikatskurs (Teil I) (am Vormittag)
Für Teilnehmer, die eine gründliche Vorbereitung für die
VHS-Englisch-Zertifikatsprüfung machen wollen und mindestens 3 Jahre am Englischunterricht in der VHS teilgenommen haben, bietet dieser Kurs die Möglichkeit,
Englischkenntnisse durch Sprech-, Lese- und Schreibübungen zu vertiefen und zu erweitern. Die Prüfungsaufgaben werden in dem Kurs geübt.
(Prüfungstermin s. Nr. 1738)
Leitung: Geoffrey Rule
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 9.00 - 10.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1738 Englisch-Zertifikatskurs (Teil 2)
In diesem Kurs werden die Teilnehmer auf die VHS-Zertifikatsprüfung vorbereitet. Die Teilnahme an der Prüfung ist
nicht Bedingung. (Anmeldetermin für die Prüfung: bis 26.3.82,
schriftliche Prüfung 15.5.82, mündliche Prüfung 22.5.82).
Leitung: Hans-Peter Thelen
Beginn: Donnerstag, 24. September -12x19.30 -21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1739 English-Conversation-Circle
In this course the participants will be constantly encouraged
to practise and improve their ability to speak English and
make conversation in English. It is planned to initiate discussions over a wide range ot tnemes and subjects of
special interest to the participants can be incorporated
into the course.
Leitung: Geoffrey Rule
Beginn : Donnerstag, 24. September -12 x 18.00 -19.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. En«. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1740 Engiisch-Wirtschaft
Vorausgesetzt werden Grundkenntnisse der englischen
Sprache. Dieser Kurs richtet sich an Kaufleute und kaufmännische Angestellte, die ihrer Kenntnisse des gesprochenen Englisch im Bereich der Industrie und des Handels
erweitern wollen.
Lehrbuch: Executive English, Book 1, Langenscheidt-Longman.
Leitung: Joachim Heimrath
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.00 - 20.30 Uhr
Mariengymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Sind Sie an einer nebenamtlichen Tätigkeit in unserer
VHS interessiert? Für einige Fachbereiche bzw. Themen ist eine Mitarbeit noch erwünscht. Rufen Sie uns
doch einmal an oder schreiben Sie uns: Volkshochschule Bocholt-Rhede-Isselburg - Geschäftsstelle Südwall 4 a, 4290 Bocholt, Tel.: (0 28 71) 95 32 40-2 42
70[page 90]
Rhede
7 Deutsch - Fremdsprachen
Deutsch
Richtiges Deutsch
Diese Kurse vermitteln und intensivieren die Grundkenntnisse
in der Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik zur
Verbesserung der schulischen Leistungen.
2701 Kurs I für Schüler der Klassen 5-7
Leitung: Gisela Holtkamp
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 15.00 - 16.30 Uhr
2702 Kurs II für Schüler der Klassen 6 - 7
Leitung: Uwe Henning
Beginn: Donnerstag, 24. September -12x17.00 -18.30 Uhr
Realschule Rhede
je Kurs 24 Ustd.
Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Englisch
2703 Englisch für Anfänger II
Lehrbuch: Englisch für Erwachsene, Band I, CornelsenVerlag. Vorausgesetzt wird die Kenntnis bis Lektion 6.
Leitung: Dorothea Post
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
Realschule Rhede
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,2^04 Englisch - Mittelstufe I
Vorausgesetzt wird die Kenntnis des ersten Bandes des
Lehrbuchs "Lebendiges Englisch”, H.-G. Hoffmann, HueberVerlag.	I
Leitung: Anne Maindok
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
Realschule Rhede
24 Ustd. Ew. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,^205 Englisch - Mittelstufe II
Vorausgesetzt wird die Kenntnis des 2. Bandes "Lebendiges Englisch" oder des 2. Bandes "Englisch für Sie”, bis
Lektion 10.
Leitung: Elisabeth Heiduk
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
Realschule Rhede
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,^06 Englisch, Lektüre- und Konversationskurs
In diesem Kurs sollen Grundkenntnisse im Englischen anhand von vielseitigem Arbeitsmaterial erweitert werden. Im
Vordergrund steht die Behandlung englischer und amerikanischer Kurzgeschichten. Als Rahmenprogramm sind
vorgesehen: Sprachlaborübungen, Grammatiktests und
Wiederholungsübungen, einsprachige TV-Rlme u.a.m..
Leitung: Elisabeth Heiduk
Beginn: Freitag, 25. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
Realschule Rhede
24 Ustd. En«. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,99[page 91]
Bocholt
1405 Kurs I
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 15.00 -18.00 Uhr
1406 Kurs II
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 18.00 - 21.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
je Kurs 48 Ustd.
Erw. DM 48,-/Schüler und Auszubildende DM 24,Materialkosten:	DM15,Chemie
1407 Zertifikatskurs Chemie, Teil II
Dieser Kurs ist die Fortsetzung des Zertifikatskurses Chemie, Teil l,vom vorigen Semester. Vorgesehen sind unter
anderem die Themen Reaktionsmechanismen, Reaktionskinetik, Stöchiometrie sowie Struktur und Reaktionen von
Kohlenstoffverbindungen.
Leitung: Fritz Ostwald
Beginn: Dienstag, 22. September - 12x 18.00 - 21.00 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
48 Ustd. Erw. DM 48,-/Schüler und Auszubildende DM 24,Biologie
Hinweis:
Zum Funkkolleg "Mensch und Umwelt" wird ein Begleitzirkel angeboten (s.Nr. 1102).
1408 Mikroskopisches Praktikum - Zooplankton
Untersucht wird das Plankton des Bocholter Aa-Sees mit
dem Ziel, eine Artenliste des tierischen Planktons zu erstellen. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei den Tierklassen der Rädertiere (Rotatorien) und der Krebstiere
(Crustaceen). Die Teilnehmer sollen lernen, Planktonpräparate herzustellen, verschiedene Färbemethoden anzuwenden, Gesehenes in Übersichtszeichnungen festzuhalten, die verschiedenen Planktontiere nach charakteristischen Merkmalen zu bestimmen und systematischen Gruppen zuzuordnen.
Leitung: Konrad Plückebaum
Beginn: Donnerstag, 24. September 12 x 19.00-20.30 Uhr
Israhel-van-Meckenem-Realschule
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,49[page 92]
Bocholt
Deutsch als Fremdsprache
1702 Deutsch als Fremdsprache - Grundstufe I
Für Teilnehmer, die über keine oder geringe Deutschkenntnisse verfügen. Dieser Kurs vermittelt eine gründliche Enführung in die gesprochene und geschriebene
Sprache.
Lehrbuch: Deutsch aktiv, Band 1, Langenscheidt.
Leitung: Krista Behnen
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 18.30 - 20.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd.	Teilnahme	frei
1703 Deutsch als Fremdsprache - Grundstufe II
Teilnehmer, die den vorangegangenen Kurs besucht oder
entsprechende Kenntnisse haben, sollen in diesem Kurs
Gelegenheit bekommen, ihre Grundkenntnisse der deutschen Sprache auszubauen, das Schriftdeutsch zu verbessern und die Aussprache zu vervollkommnen. Vorausgesetzt wird die Kenntnis der Lektionen 1 - 3.
Lehrbuch: Deutsch aktiv, Band 1, Langenscheidt.
Leitung: Monika Dittmann
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 18.00 - 19.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd.	Teilnahme	frei
1704 Deutsch als Fremdsprache - Grundstufe III
Vertiefung und Ausbau der in den beiden vorangegangenen
Kursen erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten unter
besonderer Berücksichtigung der exakten Aussprache
und der Beherrschung einfacher Formen der Schriftsprache.
Vorausgesetzt wird die Kenntnis der Lektionen 1 - 7.
Lehrbuch: Deutsch aktiv, Band 1, Langenscheidt
Leitung: Michael Karrelmeyer
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 18.00 -19.30 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd.	Teilnahme frei
1705 Deutsch als Fremdsprache - Mittelstufe
Für Teilnehmer, die über Grundkenntnisse der deutschen
Sprache verfügen oder 1 - 2 Jahre am Deutschunterricht
teilgenommen haben, bietet dieser Kurs die Möglichkeit
zur Erweiterung ihrer Sprachkenntnisse. Vorausgesetzt
wird die Kenntnis der Lektionen 1 - 8.
Lehrbuch: Deutsch aktiv, Band 1. Langenscheidt und zusätzlich Arbeitsbuch
Leitung: Monika Dittmann
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd.	Teilnahme	frei
Hinweis:
Deutsch für Niederländer in "Ons Huis”, Dinxperlo (s. Nr.
4701 Seite 28).
64[page 93]
Bocholt
Recht
Die folgenden Kurse sind auch für die Vorbereitung auf
die Meisterschule geeignet:
1513 Recht des täglichen Lebens
Jeder Mensch kommt täglich, oft ohne daß es ihm bewußt
wird, mit dem Recht in Berührung, sei es, daß er einen
Kauf tätigt, eine Wohnung mietet, sich Geld leiht, ein
Arbeitsverhältnis eingeht, einen Schaden anrichtet usw.
Der Kurs behandelt diese Fragen aus dem Rechtsailtag
anhand von Fällen aus der Praxis. Vorkenntnisse sind
nicht erforderlich. Folgende Themen werden besprochen:
Einführung in das Recht
- Unterscheidung: öffentliches Recht/Zivilrecht, das Recht
des Minderjährigen, Vertragsrecht, Anfechtungen von
Willenserklärungen (Irrtum, arglistige Täuschung, Testamentsanfechtung)
- bedingte Rechtsgeschäfte (z.B. Kauf unter Eigentumsvorbehalt)
-Vertretung, Vollmacht sowie Auszüge aus dem Kauf-,
Miet-, Makler-, Darlehns- und Schadensersatzrecht.
Leitung: Bertram Janusch
Beginn: Dienstag, 22. September - 10 x 20.00 - 21.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,—
1514 Einführung in das Arbeitsrecht (Seminar)
Ein "Grundriß des Arbeitsrechts" führt Sie in dieses Rechtsgebiet ein. Auf Wunsch der Teilnehmer werden aus dem
nachfolgenden Themenkatalog schwerpunktmäßig einzelne Abschnitte besprochen und anhand von Beispielen aus
der Praxis und unterZugrundelegung der neuesten Rechtssprechung anschaulich dargestellt: Arbeitsvertrag Kündigungsschutz - Arbeitszeit - Feiertagsrecht - Treuepflicht und Fürsorgepflicht - Arbeitsentgelt - Krankheit
und sonstige Fehlzeiten - Urlaubsrecht - Schadenersatzrecht - Beendigung des Arbeitsverhältnisses - Grundzüge
des kollektiven Arbeitsrechts (z.B. Betriebsverfassung Tarifautonomie). Das Seminar wendet sich an alle Arbeitnehmer, Selbständige, Betriebsratsmitglieder, Ausbilder,
Handwerksmeister und Mitarbeiter der Personalabteilungen. Vorkenntnisse werden nicht erwartet.
Arbeitsbuch: Arbeitsrechtshandbuch, 2. Auflage, Ch. Beck
Leitung: Hermann Pottebohm
Beginn: Dienstag, 22. September - 6 x 18.30 - 20.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
12 Ustd. En«. DM 12,-/Schüler und Auszubildende DM 6,1515 Steuern sparen - Möglichkeiten der Steuererspamis für
Lohn- und Einkommensteueipflichtige (Seminar)
Lohnsteuerjahresausgleich - Einkommensteuererklärung Werbungskosten - Sonderausgaben - außergewöhnliche
Belastungen - Steuerersparnis nach § 7 b - Einkommensteuergesetz bei Ein- und Zweifamilienhäusern und Eigentumswohnungen. Anhand der Formulare des Finanzamtes
werden Einzelheiten, die zur Steuerersparnis führen, eingehend besprochen und an Berechnungsbeispielen erläutert. Der Kurs ist für Teilnehmer ohne Vorkenntnisse
bestimmt.
Leitung: Karl-Heinz Kracht
Beginn: Mittwoch, 23. September - 6 x 18.00 - 19.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
12 Ustd. Ew. DM 12,-/Schüler und Auszubildende DM 6,56[page 94]
Rhede
Gymnastik - Sport
2818 Gymnastik für Frauen und Mädchen
Dieser Kurs beinhaltet Fitneß- und Konditionsübungen mit
Musik, Gymnastik mit und ohne Handgerät, Erlernen einfacher Ball- und Wettspiele, sowie einfacher Tanzspiele.
Leitung: Elisabeth Hofmann
Beginn: Montag, 21. September - 10 x 20.30 - 22.00 Uhr
Realschule Rhede
20 Ustd. En«. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,2819 Gymnastik zum Fitbleiben für Frauen ab 50 Jahren
Es wird gezeigt, wie man sich sportlich betätigen kann:
Gymnastik mit und ohne Handgerät, Bewegungsformen mit
Musik, einfache Tänze. Die Übungen werden den Möglichkeiten der Teilnehmerinnen angepaßt.
Leitung: Lucie Höyng
Beginn: Donnerstag, 24. September-10x18.00 -19.00 Uhr
Ludgerus-Grundschule Rhede
10Zeitstd.	DM10,2820 Selbstverteidigung (Jiu-Jitsu) - Training zum Selbstschutz
Einführung in die beliebtesten und härtesten "Budo”-Sportarten (asiatische Kampfkünste) aus Japan, Korea und China.
Trainiert wird im Sportanzug nach eigener Wahl. Sportartspezifische Zweckgymnastik, eine echte Alternative zur
herkömmlichen Gymnastik.
Leitung: Jürgen Hatzky
Beginn: Freitag, 25. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
Leichtathletikhalle im Sportzentrum
24 Ustd. En«. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,2821 Einführung in den Tennissport
Die Teilnehmer haben Gelegenheit, sich in diesem Sport
einzuüben. Turnschuhe sind mitzubringen. Bälle und Schläger werden zur Verfügung gestellt.
Leitung: Helga Niemann
Beginn: Freitag, 25. September - 5 x 8.00 - 9.30 Uhr
Tennishalle Rhede
10 Ustd.	DM52,Schwimmen für Erwachsene
Leitung: Wilhelm Schlichte
2822 Kurs I
Beginn: Montag, 2. November -12 x montags und donnerstags
St.-Gudula-Kloster 18.00 -19.00 Uhr
2823 Kurs II
Beginn: Montag, 2. November -12 x montags und donnerstags
St.-Gudula-Kloster 19.00 - 20.00 Uhr
je Kurs 12 Zeitstunden
Schwimmen für 5-8 jährige Kinder
Leitung: Wilhelm Schlichte
2824 Kurs I
6 x montags, 15.30 -16.15 Uhr
6 x freitags, 14.00 - 14.45 Uhr
Beginn: Montag, 2. November, 15.30 Uhr
2825 Kurs II
6 x montags, 16.15 - 17.00 Uhr
6 x freitags, 14.45 - 15.30 Uhr
Beginn: Montag, 2. November, 15.30 Uhr
St.-Gudula-Kloster
je Kurs 12 Ustd.
DM 18,DM 18,104[page 95]
Bocholt
VHS-Sprachzertlflkate
ermöglichen, auf ein konkretes Lernzlel hinzuarbeiten,
• zeigen Ihnen, wie weit Ihre Sprachkenntnlsse reichen;
• bestätigen die Fähigkeit, daß Sie sich In einer fremden Sprache
In den wichtigsten Situationen des täglichen Lebens mündlich
und schriftlich verständigen können;
• bescheinigen die Kenntnis der wichtigsten grammatischen
Strukturen und eines auf 1500-2000 Wörter festgelegten Wortschatzes;
• finden In zunehmendem Maße Anerkennung In Wirtschaft und
Verwaltung;
• erhöhen als zusätzliche Qualifikation die Chancen im Beruf.
Fast 58.000 Prüfungsteilnehmer erwarben zwischen 1968 und 1978
in Europa ein VHS-Sprachenzertlflkat.
Basis- und Aufbaudiplome der Euregio
• Seit 1977 - in Zusammenarbeit mit der niederländischen Botschaft
in Bonn und dem Regierungspräsidenten Münster - gibt es für die
niederländische Sprache die Möglichkeit, ein Basis- und Aufbaudiplom zu erwerben,
Englisch
Folgende Lehrbücher werden im Fach Englisch benutzt:
Englisch für Erwachsene, Band 1, 2, 3, Ausgabe A, Cornelsen Verlag.
Englisch für Sie, Band 2 und 3, Flueber Verlag
Lehrbuch für alle Kurse der Grundstufe; Englisch für Erwachsene, Band 1, Ausgabe A, Comelsen Verlag
1?06 Englisch-Vorbereitungskurs auf Studienreisen z.B. nach
Großbritannien, in die USA und Kanada
Allen, die demnächst nach Großbritannien oder in die USA
oder nach Kanada reisen möchten, soll dieser Kurs Gelegenheit bieten, sich mit einigen notwendigen Redewendungen und der Aussprache des Englischen vertraut zu
machen.
Leitung: Geoffrey Rule
Beginn: Dienstag, 22. September - 6 x 18.30 - 20.00 Uhr
Mariengymnasium
12 Ustd. En«. DM 12,-/Schüler und Auszubildende DM 6,1?07 Englisch-Grundstufe I (ohne Vorkenntnisse) (SL)
Geoffrey Rule
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 18.00 - 19.30 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. En«. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1708 Englisch-Grundstufe I (ohne Vorkenntnisse)
Leitung: Inge Buss
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1709 Englisch-Grundstufe I (ohne Vorkenntnisse)
Leitung: Geoffrey Rule
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 18.00 - 19.30 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
24 Ustd. En«. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1710 Englisch-Grundstufe I (ohne Vorkenntnisse) (am Vormittag)
Leitung: Geoffrey Rule
Beginn: Donnerstag, 24. September -12 x 9.00 -10.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. En«. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,65[page 96]
Bocholt
Veranstaltungen für Ausländer
Neben den nachfolgenden Veranstaltungen möchten wir unsere
ausländischen Mitbürger noch besondersauf die Kurse ’’Deutsch
als Fremdsprache” unter Nr. 1702 bis 1705 hinweisen.
1059 Lesen und Schreiben für türkische Frauen
In diesem Kurs können türkische Frauen Lesen und
Schreiben in ihrer Landessprache lernen. Wiederholung
von Buchstaben und Silben, Schriftübungen, einfache
Sätze bilden, Leseübungen.
Leitung: Nermin Yapicioglu
zweimal wöchentlich (dienstags u. freitags)
Beginn: Dienstag, 22. September - 16 x 15.30 - 17.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
32 Ustd.	Teilnahme	frei
1060 Nähen für türkische Frauen
In diesem Kurs können Anfängerinnen das Grundwissen
zum selbstständigen Schneidern erwerben. Zuschnitt, Nähtechniken (Maschinennähen), Bügeln, Schnittmusterwahl,
aber auch Änderungen von Kleidungsstücken. Mitzubringen sind reichlich Stoffreste, Stecknadeln, Nähgarn, Kreide,
Schere und Maßband.
Leitung: Refika Bibioglu
Beginn: Dienstag, 22: September - 8 x 19.00 - 21.15 Uhr
Gewerbliche und hauswirtschaftliche Schulen
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1061 Maschinensticken für türkische Frauen
Die Teilnehmerinnen werden in die Technik des Maschinenstickens eingeführt. Stickmaterialien sind von den Teilnehmerinnen mitzubringen.
Leitung: Refika Bibioglu
Beginn: Donnerstag, 24. September-8 x 19.00 -21.15 Uhf
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
24 Ustd. En«. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,"
Besichtigungen - Studienfahrten
1062 Studienfahrt zum Freilichtmuseum in Amheim
Ein Museum, das keinem Museum gleicht. Unter hohen
Bäumen und am Rand von Wiesen und Weihern liegen
ganz naturgetreu die charakteristischsten Bauwerke aus
dem ländlichen Holland früherer Zeit. U.a. sind folgende
Projekte dargestellt: Korn- und Pumpwindmühlen, Bauernund Bürgerhäuser aus den verschiedenen Provinzen'
Handwerker (Papiermacher, Bäcker, Holzschnitzer u.a.).
welche ihr Handwerk ausüben und ihre Produkte verkaufen.
Anschaulich kann man auch die Lebensweise der Reichen
sowie der Ärmsten (Köhler) studieren. Auf dem 70 ha
großen Gelände befinden sich auch zwei Restaurants
Ein großer Heil-Kräutergarten vervollständigt das interessante Bild.
Leitung: Franz Enk
Samstag, 19. September
Abfahrt: 8.15 Uhr, Bushaltestelle St.-Gudula-Kirche, Rhede
8.30 Uhr, Berliner Platz, Bocholt
8.50 Uhr, Stadtverwaltung, Minervastr. 12,
Isselburg
Rückkunft gegen 18.00 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM19-[page 97]
Bocholt
Musik
1307 Einführung in die Oper "Die Hochzeit des Figaro" von
WAMozart
Mit Klavier- und Schallplattenbeispielen. Die Oper wird am
Donnerstag, 10. Dezember im Stadttheater Bocholt aufgeführt.
Lotar Gronau, Bocholt
Dienstag, 8. Dezember, 20.00 Uhr
Musikraum des St.-Georg-Gymnasiums
Entgelt: Erw. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,1308 Altblockflöte für Fortgeschrittene
Erarbeitung der Händel-Sonaten.
Leitung: Petra Terstegen
Beginn: Donnerstag, 24. September -10x19.00 - 20.30 Uhr
Albert-Schweitzer-Realschule
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,Gitarrenkurs für Anfänger
Das Erlernen des Gitarrenspiels (nach Gehör, Gefühl,
Rhythmus) durch Erklärung der Spielweise (einfache Griffe
sowie Schlag- und Zupftechnik) anhand von Liedbeispielen.
Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.
1309 Kurs I
Leitung: Werner Epping
Beginn: Mittwoch, 23. September -12 x 18.45 - 20.15 Uhr
1310 Kurs II
Leitung: Andreas Griefing
Beginn: Donnerstag, 24. September -12x18.00 -19.30 Uhr
Albert-Schweitzer-Realschule
je Kurs 24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Gitarrenkurs für Fortgeschrittene
1311 Kurs I
Leitung: Andreas Griefing
Beginn: Donnerstag, 24. September-12x 19.30-21.00 Uhr
1312 Kurs II
Leitung: Andreas Griefing
Beginn: Freitag, 25. September-12 x 18.30-20.00 Uhr
Albert-Schweizer-Realschule
je Kurs 24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,45[page 98]
Familientraining
Fotografieren/Filmen
Französisch
Frauen
Frauengesprächskreis
Funkkolleg
Garten
Geologie
Gesundheit
Gewürzsträußchen
Gitarre
Go-Spiel
Gymnastik
Häkeln
Haarlem
Hauptschulabschluß
Hausplanung
Israhel-van-Meckenem-Consort
Italienisch
Japan
Jugendarbeit
Jugendliche
Jugoslawien
Kalkar
Kaufm. Rechnen
«aufm. Schriftverkehr
Kaufmannsgehilfenprüfung
Kinderspielfest
Kochen/Backen
Königswinter
Kommunikation
Konzert
Kopenhagen
Kosmetik
Kreativität
Kunst
Kurzschrift
Lernen
Lernstörungen
Linoldruck
London
Luxemburg
Madrigalchor
Makrameeknüpfereien
Makrofotografie
Malen
Marionetten
Maschinenschreiben
Mathematik
Meditation
Modelleisenbahn
Modellieren
Mofa
Mont-Blanc
Montessori
Musik
Nähen
1205
1057, 1913-16, 2902-05
1741-46, 2707, 3706-06
1034-40
1034
1102
1419
1411
1007
1938, 2914, 3901
1046-48, 1309-12, 2304-06
1943
1023-28, 1050, 1828, 1829,
1831-33, 1839, 2004, 2818
2819, 3806, 3807
1931, 1932, 3804
1063
1601
1418. 1502
1317, 1318
1749-53
1005
1054
1041-57
1011
1071
1511
1512
1605
1052
1019, 1042-44, 1809-20,
2805-09
1033
1210, 1211, 1215
1314, 1316, 1318
1079
2804
1918
1006, 1305, 1306
1527-31
1202
1201
1911
1077
1075
1313,1314
1929, 1930, 2910
1912
1020, 1903-09, 2901,3903
1917
1518-26, 2501-02, 3502-03
1401-04, 2401
1208
1942
1037, 1038, 1045, 1919-25,
2906-08
1041,2402
1014
1203, 1204
1307-18, 2302-06
1060, 1822-27, 1926, 2810-13,
2817, 3802-03
118[page 99]
Bocholt
5 Wirtschaft - Recht - Kaufmännische
Praxis
Wirtschaft
1501 Wirtschaft, Kapitalmarkt und Börse (Hauptkurs)
Die Stadtsparkasse stellt für den Kurs 10 000 DM zur
Verfügung, die von den Teilnehmern nach Beratung durch
Bankfachleute in Aktien angelegt werden sollen.
Leitung: Mitarbeiter der Stadtsparkasse Bocholt
Beginn: Montag, 28. September - 6 x 19.30 - 21.00 Uhr,
14-täglich
"Sparerklause", St.-Georg-Platz 3
12 Ustd. Erw. DM 12,-/Schüler und Auszubildende DM 6,1502 Die Eigenheimfinanzierung (Seminar)
Der Wunsch nach einem eigenen Heim ist trotz der stark
gestiegenen Bau- und Bodenpreise ungebrochen. Wie
kann dieser Wunsch realisiert werden? Einfamilienhaus
oder Eigentumswohnung, Altbauenwerb oder Neubau? Weiter werden staaliche Sparförderung - Hypotheken und Bauspardarlehen - öffentliche Baudarlehen und Zuschüsse sonstige Finanzierungsmittel - steuerliche Vergünstigungen dargestellt.
Leitung: Mitarbeiter der Stadtsparkasse Bocholt
Beginn: Dienstag, 29. September - 4 x 19.30 - 21.00 Uhr,
14-täglich
"Sparerklause", St.-Georg-Platz 3
8 Ustd. Erw. DM 8,-/Schüler und Auszubildende DM 4,Hinweis:
Englisch-Wirtschaft (s.Nr. 1740)
Kaufmännisches Grundwissen
1503 Einführung in die Industriebuchführung
Ziel ist die grundlegende Einführung in den Aufbau des
industriellen Buchführungssystems. Gesetzliche Grundlagen, Inventur, Inventar, Bilanz, Bestands- und Erfolgskonten, Geschäftsfälle, Abschluß, Vorsteuer, Mehrwertsteuer, Privatkonto, Betriebsübersicht.
Lehrbuch: Hahn-Lenz-Tunnissen, Dr. Max Gehlen-Verlag,
Bad Homburg, Best.-Nr. 310
Leitung: Erika Georgi
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 18.30 - 20.00 Uhr
Kaufmännische Schulen
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,1504 Industriebuchführung (1. Fortsetzung)
Dieser Kurs soll die Teilnehmer mit praktischen Buchführungsvorgängen in der Industrie vertraut machen. Folgende
Themen werden u.a. behandelt: Gemeinschaftskontenrahmen der Industrie, Kosten und Leistungen im Fertigungsbetrieb, Feststellung des Betriebsergebnisses, Rücksendungen und Gutschriften, neutrale Aufwendungen, Erträge,
Wechsel, Personal, Steuern, Wertberichtigungen, zeitliche
Abgrenzung, Rückstellungen, Rücklagen, Wertpapiere, Gewinnverteilung. Grundlegende Kenntnisse des Buchführungssystems (Einführung) sollten vorhanden sein.
Lehrbuch: Hahn-Lenz-Tunnissen, Dr.-Max-Gehlen-Verlag,
Bad Homburg, Best.-Nr. 312
Leitung: Erika Georgi
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
Kaufmännische Schulen
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildene DM 12,-[page 100]
Bocholt
1834 Kurs I
Beginn: Mittwoch, 23. September 10 x 19.00 - 20.30 Uhr
Turnhalle Paul-Schneider-Weg(Norbertschule) (Änderungen Vorbehalten)
1835 Kurs II
Beginn: Samstag, 26. September - 10 x 15.30 - 17.00 Uhr
Judo-Sportschule Bocholt, Im Königsesch 18 b.
je Kurs 20 Ustd.
Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,Volleyball (für Damen und Herren)
Methodische Einführung für Anfänger in das Volleyballspiel verbunden mit spezieller Körperschulung zu Technik
und Taktik. Besondere Wünsche der Teilnehmer können
berücksichtigt werden.
Leitung: Ruth Eversmann
1836 Kurs I
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.00 - 20.30 Uhr
1837 Kurs II (ab 25 Jihren)
Beginn: Dienstag, 22. September 12 x 20.30 - 22.00 Uhr
Turnhalle Don-Bosco-Straße (Änderungen Vorbehalten)
je Kurs 24 Ustd.
Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Hinweis:
Gymnastik und Ballspiele für berufstätige Jugendliche
(s. Nr. 1050)
1838 Einführung in die Skigymnastik
Dieser Kurs bietet Möglichkeiten, sich auf die besonderen
Belastungen beim Skifahren vorzubereiten. Erreicht werden
soll das durch spezielle gymnastische Übungen mit und
ohne Geräte, Circle-Training, Partnerübungen usw.
Leitung: Walter Tenhonsel
Beginn: Donnerstag, 24. September- 12x20.00-21.30 Uhr
Turnhalle Breslauer Straße (Änderungen Vorbehalten)
24 Ustd. Erw. DM 24.-/Schüler und Auszubildende DM 12,1839 Gymnastik
Einführung in allgemeine Gymnastik mit und ohne Handgerät, teilweise mit Musikbegleitung. Einführung in einige
Ballspiele.
Leitung: Ursula Dulas
Beginn: Freitag, 25. September - 12 x 20.00 - 21.30 Uhr
Turnhalle Paul-Schneider-Weg (Norbertschule) (Änderungen Vorbehalten)
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Weltere Kurse bietet der Stadtverband für Leibesübungen
Bocholt e.V. (Blldungswerk des Landessportbundes) an.
Geschäftsführer Heinz-O. Kartenkämper, Elsenpaß 22,
4290 Bocholt-Lowick, Telefon: 4 23 76.
Einführung in den Tennissport
Das Tennisspielen ist im Verlauf der letzten Jahre zu einem
richtigen Volkssport geworden. In diesem Kurs erhalten
die Teilnehmer Gelegenheit, diese Sportart kennenzulemen.
Turnschuhe sind mitzubringen (keine spezielle Kleidung).
Bälle und Tennisschläger werden zur Verfügung gestellt.
(In allen vier Kursen werden die gleichen Kenntnisse vermittelt).
Leitung: Knud Kalisch
'840 Kurei
Beginn: Montag, 21. September - 4 x 19.30 - 21.00 Uhr
81[page 101]
Bocholt
Systematik der Englisch- u. Französischkurse
Vorträge
(landeskundlich)
MITTELSTUFE
Konversationskurse
Wiederholungskurse
VHS-ZERTIFIKAT
OBERSTUFE
			im
Wiederho-			
lungs- kurse		GRUNDSTUFE	h
			1
T
E
I
L
N
E
H
M
E
R
B
E
R
A
T
. .
U
N
G
67[page 102]
Bocholt
Veranstaltungen für Senioren
1016 So schön ist Südtirol
Blühende Almen, kristallklare Bergseen, die zerklüfteten
Felsburgen der Dolomiten, der strahlende Sternenhimmel
und die künstlerischen Kostbarkeiten werden ebenso vorgestellt wie die freundlichen Südtiroler in ihren schönen
Trachten.
Heribert Schwartz, Rhede
Dienstag, 13. Oktober, 16.00 Uhr
Begegnungsstätte, Rawerspurte 9
Entgelt:	DM	2,1017 Psychologie des Altems
Die bekannte Gerontologin Prof. Ursula Lehr hat eine
Fülle interessanter psychologischer Aussagen über den
älteren Menschen gemacht, die weitgehend auf Forschungsergebnissen ihres Bonner Instituts beruhen.
Einige ihrer wichtigsten Theorien werden an diesem Nachmittag erläutert. Sie bieten an diesem Nachmittag die
Grundlage zu einem Gedankenaustausch.
Dr. Peter von Stern, Bocholt
Dienstag, 10. November, 16.00 Uhr
Begegnungsstätte, Rawerspurte 9
Entgelt:	DM	2,1018 SUnte Klous-Nachmittag
Plattdeutsche Plaudereien über Bocholter St.-NikolausBrauchtum.
Hermann Schlatt, Bocholt
Dienstag, 8. Dezember, 16.00 Uhr
Begegnungsstätte, Rawerspurte 9
Entgelt:	DM	2,1019 Omas Plätzchen
Jung und alt backen gemeinsam wie in alten Zeiten.
Leitung: Regina Oehmen
Dienstag, 24. November, 16.00 -18.15 Uhr
Mariengymnasium
3 Ustd.	DM	3,Hinweis:
auch bei Senioren beliebt "Autogenes Training" (s. Nr.
1805 u. 1806)
1020 Malkurs für Senioren
Jeder der Spaß an einer kreativen Beschäftigung hat,
kann an diesem Kurs teilnehmen und das Malen mit
Wasserfarben erlernen.
Leitung: Gisela Rebourgeon
Beginn: Donnerstag, 24. September -10x15.00 -17.15 Uhr
St.-Georg-Gymnasium
30 Ustd. Erw.	DM	30,1021 Wandern mit ’Tempo 3”
Ihr Spaziergang macht erst richtig Spaß, wenn Sie dabei
im Kreise Gleichgesinnter die Schönheiten der Natur in
Bocholts näherer Umgebung kennenlernen.
Leitung: Margret Arens/Josef Ratermann
Beginn: Dienstag, 22. September - 6 x 15.00 - 17.30 Uhr,
14-täglich
Treffpunkt: Gaststätte Stadtwaldterrassen, Wiener Allee
Teilnehmerbeitrag (pro Wanderung)	DM	2,22[page 103]
Bocholt
1079 Studienreise nach Kopenhagen und Nordseeland vom
19.-24.10.1981 (6 Tage)
Leitung: Dr. Wolfgang Appelhans
Reiseprogramm: Anreise mit Bahn/Bus über HamburgVogelfluglinie- Kopenhagen, Abendbummel, große Stadtrundfahrt (Rathaus, Langelinie-Kai, Christiansborg, Dom,
Börse, Christianshavn, Schloß Rosenborg, Amalienborg u.a.),
Bummel durch die längste Fußgängerzone Europas (Stroget), Exkursion nach Roskilde (Dom und Wikingerschiffsmuseum), Hillerod (dän. Nationalmuseum), Industrie Kopenhagens, Exkursion nach Nordseeland (dän. Riviera,
Kunstzentrum Louisiana, Hamletschloß, Frederiksvaerk).
Reisepreis:	ca.	DM	580,-	(Halbpension)
Vorankündigungen
Im 1. Studienhalbjahr 1982 sind u.a. Studienreisen nach
Kreta, Israel, Ronco und in die DDR geplant.
1 Gesellschaft - Politik - Geschichte Länder- und Heimatkunde
Gesellschaft - Politik
1101 Europa aktuell (Gesprächskreis)
Gerade in einer für Europa schwierigen Phase soll in diesem
Gesprächskreis den interessierten Bürgern Gelegenheit
gegeben werden, sich zu informieren und mit zu diskutieren. Sachkundige Referenten und Gesprächspartner
stehen Rede und Antwort zu den Themen
- Wer hat in der EG das Sagen, wer beeinflußt die Entscheidungen?
- Europa auf dem Prüfstand - kritische Gedanken zur
aktuellen Europapolitik
- Die Euregio - eine Zwischenbilanz gemessen an den
Wünschen und der Wirklichkeit
Außerdem ist eine Studienreise zur Europäischen Gemeinschaft nach Luxemburg geplant. (s.Nr. 1075)
Einzelheiten zu den geplanten Veranstaltungen werden
zur gegebenen Zeit in der Presse bekanntgegeben.
Leitung: Hans Kieliszek
Beginn: Mittwoch, 30. September - 3 x 20.00 - 21.30 Uhr
Weitere Termine: Mittwoch, 4. und 25. November
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
6 Ustd.	Teilnahme	frei
1102 Studienbegleitzirkel zum Funkkolleg "Mensch und Umwelt”
Steuert die Menschheit auf eine ökologische Krise zu?
Diese Frage beherrscht zunehmend die Diskussion über
die Lösung des Zielkonflikts zwischen wirtschaftlichem
Wachstum und Bedrohung unserer Umwelt. Unsicherheit
breitet sich aus, weil viele nicht wissen, ob die Umweltschützer zur Übertreibung und die Technologen zur Verharmlosung neigen. In dieser Situation, die den einen als
ausweglos, den anderen als lösbar erscheint, ist guter
Rat teuer.
Das im Oktober 1981 beginnende Funkkolleg "Mensch
und Umwelt” will den Versuch unternehmen, in diesen
schwierigen Fragen Sachkompetenz zu vermitteln und
35[page 104]
Rhede
Französisch
2707 Französisch - Mittelstufe II
Vorausgesetzt wird die Kenntnis der Lektionen 1 -18, Band 2,
von ’’Französisch für Sie”, Bauer Trochu, Hueber-Verlag,
München.
Leitung: Erwin Briele
Beginn: Freitag, 25. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
Realschule Rhede
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Spanisch
2708 Spanisch für Anfänger
Wir beginnen einen neuen Spanischkurs. Es werden keine
Vorkenntnisse vorausgesetzt.
Lehrbuch: ESO ES, Band 1, Klett Verlag
Leitung: Pater Heinrich Wolsing
Beginn: Dienstag, 22. September, - 12 x 19.00 - 20.30 Uhr
St.-Gudula-Kloster, Rhede
24 Ustd. Ew. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Sind Sie an einer nebenamtlichen Tätigkeit in unserer
VHS interessiert? Für einige Fachbereiche bzw. Themen ist eine Mitarbeit noch erwünscht. Rufen Sie uns
doch einmal an oder schreiben Sie uns: Volkshochschule Bocholt-Rhede-Isselburg - Geschäftsstelle Südwall 4 a, 4290 Bocholt, Tel.: (0 28 71 ) 95 32 40-2 42
8 Gesundheit - Haushaltsführung Gymnastik - Sport__________________________________________
Gesundheit
2801 Autogenes Training
Das autogene Training ist eine Methode der heilsamen Entspannung von Körper und Seele. Durch bestimmte Übungen können z.B. Schlafstörungen und Nervosität beseitigt
und eine erhöht Konzentrationsfähigkeit erreicht werden.
Leitung: Dr. Georg Kentrup
Beginn: Montag, 21. September - 8 x 20.00 - 21.00 Uhr
Realschule Rhede
8 Zeitstd. Erw. DM 16,-/Schüler und Auszubildende DM 8,2802 Bio-Rhythmik - eine Einführung
Die Bio-Rhythmik gibt uns Kenntnis vom regelmäßigen Ablauf unserer körperlichen, seelischen und geistigen Lebenskräfte. Diese Kenntnis ermöglicht es dem einzelnen, ein
persönliches Rhythmogramm aufzustellen, das ihm eine
Antwort gibt auf drei wichtige Fragen: Wann besitze ich meine höchste körperliche Leistungsfähigkeit, wann bin ich
seelisch in besonders guter Verfassung, wann ist meine
geistige Leistungskraft am größten? - Seine Rhythmenlage
zu kennen, bedeutet deshalb, seine Leistungen steigern
und den durch Indisposition verursachten Mißerfolgen Vorbeugen zu können.
Leitung: Sr. Hermelanda Reinig
Beginn: Montag, 21. September - 8 x 19.30 - 21.00 Uhr
St.-Gudula-Kloster, Raum 1
16 Ustd. Erw. DM 16,-/Schüler und Auszubildende DM 8,100[page 105]
Bocholt
Basis- und Aufbaudiplome der Euregio
Seit 1977 - in Zusammenarbeit mit der niederländischen
Botschaft in Bonn und dem Regierungspräsidenten Münster - gibt es für die niederländische Sprache die Möglichkeit, ein Basis- und Aufbaudiplom zu erwerben.
1764 Nederlands voor gevorderden
Discussie-avonden met behulp van literaire en nietliteraire teksten. Oefeningen voor verbetering van de
spreekvaardigheid.
Leitung: Irene Brinkhaus
Beginn: Mittwoch, 23. September - 12 x 18.30 - 20.00 Uhr
Mariengymnasium
24 Ustd. Erw. DM 24,-/schüler und Auszubildende DM 12,Dle Stadt Bocholt hat bei der Stadtbücherei eine Niederländische
Abteilung eingerichtet. Diese enthält zur Zelt etwa 3600 Bände In
niederländischer Sprache. Sie steht zur kostenlosen Benutzung
offen.
Russisch
1765 Russisch
Lehrbuch: "Russisch für Sie”, Hueber-Verlag
Vorausgesetzt wird die Kenntnis Band 1 bis Lektion 8.
Leitung: Eva Skottke
Beginn: Mittwoch, 30. September - 10 x 19.00 - 20.30 Uhr
St.-Georg-Gy m nasi u m
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 10,Norwegisch
1766 Norwegisch für Touristen - Grundstufe III
Dieser Kurs ist für Anfänger mit Vorkenntnissen geeignet
und wird in insgesamt drei Semestern für einen Skandinavienurlaub wünschenswerte Sprachkenntnisse vermitteln. Er soll Ihnen insbesondere die Verständigung in
Hotels und Gaststätten, Geschäften und Werkstätten ermöglichen sowie Ihnen das Verständnis von Museumsführern etc. erleichtern.
Lehrbuch: ”Ny i Norge”, Tiden-Forlag. Vorausgesetzt wird
die Kenntnis der Lektionen 1-12.
Leitung: Björg Klatt
Beginn: Donnerstag, 24. September -12x19.30 - 21.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. En«. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,Serbokroatisch
1767 Serbokroatisch
Lehrbuch: "Lehrbuch der serbokroatischen Sprache”,
Hueber-Verlag
Vorausgesetzt wird die Kenntnis der Lektionen 1 - 8.
Leitung: Monika Dittmann
Biginn: Dienstag, 22. September - 12 x 19.30 - 21.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
24 Ustd. Erw. DM 24.-/Schülerund Auszubildende DM 12,-[page 106]
19.00	K12x)	Fotokurs für Anfänger	2902 R
19.00	K 8x)	Wachsbatik	2911 R
19.00	K 12x)	Französisch-Grundstufe I	3706 I
19.30	K 12x)	Einf. in die Differentialrechnung	1402 B
19.30	K 5x)	Vogelwelt in unserer Herbstland-	1410 B
		schaft	
19.30	K 32x)	Kurzschrift für Anfänger	1528 B
19.30	K12x)	Niederländisch-Grundstufe I	1761 B
19.30	K13x)	Abnehmen - aber mit Vernunft	1801 B
19.30	K 4x)	Einf. in den Tennissport	1840 B
19.30	K10x)	Einführung in das Go-Spiel	1943 B
19.30	K 8x)	Bio-Rhythmik - eine Einführung	2802 R
19.30	K 3x)	Kosmetikseminar	2804 R
19.30	K12x)	Stricken mit dem Strickapparat	2814 R
19.30	K 10x)	Rupfenpuppen	2912 R
19.30	K 12x)	Stricken	3805 I
20.00	V)	Einf. in das Schauspiel "Hamlet" von W. Shakespeare	1301 B
20.00	K12x)	Englisch-Grundstufe I	1708 B
20.00	K 6x)	Autogenes Training	1806 B
20.00	K 12x)	Gymnastik für Frauen	1828 B
20.00	K 12x)	Kalendergestaltung mit Linol- drucken	1911 B
20.00	K 8x)	Autogenes Training	2801 R
20.30	K 10x)	Gymnastik f. Frauen u. Mädchen	2818 R
Di. 22. 8.45	K 7x)	Modellieren in Ton	1037 B
9.30	K 12x)	Spanisch-Grundstufe I	1755 B
14.00	K 12x)	Schwimmen für Senioren	1029 B
15.00	K 6x)	Wandern mit "Tempo 3"	1021 B
15.00	K 12x)	Rückenschwimmen, Kraulen und Gymnastik im Wasser	1030 B
15.00	K 12x)	Wie arbeitet man mit einem	1405 B
		Computer?	
15.00	K 12x)	Werken mit Ton	2906 R
15.00	K 12x)	Gymnastik f. ältere Damen	3806 I
15.30	K 16x)	Lesen u. Schreiben f. türk. Frauen	1059 B
15.30	K12x)	Yoga	2803 R
17.00	K 32x)	Maschinenschreiben f. Anfänger	1522 B
17.00	K10x)	Nähen	2810 R
17.30	K 32x)	Maschinenschreiben f. Anfänger	1523 B
18.00	K 12x)	Arithmetik - Algebra	1401 B
18.00	K 12x)	Wie arbeit man mit einem Com-	1406 B
		puter?	
18.00	K 12x)	Gutes Deutsch	3701 I
18.30	K 12x)	Gymnastik u. Ballspiele für berufstätige Jugendliche	1050 B
18.30	S 6x)	Einführung in das Arbeitsrecht	1514 B
18.30	K 32x)	Maschinenschreiben f. Anfänger	1524 B
18.30	K 12x)	Eilschrift	1531 B
18.30	K 6x)	Englisch-Vorbereitungskurs auf Studienreisen z.B. nach Groß- britannien, in die USA und Kanada	1706 B
18.30	K 12x)	Französisch-Grundstufe I	1742 B
18.30	K 10x)	Yoga	1808 B
18.30	K 12x)	Schach für Anfänger	1945 B
19.00	K 8x)	Nähen	1060 B
19.00	K 32x)	Maschinenschreiben f. Anfänger	1525 B
19.00		Vorbereitung auf die Kaufmanns- gehilfenprüfung	1605 B
19.00	(K 12x)	Englisch-Wirtschaft	1740 B
9[page 107]
Veranstaltungskalender
(enthält nicht alle Veranstaltungen)
September
Do. 10. 10.00 - 12.00 und 18.00 - 20.00 Uhr
Einstufungshilfe und Hörerberatung
Sa. 12. 8.00 Uhr Anmeldebeginn
9.00- 11.00 Uhr
Einstufungshilfe und Hörerberatung
Mo. 14. 10.00 - 12.00 und 18.00 - 20.00 Uhr
Einstufungshilfe und Hörerberatung
19.30 (V)	Ungültig und doch wertvoll -	1001 B
Nonvaleurs - das Sammeln alter
Wertpapiere
Do. 17. 9.45	Euregio-Seniorenbegegnung	1031 B
Bocholt-Dinxperlo-Gendringen:
Beliebte Ziele im Nachbarland
19.30 (S)	Gordon-Familientraining	1205 B
Sa. 19.	8.15	Studienfahrt zum Freilicht-	1062 B
museum in Arnheim
Mo. 21. 9.30 (K12x)	Tänzerische Bewegungsspiele	1035 B
14.30 (K 12x)	Gymnastik für die ältere Generation ab 60 Jahre	1024 B
15.00 (K 10x)	Nähen für alle	3802 I
15.30 (K 12x)	Gymnastik für die ältere Ge-	1023 B
neration ab 60 Jahre
16.00 (K 16x)	Maschinenschreiben für Anf.	3502 I
16.30 (K32x)	Maschinenschreiben für Anf.	1519 0
17.00 (K 12x)	Gitarrenkurs für Anfänger	1046 B
17.00 (K32x)	Maschinenschreiben für Anf.	1518 B
17.30 (K12x)	Tanz und Geselligkeit	1022 B
17.30 (K 10x)	Einf. in die Ölmalerei	1904 B
17.30 (K 16x)	Maschinenschreiben für Anf.	3503 I
18.00 (K32x)	Maschinenschreiben für Anf.	1521 B
18.00 (K 32x)	Kurzschrift für Anf.	1527 B
18.00 (K12x)	Englisch-Grundstufe I	1707 B
18.15 (K 6x)	Autogenes Training	1805 B
18.30 (K 4x)	Botanische Exkursionen mit	1409 0
dem Fahrrad
18.30 (K 4x)	Zimmer-und Grünpflanzen	1420 B
18.30 (K12x)	Einf. in die Industriebuchf.	1503 B
18.30 (K 10x)	Programmierung mit ANS-COBOL 1509 0
18.30 (K12x)	Einf. in die doppelte Buch-	1510 0
führung für Handwerker
18.30 (K 32x)	Maschinenschreiben für Anf.	1520 0
18.30 (K12x)	Deutsch als Fremdsprache -	1702 0
Grundstufe I
18.45 (K10x)	Modellieren in Ton	1045 0
18.45 (K10x)	Keramik gestalten	19210
19.00 (K 8x)	Kennen Sie Ihr Auto?	1413 0
19.00 (K12x)	Französisch-Grundstufe I	17410
19.00 (K12x)	Nähen für Anfänger	1822 0
19.00 (K 12x)	Gymnastik, Spiel und Sport	18310
für Herren
19.00 (K 8x)	Modelleisenbahn - eine Einf.	1942 0
19.00 (K 5x)	Französische Küche	2805 0
19.00 (K10x)	Malen und Zeichnen	2901 0
8[page 108]
Bocholt
Tanzvergnügen geschult. An diesem Kurs kann man in
gewohnter Tageskleidung, aber mit Gymnastikschuhen,
teilnehmen.
Leitung: Gesine Wels
Beginn: Montag, 21. September - 12 x 9.30 - 11.00 Uhr
Tanz-Center, Friedrich-Wilhelm-Str. 1
24 Ustd.	DM 24,1036 Zeichnen nach der Natur (Grundkurs)
Mit einfachen Gegenständen wie z.B. Vasen, Krügen, Pflanzen etc. soll eine Einführung in Zeichnen gegeben werden.
Ferner sollen Bildaufbau, Zeichentechnik, Visieren, Zeichenfehlerkontrolle besprochen werden. Mitzubringen
sind Papier, Bleistifte (verschiedene Härtegrade) und nach
Belieben Feder, Tusche, Kreide, Kohle etc.
Leitung: Kuno Lange
Beginn: Donnerstag, 24. September -10 x 9.30 -11.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
20 Ustd.	DM 20,1037 Modellieren in Ton (Anfänger)
Der Kurs soll die Teilnehmerinnen mit dem Material Ton
vertraut machen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Leitung: Marga Salomo
Beginn: Dienstag, 22. September - 7 x 8.45 - 11.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
21 Ustd.	DM21,Brenngebühr:	DM 5,1038 Modellieren in Ton (Fortgeschrittene)
Für Teilnehmerinnen mit Vorkenntnissen bietet dieser Kurs
weitere Gelegenheit, freies Gestalten zu üben.
Leitung: Marga Salomo
Beginn: Mittwoch, 23. September - 7 x 8.45 - 11.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
Für beide Tonkurse wird das Material von der Kursleiterin gegen Kostenerstattung beschafft.
1039 Stricken
In diesem Kurs wird die Stricktechnik eingeübt. (Grundkenntnisse sind erwünscht) Strickhefte werden gelesen,
um einen Überblick über Schnitt- und Strickmuster zu.
bekommen.
Leitung: Maria van Marwick
Beginn: Donnerstag, 24. September -10 x 9.30 -11.00 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
20 Ustd.	DM	20,1040 Rupfenpuppen
Aus Rupfen, Hanf, Sisal, Draht und Stoffen werden verschiedene Gruppen, Pärchen, Engel, Krippen, Heilige drei
Könige und andere Figuren hergestellt. Mitzubringen sind
hellbrauner Zwirn, Schere, Näh- und Stecknadeln und
Ponal. Das Material wird gegen Kostenerstattung von der
Kursleiterin beschafft.
Leitung: Elisabeth Storcks
Beginn: Donnerstag, 24. September -10 x 9.00 -10.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
20 Ustd.	DM	20,Außerdem werden u.a. Kurse am Vormittag im Sprachbereich und Gymnastikkurse für Frauen am Abend angeboten.
21 Ustd.
Brenngebühr:
DM21,DM 5,25[page 109]
Bocholt
1063 Studienfahrt nach Haarlem und Zandvoort
Eine Tagesfahrt nach Haarlem in Holland führt uns auf
einem Altstadtbummel in die Welt des 17. und 18. Jahrhunderts, zu stillen "Hofjes” (Stiftungen), zum Großen
Markt und St. Bavo zum Rathaus, zur Fleischhalle und in
das Franz-Hals-Museum. Ein Spaziergang durch Zandvoort,
der ’’Perle des Nordseestrandes” beschließt den Tag.
Leitung: Lambert Genster
Samstag, 26. September
Abfahrt: 7.15 Uhr, Bushaltestelle St.-Gudula-Kirche, Rhede
7.30 Uhr, Berliner Platz, Bocholt
7.50 Uhr, Stadtverwaltung, Minervastr. 12,
Isselburg
Rückkunft gegen 20.30 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM23,1064 Omithologisch-naturkundliche Studienfahrt zur holländischen Vogelinsel Texel
Texel gehört zu den anerkannt großen Vogelreservaten
Europas. Neben der äußerst reizvollen Insellandschaft mit
Dünen, Wald Sumpf, Heide und Wattgebieten beherbergt
die Insel eine Vielzahl von Zug- und Brutvögeln. Die Exkursion hat ihren besonderen Reiz, da mit dem Fahrrad
in 2 Tagen (ca. 70 km gute Fahrradwege) die insei in
bequemen Tagestouren unter fachkundiger Führung besucht wird. Auch für Jugendliche ist die Exkursion ein
naturverbundenes Erlebnis.
Leitung: Erich Tenbrink
Samstag/Sonntag, 3./4. Oktober
Abfahrt: 6.45 Uhr, Bushaltestelle, St.-Gudula-Kirche, Rhede
7.00 Uhr, Berliner Platz, Bocholt
7.15 Uhr, Stadtverwaltung, Minervastr. 12,
Isselburg
Rückkunft gegen 20.00 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM105,^065 Besichtigung der Wertpapierbörse und des Flughafens
in Düsseldorf
Erläuterungen zum Geschehen an der Börse werden in
einem kurzen Rim in Düsseldorf und während der Börsensitzung durch Mitarbeiter der Stadtsparkasse Bocholt gègeben. Um 13.00 Uhr ist ein gemeinsames Mittagessen
auf Einladung der Stadtsparkasse Bocholt vorgesehen.
Anschließend Besichtigung des Rughafens mit Abflugterminals, Rundfahrt über das Rughafengelände usw.
Leitung: Mitarbeiter der Stadtsparkasse Bocholt
Dienstag, 6. Oktober
Abfahrt: 8.45 Uhr, Bushaltestelle, St.-Gudula-Kirche, Rhede
9.00 Uhr, Berliner Ratz, Bocholt
Rückkunft gegen 18.00 Uhr
Teilnehmerbeitrag:	DM12,^66 Besichtigung der Spinnerei Messing GmbH, Bocholt
Dieser mehrstufige Betrieb zählt zu den größten Buntspinnereien in Deutschland und verfügt über einen modernen Maschinenpark. Die Besichtigung soll einen Einblick in die Herstellung von Webgarnen vermitteln.
Montag, 26. Oktober
Treffpunkt: 15.00 Uhr, Spinnerei Messing GmbH, An der
Alten Aa 2
Teilnahme frei	Mindestalter	15 Jahre
Vorherige Anmeldung bei der VHS unbedingt erforderlich.
31[page 110]
Bocholt
Studienreisen
1074 Studienreise nach Aurillac vom 3. - 11.10.81 (9 Tage)
Leitung: Helmut Herkner
Diese Busreise ist auf der Hinreise mit einem Zwischenaufenthalt in Chartres und auf der Rückreise mit Zwischenaufenthalt in Colmar geplant. Reiseroute: Chartres, Orléans,
Limoges, Aurillac. In Aurillac Stadtführung, Empfang im
Rathaus. Besichtigung von Schloß D'Anjonie, Col de Legal
und Besuch der Stadt Saiers, Fahrt zum Pont de Garabi,
Chaudes-Aigues, Abtei von Coques und den Schluchten
des Lot. Rückfahrt über Lyon, Chalon, Colmar, Straßburg,
Bingen.
Reisepreis: ca. DM 750,- (für Teilnehmer aus Bocholt ca.
DM 700,-) (Übernachtung mit Frühstück u. drei gem. Essen)
1075 Studienreise nach Luxemburg und Besuch bei der Europäischen Gemeinschaft vom 4. - 6.10.1981 (3 Tage)
Leitung: Hans Kieliszek
Die An- und Abreise erfolgen mit dem Bus. Eine Stadtrundfahrt, ein Besuch bei den Einrichtungen der Europäischen Gemeinschaft (EG) und Zeit zur freien Verfügung
geben Gelegenheit,Luxemburg ein wenig näher kennenzulernen bzw. sich über das Wirken und die Bedeutung der
EG zu informieren. Auf der Hin- oder Rückreise ist der
Besuch von Trier geplant. Das detaillierte Programm wird
auf Anfrage zugeschickt.
Reisepreis:	ca. DM 250,- (Halbpension)
1076 Studienreise in die Schweiz vom 16.-25.10.1981 (10 Tage)
Leitung: Hans R. Sommer
Diese Rundreise mit dem Bus über die Alpenpässe beinhaltet die Reiseroute: Basel - Vierwaldstätter-See - Luzern Interlaken - Grindelwald - Jungfraujoch - Gstaad - Aigle Lac de Gruyère - Fribourg - Bern.
Reisepreis:	ca. DM 980,- (Halbpension)
1077 Studienreise nach London vom 17. - 25.10.1981 (9 Tage)
Leitung: Beate Looks
Die An- und Abreise erfolgt mit dem Bus. Überfahrt mit dem
Schiff von Calais/Zeebrügge nach Dover. Programm in
London: Besichtigung der Petticoat Lane, Besuch des Hyde
Park mit Speaker’s Corner und eines Pubs, Stadtrundfahrt in London, Ausflug mit dem Boot nach Greenwich,
Ausflug nach Oxford und Blenheim-Palace, Rundgang:
Whitehall and No. 10 Downing Street, Westminster Abbey,
Portobello Road, Houses of Parliament. Abendprogramm:
Besuch eines Konzertes in der Royal Festival Hall bzw.
Royal Albert Hall sowie ein Pub-Stroll.
Reisepreis:	DM	550,-	bis	DM 750,-, je nach Unterkunft
1078 Studienreise zur historischen Preußen-Ausstellung und
"Museen in Berlin” vom 17. - 22. Oktober 1981 (6 Tage)
Leitung: Lambert Genster
Reiseprogramm: An- und Abreise mit dem Bus, Ausstellungsbesuch "Preußen-Versuch einer Bilanz”, Museumsbesuche u.a. in Dahlem, im Schloß Charlottenburg und im
Pergamon-Museum. Stadtrundfahrt und Gelegenheit zum
Stadtbummel, Theater-oder Konzertbesuch. Fahrt nach
Ost-Berlin. Unbedingt erforderlich: gültiger Reisepaß.
Reisepreis:	ca.	DM	400,-	(Übernachtung und Frühstück)
34[page 111]
Termin-/Ferienkalender
Jahres-Übersicht 1981
	JANUAR				FEBRUAR			MARZ	APRIL
M	5	12	19	26	2 9	16	23	2 9 16 23 30	6 13 20 27
D	6	13	20	27	3 10	17	24	5 10 17 24 31	7 14 21 20
M	7	14	21	28	4 11	18	25	4 11 10 25	1 8 15 22 29
D	1 8	15	22	29	5 12	19	26	5 12 19 26	2 9 16 23 30
F	2 9	16	23	30	6 13	20	27	6 13 20 27	3 10 17 24
S	3 10	17	24	31	7 14	21	28	7 14 21 20	4 11 18 25
S	4 11	18	25		1 0 15	22		1 8 15 22 29	5 12 19 26
	MAI				JUNI			JULI	AUGUST
M	4	11	18	25	1 0 15	22	29	6 13 20 27	3 10 17 24 31
D	5	12	19	26	2 9 16	23	30	7 14 21 20	4 11 18 25
M	6	13	20	27	3 10 17	24		1 0 15 22 29	5 12 19 26
D	7	14	21	28	4 11 18	25		2 9 16 23 30	6 13 20 27
F	1 8	15	22	29	5 12 19	26		3 10 17 24 31	7 14 21 28
S	2 9	16	23	30	6 13 20 27			4 11 10 25	1 0 15 22 29
S	3 10	17	24	31	7 14 21	28		5 12 19 26	2 9 16 23 30
	SEPTEMBER				OKTOBER			NOVEMBER	DEZEMBER
M	7	14	21	28	5 12	19	26	2 9 16 23 30	7 14 21 20
D	1 8	15	22	29	0 13	20	27	3 10 17 24	1 0 15 22 29
M	2 9	16	23	30	7 14	21	28	4 11 18 25	2 9 16 23 30
D	3 10	17	24		1 6 15	22	29	5 12 19 26	3 10 17 24 31
F	4 11	18	25		2 9 16	23	30	0 13 20 27	4 11 10 25
S	5 12	19	26		3 10 17	24	31	7 14 21 20	5.12 19 26
S	6 13	20	27		4 11 18	25		1 8 15 22 29	0 13 20 27
Erscheinungsfest 6 Januar	Karfreitag 1/ Apnl	Ostern 19 April Himmeltahrf 28 Mai
Plingsten 7 Juni 17. Juni Fronleichnam 18 Juni Allerheiligen 1 November Buß-und
Bettag 10 November 1. Advent 29 November
1982 M D M D F S S	JANUAR 4	1t 18 25 5	12 19 26 6	13 20 27 7	14 21 28 1	8 15 22 29 2	9 16 23 30 3	10 17 24 31	FEBRUAR 1	8 15 22 2	9 16 23 3	10 17 24 4	11 18 25 5	12 19 26 6	13 20 27 7	14 21 28		MARZ 1	8 15 22 29 2	9 16 23 30 3	10 17 24 31 4	11 18 25 5	12 19 26 6	13 20 27 7	14 21 28	APRIL 5	1? 19 26 6	13 20 27 7	14 21 28 1	8 15 2? 29 2	9 16 23 30 3	10 17 24 4	11 18 25
M	MAI 3 10 17 24 31	JUNI 7	14 21 28	JULI 5 12 19 26	AUGUST 2 9 16 23 30
D	4 11 18 25	1 8	15 22 29	6 13 20 27	3 10 17 24 31
M	5 12 19 26	2 9	16 23 30	7 14 21 28	4 11 18 25
D	6 13 20 27	3 10	17 24	1 8 15 22 29	5 12 19 26
F	7 14 21 28	4 11	18 25	2 9 16 23 30	6 13 20 27
S	1 8 15 22 29	5 12	19 26	3 10 17 24 31	7 14 21 28
S	2 9 16 23 30	6 13 20 27		4 11 18 25	1 8 15 22 29
	SEPTEMBER	OKTOBER		NOVEMBER	DEZEMBER
M	6 13 20 27	4	11 18 25	1 8 15 22 29	6 13 20 27
D	7 14 21 28	5	12 19 26	2 9 16 23 ^0	7 14 21 28
M	1 e 15 22 29	6	13 20 27	3 10 17 24	1 8 15 22 29
D	2 9 16 23 30	7	14 21 28	4 11 18 25	2 9 16 23 30
F	3 10 17 24	1 8	15 22 29	5 12 19 26	3 10 17 24 31
S	4 11 18 25	2 9	16 23 30	6 13 20 27	4 11 18 25
S	5 12, 19 26	3 10	17 24 31	7 14 21 23	5 12 19 26
Erscheinungslest 6 Januar Karfreitag 9. April Ostern 11 April Himmellahrf 20 Mai
Plingsten 30. Mai Fronleichnam 10. Juni 17 Juni Allerheiligen 1 November Buß- und
Bettag 17 November 1 Advent 28 November
Schulferien:
Weihnachten 1980/81
Ostern 1981
Sommer 1981
Herbst 1981
Weihnachten 1981/82
Ostern 1982
22.12.- 7. 1.
4. 4.-25. 4.
23. r 7. — 5. 9.
17. 10.-24. 10.
23. 12. — 6. 1.
27. 3.-17. 4.
Druck: Offaetdruckerei Enk, Bocholt, Tel. 0 28 71 /1 23 03[page 112]
Bocholt
10.30 Uhr
21.00 Uhr
10.30 Uhr
DM 54,Schwimmunterricht für Mutter/Vater und Kind (4-7 Jahre)
In diesem Kurs werden die Teilnehmer durch viele Wassergewöhnungsübungen die Angst vor dem Wasser überwinden können. Anschließend folgt die Stufe des Tauchens
und Gleitens, Bein- und Armbewegungen sowie eine
gründliche Atemschulung.
Leitung: Horst Gielink/Heinz Schlüß
1844 Kurs I
Beginn: Mittwoch, 23. September - 13 x 15.00 - 16.00 Uhr
1845 Kurs II
Beginn: Mittwoch, 23. September - 13 x 16.00 - 17.00 Uhr
Fildekenbad
je Kurs 13 Zeitstunden	DM	39,—
1841 Kurs II
Beginn: Samstag, 26. September - 4 x 9.00 1842 Kurs III
Beginn: Montag, 26. Oktober - 4 x 19.30 1843 Kurs IV
Beginn: Samstag, 31. Oktober - 4 x 9.00 Stadtwald-Tennishalle, Am Ziegelofen
je Kurs 8 Ustd.
Badezeiten in den Hallenbädern:
Fildekenbad - Familienbad
Mo.	6.30 -	14.00 Uhr und	15.00 - 22.00	Uhr
Di.	6.30-	8.00 Uhr und	9.30 - 22.00	Uhr
Do.	6.30 -	14.00 Uhr und	15.00 - 20.00	Uhr
Fr.	6.30 -	20.30 Uhr
Sa.	8.00-	16.00 Uhr
So.	8.30-	12.00 Uhr
Meckenembad - Familienbad
(geöffnet nach der Freibadsaison)
Mo.	6.30 -	8.00 Uhr
Di.	6.30-	8.00 Uhr
Mi.	6.30-	8.00 und	16.00-22.00 Uhr
Do.	6.30 -	8.00 Uhr	und	15.00 - 22.00 Uhr
Fr.	6.30-	8.00 Uhr	und	14.00-22.00 Uhr
Sa.	13.00-	18.00 Uhr
So.	8.30-	12.00 Uhr
Eurobad - Familienbad (mit variabler Wassertiefe)
Mo.	6.30-	8.00 Uhr und	16.00- 19.00	Uhr
Di.	6.30-	8.00 Uhr und	16.30- 18.00	Uhr
und 20.00-21.30 Uhr
Mi.	6.30-	8.00 Uhr und	14.30- 19.00	Uhr
Do.	6.30-	8.00 Uhr und	16.00- 19.30	Uhr
Fr. 6.30- 8.00 Uhr und 16.00-21.00 Uhr
Sa.	6.30 -	8.00 Uhr und	14.00 - 18.00	Uhr
So.	9.00-	12.00 Uhr
Die Badezeit beträgt 90 Minuten.
Die Änderung dieser Badezeiten wird Vorbehalten.
Eintrittspreise für alle Hallenbäder:
Erwachsene DM 2,Kinder/Jugendliche nach dem Bundeskindergeldgesetz und andere gegen Vorlage eines Ausweises
DM 1,Erwachsene Kinder
Jahreskarten	DM 70,-	DM 30,Zehnerkarten	DM15,-	DM 7,Saisonkarten (Freibad) DM36,-	DM12,82[page 113]
Bocholt
2 Erziehung - Geisteswissenschaften
Erziehung - Eltembiidung
1201 Ursachen von Lem- und Verhaltensstörungen in der
Schule
Konzentrationsschwierigkeit, Leistungsabfall und Schulangst sind Thema dieses Abends. Mögliche Ursachen
und Lösungsmöglichkeiten werden besprochen.
Bernhard Ringleb, Bocholt
Dienstag, 6. Oktober, 20.00 Uhr
Rathaus, Berliner Platz 1
Entgelt: En«. DM 2,-/Schüler und Auszubildende DM 1,1202 Lernen will gelernt sein - ein Trainingsprogramm für
Eltern
Ziel dieses Seminars ist es, Lerntechniken vorzustellen,
die Eltern ihren Kindern vermitteln können, den Eltern zu
zeigen, wie sie sinnvoll mit Schulproblemen umgehen
können und schließlich das eigene Verhalten zu überprüfen und eventuell neu einzuüben.
Leitung: Magdalena Gertges
Beginn: Donnerstag, 24. September - 5 x 20.00 - 21.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
10 Ustd. Erw. DM 10,-/Schüler und Auszubildende DM 5,1203 Was kann die Montessori-Pädagogik meinem Kind bieten?
Informationsabend für Eltern von Schulneulingen und
andere interessierte Eltern.
Heinz Winking, Bocholt
Mittwoch, 2. Dezember, 20.00 - 22.15 Uhr
Diepenbrockschule, Europaplatz 32
Teilnahme frei
Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der
Familienbildungsstätte durchgeführt.
1204 Was will die Montessori-Pädagogik?
Montessori-Pädagogik verwirklichen heißt: Das Kind in
seiner Persönlichkeit achten, es als ganzen, vollwertigen
Menschen sehen; seinen Willen entwickeln helfen, indem
man ihm Raum für freie Entscheidungen gibt; ihm helfen,
selbständig zu denken und zu handeln; ihm Gelegenheit
bieten, dem eigenen Lernbedürfnis zu folgen, denn Kinder
wollen nicht nur etwas lernen, sondern zu einer bestimmten
Zeit etwas ganz Bestimmtes; ihm helfen, Schwierigkeiten
zu überwinden statt ihnen auszuweichen.
1. Theoretische Aspekte der Montessori-Pädagogik
Montag, 9. November, 19.30 -21.00 Uhr
Heinz Winking, Bocholt
2. Unterrichtstheorie und -praxis im Kinderhaus
Dienstag, 17. November, 19.30 - 21.45 Uhr
Gertraud Haake und Elisabeth Stockmann, Bocholt
3. Das Sprachmaterial in der Schule in Theorie und Praxis
Dienstag, 24. November, 19.30 - 21.45 Uhr
Gertraud Haake und Elisabeth Stockmann, Bocholt
4. Das Mathematikmaterial in der Schule in Theorie und
Praxis
Montag, 30. November, 19.30 - 21.45 Uhr
Heinz Winking, Bocholt
Diepenbrockschule, Europaplatz 32
11 Ustd. En«. DM 11,-/Schüler und Auszubildende DM 6,Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der
Familienbildungsstätte durchgeführt.
38[page 114]
Rhede
2826 Schwimmen für behinderte Kinder
Hier erfahren Kinder mit Haltungsschäden und behinderte
Kinder im Alter von 6-14 Jahren eine Bewegungstherapie.
Leitung: Wilhelm Schlichte
Beginn: Freitag, 6. November - 6 x 16.00 - 17.00 Uhr
St.-Gudula-Kloster
6 Zeitstunden	Teilnahme	frei
Benutzungszeiten für das	
Hallenbad der Stadt Rhede	
Sonntag: 8.30-12.00 Uhr -	AB
Montag: 8.00-13.00 Uhr -	AB/SB
18.00-21.30 Uhr -	DLRG
Dienstag: 6.30- 8.00 Uhr -	AB
8.00-13.00 Uhr -	AB/SB
13.00-21.00 Uhr -	AB
Mittwoch: 8.00-13.00 Uhr -	AB/SB
13.00-15.00 Uhr -	DB
15.00-21.00 Uhr -	AB
Donnerstag: 6.30- 8.00 Uhr -	AB
8.00-13.00 Uhr -	AB/SB
13.00-21.00 Uhr -	AB
Freitag: 8.00-13.00 Uhr-	AB/SB
13.00-16.30 Uhr -	AB
16.30-18.00 Uhr -	DB und Familienbaden mit
Kindern bis zu 6 Jahren	
18.00-20.00 Uhr -	AB
20.00-21.30 Uhr -	VSG u. a. Schwerbehind.
Samstag: 8.00-17.00 Uhr-	AB
Warmwasserbadetag bis zu 30° C Wassertemperatur.	
Freitag: 13.00-21.30 Uhr	
Zeichenerklärung:	
AB - Allgemeines Baden	
SB - Schulbaden	
DB - Damenbaden	
DLRG - Deutsche Lebens-Rettung-Gesellschaft	
VSG - Versehrtensportgemeinschaft	
	
105[page 115]
Bocholt
Kurzschrift für Fortgeschrittene
1529 Kurei
Voraussetzung: ca. 60 Silben pro Minute. Geläufigkeitsübungen und Systemwiederholung.
Leitung: Angelika Denne
zweimal wöchentlich (montags u. donnerstags)
Beginn: Montag, 21. September 32 x 19.30 - 21.00 Uhr
1530 Kure II
Voraussetzung: ca. 80 Silben pro Minute
Leitung: Margot Lenz
zweimal wöchentlich (montags u. donnerstags)
Beginn: Montag, 21. September - 32 x 18.00 - 19.30 Uhr
Kaufmännische Schulen
je Kurs 64 Ustd. (Ende: Januar / Februar 1982)
Erw. DM 64,-/Schüler und Auszubildnde DM 32,1531 Eilschrift
Voraussetzung: ca 100 Silben pro Minute
Leitung: Christel Hermann
Beginn: Dienstag, 22. September - 12 x 18.30 - 20.00 Uhr
Kaufmännische Schulen
24 Ustd. Erw. DM 24,-/Schüler und Auszubildende DM 12,6 Nachträgliche Bildungsabschlüsse
und berufsbezogene Weiterbildung
Nachträgliche Bildungsabschlüsse
1601 Vorbereitung auf die Prüfung zur Erlangung des Hauptschulabschlußzeugnisses
Die Volkshochschule will allen, die keinen Hauptschulabschluß besitzen, helfen, diesen nachträglich zu erwerben. Der Hauptschulabschluß kann mit und ohne Qualifikationszusatz erworben werden. Untèrrichtet wird in den
Fächern: Deutsch, Englisch, Mathematik, Geschichte und
Biologie. Unterrichtszeit jeweils montags bis donnerstags,
18.00-21.00 Uhr
Nächster Kure beginnt Anfang 1982. Anmeldungen werden
ab sofort entgegengenommen. Auskünfte erteilt die VHSGeschäftsstelle, Südwall 4 a, Bocholt (Telefon 953/241).
1602 Telekolleg II - Der Weg zur Fachhochschulreife (Fortsetzung)
Im 4. Trimester sind folgende Kollegtage eingeplant:
jeweils samstags, 3.10., 31.10., 14.11., 28.11., und 19.12.
Berufsbezogene Weiterbildung
1603 Schneller erfolgreich bewerben - Ein Kure zur Erlernung
der modernen Bewerbungstechnik
Der Kurs ist für Arbeitssuchende gedacht, denen durch
Vermittlung der zeitgerechten Bewerbungstechnik ein
schneller und sicherer Wiedereinstieg in offene Stellen
ermöglicht wird. Angesprochen sind alle Personen, bei
denen eine schriftliche Bewerbung erwartet wird, vom
Meister bis zum Werksleiter, von der Sachbearbeiterin
bis zum Manager.
Leitung: Dr. Alfred Müller, Neuss
montags und donnerstags, 14.00 -18.15 Uhr
Dauer: 1. Oktober bis 9. November
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
59[page 116]
Dezember			
Mi. 2.	20.00 (V)	Paris, mit pariser Augen	1013 B
	20.00 (V)	Was kann die Montessori- Pädagogik meinem Kinde bieten?	1203 B
Do. 3.	19.30 (K 3x)	Brot, im eigenen Ofen gebacken	2809 R
	20.00 (V)	Die analytische Psychologie C. G. Jungs und neue Richtungen	1207 B
	20.00 (V)	Byzanz, Konstantinopel, Istanbul	2003 R
So. 6.	10.00	Videopraxis	1319 B
	20.00	Konzert des Madrigalchors	1314 B
Di. 8.	16.00 (V)	Sünte Klous-Nachmittag	1018 B
	19.30 (V)	Mont-Blanc - Nicht nur für Alpinisten, Teil 1	1014 B
	20.00 (V)	Einführung in die Oper "Die Hochzeit des Figaro” von W.A. Mozart	1307 B
Sa. 12.	11.45	Studienfahrt zum Planetarium der Sternwarte Bochum	1073 B
Di. 15.	20.00 (V)	Mit Auto u. Zelt durch Rumänien	1015 B
Erläuterungen und Abkürzungen:
B	= Bocholt	VR
R	= Rhede'	S
I	= Isselburg	WS
V	— Einzelvortrag	K
Veranstaltungsformen
Die Volkshochschule Bocholt-Rhede-Isselburg führt jährlich in zwei
Arbeitsabschnitten (1. und 2. Studienhalbjahr) Veranstaltungen
folgender Art durch:
• Einzelvorträge, Vortragsreihen und Podiumsdiskussionen zur
Information und Orientierung über aktuelle Fragen und strittige
Sachzusammenhänge.
• Unterrichtskurse, die auf ein bestimmtes Unterrichtsziel oder
auch auf eine Prüfung vorbereiten (z. B. Hauptschulabschluß
oder VHS-Zertifikatsprüfungen). Regelmäßige Teilnahme und
Bereitschaft zur häuslichen Vor- und Nachbereitung sind erforderlich.
• Arbeitskreise und Seminare, in denen sich die Teilnehmer unter
Leitung eines Fachexperten in bestimmte Problemkreise einarbeiten, Aspekte diskutieren und entsprechende Lösungen
suchen. Aktive Beteiligung und regelmäßige Teilnehmer werden
vorausgesetzt.
• Studienbegleitzirkel im Medienverbund, in denen Teilnehmer
die in Fernseh-, Rundfunk- oder Fernstudienkursen erworbenen
Kenntnisse festigen und vertiefen.
• Kurse für kreatives Gestalten, in denen Teilnehmer Techniken
zur werk- und sachgerechten Ausübung einer ihren persönlichen Neigungen entsprechenden Freizeittätigkeit erlernen.
Außerdem werden Tages- und Wochenendseminare, Studienreisen.
Besichtigungen und Sonderprogramme für bestimmte Zielgruppen
(z. B. Senioren, Frauen, Jugendliche etc.) angeboten.
— Vortragsreihe
= Seminar
= Wochenendseminar
= Kurs[page 117]
Bocholt
1905 Malen mit Ölfarben für Fortgeschrittene
Farbenlehre, Malen vor dem Objekt bzw. Modell.
Leitung: Hermann Spaan
Beginn: Dienstag, 22. September -10 x 19.00 - 21.15 Uhr
"Ons Huis”, Dinxperlo
Entgelt: 40 Gulden / DM
Bauemmalerei (Anfänger)
Dieser Kurs vermittelt die Fähigkeit, einfache Motive aus
der Bauernmalerei auf Brettchen, Spanschachteln, Untersetze, Teller etc. aus Holz zu malen. Holzgegenstände und
Farben werden von der Kursleiterin gegen Kostenerstattung beschafft. Mitzubringen sind: 1 Rotmarderhaarpinsel
Nr. 5, ein Grundierpinsel, Becher, Lappen, Transparentpapier, 1 Kohle-Pltt-Stift.
Leitung: Margret Stenneken
1906 Kurs I
Beginn: Dienstag, 27. Oktober - 6 x 19.30 - 21.45 Uhr
1907 Kurs II
Beginn: Mittwoch, 28. Oktober - 6 x 19.30 - 21.45 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
je Kurs 18 Ustd.
Erw. DM 18,-/Schüler und Auszubildende DM 9,1908 Porzellanmalerei
In diesem Wochenendkurs lernen die Teilnehmer, Formen
und Farben aus weißes Porzellan effektvoll aufzutragen,
z.B. Vasen, Wandteller, Mokkatäßchen, Kompottschälchen
u.a. Mitzubringen sind: neutrales weißes Porzellan (aber
kein Steingut), Federhalter mit Stahlfeder, dünner Malpinsel, Lumpen. Farben werden von der Dozentin gegen
Kostenerstattung gestellt.
Leitung: Ingeborg Winzek
Freitag - Sonntag, 25. - 27. September
Freitag, 19.00-21.00 Uhr
Samstag, 9.00 - 12.30 / 13.30 - 18.30 Uhr
Sonntag, 9.00 - 13.30 Uhr
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 15,'[page 118]
Bocholt
1810 Spezialitäten aus 5 Ländern
Um einmal delikate Speisen aus fremden Ländern zu kosten, braucht nicht immer eine weite Reise gemacht zu werden. Es genügt oft ein gutes Rezept und Phantasie um es
einmal selbst zu versuchen. Lernen Sie die französische,
spanische, dänische, brasilianische und die russische
Küche kennen. Ein Küchentuch ist mitzubringen.
Leitung: Margret ter Voert
Beginn: Mittwoch, 30. September 5 x 19.00 - 22.00 Uhr 14-täglich
Schulzentrum Süd-Ost, Rheinstr. 4
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 15,Es wird ein Kochgeld von DM 8,- pro Abend erhoben.
1811 Ein mal eins der guten Küche
Um die Vielfalt der angebotenen Nahrungsmittel schmackhaft servieren zu können, werden hier Anregungen und
Zusammenstellungen vermittelt. Außerdem sollen die modernen Küchengeräte zu sinnvollen Hilfen der guten Hausfrau werden.
Leitung: Margret ter Voert
Beginn: Donnerstag, 1. Oktober - 5 x 19.00 - 22.00 Uhr,
14-täglich
Schulzentrum Süd-Ost, Rheinstr. 4
20 Ustd. Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 15,Es wird ein Kochgeld von DM 6,- pro Abend erhoben.
Französische Küche
Ein Kurs für Teilnehmer die einen Einblick in die Französische Küche gewinnen wollen. Ein Küchentuch ist mitzubringen.
Leitunq- Margret ter Voert
^812 Kurs I
Beginn: Dienstag, 22. September - 5 x 19.00 - 22.00 Uhr
14-täglich
1813 Kurs II
Beginn: Donnerstag, 24. September-5x 19.00- 22.00 Uhr,
14-täglich
1814 Kurs III
Beginn: Dienstag, 29. September - 5 x 19.00 - 22.00 Uhr,
14-täglich
Schulzentrum Süd-Ost, Rheinstr. 4
je Kurs 20 Ustd.
Erw. DM 20,-/Schüler und Auszubildende DM 15,Es wird ein Kochgeld von DM 8,- pro Abend erhoben.
1815 Toasts und Salate
An zwei Abenden werden den Kursteilnehmern verschiedene
Möglichkeiten in der Zubereitung von Toasts und Salaten
gezeigt.
Leitung: Gabriele Kalb
Termine: Dienstag, 6. und Dienstag, 27. Oktober jeweils
19.00-21.30 Uhr
Schulzentrum Süd-Ost, Rheinstr. 4
6 Ustd. Erw. DM 6,-/Schüler und Auszubildende DM 5,Es wird ein Kochgeld von DM 6,- pro Abend erhoben.
77[page 119]
In eigener Sache
Träger
Die Stadt Bocholt hat sich gemäß einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung verpflichtet, eine Volkshochschule nach dem 1. Weiterbildungsgesetz als Träger zu unterhalten sowie für die beiden anderen Städte diese
kommunale Aufgabe durchzuführen.
Damit eine gleichmäßige Versorgung der Bevölkerung in allen beteiligten
Städten garantiert ist, bestehen neben der VHS-Geschäftsstelle in
Bocholt Zweigstellen in Rhede und Isselburg.
Mitwirkung der beteiligten Städte:
Die Mitwirkung der beteiligten Städte wird durch den Weiterbildungsausschuß, dem Vertreter der Städte Bocholt, Rhede und Isselburg angehören, wahrgenommen.
Dieser Ausschuß entscheidet u. a. auch über den Arbeitsplan und die
Benutzungsordnung für die Volkshochschule.
Vorsitzender des Weiterbildungsausschusses:
Wilhelm Seggewiß, Frakt.-Vors., Bocholt
stellv. Vorsitzende des Weiterbildungsausschusses:
Peter von der Lieth, Stadtverordneter,
Isselburg
Alfons Kaling, Stadtverordneter, Rhede
Fachbereiche:
Fachbereich I
Leitung:
Hans Kieliszek
Fachbereich
Leitung:
Dr. Peter
von Stern
Fachbereich III
Leitung:
Henriette Corti
Fachbereich IV
Leitung:
Günther Herzig
Sonderveranstaltungen - Studienreisen
Gesellschaft - Politik - Geschichte
Länder- und Heimatkunde
Mathematik - Naturwissenschaften - Technik Programm für Jugendliche
Erziehung - Geisteswissenschaften
Literatur - Kunst - Musik - Medien
Nachträgliche Bildungsabschlüsse
Gesundheit - Haushaltsführung
Kreatives Arbeiten - Freizeit
Programm für Senioren
Deutsch - Fremdsprachen
Gymnastik - Sport
Programm für Frauen
Wirtschaft - Recht - Kaufmännische Praxis
Berufsbezogene Weiterbildung
Programm für Ausländer
Sind Sie an einer nebenamtlichen Dozenten- oder Kursleitertätigkeit in der VHS Bocholt-Rhede-Isselburg interessiert?
Für einige Fachbereiche bzw. Themen ist eine Mitarbeit noch
erwünscht.
Rufen Sie uns doch einmal an oder besuchen Sie uns.
Um den Hörem der Volkshochschule vor der Anmeldung zu einzelnen Arbeitsgemeinschaften und Kursen eine weitere Information über den Lehrstoff zu geben, kann eine Reihe der benutzten Unterrichtsbücher in der Geschäftsstelle der Volkshochschule eingesehen werden. Darüber hinaus steht das
Angebot der Stadtbüchereien mit ihren zahlreichen Zweigstellen und Ausgabestellen zur Verfügung.[page 120]
Veranstaltungen der VHS
in Isselburg[page 121]
Natur
Niederländisch
Norwegen
Norwegisch
Paris
Partnerschaft
Pflanzen
Planetarium
Politik
Psychologie
Puppen
Recht
Religion
Rhetorik
Rumänien
Russisch
Schach
Schweiz
Schwimmen
Satire
Selbstverteidigung
Senioren
Seniorenbegegnung
Serbokroatisch
Skigymnastik
Sozialarbeiterseminar
Spanisch
Sparen
Spinnen
Sport
Steuern
Stricken/Sticken
Studienfahrten
Studienreisen
Südtirol
Sünte Klous
Tanz
Technik
Telekolleg
Tennis
Texel
Textilarbeiten
Textilindustrie
Textilmuseum
Theater
Theaterwerkstatt
yideopraxis
Volleyball
Vögel
Vorbereitung Meisterschule
Wandern
Wasserburgen
Weben
Weihnachtsschmuck
Werken
Wertpapiere
Wirtschaft
Wochenendseminare
2001
1760-64
3001
1766
1013
1210
1420
1073
1103
1002, 1017, 1206, 1207
1040, 1933, 1934, 2912, 3902
1513, 1514, 1517
1008
1211-15
1015
1765
1946
1030, 1844-47, 2822-26
1834, 1835, 2820
33, 2004
1032
-59, 2708
1516
1061, 1928, 1932, 2814,
3805
33, 1062-73, 2005, 2006
79, 2008
°ga
Zeichnen
1945,
1076
1029,
1010
1051,
10161031,
1767
1838
1216
1754
1515
1935
1830
1515,
1039,
2815,
1031
1074
1016
1018
1022, 1035, 1053
1413-17
1602
1840-43, 2821
1064
1926-37, 2909-12, 3902
1003
1069
1301-04
1056
1319
1836, 1837
1064, 1410
1510-17, 1604-06
1021
1070
1927, 2909
2913
1821
1941
1001
,1501
•1052-57, 1209, 1211-16
1808, 2803
1036, 1901, 1902, 1910
119[page 122]
Bocholt
1052 Planung und Durchführung eines Kinderspielfestes
Dieses Wochenendseminar richtet sich in erster Linie an
alle in der Jugendgruppenarbeit tätigen Mitarbeiter und an
Interessenten, die Kinderfeste veranstalten. Anhand von
Beispielen werden zwei verschiedene Kinderfestmodelle
in Planung und Durchführung vorgestellt und besprochen.
Angeregt durch diese Beispiele und mit weiteren eigenen
kreativen Ideen der Teilnehmer sollen in Kleingruppen
neue Spielfestprogramme entwickelt und (sofern schon
technisch möglich) praktiziert werden.
Leitung: Thomas Tangeider
Samstag/Sonntag, 26./27. September
Beginn: Samstag, 14.30 Uhr; Ende: Sonntag, 14.30 Uhr
TOT St. Norbert, Norbertplatz
15 Ustd.	DM10,1053 Tanz in der Freizeit von Jugendlichen
In diesem Wochenendseminar können die beliebtesten
Disco- und ”Schützenfest"-Tänze erlernt werden. Angefangen von Beatfox über langsamer Walzer, Foxtrott, DiscoRock & Roll bis hin zum Wiener Walzer sollen jeweils die
Grundschritte vermittelt werden, um sich in der Disco und
auf dem Schützenfest tänzerisch betätigen zu können.
Außerdem soll in einem Exkurs mit den Teilnehmern über
weitere Freizeitmöglichkeiten und eigenständige kreative
Freizeitgestaltung gesprochen werden.
Leitung: Thomas Tangeider
Samstag/Sonntag, 10./11. Oktober
Beginn: Samstag, 14.30 Uhr; Ende: Sonntag, 14.30 Uhr
TOT St. Norbert, Norbertplatz
15 Ustd.	DM10,1054 Alternativen in der Jugendarbeit
Dieses Wochenendseminar richtet sich an Mitarbeiter aus
Jugendheimen. Vielfach bewegen sich gerade in der offenen Arbeit die Angebote zwischen Discothek und Filmen.
Um auch andere Möglichkeiten kennenzulernen, untereinander auszutauschen und zu besprechen, sollte Inhalt des
Wochenendes sein.
Die Fahrgelegenheit nach Gemen wird kurz vor dem
Wochenende abgeklärt bzw. mitgeteilt.
Leitung: Norbert Zwingmann
Samstag/Sonntag, 10./11. Oktober
Beginn: Samstag, 14.00 Uhr; Ende: Sonntag, 14.00 Uhr
Jugendburg Gemen, Borken
Teilnehmerbeitrag einschl. Verpflegung und Übernachtung
15 Ustd.	DM10,1055 Spiele in Kinder- und Jugendgruppen
Viele Gruppenleiter tun sich schwer mit dem Spiel in der
Gruppe. An diesem Wochenende soll Anregung gegeben
werden, wie man mit Spielen umgeht, sie erfindet, abändert, auf Kinder zuschneidet, auf Jugendliche zuschneidet.
Zu Beginn des Seminars wird eine Einführung in die Spielpädagogik gegeben, daran schließt sich der praktische
Teil an, das Spielen miteinander und das anschließende
Reflektieren der Spiele. Ein aktives Mitmachen der Teil'
nehmer wird vorausgesetzt. Die Fahrgelegenheit wird kurï
vor dem Wochenende unter den Teilnehmern abgeklärtLeitung: Norbert Zwingmann
Samstag/Sonntag, 7./8. November
28[page 123]
Bocholt
Veranstaltungen für Jugendliche
1041 Mofa ’25
Dieser, von der VHS und dem ADAC Bocholt gemeinsam
geplante Kurs, gibt Jugendlichen die Möglichkeit, sich an
6 Abenden auf die Prüfung zum Erwerb des Befähigungsnachweises zum Führen einer Mofa '25 vorzubereiten.
Leitung: Fritz Lüdicke
2 X wöchentlich (dienstags u. donnerstags), 19.00 20.30 Uhr
Beginn: Dienstag, 29. September
VHS-Seminarräume, Südwall 4 a
12 Ustd.	DM6,1042 Kochkurs für Jugendliche (Grundkurs)
Die Teilnehmer werden in die Grundkenntnisse der
Nahrungszubereitung eingeführt. Die Rezepte sind auf
Grundrezepte aufgebaut. Am letzten Abend werden Tischdecken und Servieren geübt. Küchentuch bitte mitbringen.
Leitung: Elisabeth Halbur
Beginn: Dienstag, 27. Oktober -6x 18.00 - 21.00 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
24 Ustd.	DM18,Es wird ein Kochgeld von DM 5,- pro Abend erhoben.
1043 Kochkurs für Jugendliche (Aufbaukurs)
In diesem Kurs haben Jugendliche die Möglichkeit, die
erworbenen Kenntnisse des Grundkurses zu erweitern und
Neues zu erlernen. Küchentuch bitte mitbringen.
Leitung: Elisabeth Halbur
Beginn: Donnerstag, 5. November - 5 x 18.00 - 21.00 Uhr
Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schulen
15 Ustd.	DM11,Es wird ein Kochgeld von DM 5,- pro Abend erhoben.
1044 Plätzchen für den Weihnachtsteller - Backkurs für Kinder
von 9-12 Jahren
An zwei Nachmittagen werden Plätzchen für den Weihnachtsteller hergestellt. Mitzubringen sind Schürze und
Topflappen.
Leitung: Gabriele Kalb
Dienstag/Mittwoch, 1. und 2. Dezember jeweils von 15.00 17.15 Uhr
Schulzentrum Süd-Ost, Rheinstraße 4
6 Ustd.	DM	5,Es wird ein Kochgeld von DM 3,50 erhoben.
1045 Modellieren in Ton
Voraussetzung für die Teilnahme ist die Freude am
plastischen Gestalten. Vorkenntnisse werden nicht erwartet. Es sollen Reliefs, Plastiken und Gefäße hergestellt werden. Das Material wird gegen Kostenerstattung
vom Kursleiter beschafft.
Leitung: Werner Decker
Beginn: Montag, 21. September - 10 x 18.45 - 21.00 Uhr
Schulzentrum Süd-Ost, Rheinstraße 4
30 Ustd.	DM15,'
Brenngebühr:	DM	5,'
1046 Gitarrenkurs für Anfänger
Erlernen des Gitarrespiels anhand von Liedbeispielen.
Akkordspiel-Rhythmus-Schlagtechnik-Akkordzerlegung.
Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.
Lehrbuch: Student für Europa I, Liederbuch[page 124]
9.00 (S)		Nähen von Pelzen	2817 R
8.45		Besichtigung der Wertpapierbörse 1065 B	
		und des Rughafens in Düsseldorf	
19.00		Vorbesprechung Betriebswirte-	1606 B
		lehrgang	
19.00 (K	2x)	Toasts und Salate	1815 B
19.00 (K	2x)	Raffinierte Gerichte aus aller Welt	1817 B
20.00 (V)		Ursachen von Lern- und Ver-	1201 B
		haltensstörungen in der Schule	
19.00 (K	5x)	Suppen und Eintöpfe -	1819 B
		Kochkurs für Herren	
Do. 8.	9.00	Euregio-Seniorenbegegnung
Dinxperlo-Bocholt: Studienfahrt
z. Bergbaumuseum in Bochum
19.00 (S)	Liebe geht - nicht nur durch den Magen
19.00 (K	2x)	Fondue-Abend
19.15 (K 6x) Wand-und Fensterdekorationen
in Häkelarbeit
20.00 (V)	Japan gestern und heute
Fr. 9.	18.30 (K 11 x)	Einführung in die EDV
19.00 (WS)	Spinnen v. Schafwolle auf
Spinnrad und Spindel
Sa. 10. 10.00	Von Denkmal zu Denkmal - eine
Stadtführung per Fahrrad
10.00 (K 7x)	Entscheidungstabellentechnik
14.00 (WS)	Alternativen in der Jugendarbeit
14.00 (WS)	Sprechen und Reden lernen
14.30 (WS)	Tanz in der Freizeit v. Jugendlichen
So. 11.	7.45	Picasso und China zu Gast in	1067 B
Köln - Eine Studienfahrt zu
aktuellen Ausstellungen und
Museen in Köln
9.00	Studienfahrt zum geologischen	1068	B
Museum der Universität in
Münster
20.00	Konzert des collegium musicum	1316	B
Mo. 12. 20.00	Studienbegleitzirkel zum Funk-	1102	B
kolleg "Mensch und Umwelt"
Di. 13.	16.00 (V)	So schön ist Südtirol	1016 B
16.00 (K 8x) Wassergymnastik für Senioren	1028 B
20.00 (V)	"Entartete Kunst"	1006 B
Mi. 14.	18.00 (K 6x) Einf. in die Astronomie	1412 B
Do. 15.	15.30 (V)	Norwegens Küste - eine	Reise	30011
mit dem Postschiff
Fr.	16.	Studienreise in die Schweiz	1076 B
(10 Tage)
Sa.	17.	Studienreise nach London	1077 B
(9 Tage)
Studienreise zur historischen	1078 B
Preußen-Ausstellung und
” Museen in Berlin” (6 Tage)
Studienreise nach Wien (9 Tage) 2008 R
1032 B
1210 B
1818 B
1931 B
1005 B
1508 B
1935 B
1105 B
1507 B
1054 B
1211 B
1053 B