November 2000 bis Dezember 2003

Fragestellung

Wie kann die individuelle Kompetenz des Personals in der Altenpflege gefördert werden?

Projektziel

Mit dem Projekt "Interkulturelle Fortbildung für das Personal in der Altenpflege",[iku:], reagierte das DIE auf die veränderten Anforderungen in der Altenpflege. Der Bevölkerungsanteil älterer Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft nimmt kontinuierlich zu, Pflegeteams sind häufig multikulturell besetzt und die Anforderungen an Kommunikation und Interaktion werden stets komplexer.

Kompetenz in der Altenpflege beinhaltet daher auch interkulturelles Verstehen zur Lösung aktueller Probleme und Aufgaben, die eine interkulturelle Öffnung von Diensten und Einrichtungen zum Ziel haben.

Das Projekt zielt auf die Förderung der interkulturellen Öffnung der Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Altenpflege

Ausgangslage

Ziele

[iku:] hatte sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zur interkulturellen Öffnung der Aus-, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen zu leisten. Dies soll über die Fortbildung von MultiplikatorInnen aus den genannten Bereichen erreicht werden. In Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Fachhochschulen wurden dafür im Projekt Fortbildungsmodule entwickelt und erprobt. Gleichzeitig wurde der Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen Institutionen und Projekten intensiviert, um eine flächendeckende Vernetzung voranzutreiben.

Die Ziele des Projektes lassen sich auf drei Ebenen konkretisieren:

1. Fördern der interkulturellen Kompetenz in der Altenpflege. Aufzeigen von Handlungsmöglichkeiten in der Praxis,

2. Fördern der Handlungskompetenz des leitenden und unterrrichtenden Altenpflegepersonals. Entwicklung von Fallverständnis und Interventionen,

3. Fördern und Weiterentwickeln des interkulturellen Diskurses in der Pflegewissenschaft, Diskussion von Forschungsfragen.

Konsequenzen

Fortbildungen

Folgende Module wurden entwickelt und erprobt:

Modul I: Kultur und Migration in der Altenpflege (Einführung)

Zielgruppe: Interessierte Pflegefachkräfte

Modul II: Interkulturelle Pflegepädagogik

Zielgruppe: LehrerInnen für Pflegeberufe; PflegepädagogInnen; PraxisanleiterInnen

Modul III: Interkulturelles Pflegemanagement

Zielgruppe: Leitungskräfte der stationären und ambulanten Altenpflege

Beteiligte Personen

  • Friebe, Jens, Dr. (Leitung)
  • Hauk, Birgit (Assistenz)
  • Schoppa, Evelyn (Assistenz)
    • Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE)
  • Zalucki, Michaela (Leitung)

Beteiligte Institutionen

  • Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE) - Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE)
    http://www.die-bonn.de

Publikationen

Veranstaltungen

Zuordnung zum Forschungsmemorandum für die Erwachsenen- und Weiterbildung

Das Forschungsmemorandum für die Erwachsenen- und Weiterbildung ist ein Koordinatensystem um Schwerpunkte der Bildungsforschung zu identifizieren.

Förderung

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)