Wissenschaftlicher Mitarbeiter

T +49 (0)228 3294-347
F +49 (0)228 3294-4347

Ausbildung

- 2017 Promotion zum Dr. phil. im Fach Pädagogik (Universität Bamberg) Titel der Promotion: „Erwachsenenbildung und Region. Eine empirische Analyse in Grenzräumen.“
- 2004-2005 Auslandstudium an der Universität Lodsch, Polen
- 2002 – 2008 Studium der Erziehungswissenschaften, Soziologie und Psychologie an den Universitäten Bamberg, Oldenburg und Regensburg,
Abschluss: Diplom-Pädagoge Univ., Schwerpunkt: Andragogik (Erwachsenen- und Weiterbildung)

Werdegang

- Seit 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Deutschen Institut für Erwachsenenbildung, Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.
- 2015-2017 Projektleiter der Nationalen Koordinierungsstelle EPALE beim Bundesinstitut für Berufsbildung
- 2009-2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Fort- und Weiterbildung der Universität Bamberg mit Aufgaben in Forschung und Lehre

Weitere Tätigkeiten

- Koordinator der Arbeitsgruppe „Erwachsenenbildung und Raum“
- 2017 Lehrbeauftragter an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Professur für Weiterbildung
- seit 2015 freiberufliche Tätigkeiten in Lehre und Organisationsentwicklung
- 2014 Lehr- und Forschungsaufenthalt an der Universität Lodsch (Polen)

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

- Raum- und Region in der Erwachsenen- und Weiterbildung
- Subjektorientierung in der Erwachsenen- und Weiterbildung
- erwachsenenpädagogische Organisationstheorie
- qualitative Forschung
- Erwachsenenbildung in Europäischen Zusammenhängen

Veröffentlichungen

2018

Schreiber-Barsch, S. & Bernhard-Skala, C. (2018). Doing adult education as tertium comparationis: comparative research in cross-border regions at Germany’s peripheries through the lens of social spatiality. Research in Comparative and International Education, 13, 259–275. https://doi.org/10.1177/1745499918781111

Stang, R., Bernhard, C., Kraus, K. & Schreiber-Barsch, S. (2018). Lernräume in der Erwachsenenbildung. In R. Tippelt & A. von Hippel (Hrsg.), Handbuch Erwachsenenbildung/Weiterbildung (6., überarb. und aktualisierte Aufl., Bd. 1, S. 643–658). Wiesbaden: Springer VS. https://doi.org/10.1007/978-3-531-19979-5_36

 

2017

Bernhard, C. (2017): Erwachsenenbildung und Region. Eine empirische Analyse in Grenzräumen. Bielefeld: W. Bertelsmann.

Bernhard, C. (2017): Erwachsenenbildung und Region – eine Professionsperspektive. Der pädagogische Blick – Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen, (2), 78-88.

 

2016

Bernhard, C. (2016). Regionalität von Erwachsenenbildung – eine qualitative Untersuchung aus Organisationssicht in den Euroregionen Großregion SaarLorLux und Neiße-Nysa-Nisa. In C. Iller, H. Pätzold & D. Dörner (Hrsg.), Differente Lernkulturen – regional, national, transnational. Opladen: Barbara Budrich.

 

2015

Bernhard, C., Kraus, K., Schreiber-Barsch, S. & Stang, R. (Hrsg.) (2015): Erwachsenenbildung und Raum. Theoretische Perspektiven – professionelles Handeln – Rahmungen des Lernens. Bielefeld: W. Bertelsmann.

Mania, E., Bernhard, C. & Fleige, M. (2015). Raum in der Erwachsenen-/Weiterbildung. Rezeptionsstränge im wissenschaftlichen Diskurs. In C. Bernhard, K. Kraus, S. Schreiber-Barsch & R. Stang (Hrsg.), Erwachsenenbildung und Raum. Theoretische Perspektiven – professionelles Handeln – Rahmungen des Lernens (S. 29-40). Bielefeld: W. Bertelsmann.

Bernhard, C. (2015). Region ≠ Region. Vom normativen Regionsbegriff zur interpretativen Regionalität. Zeitschrift für Weiterbildungsforschung. Report, 38 (4), 83-96.

 

2013

Bernhard, C., Lang, T. & Nugel, M. (2013). Raum und Erwachsenenbildung. Ansätze, Relevanzen, Potenziale. Der pädagogische Blick. Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen, (1), 77-78.