Die Leibniz-Gemeinschaft fördert die Veröffentlichung von Forschungsergebnissen in Zeitschriften und Büchern im goldenen Open Access, unter anderem mit einem eigenen Publikationsfonds. In diesem Sinne regt auch das DIE seine Mitarbeitenden an, Forschungsergebnisse im Open Access zu publizieren.

Dabei stehen zwei Wege, der sogenannte „goldene“ und der „grüne“ Weg, sowie das institutionelle Repositorium „DIE Space“ zur Verfügung. Darüber hinaus legt das DIE seinen Mitarbeitenden nahe, beim Abschluss von Verlagsverträge möglichst ein kostenfreies und zeitlich unbeschränktes, einfaches Nutzungsrecht zur Archivierung der Forschungsergebnisse auf einem Repositorium auszuhandeln.

Auf dem institutionellen Repositorium „DIE Space“ werden all jene Bücher, Zeitschriftenaufsätze und Online-Dokumente veröffentlicht, die für den goldenen Open Access entwickelt wurden, sowie jene Bücher und Zeitschriften, die nach einer mit dem herausgebenden Verlag vereinbarten Embargofrist dem DIE zur kostenfreien Publikation überlassen werden.

Das DIE berät seine Mitarbeitenden zu allen rechtlichen und technischen Fragen des Publizierens im Open Access, zu Zweitverwertungsrechten, zu Lizenzen, zum Urheberrecht, zum sogenannten „Predatory Publishing“ und es vermittelt Verlagskontakte für das Publizieren im Open Access.

Wenn Sie Fragen oder Interesse an einer Veröffentlichung im Open Access haben, so wenden Sie sich an den Open-Access-Beauftragten des DIE.

 

Kontakt: Dr. Thomas Jung

E-Mail: thomas.jung@die-bonn.de

Telefon: 0228 3291 182

 

Weitere Informationen zu Open Access 


Open-Access-Policy der Leibniz-Gemeinschaft 

Open-Access-Publikationsfonds der Leibniz-Gemeinschaft

Predatory Publishing – Empfehlungen und Prüfkriterien der ZBMED

Kurzlink zu dieser Seite:
die-bonn.de/li/1573

Letzte Änderung: 23.01.2019