Solidarität

Während der Gatherings gilt die Regel, dass sich alle untereinander helfen und jeglichen Individualismus ausklammern. Die gegenseitige Unterstützung und der kommunikative Austausch sind die Grundlage, um zu verstehen, dass Wissenschaft für jede/n zugänglich ist. Zudem ist es eine Möglichkeit zu sehen, dass schwierige Inhalte, die man alleine nicht verstehen würde, zusammen verstanden werden können.

"Das [Gathering] ist offen für alle Arten von Menschen, und keine Barrieren hindern diejenigen, die wenig Geld oder keinen Schulabschluss haben, daran teilzunehmen. Die Hauptmotivation hinter dieser Aktion ist, dass alle gemeinsam lernen, ohne dass der Gruppe eine "Wahrheit" aufgezwungen wird." (Flecha, 2000, S. 21, übersetzt)

"Wenn ich meine Meinung äußerte war ich (bisher) sehr zurückhaltend, weil ich Angst hatte, mich zum Idioten zu machen. Aber dann lernt man, dass jeder etwas sagen kann, und dass sich niemand zum Idioten macht. […] Schlussendlich wird alles geteilt." SDG Teilnehmer/in

 

Kurzlink zu dieser Seite:
die-bonn.de/li/612

Letzte Änderung: 29.07.2020