Transformation

Durch ihre Beteiligung haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, soziale, berufliche und pädagogische Ausgrenzung zu überwinden, indem sie Einstellungen und Ansichten der Umgebung in Frage stellen und ihre eigenen Wirkmöglichkeiten erkennen. So ist bei SDGs davon auszugehen, dass die traditionelle Schwierigkeit des Zugangs zu wissenschaftlichen Erkenntnissen und damit die Erfolge und die Entwicklungen der Teilnehmenden im gegenwärtigen Prozess berücksichtigt werden müssen.

"Die Menschen, die daran teilnehmen, verändern den Sinn ihres Lebens so, wie sie es wollen. Die gelesenen Texte, die geteilten Kommentare und die überwundenen pädagogischen Ausschlüsse führen zur Öffnung bisher unerforschter Räume und Erfahrungen. Der Übergang von einer Position der Ausgrenzung zu einer Position des kulturellen Schaffens hat tiefgreifende Auswirkungen auf ihre Familie, ihre Arbeit und ihre persönlichen Beziehungen." (Flecha, 2000, S. 15, übersetzt)

 

Kurzlink zu dieser Seite:
die-bonn.de/li/609

Letzte Änderung: 29.07.2020