GRETA_Logo

Das vom BMBF geförderte und vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung koordinierte Projekt GRETA hat in den letzten Jahren „Grundlagen für die Entwicklung eines trägerübergreifenden Anerkennungsverfahrens für die Kompetenzen Lehrender in der Erwachsenen- und Weiterbildung“ (GRETA) geschaffen. Ziel ist es, die Professionalität des lehrenden Personals zu erhöhen und die Weiterbildung insgesamt zu stärken. Dazu wurde das GRETA-Kompetenzmodell entwickelt sowie darauf aufbauend ein Validierungsverfahren, mit dem Lehrende ihre Kompetenzen dokumentieren und reflektieren sowie extern begutachten lassen können. Beide Instrumente bieten Einrichtungen der Erwachsenenbildung die Möglichkeit, erwachsenenbildnerische Kompetenzen des Lehrpersonals anzuerkennen und gezielt zu stärken.

Im Projektzeitraum von Dezember 2018 – November 2021 werden die GRETA-Konzepte und Instrumente erprobt und pilotiert. Lehrende erhalten die Möglichkeit, ihre Kompetenzen kostenfrei validieren lassen, Bildungseinrichtungen werden bei der Nutzung der Instrumente beraten. Ziel ist es, Erfahrungen zum Aufwand und Nutzen der unterschiedlichen Einsatzvarianten sowie zu Umsetzungsbedingungen zu sammeln.

Der Freistaat Sachsenunterstützt als erste Erprobungsregion Deutschlands das Projekt GRETA. Der Verband Sächsischer Bildungsinstitute e.V. (VSBI) ist als „GRETA-Hotspot“ zentraler Ansprechpartner und Multiplikator von GRETA und Mitveranstalter. Die VHS Leipzig bietet als Nutzungspartner von GRETA den Rahmen für die Veranstaltung.

Wir möchten erneut Bildungsverantwortliche und Lehrende der unterschiedlichsten Tätigkeitsprofile in der Erwachsenen- und Weiterbildung aus der Erprobungsregion Sachsen einladen, die im Projekt GRETA entwickelten Instrumente und das Validierungsverfahren kennenzulernen und über eine mögliche praktische Nutzung mit den Veranstaltern ins Gespräch zu kommen. 

 

 

max. number of participants/ max. Teilnehmende: 25
Date/Termin: 30. März 2020
Venue/Ort:
Fee/Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos