Aufgewachsen in Berlin, Guben, in einem Dorf am Oderbruch, in Munster in der Lüneburger Heide und Seelze bei Hannover. Häufige Schulwechsel als Kind im Krieg und Flüchtlngskind. Abitur an der Lutherschule in Hannover im Februar 1952.

Breit angelegtes geisteswissenschaftliches  Universitätsstudium mit den Hauptfächern neuere deutsche Literaturgeschichte, mittelalterliche und neue deutsche Geschichte, Pädagogik an den Universitäten FU Berlin, Freiburg/Br., Göttingen, Bonn mit Abschluss Dr. phil. Februar 1962.  Dissertation. Die Kirchenpolitik des Großen Kurfürsten in Preußen.

Berufstätigkeit: Pädagogischer Mitarbeiter beim Hessischen Landesverband für Erwachsenenbildung in Frankfurt am Main 1962 - 1964. Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Pädagogischen Arbeitsstelle des Deutschen Volkshochschulverbandes ebd. 1964 - 1971. Hochschullehrer für Allgemeine Pädagogik mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung / Außerschulische Jugendbildung an der Pädagogischen Hochschule und an der Universität in Münster 1971 - 1997. Seit 20 Jahren Univ. Prof. em.

Wichtige Veröffentlichungen: Tietgens,Hans/Weinberg Johannes (1971): Erwachsene im Feld des Lehrens und Lernens. Braunschweig; Weinberg, Johannes (Hrsg.) (1971): Theodor Geiger. Erwachsenenbildung aus Distanz und Verpflichtung. Bad Heilbrunn 1984; Weinberg, Johannes (1989): Einführung in das Studium der Erwachsenenbildung. Bad Heilbrunn; Erpenbeck, John/Weinberg, Johannes (1994): Menschenbild und Menschenbildung. Münster

Letzte Änderung: 08/24/2017