Verfasser
Schicke, Hildegard
Titel
Organisation als Kontext der Professionalität: Beruflichkeit pädagogischer Arbeit in der Transformationsgesellschaft
Reihe
Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung
Jahr
2012
Ort
Bielefeld
Verlag
wbv
ISBN
978-3-7639-5109-3
Zitierlink
http://www.die-bonn.de/id/10827
Um diese Ausgabe zu zitieren, verwenden Sie bitte diese Internetadresse.
Abstract
Bisher wird der organisationsgebundene Anteil an der Professionalitätsentwicklung noch zu wenig zur Kenntnis genommen, obwohl er für die berufsbiographische Professionalisierung von Pädagogen und Weiterbildnerinnen hoch bedeutsam ist. Das Buch „Organisation als Kontext der Professionalität“ ist im Anschluss an ein Forschungs- und Entwicklungsvorhaben entstanden, das die Professionalitätsentwicklung von pädagogischen Mitarbeitenden an das Bildungsmanagement von Weiterbildungseinrichtungen adressiert hatte. Das Ergebnis wird im ersten Kapitel als Best Practice „Organisationsgebundene Professionalitätsentwicklung“ vorgestellt: In realen Entwicklungsaufgaben pädagogischer Einrichtungen werden Personal-, Organisations- und Institutionsentwicklung verbunden. Entsprechend sind Prozesse der Strukturbildung und Prozesse der Subjektbildung integriert. Diese empirischen Befunde können jedoch bisher nicht an den erziehungswissenschaftlichen Diskurs zur pädagogischen Professionalität angeschlossen werden, da dieser auf eine grundlegende Strukturdifferenz zwischen der bürokratietheoretisch gefassten Kategorie Organisation und der professionstheoretisch gefassten Kategorie Professionalität rekurriert. Offensichtlich gibt es eine Diskrepanz zwischen dem Strukturwandel von Bildungsorganisationen und von pädagogischer Arbeit einerseits und dem theoretischen Deutungsangebot andererseits. Das Buch verarbeitet diese Problematik durch eine kulturwissenschaftlich begründete Kontingenzperspektive auf die Kategorien Beruflichkeit pädagogischer Arbeit, pädagogische Professionalität und pädagogische Organisation. Studierende, Forschende, Praktiker und Praktikerinnen können die pädagogische Organisation als Konstitutionszusammenhang pädagogischer Professionalität (wieder) entdecken und ihre theoriegeleitete Beobachtungsfähigkeit ergänzen. Der Band bietet einen grundlagentheoretisch fundierten Beitrag zur aktuellen Diskussion des Verhältnisses von pädagogischer Organisation und pädagogischer Professionalität. Es wird vorgeschlagen, Professionalität als eine mehrdeutige, prozessuale und relationale Gegenstandsthematik zu verstehen und den Forschungsgegenstand in einer triadischen Struktur unter Einbeziehung des Subjekts, des Berufs und der Organisation zu konstituieren.

Dialog mit dem Autor/den Autoren

Formulieren Sie hier Ihre Fragen oder Kommentare an die Autoren. Sie werden vom Lektorat weitergeleitet und zeitnah beantwortet.