Verfasser
Pätzold, Henning
Titel
Five Minds for the Future: Drei Besprechungen zu einem Buch
Jahr
2014
In
DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung 1/2014: Internationale Impulse für die Erwachsenenbildung
Seite
33 - 36
Zitierlink
http://www.die-bonn.de/id/31173
Um diese Ausgabe zu zitieren, verwenden Sie bitte diese Internetadresse.
Abstract
In diesem Beitrag offenbart sich Howard Gardners Five Minds for the Future als ein Buch, das sich über drei verschiedene Lesarten erschließen lässt, die jeweils Anknüpfungspunkte für die Erwachsenenbildung bieten. Als populärwissenschaftlicher Beitrag zu Psychologie und Bildung im Sinne einer allgemeinen pädagogischen Debatte weist „Five Minds“ darauf hin, dass die Idee einer eigenständigen Erwachsenenbildung nicht überall Verbreitung gefunden hat. Gelesen als Bildungstheorie erweist es sich als nützliche Instrument zur Bestimmung von Bildungszielen. Als wissenschaftliches Machwerk mit autobiografischen Bezügen gibt es außerdem Aufschluss über die Personengebundenheit menschlichen Lernens.

Dialog mit dem Autor/den Autoren

Formulieren Sie hier Ihre Fragen oder Kommentare an die Autoren. Sie werden vom Lektorat weitergeleitet und zeitnah beantwortet.