Das Thema des Preises für Innovation in der Erwachsenenbildung 2011 lautete:

Grenzenlos lernen – Mit Grenzen und Entgrenzung didaktisch umgehen!

Die Schirmherrschaft hatte das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen inne. Die Preisträger wurden von einer internationalen Jury ermittelt. Ihr gehörten an:

  • Prof. Dr. Arne Carlsen, Direktor des UNESCO-Instituts für Lebenslanges Lernen
  • Prof. Dr. Henning Pätzold, Universität Koblenz-Landau
  • Dr. Katarina Popović, Universität Belgrad/European Association for the Education of Adults (EAEA)

Preisträger sind:

 

In der Kategorie „Raum und Zeit“:
die Akademie für Internationale Zusammenarbeit (AIZ) der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit mit dem Projekt „Die Lernlandschaft“

In der Kategorie „Arbeits- und Lebenswelt“:
die bsw – Beratung, Service & Weiterbildung GmbH, Dresden, mit dem Projekt „AlphaKU - Neue Beschäftigungsperspektiven für Niedrigqualifizierte durch Grundbildung und Alphabetisierung“

In der Kategorie „Nation und Generation“:
die Mannheimer Akademie und Volkshochschule GmbH „Migrantinnen lotsen Migrantinnen“

Die Preisverleihung fand am 5.12.2011 in Bonn statt.

Das Grußwort von Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Laudatii der Juroren:

Kontakt


Sarah Behr