Januar 2014 bis Juni 2017

Fragestellung

Wie können die statistischen Erfassungsbögen der beteiligten Verbände so revidiert werden, dass zum einen Veränderungen im Leistungsspektrum der Anbieter als auch aktuellen bildungspolitischen Herausforderungen Rechnung getragen wird?

Projektziel

In diesem Projekt werden die statistischen Erfassungsbögen von vier Anbieterorganisationen der organisierten Weiterbildung – Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben (BAK AL), Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (DEAE), Deutscher Volkshochschul-Verband (DVV) und Katholische Erwachsenenbildung Deutschland Bundesarbeitsgemeinschaft (KEB) – einer umfassenden Revision unterzogen. Hintergrund dieses Projekts sind zum einen Veränderungen im Leistungsspektrum der Anbieter, das sich in den letzten Jahren um Komponenten wie z.B. Beratung, Betreuung oder Kompetenzfeststellung erweitert hat, welche bisher nicht in der Angebotsstatistik abgebildet werden können. Zum anderen wird auch die Darstellung des Kernangebots der Einrichtungen modernisiert und an aktuelle bildungspolitische Herausforderungen angepasst. Die Projektdurchführung erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen dem DIE als wissenschaftlichem Serviceinstitut und Vertretungen der Verbände, wodurch die wissenschaftliche Qualität, die Kontinuität zu den laufenden Statistiken und die Feldangemessenheit der neuen Erfassungskategorien sichergestellt werden. Zusätzlich zur inhaltlichen und technischen Einführung der neuen Fragebögen, die weiterhin einen für alle vier Verbände gemeinsamen Merkmalskern beinhalten werden, erfolgt die Entwicklung und Einführung von Auswertungsprodukten als Service für Politik, Praxis und Wissenschaft.

Publikationen

  • Schön, Torben:
    Kurzinformation: Große Revision der DIE-Anbieter-/Angebotsstatistiken