Januar 2016 bis November 2020

Fragestellung

Das Projekt verfolgt zwei zentrale Fragestellungen:

Welche Inhalte zeichnen ein Curriculum aus, das sowohl den Spezifika der Erwachsenenbildung als auch den aktuellen Entwicklungen der Lehr-Lernforschung gerecht wird?

Wie müsste das Personal in der Erwachsenenbildung unterstützt werden, um die Kompetenzentwicklung im Bereich Finanzielle Grundbildung durch Programme und Angebote zu fördern?

Projektziel

In diesem vom BMBF geförderten Projekt werden die Ergebnisse aus dem Projekt „Schuldnerberatung als Ausgangspunkt für Grundbildung. Curriculare Vernetzung und Übergänge (CurVe)“ bundesweit implementiert und weiterentwickelt. Das Projekt besteht aus zwei inhaltlichen Säulen, die parallel bearbeitet werden.

Erstens wird ein Curriculum für den Bereich Finanzielle Grundbildung entwickelt und wissenschaftlich erprobt. Ausgehend von den Kompetenzbeschreibungen des Kompetenzmodells sowie Ansätzen des Problemorientierten Lernens wird ein didaktisches Lernkonzept entwickelt, das Lernziele und Lerninhalte, methodisch-didaktische Prinzipien sowie konkrete Unterrichtsmaterialien in Form eines Handbuchs beinhaltet. Auf dieser Grundlage soll ein Lernspiel für den Bereich Finanzielle Grundbildung konzipiert werden.

Zweitens wird Finanzielle Grundbildung als Bestandteil des Programmbereichs Alphabetisierung und Grundbildung professionalisiert. Hierzu wird die bereits im Projekt CurVe entwickelte Fortbildung zur Sensibilisierung und Vernetzung von Multiplikator/inn/en im Bereich Finanzielle Grundbildung konzeptionell weiterentwickelt sowie bundesweit implementiert und evaluiert. Des Weiteren wird für Lehrende im Grundbildungsbereich eine Fortbildung entwickelt, erprobt und evaluiert, welche Kompetenzen zur Entwicklung und Durchführung von Lernformaten im Bereich Finanzielle Grundbildung vermitteln soll.

Informationen über das Vorgänger-Projekt CurVe und dessen Ergebnisse unter www.die-curve.de.