Finanzierung der Artikelgebühr unter DEAL

Als corresponding author, der mit einer deutschen Hochschule oder Forschungseinrichtung verbunden ist, sind Sie berechtigt, Ihren Artikel in der ZfW im Open Access zu veröffentlichen, wobei die Gebühren unter die deutsche DEAL-Vereinbarung fallen. Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier.

Sobald Ihr Artikel zur Publikation akzeptiert wurde, erhalten Sie vom Verlag ein Formular zur Identifizierung. Hier wird u.a. geprüft, ob die Veröffentlichung im Rahmen von DEAL finanziert werden kann. Als corresponding author durchlaufen Sie einen Identifikationsprozess, bei dem die Anbindung an eine DEAL-berechtigte Institution überprüft wird. Hierzu dienen die Parameter „Institution“, „E-Mail-Domain“ und „IP-Adresse“. Damit die IP-Adresse erkannt wird, ist es notwendig, den Identifikationsprozess im Netzwerk Ihrer Institution zu durchlaufen.

Im Falle, dass Sie an einer deutschen Hochschule oder Forschungseinrichtung tätig sind, wählen Sie dies bitte im Formular des Identifikationsprozesses entsprechend aus. Damit die Kosten über DEAL erfasst werden können, müssen Sie zunächst folgende Angabe bestätigen:

  • I accept responsibility for paying the ₤940/US$ 1,475/€1,200 processing charge on this article or believe that I am covered by a Springer Nature Open Access agreement.

Sollte Ihre Institution nicht an DEAL teilnehmen, verwenden Sie bitte unter „Membership Account“ den folgenden Code: BB-DIE-ZWFW-1220

Autorinnen und Autoren aus der Schweiz und aus Österreich können ihre Förderungsberechtigung hier überprüfen:
Springer Compact in Österreich
Springer Compact in der Schweiz

Autorinnen und Autoren aus Ländern oder Einrichtungen, die nicht am DEAL teilnehmen, wenden sich bitte an die Redaktion.

Einreichung Ihres Artikels

Die Einreichung des Manuskripts erfolgt über das Portal des Verlags. Bei erstmaliger Einreichung registrieren Sie sich bitte hier. Verwenden Sie dabei bitte Ihre ORCID-ID, sofern Sie eine besitzen. Klicken Sie auf „Online einreichen“ im rechten Navigationsbereich und folgen Sie der Anleitung, um Ihr Manuskript hochzuladen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

Weitere Informationen

Es werden nur Originalbeiträge veröffentlicht. Die Nutzungsrechte für alle Inhalte, Daten und Abbildungen müssen bei Ihnen als Autor liegen. Es gelten die einschlägigen Regeln für das wissenschaftliche Publizieren. Die Zeitschrift verwendet die Zitationsregeln der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs). Dies gilt für Zitatnachweise im Text und das Literaturverzeichnis.

Bei Rückfragen steht Ihnen die Redaktion jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung.

Weitere Hinweise für Beiträge in der ZfW finden Sie hier.

 

Über die ZfW

Die Zeitschrift für Weiterbildungsforschung ist in Deutschland das anerkannte Fachorgan für Forschungsdiskurse und -ergebnisse der Erwachsenen- und Weiterbildungswissenschaft sowie angrenzender Disziplinen. Sie wurde in den 1970er Jahren als erste und einzige deutsche Zeitschrift mit Fokus auf die Erwachsenenbildungswissenschaft gegründet.

Die Zeitschrift
•    präsentiert qualitativ hochwertige Forschungsergebnisse zum Lernen Erwachsener,  
•    fokussiert den wissenschaftlichen Diskurs zu Bildung und zum Lernen von Erwachsenen,
•    befördert den Austausch mit allen wissenschaftlichen Disziplinen, die zur Erwachsenenbildung forschen,
•    trägt zur Integration der deutschen Forschung zur Erwachsenenbildung in den internationalen Kontext bei,
•    eröffnet Horizonte für künftige Forschungen.

Seit 2015 wird die ZfW als Open-Access-Journal auf dem „goldenen Weg“ im Verlag Springer VS herausgegeben. Sie erscheint dreimal im Jahr (April, August und Dezember).

Das DIE stellt mit der Redaktion die zentrale Infrastruktur zur Verfügung und fördert die Zeitschrift durch die Übernahme der Article Processing Charges.

Die Metadaten der Zeitschrift sind auf folgenden Indices gelistet: Google Scholar, CNKI, DOAJ, EBSCO Discovery Service, EBSCO Education Source, EBSCO TOC Premier, OCLC, Summon by ProQuest.

Aufbau der Zeitschrift

Jedes Heft widmet sich einem Schwerpunktthema. Der Schwerpunkt wird mit einem einführenden Beitrag, „Im Fokus“,  eingeleitet, der über den derzeitigen Forschungsstand zum Thema unterrichtet. Dieser Beitrag gewährleistet auch den nicht mit dem Forschungsbereich vertrauten Leserinnen und Lesern einen grundlegenden Einstieg in das Thema.

Neben dem Schwerpunkt beinhaltet die Zeitschrift die Rubriken „Forum“ und „Rezensionen“. Während im „Forum“ jenseits des Themenschwerpunkts peer-reviewte Forschungsresultate zur Diskussion gestellt werden, werden im Rezensionsteil bedeutende wissenschaftliche Publikationen rund um das Thema Erwachsenen- und Weiterbildung besprochen.

Die Zeitschrift wird primär auf Deutsch veröffentlicht. Englischsprachige Beiträge erscheinen regelmäßig. Alle Beiträge erhalten einen Abstract, der sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch publiziert wird.

Review-Verfahren

Die Beiträge der Zeitschrift durchlaufen seit 2006 ein double-blind Peer Review, das international anerkannten Standards entspricht.

Kontakt zur Redaktion

Dr. Thomas Jung

Wiebke Reinecke

Kurzlink zu dieser Seite:
die-bonn.de/li/371

Letzte Änderung: 20.07.2021