Die Abteilung Organisation und Programmplanung erforscht Entwicklungen auf der Ebene der Weiterbildungsorganisationen. Weiterbildungsorganisationen übernehmen eine gestaltende Rolle zwischen gesellschaftlichen und institutionellen Rahmenbedingungen und der Realisierung konkreter Lehr-Lern-Angebote für Erwachsene. Vor diesem Hintergrund rückt die Abteilung das Handeln des leitenden und programmplanenden Personals in den Fokus, ergänzt um die Handlungsabstimmung mit dem Lehrpersonal sowie anderen Anspruchsgruppen.

Im Fokus stehen insbesondere folgende Fragen:

  • Was zeichnet die Zusammenarbeit von leitendem und planendem Personal in Organisationen der Erwachsenen- und Weiterbildung aus?
  • Wie werden bei der Gestaltung von Programmen und Angeboten die Erwartungen verschiedener Anspruchsgruppen berücksichtigt?
  • Wie können die Beteiligung, das Lernen und die Bildung Erwachsener durch professionelle Programm- und Angebotsplanung (wirksam) ermöglicht werden?

Der gemeinsame Bezugspunkt der Handlungskoordination erlaubt es, die unterschiedlichen Perspektiven und gewachsenen Diskurslinien der Programm- und Organisationsforschung systematisch aufeinander zu beziehen und so neue Impulse für die Weiterentwicklung disziplinärer Fragen zur Mesoebene der Weiterbildung zu setzen. Dabei untersucht die Abteilung die bislang noch wenig ergründete, institutionell gerahmte Handlungsabstimmung der verschiedenen Personen- und Anspruchsgruppen in Weiterbildungseinrichtungen als Voraussetzung für die Ermöglichung des Lernens Erwachsener. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeit zielt auf wissenschaftliches Wissen über förderliche Konstitutionsbedingungen und Organisationsstrukturen, über wirksames Leitungshandeln und über professionelle Planung von Programmen und Angeboten, um das Lernen Erwachsener zu fördern.

Kommissarische Leitung

Prof. Dr. Josef Schrader

Kurzlink zu dieser Seite:
die-bonn.de/li/1681

Letzte Änderung: 28.10.2020