Einführung:

Georg von Wedekind (1761-1831) formulierte in der nachfolgenden Ansprache von 1792 zentrale Lernaufgaben- und Lernfelder für die Bürger einer Republik.

Diese umfassten: Politische Bildung, Kenntnisse der Verfassungs- und Gesetzeskunde sowie der Menschenrechte, Gesundheit, Ökonomie, Landeskunde, Religionen und Naturwissenschaften.

G. v. Wedekind gilt als einer der bekanntesten deutschen Jakobiner und war 1793 wesentlich an der Gründung der „Mainzer Republik“ beteiligt. 1792 und 1793 lenkte er maßgeblich, zusammen mit Georg Adam Forster, den Mainzer Jakobinerklub. Im Rahmen dieser demokratischen Bewegung hielt er den Vortrag, aus dem die nachfolgende Textstelle entnommen wurde, vor der Gesellschaft für Volksfreunde.

Nach der Niederschlagung der „Mainzer Republik“ lebte er als Arzt in Darmstadt.

Quellentext:

„Und man hat noch gar so viel zu lernen. Ich will Euch sagen, was hauptsächlich:

I. Die Kunst gehörig mit dem Geld umzugehen, oder, wenn ihr wollt, die allgemeine Haushaltungskunst. Die ist von der größten Wichtigkeit. Wer mit dem Gelde nicht umzugehen weis, der wird dem Lande zur allergrößten Last, auch wenn er auch sonst noch so viele Geschicklichkeit hätte. Der größte General, der größte Staatsmann taugt nichts, wenn er kein Haushälter ist…

II. Das zweite Stück was jeder lernen soll, ist die Kunst seine Gesundheit in acht zu nehmen …

III. Das dritte Stück welcher jeder lernen soll, ist die Kenntnis der Rechte der Menschen und des Bürgers. Eine Gesellschaft rechtschaffener Bürger wird darüber mit Euch sich unterhalten in einem Bürgerblatt, welches der Bürgerfreund heißen soll.

IV. Muß der Mensch die Verfassung des Landes und die Gesetze kennen. Ist es nicht absurd, dass die Menschen gezwungen werden, ohne zu wissen, warum? So behandelt man ja das Vieh…

V. Der Mensch muß die Landesreligionen kennen. Aber diese Kenntnis muß sich weiter ausdehnen als auf die Kenntnis der Kirchengebräuche.

VI. Soll jeder Mensch etwas von der Naturwissenschaft verstehen, damit er nicht alles, was der liebe Gott gemacht hat, so anfasse, wie der Ochse und der Esel.

VII. Müßten wir auch alle einige Kenntnis von den übrigen Ländern und Völkern des Erdbodens haben, und von dem, was unseren Vorfahren begegnet ist, wissen, damit wir uns nach dem Muster von anderen bilden und verbessern können, damit wir uns hüten, in die Fehler unserer Vorfahren zu verfallen. (Wedekind 1792, 12-14)

Literatur:

Wedekind, Georg (1792): Über Aufklärung. Eine Anrede an seine lieben Mainzer. Gehalten in der Gesellschaft für Volksfreunde zu Mainz am 28. Oktober im ersten Jahr der Freiheit und Gleichheit. Mainz

Internetquellen:

Zur Geschichte der Mainzer Republik, unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Mainzer_Republik (18.11.2014)

Kurzbiografie von Georg Wedekind, unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_von_Wedekind

 (18.11.2014)

Kurzlink zu dieser Seite:
die-bonn.de/li/596

Letzte Änderung: 04.07.2017

Klaus Heuer