Oktober 2015 bis Oktober 2017

Fragestellung

Wie hat sich die Weiterbildung seit 2014 in ihren Strukturen verändert? Welche langfristigen Trends zeichnen sich ab?

Projektziel

Nach dem nur auf Deutschland bezogenen AES 2014 (durchgeführt von TNS Infratest Sozialforschung) wurde 2016 wieder in allen europäischen Staaten eine Befragung zum Weiterbildungsverhalten durchgeführt, die an die bisherigen zwei Wellen (2007 und 2011/12) anschließt. Es geht darum, ein datengestütztes Bild der Teilnahme an Weiterbildung in Deutschland zu gewinnen. Die Befragung erfasst Lernaktivitäten (formale Bildung, non-formale Bildung, informelles Lernen) der deutschen Wohnbevölkerung von 18 bis 69 Jahren und Kontextinformationen dazu sowie sozio-demografische Informationen über die Befragten. Die Daten werden für die Bildungsberichterstattung ausgewertet und unter wissenschaftlichen Fragestellungen analysiert. Die Ergebnisse werden in einem Trendbericht und einem ausführlichen Schlussbericht veröffentlicht. Nach Abschluss des Projekts werden die Mikrodaten, wie schon die Daten der vorangegangenen Befragungen, für Forschende über das Datenarchiv von GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften verfügbar sein.

Kontakt

Beteiligte Personen

  • Behringer, Friederike, Dr. (Wissenschaftliche Bearbeitung)
  • Bilger, Frauke (Leitung)
  • Käpplinger, Bernd, Prof. Dr. (Wissenschaftliche Bearbeitung)
    • Humboldt-Universität zu Berlin
  • Kaufmann, Katrin, Prof. Dr. (Wissenschaftliche Bearbeitung)
  • Kuper, Harm, Prof. Dr. (Wissenschaftliche Bearbeitung)
    • Freie Universität Berlin
  • Reichart, Elisabeth, Dr. (Projektkoordination, Wissenschaftliche Bearbeitung)
    • Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE)
  • Reuter, Martin (Wissenschaftliche Bearbeitung)
  • Schönfeld, Gudrun (Wissenschaftliche Bearbeitung)
  • Schrader, Josef, Prof. Dr. (Wissenschaftliche Bearbeitung)
    • Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE)
  • Strauß, Alexandra (Wissenschaftliche Bearbeitung)

Beteiligte Institutionen

Zuordnung zum Forschungsmemorandum für die Erwachsenen- und Weiterbildung

Das Forschungsmemorandum für die Erwachsenen- und Weiterbildung ist ein Koordinatensystem um Schwerpunkte der Bildungsforschung zu identifizieren.

Design

Empirisch, einschließlich historische Arbeit

Datenerhebung

  • Standardisierte Befragung (face to face, telefonisch, schriftlich, online)

Datenauswertung

  • deskriptiv

Forschungsart

  • Auftragsforschung

Förderung

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Kooperationspartner

  • Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
  • Freie Universität Berlin: Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie
  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Kantar Public