Inwieweit greift das DIE das Thema Corona in der wissenschaftlichen Arbeit auf? Welche Zusammenhänge werden erforscht? Mit der Analyse und Beobachtung von Prozessen wollen wir Praxis und Politik dabei unterstützen, die Krise zu bewältigen, und geben an dieser Stelle einen Überblick über erschienene und geplante Zeitschriftenartikel, Blogbeiträge, Themenschwerpunkte, Analysen und weitere Formate.

 

Dialog Digitalisierung

Die Veranstaltungsreihe „dialog digitalisierung“ widmet sich mit der nächsten Folge im Online-Format dem Thema „Weiterbilden in Zeiten des Social Distancing“. Weitere Informationen gibt es auf der Veranstaltungsseite.

DIE Forum Weiterbildung

DIE-Forum Weiterbildung 2020 & dialog digitalisierung#04

Thema: Digitale Erwachsenenbildung – Qualität und Professionalität

Das „DIE-Forum Weiterbildung“ (31.11. – 01.12.2020) diskutiert das Thema Digitalität in der Erwachsenenbildung aus dem Blickwinkel von „Qualität“ und „Professionalität“. Inzwischen ist klar, dass die Corona-Pandemie, die unseren Alltag dominiert und die Erwachsenen- und Weiterbildung existenziell betrifft, die Agenda des Forums beeinflusst. Die Erfahrungen aus der Corona-Krise werden in unterschiedlichen Settings reflektiert. In Planung ist ein Podium mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Praxis unter der Leitfrage: „Weiterbildung unter Covid-19 – Was bleibt nach der Spontan-Digitalisierung?“ Das vollständige Programm finden Sie ab August 2020 auf der Veranstaltungsseite.

Digitaltag 2020

Unter dem Titel „Herausforderungen - Lösungen - Erfahrungen: Erwachsenen- und Weiterbildung aus der Krise begleiten“ bietet wb-web mit Partnern des wb-web Unterstützerkreises am 19. Juni 2020 eine Onlineveranstaltung anlässlich des Digitaltags 2020 an, um Lehrenden in der Zeit der Corona-Krise weiterzuhelfen.

Bildungsbericht Logo

Nationale Bildungsberichterstattung

Im Bildungsbericht, der im Juni 2020 erscheint, wird der Bildungsbereich der Weiterbildung und des Lernens Erwachsener umfassend datenbasiert beschrieben. Analysiert werden die institutionelle Ebene, die Ebene der Teilnehmenden sowie Aspekte des Lehr-Lern-Prozesses und der Erträge.

Die Darstellung bezieht sich auf den Bildungsbereich vor der Pandemie, da zur Zeit weder belastbare noch repräsentative Daten für die Zeit während der Pandemie verfügbar sind. Dennoch werden mögliche Entwicklungen aufgezeigt, die in den kommenden Monaten besondere Beachtung verdienen. Dazu gehört die Frage, in welchen Bereichen der Weiterbildung die Existenzen von Anbietern gefährdet sind, ob und wie die Betriebe ihr Engagement in der Weiterbildung aufrecht erhalten, wie sich die Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen des Personals, insbesondere der Kursleiterinnen, Trainerinnen und Dozenten verändern und ob es zur Verschärfung sozialer Ungleichheiten in der Teilnahme kommt. Nicht zuletzt erfordern die Veränderungen in der Nutzung digitaler Medien und deren Wirkungen und Nebenwirkungen besondere Aufmerksamkeit.

Website des DIPF (Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation)

Studie

Online-Studie zum Thema Mediennutzung während Corona

In einer Online-Studie von Julia Granderath, Andreas Martin, Martin Merkt und Christina Sondermann (Forscherinnen und Forscher aus zwei DIE Nachwuchsgruppen) wird untersucht, welche Medien bzw. Kanäle aktuell genutzt werden, um sich über das Coronavirus zu informieren und wie häufig die verschiedenen Kanäle verwendet werden. Außerdem wird die wahrgenommene Vertrauenswürdigkeit der verschiedenen Medien analysiert. Besonders fokussiert wird die Nutzung von Podcasts, weil diese in der aktuellen Situation eine relativ prominente Rolle in der Wissenskommunikation einnehmen.

Sobald die Datenerhebung abgeschlossen ist und erste deskriptive Ergebnisse vorliegen, werden sie an dieser Stelle veröffentlicht.

Open Lectures „Digitale Bildung & Covid-19“

In der Online-Veranstaltungsreihe „Digitale Bildung & Covid-19“ geht es um die Frage, wie Akteure aus den verschiedenen Bildungssektoren mit den Herausforderungen von Covid-19 umgehen: Welche Erfahrungen liegen vor? Welche Rolle spielen die digitalen Medien? Zu Wort kommen Expertinnen und Experten u.a. aus Schule, Hochschule und Weiterbildung. Die Open Lectures finden ab dem 29.4.2020 wöchentlich 12 x mittwochs um 10:15 Uhr statt und sind eine Veranstaltungsreihe des Learning Labs der Universität Duisburg-Essen.

Weitere Infos auf mediendidaktik.info

wb-web Logo

wb-web Informationsangebote

wb-web sammelt kontinuierlich News, die für Lehrende der Erwachsenenbildung von Bedeutung sein könnten. Gerade die Dossiers „Digitalisierung“ und „E-Learning“ bieten wertvolle Empfehlungen für Tools und Ressourcen, die Lehrende in der Corona-Zeit in ihrer Arbeit unterstützen, darunter „Webinare richtig gestalten“.

Blogbeiträge bieten weitergehende Perspektiven und/oder bündeln verschiedene, bereits vorhandene Beiträge auf wb-web, um diese der Zielgruppe zu präsentieren. Z.B. „Digital - Wenn nicht jetzt, wann dann?“, „Schwung in den Unterricht bringen“.

Bestehende Materialien in Dossiers werden ergänzt, aktualisiert oder neu in die bestehende Struktur eingepflegt, um Z.B. Linklisten und Handlungsanleitungen.

Im EULE Lernbereich können Lehrende ihr Handeln anwendungsorientiert weiterentwickeln. Ein Lernpfad zum Thema Lehren und Lernen mit digitalen Medien gibt Tipps für die Gestaltung des Online-Unterrichts.

Startseite von wb-web.de

weiter bilden

In Heft 2 der Zeitschrift weiter bilden. DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung ist ein „Gespräch“ mit sieben Einrichtungsleitungen geplant, denen das Redaktionsteam diverse Fragen zur aktuellen Situation stellt, um eine erste Einschätzung zu den Auswirkungen der Corona-Situation zu bekommen. Darunter „Wie schätzen Sie Ihre aktuelle wirtschaftliche Situation bzw. die Ihrer Einrichtung ein?“ und „Gibt es bestimmte positive Entwicklungen, die die Krise hervorgerufen bzw. gefördert hat?“.

Vorschauseite der Zeitschrift weiter bilden

 


Folgende Projekte und Online-Tools des DIE unterstützen langfristig die Arbeit von Lehrkräften und erforschen die Digitalisierung im Bildungsbereich:

PAG 2: Produktdatenbank Alphabetisierung und Grundbildung 2

Das Projekt „PAG 2“ arbeitet daran, Lehrenden in der Alphabetisierung und Grundbildung einfacher und schneller als bisher Zugang zu freien und qualitätsgeprüften Unterrichtsmaterialien zu verschaffen. Dies erleichtert absehbar die Arbeit im Home-Office und vereinfacht das Lernen zu Hause.

Projektseite auf die-bonn.de

FAVILLE - Facilitators of virtual learning

Im Projekt FAVILLE wird erforscht, welche professionellen Kompetenzen Online-Lehrende für die Planung und Durchführung digitalisierter Lehrveranstaltungen benötigen. Ein Fortbildungskurs zu diesem Thema wird in fünf europäischen Ländern pilotiert und durch ein passendes Kompetenzvalidierungsmodell ergänzt. Zusätzlich wird eine Methoden-App entwickelt und getestet, welche Online-Lehrende bei der didaktischen Planung digitalisierter Lehr-/Lerneinheiten unterstützt.

Projektseite auf die-bonn.de

Digitalisierung im Bildungsbereich

Metavorhaben „Digitalisierung im Bildungsbereich“
(Digi-EBF)

Bereits seit Ende 2018 unterstützt das BMBF mit der Förderlinie „Digitalisierung im Bildungsbereich“ des „Rahmenprogramms Empirische Bildungsforschung“ die Forschung zu den Wirkungen von Digitalisierungsprozessen und den Anforderungen an ihre Implementierung. Im Rahmen des begleitenden Metavorhabens Digi-EBF werden die Forschungsergebnisse unter anderem für die Weiterbildungspraxis aufbereitet und in verschiedenen Formaten zur Verfügung gestellt. Zusätzlich werden mehrere Dossiers zu verschiedenen Aspekten der Digitalisierung von Erwachsenen- und Weiterbildung erarbeitet, die einen Überblick über den jeweiligen Stand der Forschung bieten.

Projektseite auf die-bonn.de
Projektwebsite digi-ebf.de

FuBi_DiKuBi

Das Projekt FuBi_DiKuBi erschließt, wie Digitalisierung in die VHS-Angebotsstruktur integriert ist, welche Bildungsbedarfe in der digitalisierten Gesellschaft bestehen und wie die VHS mit ihren Angeboten darauf reagieren, um gemäß ihres öffentlichen Bildungsauftrags die Teilhabe an kulturellen Bildungsangeboten für breite Bevölkerungsschichten sicherzustellen.

Projektseite auf die-bonn.de

KANSAS Suchmaschine

Die KANSAS-Suche www.kansas-suche.de ist ein Online-Tool zur Unterstützung von Lehrenden in Alphabetisierung und Grundbildung sowie Deutsch als Zweitsprache. KANSAS wird in einem interdisziplinären Projekt entwickelt.

Kursplanungsapp DEMAL 

DEMAL“ ist eine kostenlose web-basierte Kursplanungs-App in sechs Sprachen. Nach kostenfreier Registrierung auf www.course-planner-app.com können Lehrende online Erwachsenenbildungskurse planen und werden bei der Auswahl geeigneter Lehr-Lern-Methoden durch die App unterstützt.

Methodenpool für sprachsensiblen Unterricht

Unter www.unterrichtsmethoden-sprachsensibel.de finden Lehrkräfte ein adaptives Tool für die Planung sprachsensiblen Unterrichts. Das Tool wurde in Kooperation mit dem Mercator-Institut für Deutsch als Zweitsprache und Sprachförderung in Köln weiterentwickelt und enthält zur Zeit mehr als 50 Methoden zur Gestaltung eines sprachsensiblen Unterrichts.

Förderung diagnostischer Kompetenz mit Videofällen

Unter www.videofallarbeit.de können interessierte Lehrende online allein und in Kleingruppen ihre eigene Diagnosekompetenz trainieren.

Kurzlink zu dieser Seite:
die-bonn.de/li/1668

Letzte Änderung: 20.05.2020